Zwischenblutung, Kontakblutung und Koagulation - oder doch Endo?
Sonja.

Hallo ihr lieben,

Ich versuche seit meiner letzten Bauchspiegelung im Januar 2012 (Frauenklinik Erlangen) verschiedene östrogenfreie Pillen und bisher hatten alle den selben Effekt, ich habe entweder ständig Blutungen oder ich habe regelmäßige Zwischenblutungen die dann zwischen 5 und 8 Tagen anhalten, danach dann Ausfluss bis ich meine richtige Periode bekomme. Aktuell ist das natürlich wieder der Fall und mein Frauenarzt meinte wenn das so weiter geht sollten wir uns mal über eine Koagulation unterhalten. Ich habe auch immer diese Kontaktblutungen - ich war am Dienstag beim Frauenarzt zur Krebsvorsorge und seitdem habe ich diese Blutung auch wieder und da es jetzt bei mir wieder Zeit für Zwischenblutungen ist kommt das auch noch dazu.
Meine Fragen wären jetzt wer von euch schon so eine Koagulation hatte und wie diese verlaufen ist und welche Methode angewandt wurde? (Habe von verschiedenen Möglichkeiten gelesen)
Und dann noch die Frage was diese Zwischenblutungen mit den Kontaktblutungen zu tun hat?
Oder ist hier evtl. wieder die Endometriose schuld an diesem Desaster? :dunno:

Vielen Dank schon mal im Voraus.

Liebe Grüße Sonja



Liebe Sonja!   Also das
Tess

Liebe Sonja!

 

Also das ständige Zwischenblutungen unter der Pille auftreten, ist nichts ungewöhnliches. Damit kämpfen viele Frauen. Aber Kontaktblutungen haben damit ja eigentlich nichts zu tun. Könnte es nicht sein, dass du Endo-Herde im oberen Bereich der Scheide hast, die diese auslösen? Zu einer Koagulation kann ich dir nicht viel sagen. Aber was genau soll denn koaguliert werden? Erstmal muss man ja wissen, durch was die Kontaktblutungen ausgelöst werden. Wie wäre es, wenn du nochmal einen Termin in Erlangen machst und dort nachfragst?

 

--

Liebe Grüße, Tess



Hallo Tess,  vielen Dank
Sonja.

Hallo Tess,

 vielen Dank für deine Antwort.

Eben ich habe es auch nicht verstanden, er hat mich nach der Pille gefragt wie es mit damit geht. Ich habe ihm über die weiterhin bestehenden Zwischenblutungen unterrichtet und gesagt dass ich die Pille aber weiterhin noch versuchen werde, dann meinte er dass wenn es eben nicht besser wird, sollten wir uns mal über eine Koagulation unterhalten. Ich denke mal er meinte hier den Muttermund. Vielleicht denkt er ja dass ich die Zwischenblutungen wegen Sex oder so habe (wenn hier Kontakt entsteht). Das hätte ich aber nie mit einer Silbe erwähnt und er auch nicht.

Ich habe jetzt bei ihm auch nicht weiter nachgefragt da ich mir über das erst Gedanken machen wollte wenn es soweit wäre, bzw. wenn ich mit der Pille fertig bin und die wollte ich eigentlich schon noch dieses Jahr fertig nehmen.

Naja, Erlangen ist doch zwei Stunden von mir entfernt, dass ist dann doch schon ein ganzes Stück. Aber auf alle Fälle mal eine Idee wert.

 LG Sonja



Nochmal beim FA
Sonja.

Hallo an alle,

also ich war gestern wieder beim Frauenarzt wegen den Zwischenblutungen.
Er hat mir jetzt Metronidazol 400mg (Antibiotika) verschrieben. Die soll ich eine Woche lang 2x tgl. nehmen. Er meinte das es evtl. kleine Entzündungen sein könnten die das auslösen oder etwa Polypen. Sollte dies nicht helfen, soll ich mich nochmal melden und rät mir dann zu einer Ausschabung mit Koagulation. Einfach mal alles ausräumen. :ka:

Mein Freund hingegen meinte es kommt einfach nur von der Pille bzw. von dem Östrogenabfall in der Zeit in der die Zwischenblutungen kommen. Er würde raten ein paar Tage vor der Zwischenblutung immer eine kleine Menge Östrogen zu nehmen. :ka:
Ich habe ihm gesagt das der FA das wahrscheinlich nicht verschreiben würde wegen der Endometriose, widerrum meint mein Freund das wahrscheinlich so eine kleine Menge Östrogen nicht schaden würde.

Und jetzt?
Vielleicht weiß noch jemand Rat von euch?!

Vielen Dank im Voraus.

Gruß Sonja



Hallo Sonja,wurden denn
Katz

Hallo Sonja,

wurden denn irgendwelche pathogenen Bakterien nachgewiesen? Mittels Abstrich oder Urinprobe? Hast du andere Symptome, die auf eine bakterielle Infektion hinweisen (Fieber, Abgeschlagenheit, Schmerzen)?

Schmierblutungen können durch eine Infektion bedingt sein (z.B. Chlamydien). Auf solche Infektionen kann der Arzt relativ leicht untersuchen bzw. von einem Labor untersuchen lassen, und dann gibt es ggf. speziell auf die jeweils vorliegende Infektion zugeschnittene Medikamente zur Behandlung.

Hier ist zwar keiner in der Position, die Verordnungen eines Fachmenschen infragezustellen, aber ganz ehrlich: ohne Erregernachweis und potenzieller Gefahr hinsichtlich durch die Infektion entstehender gesundheitlicher Schäden würde ich mir kein Antibiotikum mehr einwerfen. Auf Verdacht ein AB oder überhaupt ein Medikament zu verschreiben, von wegen da KÖNNTE irgendwo eine Entzündung sein, finde ich unverantwortlich.

Mal abgesehen von dem rasant zunehmenden Resistenzproblem, das wir mittlerweile haben, ruiniert ein AB auch die Darmflora, sodass dein gesamtes Immunsystem hinterher geschwächt ist. So kommt dann unter anderem auch das Problem immer wiederkehrender Blaseninfekte zustande.

Und gegen einen Polypen oder sonstige Gewebewucherungen hilft ein AB schonmal gar nicht.

Ich würde den FA wechseln.

Von Östrogenen bzw. generell von (synthetischen) Hormonen würde ich auch die Finger lassen, mal abgesehen davon, dass du da ohne Rezept eh nicht drankämest. Hormone haben die Eigenschaft, selbst in unvorstellbar geringen Mengen große Wirkungen zu erzeugen, und im Zusammenhang mit Endometriose sind Östrogene bekanntlich eh ungünstig.

Zwischenblutungen können durchaus etwas mit der Endometriose zu tun haben, und die müssen ihren Ursprung nicht in der Gebärmutter haben, sondern dort, wo eben gerade die Herde sitzen. Sind die Blutungen denn stärker, hellrot, oder sind es eher kleinere unregelmäßige Gewebeabgänge?

--

"You're just an empty cage, girl, if you kill the bird."

- Tori Amos -



Hallo Katz,   bei mir wurde
Sonja.

Hallo Katz,

 

bei mir wurde keine Untersuchung gemacht was mich schon sehr gestört hat.

Es sind richtige Blutungen als wenn man seine Periode hätte mit Gewebeabgang. In der letzten Zeit waren diese eigentlich nicht sooo stark bis auf die von letzten Monat die war heftig.

 Ich habe das Antibiotikum bis jetzt noch nicht genommen, habe auch die Zwischenblutung noch nicht bekommen. Eigentlich müsste die gestern angefangen haben. 

Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll. Ich werde jetzt mal noch auf die nächste Zwischenblutung warten bzw. bis nächsten Monat zusehen und dann entscheiden. Sollte es nicht anders werden werde ich mich docch nochmal bei Dr. Renner melden und ihn fragen was er dazu meint.

 Vielen lieben Dank nochmal für die schnelle Antwort.

 

LG Sonja