Wechseljahrtherapie mit 22 bei ausgeprägter Endometriose?
Nehe91

Hallo,

Ich weiß gar nicht so Recht, wie ich anfangen soll, da meine Geschichte mit 15. angefangen hat. 

Damals hatte ich mit 15 starke Unterleibsschmerzen und konnte aufgrund der Schmerzen nicht mehr stehen, sitzen oder liegen. Mein Hausarzt schickte mich in eine Klinik, da via Ultraschallgerät (auf dem Bauch) eine schwarze Kugel mit einem Durchmesser von 10 cm abgelichtet war. Damals vermuteten die Ärzte im Krankenhaus eine mit Blut-gefüllte Cyste, die sich um den Eileiter gedreht habe. Dieser Eileiter müsse während einer Bauchspiegelung entfernt werden. Während der mehrstündigen OP wurde aber "nur" Blut im Bauchraum gefunden und eine Endometriose diagnostiziert (und keine Eileiter entfernt). Für mich und meine Eltern war das ein großer Schock, da wir noch nie etwas von dieser Krankheit gehört hatten und ich sowieso sehr ängstlich bin. Während der Nachuntersuchung (Ultraschall) war die schwarze Kugel immernoch vorhanden. Man versicherte mir, dass alles in Ordnung wäre und ich mir keine Sorgen machen müsse. Pustekuchen- Wir gingen 1 Woche später zum Frauenarzt, damit ich aufgrund der Endometriose die Pille verschrieben bekomme. Allerdings hat die Frauenärztin erneut diese Kugel gesehen und schickte mich umgehend in eine andere Klinik. Dort vermutete der Arzt (Dr. Schweppe in der Ammerlandklinik) eine doppelte Gebärmutter, wobei nur ein Ausgang der einen Gebärmutter geöffnet wäre und sich somit das Blut (Regel) in der anderen Seite stauen würde. Ich musste erneut umgehend operiert werden (vaginal) und es wurde ein Schnitt zu der geschlossenen Gebärmutter gesetzt. Es kamen Literweise Blut herausgeströmt. Danach erfuhr ich, dass ich ein 3. mal operiert werden müsse, damit die zwei Ausgänge der beiden Gebärmutter geöffnet bleiben und die eine Seite nicht wieder zuwächst. Dies wurde ca 2 Monate später an der MHH durchgeführt und es hatte sich wieder viel Blut gestaut gehabt. Sowohl in WST als in Hannover habe ich schlechte Erfahrungen mit den Ärzten gemacht (wobei Dr. Schweppe hingegen wirklich sehr einfühlsam war). Ich war damals 15 und für mich war das alles neu. Einige Ärzte/Krankenschwestern haben mich sehr unter Druck gesetzt, sodass ich erst 7 Jahre nach dem OP-Marathon mich überwunden habe, zum Frauenarzt zu gehen, um mich untersuchen zu lassen. Dies liegt nun 2 Wochen zurück. Sobald jemand das Thema "Frauenarzt" ansprach, brach ich in Tränen aus. Ich bin nun 22 und hatte selten Schmerzen aufgrund der Endometriose, habe auch an 2 Schulungen/Seminaren der MHHüber Endometriose teilgenommen, wo ich einige erschreckende Erfahrungsberichte anderer Frauen gehört habe...

Ich hatte mich also endlich getraut, mich untersuchen zu lassen, was schmerzhaft war. Der Frauenarzt erklärte mir jedoch, dass die Endometriose scheinbar ausgeprägt sei und meine 2 Gebärmütter (uterus bicornis) kaum zu bewegen wären, was im Hinblick auf einen eventuellen späteren Kinderwunsch, nicht gut sei. Er sprach von einer Bauchspiegelung, mich anschließend künstlich mit 3 Spritzen in die Wechseljahre versetzen zu wollen und anschließender Bauchspiegelung. Ich war so geschockt und überfordert, dass ich nicht richtig nachfragen konnte, wie weshalb warum. Ich hatte auch überhaupt nicht damit gerechnet, dass ich mich erneut operieren lassen müssen, da ich kaum Schmerzen habe und die OPs damals wirklich nicht schön für mich waren. Dementsprechend fühle ich mich momentan "überrumpelt" und möchte das alles nicht nocheinmal durchmachen..... Ich nehme seit meinem 16. Lebensjahr die Pille (erst Valette, nun Velafee) und habe alle 3 Monate meine Periode.

Gibt es Erfahrungen bezüglich dieser Vorgehensweise? (Bauchspiegelung, Wechseljahre, Bauchspiegelung, Kinderwunsch?)

 

Liebe Grüße,

Nehe91



Hallo erstmal  also deine
Endokampf

Hallo erstmal 

also deine Geschichte ist echt heftig du arme . Versteh dich so gut ich hab jetzt 6 bauch ops hinter mir und mein bauch ist Tolal vernarbt . Irgendwie haben sich die op Erfahrungen bei mir nicht gut abgespeichert und nun heule ich schon wenn ich zum kh fahre und brech vor jeder untersuchung zusammen wie ein kleines kind , von ops will ich garnicht anfangen , alles was mit Ärzten zu tun hat Hölle . Ich hab mich zwei mal so überwunden bs zu machen und immer haben sie nicht alles gefunden . Hab 4 Pillen durch und visanne geht auch garnicht hab jetzt den 2. Versuch auch geschmissen. Alles verstärkt bei mir die schmerzen  hab übersehene endo am Zwerchfell wie der Rest wieder aussieht will ich garnicht wissen, hab jetzt nen so tollen Spezi gefunden . Hab heut geheult vor schmerzen und Verzweiflung und wollte echt am liebsten sofort operiert werden und was macht dieser tolle Mann sagt am Telefon komm sofort vorbei und vor Ort redet er es mir aus da ich erst 26 bin schon so viele bauch ops hatte und will jetzt mein mrt am 28. abwarten und dann mit gnrh starten um die op zu schieben . Glaubt man sowas toller Arzt.

nun hab ich natürlich Mega angst wie ich auf die Spritzen reagiere . Aber meines Wissens um den Kinderwunsch anzusprechen ist es immer am besten sofort nach einer op loszulegen . Also mit diesem bs dann therapie dann wider bs fnd ich schon heftig 2 ops also ich weiß nich Pass auf dass du da nicht wieder in eine Forschungsreihe einrutscht. Denn da wollen sie immer sehen ob Gnrh greift und vorher Nacher bilder machen  . Nur meine Meinung du musst auch nich zu allem ja sagen nur weil es Ärzte sind . Was meinst du wie viel ich schon diskutiert hab den ich belese mich sehr viel. Nun ja von meiner sicht her würde ich wahrscheinlich ne bs machen dann die Spritzen als nach Behandlung ist ganz wichtig nach endo ops und dann einfach mit am Besten der pille wieder weiter fahren aber Vorallem ohne Pause. Siehst doch dann ob es gelangt hat ne zweite bs kann man immer machen. 

also ich hoff du hast richtige Spezis an der Angel  

liebe Grüsse  



Warte durch Kinderwunsch
Endokampf

Warte durch Kinderwunsch würde ich doch von gnrh abraten und mit Hormonen wie die visanne nach behandeln oder pille visanne und gnrh sollen manchmal zu lange umstellen um schwanger  zu werden.

liebe Grüsse  



hallo
bibi84

Oh je, das klingt wirklich heftig... also mir sagte man nach der BS direkt WJT und dann zur künstlichen Befruchtung wäre richtig gewesen. Ich hatte erst eine OP, dann nach 2 Monaten erst die WJT (was viel zu spät war und die übersehenen Herde zu groß um dadurch auszutrocknen) und dann doch noch mal eine OP im vernünftigen Endozentrum. Seitdem ist fast alles gut. Hatte jetzt über 2 Jahre Visanne, mittlerweile nur noch Progesteron und bin fast schmerzfrei. Auf jeden Fall solltest du vorher sämtliche Werte (auch die zum selbst bezahlen, z.Bsp Eizellreserven) testen lassen, dadurch ist mir einiges an Geld und Nerven erspart geblieben! KiWu ist leider ein sehr kommerzielles Thema geworden...



Was meint ihr alle mit
Endokampf

Was meint ihr alle mit Progesteron hab ich noch nie gehört ist dass auch en Pillen Präperat oder nur was begleitendes

 



Progesteron
bibi84

Progesteron ist ein normales Hormon was man eigentlich genug im Körper haben sollte. Haben wir Endos aber eher nicht, da wir eine Östrogendominanz haben. Um dies auszugleichen kann man auch Progesteron nehmen. Oftmals wird es auch in der Schwangerschaft oder auch davor verabreicht. Google mal nach Progesteron, da wird es gut erklärt.



Nimmst du dass als Kombi
Endokampf

Nimmst du dass als Kombi oder einzeln . Und als Gel oder Tablette . Gilbt es dass auf Rezept ? Hab auch gelesen dass es ersichtlich aus den Hormon Werten ist ,mir hat noch keiner irgendwelche Hormon Werte abgenommen 



Was sind eure Erfahrungen
Nehe91

Was sind eure Erfahrungen bezüglich einer Wechseljahrtherapie?



hi
bibi84

Also ich nehme nur noch Progesteron als Tablette. Davor 2 Jahre Visanne mit Progesteron. Ja, gibts auf Kassenrezept (wobei ich dafür auch erstmal den Gyn wechseln musste).

Mir hatte die WJT nix gebracht da meine Herde zu groß waren (so meinte es dann der Endoprof worauf dann die 2.OP kam). Nach der 1.OP hatte man Endoherde übersehen, ich weiter Schmerzen, meine Gyn mich auf die Psychoschiene und ins KiWu Zentrum geschickt, dort WJT und dann meine Idee zum Endospezi zu gehen, der dann gleich feststellte dass die OP und die WJT völlig fürn A... waren.... 



Hallo,   Was waren eure
Nehe91

Hallo,

 

Was waren eure Beweggründe (und Gründe der Ärzte), eine Wechseljahrtherapie (+Bauchspiegelung) durchzuführen?

 

Liebe Grüße

 



Hallo, ich bin 23 ganz neu
JazzyS

Hallo,

ich bin 23 ganz neu hier und will auch gleich mal meine Meinung dazu schreiben. Ich hab seit 2 Jahren mit Dermoid-Tumoren und Endometriose zu kämpfen. Ich bin in Erlangen in Behandlung und bin sehr zufrieden. Dort hat man mir aber in den 2 Jahren noch niemand geraten, mich in die Wechseljahre versetzen zu lassen. Die Wahrscheinlichkeit, dass es danach wieder von vorne losgeht, ist sehr hoch, da man es einfach in den Genen hat...Ich nehm die Pille komplett durch und mache zusätzlich Osteopathie...Hab damit im letzten halben Jahr gute Erfahrungen gemacht.

Ich bin immer ziemlich schockiert, wenn ich lese, wieviel OP's manche schon hinter sich haben. In Erlangen versucht man auch, das ganze solange wie möglich hinauszuzögern, weil die OP's das alles eiogentlich nur noch schlimmer machen durch die ganzen Verwachsungen und so...Erst wenn es gar nicht mehr anders geht, machen die eine BS...

Mit dem Kinderwunsch...naja...das hab ich schon fast aufgegeben...bei meiner ersten OP in einer anderen Klinik (die hatten null Ahnung) haben die mir beide Eierstöcke verstümmelt, die Ärzte in Erlangen waren richtig geschockt, als die das gesehen haben...manchmal muss man der Natur glaub ich ihren Lauf lassen...es sollte halt eben nicht sein...:(



Hallo
Susi301087

Also ich sage mal so es kommt immer drauf an wie schlimm die Endo ist und was man für schmerzen hat!

 

Ich habe 2006 meine erste BS gehabt wo alles voller endo war sie konnten es nicht entfernen da es zu viel war.

 Wurde dann erst mal trocken gelegt mit 3 Monatsspritze dannValette und alles hab ich nicht vertragen hatte. 2007 hatte ich eine große OP mit Bauchschnitt wo dann die Eileiter gereinigt wurden und die Endo entfernt wurde.

 

2008 bin ich schwanger geworden durch eine SS trocknet die Endo aus! 2009 Habe ich mein Kind bekommen. 2010 hatte ich im Dez. wieder eine BS und 2012 im Juni hatte ich auch eine BS. Bei mir wurden sie gemacht auf Grund dessen das ich immer wieder schmerzen hatten. Und ich mich nicht mit Schmerzmittel zu pumpen möchte.

 Seit der Op2012 geht es im Moment Man kann sagen wenn man alles ausrechnet die Schwangerschaftszeit abzieht bin ich ca alle 2 Jahre unter dem Messer gewesen

 

2006,2007 2010 und 2012 und 2009 Kind bekommen!