Endo im Darm? Lebensmittelunverträglichkeiten? Bitte schreibt :)
Lina93

Hallo,

Ich bin ganz neu hier.

Vor drei Jahren hat mir mein Gyn. gesagt das ich Endo habe,(war zuvor schon 2 Jahre bei 4 verschiedenen Gyn´s die mir alle nicht helfen konnten) festgestellt hat er es nur über vaginalen Ultraschall. Ich hatte mehrere Zysten und Verwachsungen. Er hat mir dann die Pille im Langzeitzyglus verschrieben. Die Zysten waren nach einem halben Jahr verschwundne und auch die Schmerzen wurden besser. Nachdem ich die Pille noch nie gut vertragen hatte, dachte ich mir jetz is ja alles wieder gut und hab sie dummerweise abgesetzt. schon nache ein paar Monaten hatte ich wieder heftige Schmerzen, bin wieder zum Gyn. und hatte wieder zwei Zysten. Seitdem nehme ich die Pille jetzt immer ca. 4 Monate mach dann Pause usw. 

Neben der Endo hab ich noch ne Knickgebährmutter und ne Histaminintoleranz, Glutenintoleranz, Lactose und Fructose.

Ich weis das man Edo nur sicher diagnositieren kann wenn man eine Bauchspiegelung machen lässt aber mein Gyn. meinte vor 2 Jahren, das solel ich jetzt noch nicht machen, erst mal abwarten, weil ich ja noch so jung bin. Durch die Intoleranzen hatte ich ziemlich heftige Magen Darm probleme, esse aber mitlerweile so gut wie nix mehr das ich nicht vertrage.

Meine Frage ist jezt:

Ich habe häufig wenn ich auf die Tolliette muss (Groß) heftige schmerzen in der linken Darmhälfte, sie sind krampfartig, mein Darm ist dann richtig hart. Zuerst kommt es mir vor als hätte ich Verstopfungen weil egal wie sehr ich mich anstrenge nix geht. Danach klappts dann und dann bekomm ich durchfall und zum schluss ist es echt wie Wasser ( das ganze dauert immer so 1-2 Stunden und danach tut mir immer noch stundenlang der Darm weh.) Ich quäl mich da echt immer fast mit Tränen durch. Das kommst meist einmal die Woche vor. Trau mich oft schon garnix mehr essen.

Ich frag mich nur ob das immer noch was mit den Lebensmittelintolerazen zu tun hat, oder ob das auch mit der Endo zusammenhängen könnte. Hatte vor 3 Jahren ne Magen Darm Spiegelung aber da ist nix weiter bei raus gekommen.

Ich hab jetz auch in einem Monat wieder nen Gyn. Termin, werd das dann da auch mal ansprechen. Wollte nur wissen ob jemand Erfahrungen mit Endo im Darm hat. Oder mit Endo und Lebensmittelintoleranzen ( ein Arzt hat mal zu mir gesagt, das vile Frauen die Endo hätten auch Lebensmittelintoleranzen haben, stimmt das?). 

Wäre echt dankbar über Antworten :)

Liebe Grüße, 

Selina



Hallo Selina, Diese
Meike

Hallo Selina,

Diese Darmprobleme kenne ich auch. Es kann sein, dass da eine Engstelle ist, durch Endo oder die damit verbundenen Verwachsungen. Deine Darmspiegelung ist schon lange her. Sicherlich würde eine erneute Darmspiegelung nicht schaden. In drei Jahren kann wirklich viel passieren. Wenn aber außen am Darm etwas ist, etwa Verwachsungen, kann es gut sein, dass eine Darmspiegelung völlig unauffällig ist. Da würde wirklich nur eine Bauchspiegelung weiterhelfen. Gerade weil Du so jung bist, sollte die Endo, so es denn Endo ist, nicht ungehindert in Deinem Bauch ihr Unwesen treiben. Die kann da wirklich etwas kaputt machen. Es kann auch nicht sein, dass Du dazu verdammt bist, mit Schmerzen zu leben, weil Du jung bist. Beim nächsten Termin solltest Du sagen, wie schlimm es inzwischen ist, damit Dir geholfen wird.

LG 



Endoherd am Darm
biosna

Hallo,

ich hatte einen rectovaginalen Endoherd am Darm, der im Juni 2012 in Westerstede entfernt wurde. Vorher hatte ich zur Diagnostik ein MRT, eine Darmspiegelung und eine Sonographie im Enddarm. Nirgends war der Knoten zu sehen. Herrn Dr. Hippach ist es dann gelungen den Herd per vaginalem Ultraschall und einer Tastuntersuchung zu tasten.

 Vor der OP hatte ich wechselseitigen Stuhlgang. Mal Verstopfung, mal blutige Durchfälle mit entsprechenden Krämpfen und Schmerzen. Seit der Op sind diese Beschwerden nicht mehr da.

Von Schmerzen bin ich allerdings noch nicht befreit, da ich vermutlich einen neuen Endoherd oder/und starke Verwachsungen durch die vielen OP´s habe.

Ich würde mich an deiner Stelle in einem Endozentrum vorstellen. Der wird dann sagen ob es sinnvoll ist, noch mal eine Darmspiegelung machen zu lassen. Könnte mir vorstellen, dass er das allerdings empfehlen wird.

 

--

Herzliche Grüße

Bianca



Danke für deine Antwort
Lina93

Danke für deine Antwort Meike.

Werd das aufjedenfall beim nächsten Termin mal anprechen. Hattest du denn schon mal eine Bauchspiegelung? Wenn ja ist das schlimm?

LG



Auch dir erst mal danke für
Lina93

Auch dir erst mal danke für die Auskunft biosna. Ich war schon mal in München in einem Zentrum vor ca.  1 1/2 Jahren, der Arzt war mir aber total unsympatisch er meinte das er vaginal nichts erkennen kann und das ich eh noch zu jung für Endo sei und hat mich dann wieder heimgeschickt Cry Da war ich dann doch entmutigt.

LG

 



Ich hatte bisher drei OPs.
Meike

Ich hatte bisher drei OPs. Eine Bauchspiegelung ist an sich nicht schlimm. Wie es Dir danach geht hängt sehr von Deinem Befund ab und wie Du die Narkose verträgst. Vorher kann man leider nicht genau sagen, was man vorfinden wird. Du leidest aber jetzt schon Schmerzen, die heftig sind. Dagegen ist die BS nicht schlimm, zumal man die nicht jede Woche hat. Und nach der BS wirst Du gut mit Schmerzmitteln versorgt. Du musst nur sagen, wenn etwas ist. 

Lass Dir nicht einreden, Du seist zu jung für Endo. Das ist totaler Quatsch. Ich kenne genug Gegenbeispiele. Viele von uns bekommen die Diagnose mit über 30, nachdem wir jahrelang nach dem Grund für die Schmerzen gesucht haben. Dabei war die Endo schon lange vor der Diagnose da, nur hat sie keiner gefunden, weil keiner die richtige Idee hatte oder kein Arzt Lust hatte, sich mit einer "schwierigen" Patientin näher auseinanderzusetzen. Es heißt gar nichts, wenn ein Arzt vaginal nichts erkennen kann. Man kann Endo manchmal bei Untersuchungen erkennen, je nach Lage und Ausbreitung. Aber man kann sie nicht ausschließen! Ganz, ganz wichtig ist deshalb Deine Beschreibung Deiner Beschwerden. Das ist der wichtigste Hinweis überhaupt und die Grundlage, auf der die Verdachtsdiagnose gestellt werden kann. Das reicht dann als Grund für eine BS völlig aus. Auch, dass Deine Schmerzen mit Pille besser wurden, deutet darauf hin, dass es Endo sein könnte.

LG 



Vielen Dank für die Info´s
Lina93

Vielen Dank für die Info´s Meike, hab jetz echt wieder bisschen Mut geschöpft.

Die Schmerzen haben meine Schulzeit und die Zeit während meiner Ausbildung so schwer gemacht... Jetz bin ich mit der Ausbildung fertig und seit September auf einer Berufsoberschule um mein Abi nachzumachen. Und gerade jetz fängt es wieder an schlimmer zu werden. Ich bin eh schon ständig krankgewesen, hatte so viele Fehltage, seis jetz wegen Unterleibsschmerzen oder Erkältungen, Grippen, Bronchitis und Magen Darm zeug. Aber es kommt bei mir immer dann wenn ich es am wenigsten gebrauchen kann. Wobei das wahrscheinlich auf jeden hier in diesem Forum zutrifft. 

Wahnsinn was allein du schon alles durchmachen musstest, 3 OPs. Hoffe wenigstens das es dir jetzt etwas besser geht :)

Ich möcht eigntlich gar nicht jammern oder mich beschweren, denn ich denk mir es gibt so viele denen es so viel schlechter geht als mir.

Naja ^.^

Ich Dank dir Embarassed

LG

 



Liebe Selina, das ist ein
Meike

Liebe Selina,

das ist ein kardinaler Denkfehler, aber sehr typisch. Du wirst immer jemanden finden, dem es noch schlechter geht. Danach darfst Du nicht gehen. Du bist eine junge Frau, die eigentlich gerade ins Leben starten soll. Und jetzt lies nochmal, was Du in Deinem letzten Posting geschrieben hast. Du darfst jammern und Dich beschweren.

LG und gute Nacht



Du hast wohl recht
Lina93

Du hast wohl recht Meike.

Vielen Dank erst mal Embarassed

LG