Lichen Sclerosus
Lisa Funk

Hallo, nach einer Endo-OP bekam ich ca. 1 J. später eine autoimmune Hautkrankheit (Lichen Sclerosus) diese führte zur Einschrumpfung/Verengung der Scheide. Ich kann seit dem nicht mehr mit meinem Partner schlafen - was kann man tun? Könnten es folgen der OP sein - z. B. das das Iliosakralgelenk eingklemmt wurde u. so keine Versorgung stattfindet? Gibt es überhaupt Hilfe oder muß ich damit leben? Kann man die Bereiche weiten - evtl. operativ?

Über einen Rat bin ich sehr dankbar.