Mit dem Thema endo in eiskaltes wasser geworfen..
nadine89

Hi

ich wurde vor 3 wochen von meinem gyn ins kh überwiesen ich habe 2 zysten die raus sollten nun eine davon war eingeblutet.

 

Das ergebnis ich habe endo.

ich hatte nach der bauchspiegelung länger schmerzen und war 10 nach der op beim arzt 14 tage danach 16 danach und heute genau 20 nach der op und heute stellt der gyn fest es hat sich eine neue 5 cm zyste gebildet.

 

jetzt stellt sich mir die frage ob man das nich eher hätte sehen können wo ich doch so oft da war und jedes mal auch untersuch wurde :/

 

weiss jemand ob eine eingeblutete zyste unbedingt operativ entfernt werden muss... wenn sie erst 5cm groß ist..

 

ich habe nämlich jetzt wieder ne einweisung bekommen und soll morgen zur untersuchung kommen....

 

für mich scheint es ziehmlich unglaubwürdig dass sich ne zyste so schnell bildet.. weiss jemand wie schnell sich ne 5 cm große zyste bilden kann?

 

 

lg



Hallo
endoela76

Ja, Zysten können sich sehr schnell bilden. Hatte auch ganz viele innerhalb kürzester Zeit.

LG Ela  



weisst du ob man
nadine89

weisst du ob man eingeblutete zysten immer operieren muss?



Das weiß
endoela76

Das weiß ich nicht, meine sind immer geplatzt und dann folgten direkt Not Ops. Aber ich denke nicht, so lange sie keine Schmerzen verursachen. Nimmst du eine Pille? Sonst die mal wechseln

LG Ela  



endo wurde erst vor 3 wochen
nadine89

endo wurde erst vor 3 wochen nach der op festgestellt, und bin noch nicht dazu gekommen die pille zunehmen habe aber jetzt vor anzufangen .... mal sehen was die ärzte morgen sagen ob ich noch ne bs brauche :(



?
marlen

Hallo

 

wenn die Endozyste nur ausgeschält wurde oder gefenstert wurde - dann ist nur der Zysteninhalt raus - aber bei einer Endozyste

sitzen auch Endozellen mit unten in der Wand oder im Eierstock - wenn so eine Zyste nicht ganz gründlich entfernt wird , dann

kann sie im nächsten Zyklus schon wieder einbluten und man hat schon wieder eine Endozyste .

 

Endozysten / wenn es jetzt eine ist ? - die können vom Körper nicht abgebaut werden - so wie eine funktionale Zyste.

Aber  sie können leider auch mal platzen und "verschwinden " - wobei das in Grunde keine gute Situation ist , weil sich der

Zysteninhalt dabei im Bauchraum verteilt und im Douglasraum die Flüssigkeit sammelt . 

Wäre da nur Flüssigkeit könnte der Körper das abbauen - sind aber vereinzelt Endozellen mit dabei 

dann kann es passieren das durch dieses "verschwinden " der Endozyste - die Endozellen auf die Nachbarbereiche sich  verteilen

:( und somit ist es in jedem Fall eher ungünstig - wenn eine Endozyste  platzt oder "verschwindet".

 

Wenn Endozysten am ES entfernt werden , dann sollte das eigentlich so geschehen , das da möglichst alles 

erfasst wird , und manchmal kann deshalb etwas vom ES enfernt werden müssen ..

Bei Kinderwunsch würde man vorsichtiger und zurückhaltender operieren - ohne Kinderwunsch  ist

die Op etwas anders möglich und damit die Chance größer - das sich dort dann auch keine Endozelle mehr

befindet . 

Das nächste Problem ist , das kein Arzt  so schnell nach einer OP wieder operieren wiürde- ausser es besteht ein

Notfall . 

Endometriosezysten sollten im Grunde deshalb immer gezielt entfernt werden -weil der Körper sie nicht abbauen kann

und wenn sie verschwinden - sind sie im Grunde -aufgegangen und der Inhalt hat sich verteilt .... 

 

alles gute

marlen