Verdacht auf Endo und Fragen dazu
squirrel

Guten Morgen an alle :-)

ich bin neu hier und möchte kurz von mir erzählen.

Ich bin 23 und bei mir besteht der Verdacht auf Endo. Ich hatte früher schon immer leichte Schmerzen währen der Regel und habe dann seit ich 14 bin die Pille genommen. Die Schmerzen hatte ich meistens am ersten Tag der Blutung, die restliche Zeit war alles ok. Im August 2011 habe ich die Pille abgesetzt, weil ich absolut keine Lust mehr auf die Pille hatte. Das ständige Tabletten nehmen hat mich genervt, Libidoverlust usw.

Nun hatte ich seit Dezember immer wieder so ein ziehen im Unterleib und mein neuer FA vermutete eine Infektion. Ich hatte einen Harnwegsinfekt und wurde mit AB behandelt. Dieser war nun weg aber immer wieder dieses ziehen. Und meine Regel wurde auch immer schmerzhafter.

Nachdem wir so meine ganze Geschichte durchgegangen sind (alles davon wird hier wahrscheinlich zu lang) vermutet sie bei mir nun Endometriose.

Da bei mir momentan kein unerfüllter Kinderwunsch besteht und die Bauchspiegelung ja auch ein Eingriff ist wollte sie es erstmal mit der Pille probieren. Ich bekam die Maxim verschrieben welche ich im Langzeitzyklus nehmen sollte.

Von der hatte ich nun 17 Tage lang jeden Tag Kopfschmerzen und bekam diese Woche ein ziehen im Unterleib, als würde ich meine Tage bekommen. Daraufhin war ich wieder bei meiner Ärztin und dachte ich bekäme vielleicht einfach eine andere Pille zum probieren, aber sie meinte gleich, dass das wohl keinen Sinn hat, da ich die Pille ja scheinbar nicht vertrage. :-( Ich soll sie nicht weiter nehmen, da Kopfschmerzen während der Einnahme nicht gut sind. Am nächsten Morgen wusste ich woher das ziehen kam - ich habe eine Zwischenblutung bekommen (also nicht nur ne leichte Schmierblutung).

Ich weiß nicht richtig, ob die Ärztin mir keine neue Pille verschrieben hat, weil sie dachte die Schmerzen kämen trotz Pille von der Endo? Es kann doch gut möglich sein, dass ich eine andere Pille besser vertrage. Momentan würde ich nur ungern zur Bauchspiegelung gehen.

Tut mir leid, dass das jetzt so lang geworden ist. Danke an alle die sich trotzdem die Zeit nehmen das zu lesen und mir vielleicht auch antworten.



Hallo squirrel, ersteinmal
Teufelchen

Hallo squirrel,

ersteinmal musst du einer Pille natürlich Zeit geben zum Wirken, was auch schonmal ein paar Wochen dauern kann, nebst den dazugehörigen Nebenwirkungen. Und ob du wirklich Endo hast, kann nur durch eine BS festgestellt werden.



Hallo Squirrel,  vor der
Sanny83

Hallo Squirrel,

 vor der gleichen Entscheidung stand ich vor zwei Monaten. Allerdings hatte ich früher schon extrem starke Schmerzen, die ich aber mit der Pilleneinnahme sehr gut in den Griff bekommen habe. Ich habe sie aus den gleichen Gründen abgesetzt wie du. Und nach ein paar Zyklen waren die Schmerzen wieder da. Ich habe auch noch keinen akuten Kinderwunsch und meine Frauenärztin hat mir mit Verdacht auf Endometriose empfohlen, die Pille wieder zu nehmen. Eine Bauchspiegelung solle ich erst machen, wenn akuter Kinderwunsch besteht, da man danach wohl relativ leicht schwanger werden würde und sie diesen "Joker" noch nicht ziehen würde.

 Ich habe mich letztendlich trotzdem für die Bauchspiegelung entschieden. Ich wollte einfach nicht grundlos wieder die Pille nehmen, immerhin hat es auch eine Zeit lang gedauert, bis mein Körper sich wieder normalisiert hat. Ausserdem wollte ich einfach wissen, was los ist. Leider hat sich der Verdacht bei mir bestätigt, so dass ich um die Pille nicht herumkomme, bis ich nächstes Jahr schwanger werden möchte.

Klar, die Operation ist kein Zuckerschlecken, aber so tragisch war es auch nicht. ich würde sie dir ganz klar empfehlen. Dann weißt du was lost ist. Sollte sich der Verdacht bestätigen, lässt du dir einfach eine andere Pille, die du vielleicht besser verträgtst, verschreiben. Wenn nicht, kannst du dir die Pille sparen.

Falls du Fragen zur OP etc. hast, kannst du mich gern kontaktieren.

 LG Sanny



@sanny, ich fand jetzt
Teufelchen

@sanny, ich fand jetzt persönlich die OP und die Tage danach gar nicht so schlimm, da sind die Schmerzen, dich ich während der Mens hatte schlimmer als die der OP. Das einzigste, was mich genervt hat war meine Drainage. Und die Drogen, die man vor der OP bekommen hat war super. So entspannt war ich noch nie ;-)

Für mich war die OP die beste Entscheidung, danach wusste ich wenigstens, was mir jahrelang Schmerzen bereitet hat. Man hat die Herde entfernt und heute bin ich mit Einnahme der Visanne fast komplett schmerzfrei. 



Wart ihr richtig im
squirrel

Wart ihr richtig im Krankenhaus zur OP? Ich habe meine Ärztin gefragt wohin sie überweist und Sie meinte, dass Sie in eine Tagesklinik überweist. Dort machen die nix anderes den ganzen Tag - nur Bauchspiegelungen. Jedenfalls wäre ich da am gleichen Tag wieder zu Hause.

Ich war heute morgen nochmal bei meiner Ärztin und habe Sie gebeten mir einen 2. Versuch mit einer 2. Pille zu gönnen. Sie hatte ja selbst gemeint, dass sie die  BS bei meinem Alter gern erst bei akutem Kinderwunsch machen lassen würde. Ich weiß zwar, dass man eine Pille lange testen soll, aber wenn ich jeden Tag Kopfschmerzen habe die teilweise nichtmal bei der Einnahme von Schmerzmitteln weggehen? Ich muss auf Arbeit trotz meiner Gedanken volle Leistung bringen, da kann ich tägliche Kopfschmerzen nicht gebrauchen :-(

Ich habe nun desogestrel von aristo bekommen - soll wohl genauso wie die cerazette sein. Ich hatte ja früher schon Probleme die richtige Pille zu finden. Ich habe glaube ich 5 oder 6 Pillen probiert. Hatte dann damals die Novial, die aber eine 3-Phasen-Pille ist.  Naja - ich werde es einfach probieren müssen...

 



Hallo Teufelchen,  du hast
Sanny83

Hallo Teufelchen,

 du hast recht. Die OP ist zwar nicht schön, aber nichts im Vergleich zu den Schmerzen. Die Drogen waren wirklich super. Ich konnte mir noch nicht mal mehr die Stümpfe alleine anziehen, nachdem ich die "mir ist alles egal" Tablette eingeworfen habe. Danach habe ich überhaupt nichts mehr mitbekommen. Wie vertägst du die Visagen? Meine Frauenärztin hat mir jetzt die Maxim verschieben. Hoffe mit der kann ich das auch gut unterdrücken. Ich möchte keinen Fall, das neue Herde entstehen. Schließlich möchte ich bald schwanger werden. 

 LG Sanny 



Ich war in einer speziellen
Sanny83

Ich war in einer speziellen Endometriose Klinik in München. Habe mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt. Am gleichen Tag wieder nach Hause? Das wäre bei mir auf keinen Fall gegangen. Mir ging es nach der OP ziemlich schlecht, musste mich dauernd übergeben und war extrem schwach auf den Beinen. Ich konnte nicht mal allein auf die Toilette gehen. Würde mir also eher eine Klinik suchen, wo du zumindest eine Nacht bleiben kannst. Außerdem wurde ich von den Schwestern wirklich gut umsorgt. Darauf hätte ich in den ersten beiden Tagen nicht verzichten möchten. Du klingelst und sofort bekommst dubein neues Schmerzmittelchen. Da du allerdings noch sehr jung bist, würde ich mir eine OP vielleicht auch überlegen. Allerdings solltest du dann wirklich die Pille im Langzeit Zyklus nehmen, damit sich die Endometriose, falls du sie denn haben solltest, nicht verschlimmert! Bei mir wurde nur ganz leicht Endometriose festgestellt. Ich bin schon 29 und habe seit jeher schreckliche Schmerzen, wenn ich meine Tage habe. Die Pille muss das Ganze also gut unterdrückt haben. Ich hoffe dir geht es mit der neuen Pille besser. Wenn du aber grundsätzlich, von Endometriose mal abgesehen, keine Pille nehmen würdest, würde ich an deiner Stelle eher die Bauchspiegelung machen lassen. Sonst schluckst du jahrelang umsonst Hormone!

LG Sanny 



Ich Verträge die Visanne
Teufelchen

Ich Verträge die Visanne sehr gut. Ich nehme sie allerdings vaginal damit ich nicht sovielmal NW habe. Ich war auch im Kh, da ich zwei Tage nach der BS noch eine DS machen lassen habe. 

 



Nunja, ich habe die Pille
squirrel

Nunja, ich habe die Pille zwar damals abgesetzt, aber die Verhütung mit Kondom ging mir schon ziemlich auf den Geist. ;-)  Ich seh da also auch einen positiven Nebeneffekt - jedenfalls wenn ich noch Lust haben sollte. Unter der Maxim hatte ich sofort keine Lust mehr auf Sex. Vielleicht hätte sich das bei längerer Einnahme wieder geändert, aber ich glaube eher nicht.

 Ich werde das jetzt einfach mit der Östrogenfreien Pille probieren. Vielleicht klappt ja soweit alles. Wenn nicht, dann muss ich sowieso in den sauren Apfel beißen und die BS machen lassen. Den "Joker" hebe ich mir aber noch auf ^^



Ja, das ging mir damals
Sanny83

Ja, das ging mir damals leider genauso. Davor habe ich auch schon Angst. Dann braucht man auch nicht zu verhüten, wenn man sich quasi zum Sex zwingen muss.

@ Teufelchen? Denkst du denn die Visanne ist besser als die Maxim um Endometriose zu unterdrücken? Wie schlimm ist die Endometriose bei dir?



Die letzten 3 Wochen hätte
squirrel

Die letzten 3 Wochen hätte man mich nichtmal zwingen können. Mir war manchmal sogar kuscheln zu viel Nähe -.- war sehr merkwürdig...



O.k., du brauchst definitiv
Sanny83

O.k., du brauchst definitiv eine neue Pille! Sonst leidet irgendwann Beziehung drunter. Dann lass doch die Bauchspiegelung machen. Solltest du keine Endometriose haben, kannst du getrost auf die Pille verzichten. Wegen der Verhütung, probiere es doch mal mit NFP. Das hat bei mir im letzten halben Jahr super funktioniert! Wenn man es richtig macht, ist es überhaupt nicht gefährlich.



Naja in der Maxim ist ja
Teufelchen

Naja in der Maxim ist ja auch ein Estrogene  enthalten. Und die sind ja auch eine Ursache mit für Endo. Die Visanne ist ja ein reines Gestagenpräparat, also ohne Östrogene.  Ich persönlich bin der Meinung, dass ein reines Gestagenpräparat sinnvoller ist. Die Visanne ist ja eigentlich auch eine Antibabypille. Und meiner Meinung nach sollten die Endoherde erst entfernt werden, bevor man eine Pillentherapie macht, aber das ist meine persönliche Meinung, dass muss selber entscheiden bzw. darüber mit dem Frauenarzt sprechen. Jeder reagiert anders auf die Behandlungen, bei dem einen funzt es beim anderen nicht. Mir geht es jedenfalls seit ich die Op hatte und die Visanne nehme sehr gut. Ich hatte Endoherde im Douglasraum und in Richtung Enddarm, dass war ja mein größtes Schmerzproblem und deshalb die DS. Vielleicht auch noch weitere Herde, aber das weiß ich nicht mehr genau. Ich glaub ich hab Endo Stufe 2. 

Ich habe die Op nie bereut. 



Die Desogestrel ist eine
squirrel

Die Desogestrel ist eine reine Gestagen-Pille (ähnlich Cerazette, hat die gleiche Wirkstoffmenge). Habe mich heute erstmal belesen und bin gespannt wie das wird. Um die Bauchspiegelung werde ich wohl nicht drumherum kommen, aber ich hoffe mit der Pille erstmal eine weile beschwerdefrei leben zu können und die Endo erstmal ein wenig zurückzuhalten, falls es denn Endo ist. Die Ungewissheit stört mich zwar auch ein wenig, aber Momentan habe ich einfach andere Baustellen in meinem Leben um die ich mich erstmal kümmern möchte.

Es freut mich allerdings zu hören, dass es vielen mit der BS doch sehr gut ergangen ist. 



Hallo nochmal, ich habe noch
squirrel

Hallo nochmal, ich habe noch eine Frage.
Ich nehme ja jetzt seit 8. März Desogestrel. Das Schmierblutungen normal sind ist mir bewusst, aber seit gestern habe ich schonwieder eine richtige Blutung. Am 18.02. hatte ich meine letzte richtige Periode - da habe ich auch mit der Maxim angefangen. Am 06.03. habe ich die letzte davon genommen und eine richtige Zwischenblutung bekommen (3 Tage normale bis schwache Blutung) und nun seit gestern schonwieder eine Blutung? Das Blut ist auch heller als sonst und hat wenig Schleimhaut dabei (sorry wegen der Beschreibung) - ich vermute mal, dass liegt daran, dass nach 4 Wochen mit Blutungen und sonst fast täglich Schmierblutungen nicht mehr wirklich viel Schleimhaut zum abbluten da ist? 

Sollte die Blutung bis Mittwoch nicht besser werden bzw. verschwinden gehe ich natürlich zum Arzt, aber ich wollte mal fragen, ob das normal sein kann...