BS hinter mich gebracht und nun? Werde bis Diennstag warten müssen bis was weiß..., Alternativen zu Hormontherapien schon mal..
evachen

Hi,

 ich bin 21 und habe nun grade am Mittwoch in einer Facharztklink in HH,eine Bauchspiegelung nun machen lassen. Es ist jetzt so, was mich halt mega verunsichert und mich noch verrückt macht, dass ich echt erst Diennstag überhaupt erst Termin bei meiner Ärztin habe. Nun bis dahin warten Quält mich zusätzlich sehr stark, ich kann ja sogar noch hoffen das gar nicht so was habe...

 Naja also ich schreibe schon nach und nach mir noch alle möglichen Fragen auf und was mich Momentan mit am meisten verrückt macht, ist die Sache was nun kommt wenn ich gut Endo habe?

 Weil wenn ich auch noch nicht all zu viele Berichte hier gelesen habe, weil es ja auch so verdammt viele sind. Sieht man ja das mit Hormontherapie nicht grade viele glücklich sind. Wenn man da liest was alles ist mit Wecheseljahres zeug, eine in meinen Alter sich mega von Typ verändert, viel von Despression auch reden. Es soll ja wohl auch wenn man es macht nicht lange was bringen..

Ich frage mich nun echt sehr was tu ich den blos jetzt, wenn Diagnose ist und heißt das ist Therapie?

 Ich bin schon weil das ganze Jahr ziemlich schlecht war(auch mit Endoverdacht erfahren..) schon echt wohl nicht mehr so von wohl wirklich einer Depression bald nahe, ich hab auch schon etwas das gefühl mein Gedächnis spinnt, hoffe nur grade wenn dem Mist so.

Ich hatte was hier gelesen von natürliche Progesteronkapseln, aber das sau schwer ist zu händeln, was soll man nun tun wenn die mir dann doch Dienstag was erzählt von wegen Hormon-spritzen mist... Nach dem allem hier was an negatives ist,(wie wird wohl Ärztin reagieren wenn verweigere) ich nehme seit Anfang des Jahres schon die Pille Lamuna 30 durch und ich glaube mein Körper leidet. Kann es sein das durch das durch nehmen vielleicht auch deswegen etwas schlimmer wurde dieses Jahr nochmals, gabs das hier schon mal bei wem, Hormone sogar verschlimmern, was ja nicht so sollte.

Ich hab auch alles mögliche von wegen Op verlauf im Kopf, was war nach dem ich schlief. An dem Op-Tisch waren Beinstützen und ich war echt von unter der Brust bis zwischen die Oberschenkel und die auch noch etwas mit Jod bemalt. Haben die vielleicht ohne mir was zu erzählen mich hinterher doch noch da breitbeinig hingesetzt... Daran will ich irgendwie kaum denken, ich habe echt wohl ein Problem damit das zu verarbeiten und nicht halt mit zubekommen was mit mir geschieht und selbst nach bohren zu müss extra um dann doch noch was zu hören. War das bei jemanden von euch der fall, dass ihr selbst doch dann da auch schon auch die Beinstützen musstet(die da waren)... obwohl doch nur heißt Bauch.. wegen Endo..

Ich werde aufjedenfall auch fragen wieso ich den über dem Bauchnabel 2 Kratzer habe und warum sie denn nicht so bei Scharmhaaransatz schnitt machte sondern nun offentsichtlicher links und recht höher stück über Oberschenkelanfang, hatte das hier jemand, gab es ein Grund, weil da vielleicht in den Fällen etwas anders war.

Man merkt ich zerbreche mir mega den Kopf finde es auch sehr daneben bis Dienstag absolut nichts zu wissen und habe Angst dann da Hormontherapie bekommen zu sollen...

 Sorry, ich habe in Gegensatz zu anderen hier noch quasi kaum was überstanden, bin aber wohl leider echt ein Mensch der Psychisch nicht viel ab kann. So wie heute bis morgens wegen den Mist keine Auge zu kriege und auch keiner den Ich kenne Bock hat groß darüber zu reden und nicht versteht das mich das so mit nimmt.

 Die Bauchspieglung selber scheint aber wenigstens gut gelaufen zu sein, halt nun am quasi 2.-3 Tag zieppen etwas, ab und an schon wieder unterleibschmerzen. Nakose war irgendwie nicht ganz so verträglich, das so Kreislauf doch schwer war und sobald was trank erst mal haarscharf fast übergeben musste. Auch kein ungewöhlichen Schmerzen und Blut, schräger weiße schlägt mir sehr auf den Appetit, esse echt wenig und weis kaum was so wirklich könnte ohne zu denken, mir wird schlecht, sowas hatte ich noch nicht mal von jemand anderem gelesen hier.

 

 

Danke Danke, wer hier was zu weiß, zu sagen.



P.s.
evachen

P.s: sage dann was raus kam natürlich...



Hallo evachen! Tut mir
Kyra

Hallo evachen!

Tut mir wirklich leid für dich, dass dich das alles so mitnimmt. Hast du mit einem Arzt oder einer Schwester darüber geredet, dass du Teile der OP bewusst mitbekommen hast? Wenn nicht, wäre das sehr wichtig. Ich denke es ist normal, wenn man während der OP aufwacht stückweise, dass man dann Angst und Panik bekommt. Aber um das zu verarbeiten musst du mit den Ärzten und Schwestern reden. Die können dir als einzige erklären, was da passiert ist. 

Bei der Bauchspiegelung werden (so wars auch bei mir) ein Schnitt am Bauchnabel und über beiden (also links und Rechts) Beckenknochen gemacht. Das ist ganz normal. Durch den Schnitt am Bauchnabel wird Gas in den Bauch gepumpt, das ist ganz ungefährliches Gas und bildet sich in den darauffolgenden 2-3 Tagen zurück. Könnte dann Blähungen geben ;o). Das machen die, um besser in den Bauch hineinsehen zu können. Dann gucken sie mit Hilfe der Endoskope (Minikameras) durch die anderen Schnitte in den Bauch hinein. Ich könnte mir denken, dass sie an den Stellen mehr Spielraum haben und der Schnitt nicht direkt über dem Scharmbein gemacht wird, da dort direkt Blase und Gebärmutter sitzen. Ist aber eine Laienaussage. 

Das die Beine gespreitzt wurden, erkläre ich mir so, du hast doch einen Blasenkatheter gelegt bekommen. Bei einer Blasenuntersuchung beim Urologen geschieht das auch auf einem solchen Stuhl, wie wir ihn vom Gyn kennen. Sonst kommen die Ärzte ja nicht dran. 

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen. Trotzdem mein Tip an dich: Sprich DRINGEND mit einem Arzt, der bei der BS dabei war. Das ist wichtig für dich. Er soll dir ganz genau erklären, was sie bei der OP, wie gemacht haben.  Das ist dein Recht. Und keine Angst, dass du sie nerven könntest. Meine Aussage, ist die eines Laien, ich bin kein Arzt. Ich kann dir meine Erfahrungen berichten,trotzdem ist ein Aufklärungsgespräch mit einem Arzt SEHR SEHR wichtig.

Alles Liebe, Kyra

--



Danke schön
evachen

Hi,

danke für die Antwort von dir Kyra, ich sehe jetzt erst was ich unverständliches zum Teil letzte Nacht schrieb.Tongue out

Also ich bin mir halt mit diesen Vorbereitungsteil(vor Schnitte setzten) für Op selber unsicher, wie, was da nun wirklich war. Ob dies mit Beinstützen noch passierte oder ob ich mich innerlich da so noch drauf fixierte das mir dachte...

Ich glaube das ich mich schon zu verrückt deswegen machte, ich werde hoffentlich hören das dies nicht so war.

Sorry , das man das wohl aus anderer Sichtweise falsch verstehen kann.

Ich hoffe ja das ich dann Dienstag in Ruhe fragen stellen kann und sie mir detailliert sagen kann das ich da wohl echt innerlich abdrehte, weil ich dachte davon weiß ich nix oh Gott was noch.

Da ich ja weiß, dass ich echt ein Problem damit habe etwas nicht zu wissen, was mit mir geschieht. Habe ich mir schon viel durch gelesen und angesehen, wie ist mit Schnitte setzen...Interessanter weise ist auch im Internet bei Ablauf Erklärungen immer erst ab, "machen Schnitt" zu finden...

Das mit dem Schnitt am Scharmbein, frag ich mich halt weil mir das erst so gesagt wurde und wozu rasiert man sich den dann doch da? Merkwürdig, so vom Gedanken her, dass da ja mehr unten ist zu erwischen, leuchtet mir auch ein.

Da durch das ich nun ja nicht mehr mit meiner Ärztin bis jetzt geredete hatte und es hieß sie kriegen bestimmt gleich morgen Termin in der Praxis wie ist und nur doch gesagt wurde bei was man den in Krankenhaus gehen sollte und was nun nach Op normal ist.... Habe ich mich nun halt natürlich jetzt auch gefragt was ist mit den Wunden, ich hatte gegoogelt. Ich fand auch viele Seiten von Ärzten wo immer hieß ab 3 Tage geht schon ohne Pflaster, war das bei dir oder euch auch so Aussage. Ich will ja nicht erst Dienstag Abend duschen können, auch noch die nervigen Fäden, die sonst stören. Man will ja auch diese extrem nervigen hartnäckigen Pflasterklebe-Reste weg haben und das Jod dauert selbst mit Peelings wohl ja ne weile.



p.s.
evachen

Wie war bei dir hinterher mit Therapien, Hormonzeugs (GnRH Agonisten, Danazol )was davon, oder Pille durch nehmen oder sogar ganz ohne irgendwas?