Ständige Übelkeit wegen Endo?
Flower_Power

Hallo ihr lieben!Smile

Ich bin neu hier im Forum und ehrlich gesagt bin ich heilfroh, dass ich nicht alleine bin! Zumindest mit den Schmerzen nicht.. denn was mich zusätzlich noch plagt, ist diese tägliche Übelkeit! Kennt das jemand von euch? Nach meiner ersten BS war diese für einige Zeit verschwunden und ich war überglücklich. Doch dann hatte ich das erste mal wieder GV mit meinem Freund und schwupps... ging es wieder los. Daraufhin folgte noch eine BS, welche die Symptome aber nur noch verschlimmert hat. Jetzt hat mir mein FA die Maxim verschrieben, weil eine dritte BS seiner Meinung nach definitiv zu viel wäre. Ich muss dazu sagen, dass ich erst 21 bin und es dann tatsächlich die dritte BS in 2 Jahren wäre. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Ich scheine auch die einzige zu sein, die unter ständiger Übelkeit leidet. Die meisten von euch haben diese ja "nur" während des Eisprungs oder der Periode, richtig?

Mittlerweile denken alle, ich sei bekloppt und schieben es auf die Psyche. 

Kann das denn überhaupt von der Endo kommen? Die Ärzte sind da leider geteilter Meinung, was mich bisher nur noch mehr verwirrt hat. Bei den Kopfschmerzen und der Müdigkeit bin ich mir sicher, dass es von der Endo verursacht wird.. aber diese Übelkeit..?

 
Vielen Dank im Voraus! 

 



Hallo,  ich bin ebenfalls
Lim_Lisa89

Hallo,

 ich bin ebenfalls neu und 24. Ich hatte vor 3 Monaten meine 1. BS. Und jetzt rätseln die Ärzte was dauerhaft für mich eine Lösung wäre, da ich regelmäßig auf Arbeit ausfalle. Ich leide ebenfalls unter nahezu tägicher Übelkeit und nächtlichem Fieber. Und wenn ich laufe z.B. von Haltestelle zum Arbeitsplatz, dann bekomme ich starke Krämpfe, Schwindel und sogar Lungenbeschwerden. Seit 3 Wochen habe ich nun auch noch eine Art Seitenstechen, was sich mittlerweile auf meinen gesamten Körper inkl. Rücken und Kopf ausgebreitet hat. Ich habe mich 2x im KH vorgestellt, weil ich dachte, dass es evtl mit dem Blinddarm zu tun haben könnte. Was mir aber verneint wurde. Nun stelle ich mich kommende Woche in einem Endo-Zentrum vor und hoffe die können mir helfen. Ein Arzt im KH meinte zu mir, dass er mir nur helfen kann, in dem er mir die Gebärmutter und die Eierstöcke entfernt. Was ich natürlich auf gar keinen Fall will.

Hast du dich schonmal an ein Endo-Zentrum gewendet? Die können dir sicher helfen. Ich denke FA und KH sind zum Teil einfach mit den unterschiedlichen Symptomen überfordert.

Also du bist nicht allein. Das ist alles keine Einbildung.  



Du bist nicht alleine
Anni1000

Hallo, du bist damit nicht alleine. Ich habe auch mit der ständigen Übelkeit zu kämpfen. Habe aber auch bei leider noch nicht die Lösung gefunden. Bin aber auf dem weg, hoffe ich. Kannst mir mal nee pin-Nachricht schreiben.  Grüße



@ Lim_Lisa89: Erst einmal
Flower_Power

@ Lim_Lisa89:

Erst einmal vielen Dank für deine Antwort!

 "Und wenn ich laufe z.B. von Haltestelle zum Arbeitsplatz, dann bekomme ich starke Krämpfe, Schwindel und sogar Lungenbeschwerden."  Das kenne ich nur zu gut! Egal, ob ich ein kurzes Stück bergauf gehen muss oder eine kleine Runde joggen gehe. Danach würde ich mich am liebsten jedes mal ins KH einliefern lassen. Weiß dein Chef denn von der Krankheit? Und wie geht er damit um, dass du so oft deswegen fehlst? Das mit dem Blinddarm kommt mir auch bekannt vor. Man glaubt, solche Beschwerden müssen doch eine andere Ursache haben, das kann doch nicht alles von der Endo kommen! Aber scheinbar schon Frown Meine zweite BS war übrigens auch in einem Endo-Zentrum in Köln, was aber noch lange nicht heißt, dass die Ärzte dort besser sind, als in einem normalen KH. An deiner Stelle würde ich grundsätzlich von Ärzten, die dir direkt alles entfernen wollen, die Finger lassen!! Surprised Für so eine OP kassieren die nämlich richtig Kohle und ein Arzt, der wirklich an deiner Gesundheit interessiert ist, vermeidet eine OP, solange es geht! Außerdem kenne ich genug Frauen, die beides entfernt bekommen und trotzdem noch Beschwerden haben. 

LG



@Anni1000:Danke für deine
Flower_Power

@Anni1000:

Danke für deine Antwort. 

Wie gesagt, ich bin noch neu hier und weiß leider noch nicht, wie man Nachrichten an jemanden versendet.

Wie gehst du mit der Übelkeit in deinem Alltag um? Schränkt sie dich sehr ein? Bei mir hat es enorme Auswirkungen auf das Berufs- und Privatleben. Privat habe ich selten Lust irgendwas zu unternehmen. Gerade unter vielen Menschen (z.B. im Kino, Restaurant etc.) ist es mit der Übelkeit echt unangenehm. Beruflich würde ich es auch glaube ich niemals schaffen, Vollzeit arbeiten zu gehen.. Frown

LG!



Meinen Namen anklicken und
Anni1000

Meinen Namen anklicken und dann kannst du mir nee Nachricht schicken. Haben Sie dir mal den hormonstatus getestet? Haben sie bei mir gemacht, leider war bei mir im Blut immer alles gut. Habe mir dann über die hormonselbsthilfe Hilfe geholt (musst du selber zahlen) und im speicheltest habe ich ein absolutes Chaos. Das probieren wir jetzt mit naturheilmittel in den griff zu bringen.nehme aber aktuell noch dazu die viasanne Also am Anfang habe ich mich viel mit Medikamente gegen Übelkeit gehalten. Aktuell nehme ich die vll. Noch so alle zwei Wochen. Hat dir kein Arzt mal was dagegen verschrieben? 



Hallo Ihr Lieben, das gibt
Sandy84

Hallo Ihr Lieben,

das gibt es doch nicht. Die Überlkeit kann auch von der Endo kommen? Das hätte ich nicht gedacht.

Da ich auch eine Fructoseintoleranz habe, habe ich meine ständige Übelkeit immer darauf geschoben. Mir ist fast jeden morgen schlecht und ich habe stndig das Gefüh, mich übergeben zu müssen. Esse n ist dann auch nicht so einfach. 

Ich habe dann MCP-Tropfen und Buscopan-Tabletten genommen. Dies hilft aber nu kurzfristig und ist leider keine Dauerlösung.

An manchen Tagen geht die Übelkeit im Laufe des Tages wieder weg, ist aber am nächsten morgen schon wieder da.

Manchmal hilft es mir, mich in eine warme Badewanne zu legen. Das entspannt ein bisschen.

Ganz liebe Grüße



hallo zusammen... mir hat
thiara

hallo zusammen...

mir hat ein hormonspeicheltest sehr geholfen um die ursachen zu finden und gegen die übelkeit bis dahin nahm ich ibegorast tropfen.... nachher wurde endlich mit den richtigen sachen behandelt

auch schmerzmedis können übelkeit auslösen... wie auch ernährungsunverträglichkeiten...

ich wünsche euch gutes gelingen bei der ursachensuche, und einer guten behandlungsmöglichkeit dies einzudämmen :-)



@ Anni1000: Also das mit dem
Flower_Power

@ Anni1000:

Also das mit dem Hormonstatus höre ich zum ersten Mal!Surprised Wie läuft das denn bei so einem Speicheltest ab bzw. wo kann man den machen? Beim Gynäkologen oder beim Hausarzt? Und mit was für einer Begründung soll ich kommen? Die Übelkeit wäre ja in meinem Fall  nichts Neues und ich glaube, so langsam verlieren meine Ärzte auch die Geduld.. ich habe schon einiges verschrieben bekommen, doch das einzige ultimative Mittel gegen Übelkeit ist bei mir --> Nux Vomica.. wobei das auch leicht abführend wirkt und man davon so ein leeres Gefühl im Magen bekommt. Auch, wenn man vorher was gegessen hat.



@ Sandy84:Genau aus diesem
Flower_Power

@ Sandy84:

Genau aus diesem Grund dachte ich mir, dass es doch mal sinnvoll wäre, hier im Forum bzgl. der Übelkeit nachzufragen.. ich habe auch ewig gedacht, ich würde mir das nur einbilden, weil mir das auch fast alle Ärzte bestätigt haben. Bis eines Tages mal ein netter Oberarzt daher kam und mir sagte "Natürlich kann die Übelkeit von der Endometriose kommen! Es ist zwar selten, aber kommt vor." 

Es stimmt allerdings, was du sagst. Diese ganzen Mittel helfen dann für eine gewisse Zeit, aber eben nicht auf Dauer. Und es ist ja irgendwie auch kein Leben mehr, wenn man morgens nach dem Aufstehen direkt Tabletten schlucken muss, weil einem wieder so übel ist..Yell

Das mit der Badewanne ist eine gute Idee. Wobei ich nach meiner ersten BS auch andere Erfahrungen gemacht habe.. bin in die Badewanne gestiegen (obwohl mir speiübel war) und danach hatte ich dann den Salat. Habe mich mehrmals übergeben und mein Kreislauf hat sich komplett verabschiedet.



Flowerpower power habe dir
Anni1000

Flowerpower power habe dir nee email Geschick t



@ thiara
Anni1000

Danke für deine Unterstützung.  Durch dich bin ich auf die hormonselbsthilfe gestoßen



Auch ich leide an täglicher
RosaCA

Auch ich leide an täglicher massiver Übelkeit. Hat nach meiner 3. Bauchop (bei der unsauber gearbeitet wurde, also gar nicht alle Endoherde entfernt wurden) begonnen. Alle gängigen Medis dagegen helfen nicht. Das Endozentrum sagte mir das Endometriose Übelkeit verursachen kann. 

Die Übelkeit ist so allumfassend das es für mich schwierig ist Essen "runter zu bekommen", nötige Medikamente zu nehmen und neben all meinen anderen bösen Problemen überhaupt ansatzweise ein lebenswertes Leben zu führen.

 

Habe auch auf dem alternativen Weg probiert Linderung zu erhalten. Hat leider nicht geklappt. Du bist also nicht allein. Alles Gute dir/euch! 

 

 

 



@ flower power
Anni1000

Hat dich die mail erreicht. 

 

 

 

 

 



bitte gerngeschehen... ich
thiara

bitte gerngeschehen...

ich hab meinen über censa.de machen lassen... blut sagten immer alle ärzte mit den hormonen ist alles ok usw... na, das was wir halt alle so mal gerne von ärzten hören....

doch irgendwann hatte ich den tipp über den speichel testen zu lassen und siehe da, da kam dann raus, das doch nicht so alles ok ist...

ich seler litt vorallem an übelkeit und erbrechen während oder vor der blutung...

meine tochter erbrach jahrelang wenn sie die mens hatte und migräne, jetzt mit dem nuvaring haben wir es recht gut im griff... so muss wohl jeder für sich suchen, auch wenn es länger dauert, aber es gibt immer eine richtung wo man weitersmachen kann und wieder etwas neues versuchen :-)

auch kann mal eine entgiftung beim naturarzt wenn man endo hat helfen, dh dort wird darm, galle, niere und leber entgiftet und dann wieder gezielt aufgebaut...

alles gute euch in der neuen woche und viele neue imputs um einen weiteren weg zu versuchen :-) oder neue wege einzuschlagen...  viel erfolg wie auch immer das aussehen mag :-)



Hast du irgendwelche Hormone
Anni1000

Hast du irgendwelche Hormone genommen als du den speicheltest gemacht hast. Ich hatte bei mir echt mit einem anderen Ergebnis gerechnet. Habe viel zu wenig Östrogen vor allem von dem Teil wo ich für die Verdauung brauche, deswegen sagt meine Ärztin mir ist auch schlecht. Aber ich habe viele zu progesteron. Das kann sie sich absolut nicht erklären. ...jetzt habe ich morgen nochmal einen Termin bei einem auf hormon spezialisierten Frauenarzt. ...

 

 

 

 

 



@ RosaCA: Das klingt ja
Flower_Power

@ RosaCA:

Das klingt ja furchtbar!! Bei mir ist es zum Glück so, dass ich an manchen Tagen wenigstens einigermaßen normal essen kann.

Wie läuft es denn bei dir im Privat- und Berufsleben, wenn ich fragen darf? Bist du da sehr eingeschränkt?

Bei mir haben sich über die Jahre richtige Ängste wegen der ständigen Übelkeit entwickelt. Ich meide Situationen, aus denen ich nicht schnell "fliehen" könnte, aber auch Einkaufen gehen ist für mich mittlerweile eine total unangenehme Sache geworden, weil ich dauernd Angst habe, dass es mir plötzlich hoch kommen könnte Yell was diese blöde Endo alles mit sich zieht, unglaublich...



@Anni1000:Also bei mir kam
Flower_Power

@Anni1000:

Also bei mir kam keine Nachricht an. Undecided



falls du mich meinst wegen
thiara

falls du mich meinst wegen den hormonen...

ich habe jahrelang keine hormone eingenommen, da ich deswegen immer erbrechen musste und noch andere nebenwirkungen hatte, als dann aber der op marathon und der verdacht der adenomyosis uteri kam versuchte ich es mit der spirale, da diese alleine gegen die schmerzen und blutungen nichts nutzte, und ich viele schmerzhafte zysten bekam, behandelte man mich zusätzlich nch mit der qlaira, welche ich oh wunder sehr gut vertrug.....

aber dann stopten die blutungen trotzdem nicht, ich bekam wieder übelkeit, gliederschmerzen, gelenk, knochen und hautschmerzen, es wurde sogar rheumamaker festgestellt..... also ales raus an hormonen und dann 2 monate später den hormonspeicheltest....

den kann man aber auch mit den hormonen machen....

muss dann einfach angegeben werden was man alles einnimmt und wieviel davon... anhand von dem und dem speichel wird dann das ergebniss angeschaut.

nihct jeder körper verarbeitet hormone, medis der was auch sonst auf die selbe art, deshalb kann es ja acuh sein, das es der einen gut tut  und die andere total aschlecht damit fährt ( also mit hormonen ) und nicht jede pille ist für jede frau geeignet....

lass dich am besten in einer klnik mit hormonberatung beraten und gut einstellen und nach 3-6 monaten muss dann der speicheltest nochmals wiederholt werden.....

 



Ich frage mich nur, wieso
Flower_Power

Ich frage mich nur, wieso man diesen Speicheltest selber zahlen muss.. Undecided



Hallo Flower Power
RosaCA

Hallo Flower Power (übrigens ein herrlich positiver Nickname :-) ),

da stellst du mir eine gute Frage. Die dauerhafte Übelkeit ist nur eine von vielen Problemchen, von daher weiß ich gar nicht so recht wie sehr sie mich einschränkt. Da irgendwie alles recht suboptimal ist. :D

Die Übelkeit führte zur Abmagerung. Wem übel ist, der isst ja nun auch nicht sooooo gerne, genussvoll und in große (in meinem Fall, ausreichenden) Mengen.  Ich habe halt immer Ängste zu Erbrechen obwohl dies nie vorkam. Es ist halt einfach das Gefühl...ein dicker fetter Kloß im Hals, den ich immer "runter"schlucken will und mich dadurch echt regelrecht "reinsteigere". Echt unlustig, da mir das eine Magen und Darmspiegelung bescherte. Weil muss ja eine Ursache geben. Da war ich aber auch noch nicht in fachlichen Endo"händen". Da bin ich nun aber und die konnten mir das erklären. 

Ich finde die Diskussion mit den Hormonspeicheltest hier gerade ganz interessant, merke aber das ich aktuell echt ganz schon "ausgelutscht" bin um mich damit zu befassen. Aber bin gespannt, ob andere das hier angehen und was bei rumkommt. :)



ja, leider muss man den
thiara

ja, leider muss man den selber bezahlen, aber für mich kam es gegen schluss hin billiger wie alle woche beim arzt zu sitzen, neue medis zu versuchen und zu hause mit all den symptomen rumzuliegen...

ich ging es an und sagte mir, zu verlieren hast nix, ausser 150-250 euro.....

und für mich war es die beste entscheidung seit langem....

ich wusste endlich, was mir seit jahren fehlte, was zuviel war und warum ich einfach keinen ausgleich im körper herstellen konnte...

jeder muss es selber wissen, wie und was er versuchen will, aber der naturarzt, der auch sehr viel in diese richtung macht, das gleichgewicht im körper, der war einfach unbezahlbar für mich....

ich werde auch wenn es sich diesmal nicht einpendelt nocheinmal einen speicheltest machen, damit ich weiss, wie ich blutungen, symptome und alles ins lot bringen kann :-)

mein arzt, der war zu anfang nicht so dafür, er meinte immer, sei ja alles in ordnung, aber ich hatte immer entzündete werte... als ich dann die ergebnisse hatte, konnte er doch tatsach was damit anfangen und mittlerweile heisst er solche sachen gut :-) einige kliniken bieten es an, einfach mal rumfragen, auch naturärzte und hausärzte lassen sich solche packete kommen, die man dann zu hause an einem vorgeschriebenen tag durchführen muss....

man kann es aber auch für sich zu hause kommen lassen und dann mit den ergebnissen eine hormonberatung aufsuchen, oder den hausarzt, wenn er daran intresse hat :-)

 



@ flower power
Anni1000

Wenn du eine Krankenkasse hast,  die vll. Heilpraktiker, Natur Ärztin übernehmen,  musst du vielleicht nicht alles selbr bezahlen. ...wenn du bei der hormonselbsthilfe auf die Homepage schaust, dort sind Ärzte hinterlegt. .. bei mir in der nähe gibt's leider keine Krankenhäuser die die hormone so bestimmen... vielleicht lasst du dir es auch erstmal im blut testen. ...vll.kommt bei dir dort was raus. Ps.dazu wäre am besten ein endrokinloge...ps. wurde die Schilddrüse mal richtig untersucht. ..oder lebensmittelunvertraglichkeiten testen lassen. .können auch für Übelkeit verantwortlich sein



Hallo Thiara, wie lange
Anni1000

Hallo Thiara, wie lange gehts denn noch.  Haben sich durch die Schwangerschaft die endo Beschwerden sich verbessert? 



hi anni,danke der
thiara

hi anni,

danke der nachfrage...

ja, im moment sieht es ganz gut aus, der arzt will aber, wenn es nicht zu stark blutet bei der sectio genau nachschauen und vielleicht , wenn was ist und es geht von mir her, also vom körperlichen sogleich sanieren, verwachsungen hab ich sicher und die adenomyosis uteri steht ja auch noch im raum....

meine blutwerte sind aber das erste mal seit 20 jahren gut, wenn nicht sogar super und er macht mir immer noch mut und sagt, wer weiss, vielleicht sind sie eine der frauen, die glück hat :-)

werde mich aber trotzdem wieder abklären lassen, hormontechnisch, auch, damt ich das richtige nehme und nicht wieder so schmerzen und nebenwirkugen bekomme, auch damit ich die regelblutung so schnell wie möglich eindämmen kann....  da ich ja schon angst habe, nochmals sowas durchmachen zu müssen wie nach meiner tochter...

wünsche euch eine gute nacht :-)

 

ps: dauert noch ca 6 wochen....

 



@SANDY 84
Anni1000

Hallo sandy, ich habe auch wie du immer morgens mit der Übelkeit zu kämpfen. .Manchmal legt es sich wieder über den Tag manchmal nicht. ..bei mir im speicheltest ist raus gekommen,  dass ich aktuell hormone habe wie als wäre ich schwanger. ..die letzten zwei Tage ist es mal wieder so schlimm das ich nicht arbeiten kann. ...



@ RosaCA
Flower_Power

Vielen Dank, ich hätte sehr gerne in der Flowerpower-Zeit gelebt, deswegen der Name :P

Also ist die Übelkeit gar nicht dein Hauptsymptom? 

Schaffst du es denn, Vollzeit arbeiten zu gehen? Ich habe z.Z. nur einen Nebenjob und allein DER strengt mich schon sehr an. Es ist doch irgendwie ein wenig erbärmlich. Ich bin erst 21 und wenn ich mich mit meiner Oma unterhalte (sie ist 80) habe ich das Gefühl, wir wären auf einer Wellenlänge. Zumindest gesundheitlich. Oh man. Also ich kriege meist auch nur leichte Kost runter. Warmes Essen ganz selten.

Das mit dem Angst vor dem Erbrechen kenne ich auch! Allerdings nur, wenn ich unter Menschen bin, weil es mir da eben extrem peinlich wäre.. es hat ja nicht jeder Verständnis für sowas.

 



Ich hätte da nochmal eine
Flower_Power

Ich hätte da nochmal eine ganz allgemeine Frage an alle:

Wie gehen eure Freunde mit der Krankheit um??

Bei mir ist es leider tatsächlich so, dass ich unglaublich viele Freunde wegen der Krankheit verloren habe. Meistens wollten diese aber auch immer Sachen unternehmen, die für mich körperlich und seelisch viel zu anstrengend gewesen wären, deswegen habe ich meist von vornherein Nein gesagt und irgendwann hörten die meisten dann auf zu fragen... wie ist das bei euch??

LG



Also ich habe ganz tolle
Sandy84

Also ich habe ganz tolle Freunde. Sie haben viel Verständnis für mich, nehmen sich Zeit, um mir zuzuhören, wenn es mir mal wieder schlecht. Da meine Freundinnen zum Teil auch meine Arbeitskolleginnen sind, kann ich auch in diesem Bereich immer auf Unterstützung zurückgreifen. Einmal musste ich ein Treffen Absagen, da es mir überhaupt nicht gut ging. Auf einmal standen sie vor der Tür. Mit einem Blumenstrauß und den Worten: Wenn du nicht zu uns kommen kannst, kommen wir zu dir. Ich konnte mich auf die Couch legen, mein Mann ist ins Arbeitszimmer gegangen und wir hatten einen tollen Mädelsabend. 

Auch mein Mann und meine Familie sind ganz toll. Sie kümmern sich sehr viel um mich. Meiner Meinung nach manchmal auch etwas zu viel.

Nur in meiner Schwiegerfamilie stoße ich nicht auf so viel Verständnis und habe mir da auch schon des Öfteren sagen lassen müssen,ich würde mich anstellen und vieles Schlimmer machen als es eigentlich wär.

Ich werde Ende Juni operiert. Meine Schwägerin heiratet am 04.07( es hat im Vorfeld viel Streit gegeben, da ich keinen Urlaub bekomme, da es der letzte Schultag ist, ich dieses auch im Vorfeld mehrfach erwähnt habe , aber wohl trotzdem einfach "vergessen" wurde, der Buhmann bin natürlich ich) jetzt wird mir vorgehalten, den Termin absichtlich in diese Zeit gelegt zu haben, damit mein Mann auch nicht zur Hochzeit gehen kann. Natürlich totaler Quatsch. Meine Mama hat schon für die Woche Urlaub genommen, um sich um mich kümmern zu können.

Ich hab auch eine FI, von der meine Schwiegerfamilie weiß und trotz vorherigen Telefonats und der Info, dass ich kein Obst essen kann, standen am Geburtstag der Schwägerin vier Obstkuchen auf dem Tisch und man bot mit vor 30 Gästen ein Stück an. Als ich ablehnte, sagte meine Schwiegermutter: Ein Stück wirst du doch wohl essen können.

Naja, kann man nichts machen. Aber die Menschen, die mir wichtig sind, haben sich die Zeit genommen mit mir zu sprechen, sich selbst kundig gemacht und nachgefragt. Sie haben viel Geduld und Zeit für mich und ich bin sehr sehr Glücklich eine solch tolle Familie und so tolle Freunde zu haben. Ich glaub, sonst hätte ich die ganze Geschichte auch nicht ertragen können. 

 

 



Lach...haste Recht. Flower
RosaCA

Lach...haste Recht. Flower Power Zeit. Da war noch Love, Peace and Harmony. :D

Ich kann seit 2011 schon nicht mehr Vollzeit arbeiten. Und da war ich 24...mittlerweile bin ich bei 20 Stunden, die ich übrigens auch nicht schaffe. Arbeite erst seit 6 Monaten wieder. Davor ging nix mehr also Krankengeld bis zur Aussteuerung. Ich arbeite extra immer mit einem Tag frei dazwischen. Bringt aber leider nichts...die Wochenenden reichen auch nicht mehr um mich zu regenerieren. An denen wag ich nämlich Opiate zu nehmen, mache ich unter der Woche nicht (arbeite am/mit Menschen und muss auch sehr viel Auto fahren) da die Opiate mir echt die Schuhe ausziehen. Leide unter der Woche also unbeschreiblich-> schmerztechnisch. An meinen freien Tagen habe ich Krankengym, Osteo und Heilpraktiker. Die versuchen das ich für den darauf folgenden Arbeitstag irgendwie funktioniere.

Und weil das alles so ist, sehe ich mich mittlerweile in einer kaum akzeptierbaren Situation. Erwerbsminderungrente zu beantragen...ob ich sie bekomme, sei mal dahin gestellt. 

Die Übelkeit ist eins von vielen Problemen. Und alles in der Summe, verschafft mir eine Lebensqualität gen Null. Ich krepel mich auch jetzt nur durch die Arbeit um mir erneuten Krankengeldanspruch zu "erarbeiten". :/ Ja, allet nicht dölle.

Zu deiner Frage wie Bekannte, Freunde etc damit umgehen. Ich habe keine mehr. Es ist sicher schwierig einen chronisch Kranken freundschaftlich zu begleiten?  Ich habe lange versucht ein Bild aufrecht zu erhalten und dann gelernt Nein zu sagen. Dies führte in meinem Fall zur Isolation. Besuch kam zu mir auch nicht mehr. Daran habe ich aber schon erkannt, das ich eigentlich Freundschaften aktiv aufrecht gehalten habe. Von daher...ich fand aber in meiner Situation einen Partner der mich so nimmt wie ich bin. Ausserdem lebe ich mit meiner Mutter in einer Art "Wg" :D....so ganz mutterseelenallein bin ich also nicht. Trotzdem fehlen mir natürlich Plauderabende oder Aktivitäten. Ich kann aber noch nicht mal ins Kino oder Essen gehen. Ich bin mittlerweile am liebsten auch alleine, weil ich micn sonst recht schnell unter Druck gesetzt fühle, funktionieren zu müssen.  



@ Sandy84:
Flower_Power

Es freut mich zu hören, dass es scheinbar doch noch ein paar nette Menschen auf der Welt gibt Tongue out halt dir deine Freunde gut fest, denn sowas ist selten. Ich finds klasse, dass sie sich sogar direkt über alles erkundigt haben. Ist echt wahnsinn..

Bevor es im Juni losgeht, musst du aber nochmal das genaue Datum sagen, damit wir Däumchen drücken können! :)



@ RosaCA:
Flower_Power

"Lach...haste Recht. Flower Power Zeit. Da war noch Love, Peace and Harmony. :D"

Genau DAS! Laughing Meine Mutter erzählt so gerne von der Zeit und bekommt immer ganz strahlende Augen. War halt eine unbeschwerte Zeit. Nicht so schnell und stressig wie heute.. Jeder denkt nur noch an sich. Alle samt geldgeil. Schlimm schlimm^^

Aber hey.. dein Text könnte von mir sein. Gerade das mit dem "Bild aufrecht erhalten". Auf Dauer überhaupt nicht machbar und jetzt im Nachhinein weiß ich auch, wie dumm es von mir war. Wer einen nicht so nimmt, wie man ist..naja.. auf Nimmerwiedersehen ;) Wobei es mich schon verletzt hat. Denn wir haben es uns ja nicht ausgesucht. Aber es ist schön, dass du einen Partner hast, der das alles toleriert. Hut ab.

Weshalb kannst du nicht ins Kino? Auch wegen der Übelkeit? Essen gehen geht nicht, das leuchtet mir ein. Ist für mich auch ein absolutes No-Go Wink Ich weiß gar nicht, wie ich das machen soll, wenn ich irgendwann (wie durch ein Wunder) doch noch mal einen Mann kennenlernen sollte und wir unser erstes Date haben. Normalerweise geht man da ja essen. Oder ins Kino etc. Oooooohhh man... der haut direkt wieder ab :D



Lach... Also ich habe meinen
RosaCA

Lach...

Also ich habe meinen Mann kennengelernt, in einer Lebenssituation wo ich mir einfach was Neues erschaffen musste. Freunde alle weg, arbeitslos, wenig Kohle wegen Krankengeld etc. und suchte nach einem Sinn wie ich meinen schmerzerfüllten Tag mit etwas füllen kann. Ich begann also ehrenamtlich im Rahmen des mir möglichen zu "arbeiten". Dort traf ich ihn. Witzig. Ich (ebenso wie er) hatten eigentlich das Thema Partnerschaft so gar nicht auf der Platte. Also es war schlichtweg Zufall. Ansonsten wäre ich auch gar nicht mit Menschen in Kontakt gekommen. Wo also jemanden kennenlernen...

Ich habe beim allerersten "Date" alle Karten auf den Tisch gelegt. Was das konkret bedeutet, erlebt(e) er nach und nach. Hadert mit seiner Hilflosigkeit, überschätzt mich manchmal, ist aber stets loyal fast immer ; D an meiner Seite. Also...er hatte ja die Chance sich zu verpieseln. Hat er aber nicht. Also wirst du genauso jemanden finden...wie und wo auch immer. Ich hätte da auch nie dran geglaubt! 

Und übrigens das erste Date war ein Essen. :D Hatte ihn aber vorher informiert das ich damit Probleme habe. Ins Kino, weggehen etc. geht nicht, weil ich nicht eine Stunde sitzen/stehen geschweige denn tanzen kann. Liegt an den bösen Verwachsungen und an Bauchschnitten von oben bis unne. Und diverese andere Auswirkungen. Ich habe es versucht, danach muss ich mich abschiessen mit Opiaten. Will ich nicht, mache ich nicht. Ist halt so.

 Halt die Ohren steif.  :)



@ RosaCAOh weh, das tut mir
Sandy84

@ RosaCAOh weh, das tut mir so leid für dich, dass du nicht mal ins Kino gehen kannst.

Ich kenne das mit den starken Schmerzen gut. Leide seit sieben Jahren unter ständigen Schmerzen, zum Teil so stark, dass ich mich nicht bewegen konnte. Nehme permanent Schmerzmittel.

Auch ich habe immer den Mund gehalten, nie was gesagt, wenn es mir schlecht geht. Oftmals habe ich keine "Lust" wegzugehen, aber meine Freunde ermuntern mich immer und wenn wir nur irgendwo in der Sonne sitzen und etwas trinken. Es lenkt mich ab und ich kann mal an was anderes denken, als an die Schmerzen. 

Ich erwische mich allerdings noch sehr oft dabei, dass ich nicht wirklich sage, wie schlecht es mir in manchen Momenten wirklich geht. Ich möchte nicht ständig jammern und möchte auch nicht, dass sich alle ständig Sorgen machen. 

Letzte Woche bin ich auf der Arbeit im Treppenhaus unter Schmerzen zusammengebrochen. Ich fing an zu weinen, konnte nicht weiter. Alle haben sich ganz lieb um mich gekümmert und mir war es so unangenehm. 

Was ich von euch wirklich toll finde, dass ihr die Leute aus eurem leben streicht, die euch nicht gut tun. Ich bin gerade dabei mit meiner Schwiegerfamikie das gleiche zu machen. Am Ostersonntag lassen sich meine Schwägerinnen taufen. Danach großes Familienessen. Ihr glaubt gar nicht, wir mi rjetzt schon davor graut. 

@Flower Power: Ich glaube ganz fest daran, dass auch du jemanden findest, der dich so nimmt wie du bist und dir immer zur Seite steht. Ich muss ehrlich sagen, ich hätte nie erwartet, dass mein Mann so toll mit der Situation umgehen kann.  



Hey Sandy :) Das muss dir
RosaCA

Hey Sandy :)

Das muss dir nicht leid tun. Man arrangiert sich halt. Leider in recht jungem Alter aber wir suchen es uns ja nicht aus.

Schön ist das du solch ein Umfeld hast. Auf meiner Arbeit weiß mein Chef nur das ich Bauchoperationen hatte. Interessiert ihn aber leider nicht, obwohl das meine Bedingung bei Einstellung war, das ich nur TZ arbeite und es mir auch so legen kann wie ich es körperlich schaffe. Nichts davon findet statt. Ich laufe also immer auffe Felgen. Meine Kollegen sollen nichts wissen, weil sie nur tratschen würden. Sind solche ;-)

Ja das große Thema des Jammern. Ganz ehrlich...ich will andere sehen wie die mit sowas umgehen würden? ! Meine Patienten klagen, zetern und jammern IMMER egal was sie haben. Ich denk mir dabei immer...Kinners, wenn ihr wüsstet wie ich mich hier abquäle. Hinzukommend die große Existenzangst. Uah...mag ich gar nicht drüber nachdenken. :D Ich jammer schon lange nicht mehr laut und verbal. Ich red doch eh immer das gleiche. Ist ja echt so. Alle wissen drum und Punkt. Nur an ganz miesen Tag bitte ich um Hilfe (das z.b. jemand mit meinem Hund rausgeht), Hausarbeit kann ich eh null! ! erledigen. Schaffe ich kräftetechnisch nicht mehr...neben der Arbeit und meinen zig Arztterminen. 

Zum Thema vom Schmerz ablenken. Das geht bei mir echt nicht. Ich kann nur noch liegen, mich minimal vor die Haustür bewegen und will meine Ruhe haben. Ich bin froh das mich da keiner "pusht" aktiv zu sein. Das endet erfahrungsgemäß nämlich immer im Desaster. Ich neige dann dazu mich zu übernehmen, auszuhalten obwohl ich nur liegen möchte. Weil mein Bauch brennt und pocht etc. Ich beneide die Leute etwas, die noch ein aktives Freizeitleben, wenn auch minimal, haben.

Wünsche dir alles Gute und auf das du Ostern überstehst! 



Hallo zusammen, wollte mal
Anni1000

Hallo zusammen, wollte mal hören, wie es euch so geht? Und ob sich bei euch was neues getan hat? Viele grüße und einen schönen tag. Anni



Osteopathie
mjuka

Hallo, mir geht es im Vergleich zu euch hier ziemlich gut. Dennoch kenne ich die Übelkeit auch und hatte sie, bis endlich eine Osteopathin den "Zug" (entstanden durch die schmerzbedingte Schonhaltung) zwischen Schultern, Zwerchfell, Becken und Iliosakralgelenk "rausnahm". Ein unerwarteter Nebeneffekt war das Verschwinden der Übelkeit!!!

 Euch allen alles Gute und ein Fünckchen Freude an jedem Tag, die inmitten des Schmerzes und der Hoffnungslosigkeit aufleuchten möge. 

mjuka 



Mit Endometriose leben
cari

Hallo,

 

ja, dass kenne ich auch. Ich habe auch immer starke Übelkeit und kann manchmal dann gar nichts essen. Termine oder Treffen mit  Freunden müssen abgesagt werden und dann geht es mir deswegen noch schlechter. Das ist alles so frustrierend! Was nimmst du gegen die Übelkeit? Mir hat noch nichts geholfen.

 

LG Cari 



wollte mal hören ob jemand
Anni1000

wollte mal hören ob jemand noch was gefunden hat wegen der Übelkeit? und wie es euch allen den so geht? Hatte auch jemand die Übelkeit wegen bekommen durch der Einnahme von Hormonen?



Hallo Vielleicht liest es ja
bailey88

Hallo

Vielleicht liest es ja noch eine von euch.

Wie geht es euch inzwischen? HAbt ihr die Übelkeit in den Griff bekommen wenn ja wie?