Mal wieder was zur visanne aber positiv
Endokampf

Hallo an alle ,

also jetzt muss ich mich doch mal zur Visanne äußern . Nach 3 Monaten des herschiebens dieses Präperates vor Angst hab ich nun doch im Januar damit begonnen , nachdem ich bei meiner Periode vor Schmerzen kollabiert bin hab ich es einfach geschluckt und schon der nächste Tag war schmerzfreier.

dann ging es mir zwei Wochen ganz gut und plötzlich kamen so ziemlich alle Nebenwirkungen durch , aber ich hab es trotzdem durchgezogen .

ganz fehlerhaft entpuppte sich 1 vergessene Einnahme die mich den Tag drauf nur weinen lies und naja fast grippensymptome auslöste . Und nach weiter Einnahme hatte ich noch mehr Nebenwirkungen  mit richtig starke Übelkeit. Aber ich hab's weiter durchgezogen .

und siehe da ich werde belohnt . Bei mir liegt der Verdacht end auf Zwerchfell , wurde erst im Okt.12 saniert aber leider nicht gut und meine vermutete adenomyose macht mir durch richtige Wehen  auch schwer zu schaffen . Aber nun habe ich sehr viel Lebensqualität zurück und dass nach nur 2 Monaten und kann Vorallem die weitere op die bei der Krankheit immer kommen wird schieben .Mir ist ab und zu noch etwas schwindelig und übel aber dafür keine schmerzen, keine Periode und nur ab und zu eine kleine Wehe  :-)

also mein Fazit , absolut versuchswert und durchhalten ist auch angesagt nicht gleich wieder abbrechen nach den ersten Symptomen die frage ist was besser ist Nebenwirkungen mit denen man gut leben kann oder schmerzen und Vorallem weiterwachstum .

ich habe mich dafür entschieden und bin wirklich ein Hormon , Chemie Hasser und mir geh es sehr gut . Ich bete zu Gott dass das anhält und ich schmerzfreier leben darf.

ich wünsche euch viel Glück und Mut damit

 



Noch vergessen
Endokampf

Ich habe vergessen zu erwähnen dass ich zuvor die cerazette , valette und belara probierte und alle drei verstärkten genau nach 3 Wochen die schmerzen um das fünffache ,daher dass lange vorher schieben des Versuchs mit visanne hatte nicht viel Hoffnung und Angst 

liebe Grüsse  



hey, kann nur bestätigen,
Ola

hey,

kann nur bestätigen, wenn man lange genug durchhält( ca 6 wochen), dann wird alles gut ich vertrage sie nun auch gut u habe auch mehr lebensqualität !!! setze sie aber wegen kinderwunsch demnächst wieder ab. hab angst vor schlimmen bauchweh !! hab sie jetzt 3 1/2 monate genommen.

LG und viel erfolg.

Ola



Dass die Schmerzen mit der
schmand

Dass die Schmerzen mit der Visanne schnell verschwinden können, kann ich nur bestätigen. Ich hab die Visanne von Oktober 2010 bis Dezember 2010 und von März 2011 bis Dezember 2012 durchgenommen und war die ganze Zeit fast schmerzfrei, jeweils ab Tag 2 der Einnahme.

Im Januar sollte ich mal ein anderes Präparat nehmen, weil die Visanne ja eigentlich nicht für die Langzeittherapie getestet ist. Die Cerazette sollte es sein. Schon nach 2 Wochen Cerazette kamen die Schmerzen wieder und so hab ich die Therapie Anfang des Monats abgebrochen und bin zur Visanne zurückgekehrt, die mir wieder zuverlässig ab Tag 2 der Einnahme Schmerzfreiheit bescherte. :)

Das einzige, was während der Cerazette-Therapie besser war, war meine Laune. Mit der Visanne bin ich nicht so gut drauf, aber lieber das als unerträgliche Schmerzen...

--




Hallo ihr ! Ich hab die
Silke-Köln

Hallo ihr !

Ich hab die Visanne nun auch hier und werde sie mal testen.

Übrigens...sehr gute Erfahrungen habe ich mit der Qlaira gemacht, nachdem ich alle Pillen nicht vertragen habe, war diese die einzige, die ich echt gut nehmen konnte.

 Ist allerdings die teuerste auf dem Markt und als Verhütungspille bekommt man sie wohl nur auf Privatrezept. :/

 Kann sie aber wirklich empfehlen!



1Jahr
das_steffinchen

Hallo,

ich habe die Visanne 1 Jahr eingenommen, davor die ceracette. Mit der ceracette bin ich anfangs ganz gut gefahren, dann kamen die schmerzen hinzu und Libido verlust.

Darauf hin habe ich dann zur Visanne gewechsel, die Schmerzen sind verschwunden , die Libido blieb aus, auch meine Launen waren nicht gerade die besten...nun darf ich es mit einer Kombipille versuchen, Leona . Nehme sie jetzt fast zwei wochen, hab bis jetzt noch keine schmerzen, hoffe das es so bleibt. Die Libido ist noch nicht zurück, aber ich hoffe sie kommt wieder. In neun Tagen darf ich eine Pillen paus einlegen von 7 Tagen. Bin sehr gespannt darauf wie es weiter verläuft. 



möchte auch Mut machen!
Mariele

Ich nehme die Visanne nun schon ca. 2 Jahre, und ich kann auch nur bestätigen, dass ich erst eine zeitlang doofe NW hatte, die Sache aber dann durchgezogen hatte mit 1 Pille am Tag bzw. am Abend und es hat sich gelohnt! Die Schmerzen sind reduziert worden. Und evtl. auch die OP-Abstände. Will die Visanne nicht mehr missen. Und am Anfang hatte ich solch eine Angst , sie zu nehmen....

Was so im einzelnen war, weiß ich schon gar nicht mehr, das hatte ich damals hier aufgeschrieben. 

Ach so: davor hatte ich die Vallette, damit konnte ich nicht durchhalten, nur wenige Tage , ging gar nicht. Man muss wohl "seins" auch finden. Falls es mit der Visanne doch gar nicht klappt, dann evtl. mit der Vallette oder so. Bei mir scheint es wohl besser mit einer Pille ohne Östrogen zu klappen, wie mit der Visanne.

LG Mariele



Zu Mariele
Endokampf

Ja das Denk ich auch dass bei mir die Östrogene die schmerzen verstärkt haben.

jetzt muss ich Dich fragen du nimmst Sie schon 2 Jahre und alles ok , viele Ärzte Schrecken vor langzeit Einnahme zurück aufgrund mangelnder Erfahrung . Mir sagten Man auch nach 12 Monaten solle ich einmal abbluten hast du dass auch getan

luebe Grüsse

johanna 



Huhu Johanna,
Mariele

also ich kann nur von mir berichten:

zum Östrogen: das war ein Ausspruch meines Gyns. Als mir von der Valette und Petibelle immer so übel war (ach, die Valette, da hatte ich noch viel mehr NW, habe ich schnell abgesetzt, die Petibelle, da habe ich ein Jahr durchgehalten oder mehrere Monate aber mit viel Übelkeit). Da meinte der Gyn: "evtl. haben Sie die Östrogene nicht vertragen, die darin enthalten sind".

Mein Gyn hat zwar 1 x gefragt, ob ich die Visanne noch brauche, aber ich sagte, ja unbedingt! Weil nach einem Jahr hatte ich sie mal für wenige Wochen abgesetzt (oder noch weniger, geplant war eine längere zeit ohne) aber schon nach 3 oder 4 Tagen bekam ich heftige Schmerzen, es steigerte sich unheimlich, und nach 4 Wochen musste ich ganz schnell operiert werden. Da war meine Zervix voll mit Endo! Die wurde dann entfernt von einem Spezi und die haben mir auch zur Visanne geraten, um das ganze in Schach zu halten. Also ich trau mich nicht mehr sie wegzulassen. Habe schwere Endo und kann nur von meinem Beispiel erzählen. Alles Gute Dir, Mariele



An Mariele
Endokampf

Also dann hat die visanne bei dir das Wachs.tum aber nicht gehemmt nur die schmerzen oder meinst du dass die Eno in deiner kurzen absetztphase so schnell gewachsen ist .

das erschreckt mich ein bisschen

lg 



Weiß nicht, bin kein
Mariele

Weiß nicht, bin kein Arzt....mmmh.

Muss aber sagen, es ging mir ein paar Wochen schon etwas schlechter, daraufhin bin ich dann schon mal auf die Suche nach Endo-Kliniken gegangen. Der Doc in Westerstede meinte, ich solle die Visanne mal absetzen und schauen, ob z.B. meine Blase dann besser wird. Aber der Schuss ging nach hinten los. Vielleicht war es wirklich auch ein Zufall, dass die Endo sowieso gerade explodierte. Aber ich habe schon das Gefühl, dass sie ganz gut auch gegen die Schmerzen ist. Sie soll ja aber auch, lt. Ärzten bzw. Spezis, das Wachstum von Endo hemmen.

Also ich bleibe erst mal dabei. Habe ja auch keine großen Probleme damit. Da habe ich schon eher Probleme mit der Verträglichkeit von Schmerzmitteln.

LG



Visanne Langzeiteinnahme
NN

Hallo,

 

also ich nehme die Visanne nun auch schon über 2 Jahre, die Schmerzen sind auf jeden Fall geringer geworden, die Nebenwirkungen lassen nach einiger Zeit auch nach.

Ich muss seither auf meine Ernährung mehr als früher aufpassen, da es gleich auf den Hüften landet, früher konnte ich öfter sündigen.

Die Lebenqualität ist auf jeden Fall besser geworden.(weniger Schmerzen, Letzte OP war 2010 bevor ich mit der Visanne angefangen habe!) :-)

 

mfg

Nadine



meine bisherige Erfahrung
waldläuferin

Hallo, dieser Beitrag passt ja gut. seit langem wollte ich mich auch mal wieder hier im Forum melden.

ich habe die Visanne jetzt seit 2x28 tagen im Einsatz. zu ersten Zeitpunkt der normalen Regel habe ich extrem starke Blutungen bekommen. aber ich führe das darauf zurück, dass ich vorher drei Monate mit der Valette die Regel unterdrückt hatte, was aber nicht wirklich geklappt hat: mit der Valette hatte ich dauer schmierblutungen und eine total stark aufgebaute Gebärmutterschleimhaut. ich drück es mal etwas flapsig aus: das musste erstmal alles wieder raus.... ist mein Verdacht. zum zweiten Zeitpunkt, wo normalerweise die Regel gekommen wäre, hatte ich ganz ganz leichte Schmerzen mit leichter Schmierblutung. ich bin jetzt gespannt, wie es weiter geht. vielleicht bleibt die Regel endlich komplett aus und damit auch die Schmerzen. für mich wäre das ein Zeichen, dass die Unterdrückung des Gebärmutteraufbaus klappt. aber ich werde auch in kürze mal wieder zur FÄ gehen: neues rezept und Ultraschall. Ich habe mich bei einsatz der Schmierblutung nicht getraut, morgens noch eine Tablette zu nehmen. da ich noch ohne Nebenwirkungen - ausser vielleicht reizbarkeit, aber das kann auch mal so bei mir sein, bin ich da sehr vorsichtig, auch wenn es viele Stimmen im Forum gibt, die die 2. Tablette am Tag bei Blutungen empfehlen. 

 das war's mit meinen Erfahrungen bis jetzt. alles Gute allen, 

Waldläuferin

 



hallo, ich kann auch immer
Ola

hallo,

ich kann auch immer wieder nur positives von der visanne berichten.   habe keinerlei schmerzen. anfangs ein paar nebenwirkungen u ganz minimales schmierbluten. nehme sie seit 11.11.2012 - also schon bald 4 monate.

ich habe eher angst, wenn ich sie wieder absetzen muss, da ich schon oft gelesen habe, das die schmerzen dann sofort wieder da sind u ich hab angst, das die endo auch wiederkehrt.

Gruss, Ola



Hi,  die letzten kommentare
chrissy83

Hi,

 die letzten kommentare sind zwar schon älter aber ich würde trotzdem gerne was dazu schreiben.

Man liest leider fast nur negatives über die Visanne und ich war auf der Suche nach positiven Erfahrungen.

Es freut mich somt, endlich mal was gutes zu lesen. Ich nehme sie jetzt seit knapp 3 Monaten. Ich habe  Hitzewallungen, schlafe etwas schlechter und habe größeren Hunger.

Diese Nebenwirkungen sind aber auszuhalten. Dafür keine Schmerzen zu haben ist viel wichtiger.

Viele schreiben von Haarausfall, das kann ich schwer beurteilen. Ich habe dünnes Haar und weiß nicht ob mehr ausfällt als früher. Ich habe es noch nicht getestet. Muss aber doch auch nicht zwangsläufig sein oder? 

Das einzige was mich noch interessieren würde ist, ob jemand Sex unter der Visanne hat und nicht zusätzlich verhütet.

 

Grüße



Ich nehme  die Visanne
MartinaBu

Ich nehme  die Visanne jetzt seit 8 Wochen. Am Anfang hatte ich starke Schmierblutungen. Das ist jetzt aber weg. Sonst habe ich keine Nebenwirkungen. Die Schmerzen sind eindeutig weniger aber nicht ganz weg..  Sex habe ich trotzedem ohne Zusatzverhütung. Chancen seien Sehr Sehr Klein, da die Schleimhaut nicht aufgebaut wird..  aber das muss jeder Für sich selber wissen.. ich nehme die Visanne jetzt bis ende Juli und dann folgt direkt eine IVF..  Liebe Grüsse Martina



Ich nehme die Visanne ja nun
Moonshadow

Ich nehme die Visanne ja nun auch schon seit über 1 1/2 Jahre vaginal ein und bin echt super zufrieden, bis auf ein paar kleinere Nebenwirkungen, die man aber ganz gut in den Griff bekommen kann und die Visanne ist ja nunmal ein Hormonpräprarat das von aussen in den Hormonhaushalt eingreift.

Was die psychischen Nebenwirkungen (Depressionen, Stimmungsschwankungen etc.) angeht, so hat mir meine Frauenärztin nochmal bestätigt, dass das bei einem Präparat wie die Visanne "normal" ist, da das Prärparat ja ein reines Gestagenpärparat ist, aber pflanzliche Mittel und auch die Homöopathie können da einen ausgleich schaffen.

Mittlerweile bin ich runter auf eine halbe Visanne am Tag und bis jetzt läuft das ganz gut. 

Und ich bin wohl laut meiner Frauenärztin eine der wenigen Patientinnen mit Endo, die die Visanne

1. so lange schon im Dauerzyklus nimmt und

2. seitdem keine körperlichen Beschwerden und keine Monatsblutung/Schmierbluten mehr hat (außer ich hab vergessen die Visanne zu nehmen ;-), ist mir auch schonmal passiert).



Hi Moonshadow, welche
chrissy83

Hi Moonshadow,

welche pflanzlichen Mittel könnte man denn nehmen?

 

LG



Visanne, aber auch...
Surferin

Ich nehme auch die Visanne und vertrage sie auch ganz gut. Die Endometriose ist laut Ultraschallbild ruhig (die Zysten am Eierstock wachsen derzeit nicht, anderswo habe ich noch keine Herde gehabt). Aber Bauchschmerzen, Blähungen, Aufstoßen-Müssen, teilweise Übelkeit, Bauchkrämpfe habe ich trotzdem. Ich könnte mir schon vorstellen, dass die Endometriose doch irgendwo wächst.

Ich möchte aber weg von der Visanne. Ist mir zuviel Chemie. Ich bin jetzt auch bei einer Heilpraktikerin in Behandlung. Sie hat mir schon eine Teemischung für die 2. ZH empfohlen (Frauenmantel, Schafgarbe, Gänsefingerkraut) und Urtinkturen (Mariendistel, Frauenmantel) und Leberwickel (feuchtes Handtuch auf die Leber plus eine Wärmflasche min 10, max 30 Min) zur Entlastung der Leber. Ausserdem wird sie mir beim nächsten Mal auch eine Urtinktur zur Schmerzlinderung empfehlen (ich bin nächste Woche wieder bei ihr). Wir wollen es auch mit der scenar-Methode sowie Visualisierung probieren (Selbstheilung nach Angelika Koppe) und eine Fruchtbarkeitsmassage. Ausser Chemie zu uns zu nehmen, welche die Schulmediziner uns empfehlen können wir noch viel mehr machen. Es gibt in vielen Städten auch Kurse in Yoga, extra ausgerichtet auf die Hormone (Hormonyoga). Andere probieren es mit Akupunktur und/oder Osteopathie. Ausserdem lässt sich viel mit einer Ernährungsumstellung (kein Weizen mehr, keine Kuhmilchprodukte, kein rotes Fleisch mehr, anstattdessen fetten Fisch, Geflügel, Ziegen- und Schafmilchprodukte, Dinkel, Roggen, Hafer, Gerste, Obst, wer es verträgt, Gemüse, Salat) erreichen.

Liebe Grüsse,

Britta



Ich habe bisher auch
katzenkind

Ich habe bisher auch irgendwie immer nur Negativ Berichte über die Visanne gelesen und richtig Angst bekommen die zu nehmen. Meine neue FA hat mir eine Packung für 3 Monate verschrieben die seit 1 Monate zu Hause liegt. Bisher nehme ich die Aristelle und habe heute die letzte Pille aus dem Blister genommen.

Ab morgen geht es dann mit der Visanne los. Meine Sorgen sind, dass meine Akne wieder kommt. Die ist unter der Aristelle super weg gegangen und das ich noch dicker werde. Ich habe unter der Aristelle ein paar Kilo zugenommen.

Einzige Hoffnung ist, dass ich evtl. weniger Nebenwirkungen habe da ich ja bisher die Aristelle im LZ genommen habe und mein Gewicht nicht weiter steigt. 

Ich gebe der Visanne eine Chance und werde dann hier berichten. Drückt mal die Daumen Undecided
Merkwürdigerweise habe ich heute seit Monaten wieder ein paar Schmerzen im Unterleib. Deswegen ziehe ich das mit der Visanne jetzt drei Monate durch.

 

 



gute Erfahrung
Yvy

Hallo Katzenkind

Jede Person reagiert auf Medikamente anders. Ich nehme seit Dezember 2013 die Visanne und hatte am Anfang etwas Schmierblutungen - ganz gering. Ansonsten habe ich keine Nebenwirkungen und es geht mir gut mit der Visanne. An Gewicht zugenommen habe ich nicht. Im Gegenteil, ich habe einige Kilos abgenommen; dies wohl aber eher durch meine Nahrungsumstellung.

Mein FA hat gesagt, wenn sich irgendetwas ändere betr. Beschwerden, solle ich mich sofort melden. Bis jetzt läuft alles gut und ich habe auch keine Bedenken, dass sich daran etwas ändert.

Ich perönlich bevorzuge naturheilkundliche, homöopatische oder biochemische Behandlung, aber mir ist bewusst, dass ich auf die chemische Unterstützung in meinem Fall im Moment angewiesen bin. Deshalb komme ich wohl ganz gut klar mit dem Gedanken. 

Ich hoffe für dich, dass du die Visanne auch gut verträgst. 

Yvy



Visanne
Engelchen82

Hallo ihr Lieben,

 ich nehme Visanne jetzt seit ca 2,5 Monaten. Ich hatte anfangs stark mit Übelkeit zu tun. Mittlerweile ist das weg. Ich kriege immernoch Blutungen, allerdings in ganz geringem Maße und das in sehr unregelmäßigen Abständen. Am Anfang nach 40 Tagen mit heftigen Schmerzen, schlimmer als vor Pille, die ging 2 Wochen. beim letzten Mal hatte ich genau 5 Tage Blutungspause und dann wieder Schmierblutung für 3 Wochen und diesmal hatte ich 3 Wochen Pause und seit WE wieder Blutung aber noch weniger als letztes Mal und bisschen Schmerzen. Libido ist bei Null, Laune ist scheiße, meistens jedenfalls und ich habe extrem mit Blähbauch zu tun. Ach ja und n hohen Blutdruck habe ich jetzt auch bekommen und nehme jetzt Mittel dagegen. Wer kann da mitreden bzw hat ähnliche NW. Und ich habe ne Eierstockzyste bekommen durch diese Pille. Allerdings will ich das halbe Jahr durchziehen, weil ne andere Wahl an Pillen habe ich dann nicht und will ich auch nicht. Ich will mich wieder wie ein normaler Mensch fühlen und nicht zwischen den Gefühlsachterbahnen hängen. Mein armer Partner. Ach so und mal noch ne Frage für diejenigen unter euch, die Visanne nehmen. Habt ihr auch seitdem verstärkten Ausfluss , der gelb ist???? Liebe Grüße



Verhütung
Engelchen82

hallo Chrissy,

 also ich verhüte nicht zusätzlich, da es unter visanne eigentlich unmöglich ist schwanger zu werden, da zuwenig Gebärmutterschleimhaut aufgebaut wird und deine Eierstöcke lahmgelegt werden. Es ist bislang auch nix passiert.



Ich weiß der letzte
Steffi248

Ich weiß der letzte eintägigen ist von 2014 aber jetzt schreibe ich mal was aktuelles. Ich nehme Vissane seit dem sie auf dem Markt ist also seit 5 jahren. klar gibt es keine Langzeitstudien, aber so lange wie mir gut geht warum nicht mehr nehmen. Da durch das ich seit 5 Jahren keine Blutung mehr habe habe ich auch keine schmerzen mehr. Ich hatte sschmierblutungen wenn ich die Pille unregelmäßig oder über längere Zeitraum vergessen hatte aber keine schmerzen.  Nach dem ich sie wieder normal genommen hatte War alles wieder normal. Ich  bin der Meinung das sich durchhalten bei der Vissane lohnt und die Nebenwirkungen weg gehen. Da einigte was ich habe ist das sehr sensible geworden bin und Probleme mit Magen Darm habe aber auch net so schlimm das nicht mit leben kann. Das leben mit den Schmerzen War kein schönes Leben ich War sehr eingeschränkt.  Ich nehme lieber das bisschen Magen Darm in kauf. Als die schmerzen. Es macht mein leben so leicht und einfach.  Ich werde sie nach Beendigung meinst fachstudiums in 1,5 Jahren absetzen, dann werde ich merken was ist.  aber bisschen Angst habe ich schon vor dem absetzen da da auch schwanger werden will. Hoffe das geht alles gut. Ich hoffe der Beitrag hilft Leuten weiter die überlegen die Vissane zu nehmen oder überlegen durch die Nebenwirkungen abzubrechen.  Haltet durch es lohnt sich. Ich habe seit dem ich 12 bin ende mit 14 kam die Diagnose. Mein leben ist jetzt besser trotz der Krankheit jetzt bin 28. LG steffi