Adenomyosis Uteri und Endometriose bei 14 jähriger
Heli

Hallo Smile

Meine Tochter ist 14 Jahre alt und hat Endometriose im Bauchraum und Adenomyosis uteri seit ca 9 Monaten. Bemerkt haben wir das alles weil Sie seit Oktober letzten Jahres Dauerblutungen hatte, diese waren trotz sämtlicher Medikamente nicht in den Griff zu bekommenFrown.

Nun hat man endoskopisch bei Ihr ne OP durchgeführt , dies geschah letzten Mittwoch , also vor vier Tagen. Da bekamen wir dann auch die Bestätigung über Ihre Krankheit. Zur Linderung hat sie trotz Ihres Alters ne Hormonspirale eingesetzt bekommen.Über die wir Beide natürlich nicht so glücklich sind...

Nun habe Ich zwei Fragen: Ist das normal das Sie jetzt von Tag zu Tag immer stärkere Blutungen bekommt 

und hat sonst noch jemand Erfahrungen mit Jugendlichen in dem Alter die es so schlimm haben, den der Spezialist meinte selber das es sehr ungewöhnlich für Ihr Alter sei.....

Vielen Dank schon mal 

LG Heli

 



Hallo Heidi,    bei mir
Picassa

Hallo Heidi, 

 

bei mir wurde beides mit 15 diagnostiziert und auch mir sollte nach der 1. BS die Mirena eingesetzt werden. Allerdings ist meine Gebärmutter sehr klein und das Einlegen verursachte schlimme Schmerzen, sodass wir darauf verzichtet haben. Nachdem ich noch 5 Jahre unterschiedlichste Pillen ausprobiert habe, bin ich auf den Nuvaring umgestiegen und nach einer weiteren Op jetzt auf gnrh Analoga.

Zu den Blutungen kann ich dir leider nichts sagen, aber in dem Alter kommt das wohl leider häufiger vor als man denkt. Mir war damals die Tragweite noch nicht bewusst und ich habe an meinem Lebenswandel nichts geändert, sodass ich jetzt viel mehr Verwachsungen habe, sowie verschlossene Eileiter :-(

Mein Tipp: Verlasst euch nicht nur auf die Meinung eines Arztes, schafft euch selbst viel Wissen an und versucht auch viel in Richtung ganzheitliche Therapie zu gehen bzw für nichts verschlossen zu sein :-)

 

Ganz liebe Grüße, 

 

Picassa 



Also  ich habe 15 jahre
Elhappy

Also  ich habe 15 jahre lang Mirenas  getragen . Am Anfang eine Spirale immer so eine Sache . Weil man am Anfang eine Art von "Wehen" hat weil die Mirena sich festhaken muss.  Nach einer Woche war das gut , muß dazu sagen ich hatte schonh drei Kinder geboren also von daher Gebärmuttermäßig etc. nicht vergleichbar , und dann hörten Blutungen nach und nach ganz auf ich hatte  mit der Mirena so gut wie keine Blutungen . Am Anfang kaum  und dann immer weniger bis gar nicht mehr mal eine Schmierblutung mit 1-2 tropfen 1-2 mal im Jahr . Ich hatte auch null Nebenwirkungen .  Warum seit ihr bzw in erster Lienie deine Tochter nicht glücklich damit ? Mir lieb dank Mirena bei der Endo viel Schmerz erspart wurden . (ich hatte Mirena nicht wegen Endo sondern wegen VErhütung ) In erster Lienie müßt ihr jetzt Geduld haben bis sich alles einpendelt . Mir wäre für meine Töchter in dem Falle eine Mirena viel viel lieber als eine Wechseljahrestherapie  oder Dauer hormonbeschuss . Vorallem für eine 14 jährige . So braucht sie sich unteraderm die nächsten 5 jahre keinen Kopf um VERhütung machen ,was ich für Teens auch für wichtig halte (habe Töchter  die 15 j bzw 17j alt sind ) und bei der großen in Verhütung Thema da sie "dank" mir nicht jede Pille darf das sie ein erhöhtes Trombose risiko hat .

Also der Schock über die Diagnose sitzt noch tief  jetzt müßt ihr einfach lernen damit umzugehen und leben und vorallem akzeptieren im kopf das die Mirena  hilft . Den bei allen Therapiemöglichkeit mit Hormonen Mirena etc  ist der Kopf das wichtigste .  und nich gleich denken oh gott oh gott die jenes und die Nenebwirkung  den wenn man so denkt und auch glaubt nicht damit klarzukommen kommt auch meist damit nicht klar . Die Pyche  spielt bei dieser Erkrankung eine enorme Rolle . 

Ich wünsche dir und deiner Tochter alles , alles Gute :-)



hallo, meine tochter ist 16
thiara

hallo,

meine tochter ist 16 jahre alt, hat seit dem 11 lebensjahr starke und sehr schmerzhafte regelblutungen mit erbrechen, übelkeit, krämpfen, migräne....

wir haben lange versucht und getüftelt, bin aber immer noch wehement gegen eine op um eine diagnose zu stellen, obwohl ich riesen probleme mit endo und adenomyosis uteri verdacht habe... der verdacht deshalb, weil es immer nur vermutet werden kann, wenn man proben entnimmt auf der GM aussenwand, dies positiv ist wegen endo, aber wirklich bestätigen kann es nur eine entfernung der GM und das wäre ja unzumutbar in dem alter...

bei meiner tochter hatten wir zu anfang die pille, die nahm sie dann nicht regelmässig und stiegen auf den nuvaring um... der funktionierte super bis vor ein paar monaten das ganze von vorne los ging, trotz den hormonen...s

sie hat jetzt die cerazette bekomme, falls die nicht greift, wird ihr im herbst auch die spirale eingesetzt, dies aber ohne eine op zu machen, da ich dies einfach nicht möchte...

bei jungendlichen, auch bei frauen, die noch keine kinder haben gibt es jetzt neu die jugendspirale, die ist nur für 3 jahre und hat weniger nebenwirkungen, ich hoffe sehr, das es bei deiner tochter die jugendspirale ist und nicht die mirena....

die blutungen können bis zu 6 monate anhalten, leider, auch das krampfen.....

was du, ihr aber versuchen könnt ist mit akkupunktur, oder TCM dagegenhalten, wie auch mit spagyrikspray aus der apotheke, speziel gemischt für GM probleme und innere entzündungen....

auch muss vom arzt 2 wochen nach dem einsetzen nochmals kontrolliert werden ob die spirale noch richtig sitzt, wie dann nochmals nach 6 wochen und dann nach weiteren 3 monaten.....

ich drücke ihr sehr die daumen, das sie ganz schnell besserung verspührt...

ps: auch buscopandragees kann zu anfang die krämpfe lindern, frei in der apotheke...

auch hirtentäschchenkraut oder schafgarbe ist blutstillend

zur regulierung sollte immer noch magnesium, kalzium und eisenpräparat genommen werden...

eisen wegen dem hohen blutverlust, magnesium und kalzium helfen krämpfen vorzubeugen...

ich hoffe, ich konnte noch bissel was zu steuern

alles alles gute damit :-)



Hallo Danke für all die
Heli

Hallo

Danke für all die netten AntwortenSmile

Es tut gut zu hören das wir nicht die einzigen sind!!!

Also , ja natürlich ist es die Jugendspirale für drei Jahre!! Pille haben wir von bis ausprobiert ist leider alles fehlgeschlagen , Blutungen haben immer wieder eingesetzt.Mit den Hormontabletten Visanne war es dann besser, aber nach kurzer Zeit mussten wir die Dosis von 1x auf 2x erhöhen da es schon wieder blutete...Akkupunktur homöopathie Heilpraktiker alles ausprobiertCry. Leider bringen ebenso Buscopan plus nix mehr durch andauernde einnahme von Schmerzmittel ist sie imun dagegen!! Mit Buscopan angefangen über Ibuprofen bis zum Schluß auch noch Arcoxia 60mg 2xam Tag .Dies war dann das einzige Mittel das sie am Schulaltag teilnehmen ließ.Nach der OP bekam Sie jetzt Novaminsulfon Tabletten,ich hoffe allerdings das es bald Schluß ist mit diesen dauernden Schmerztabletten.

Wir sind nur deshalb nicht so glücklich über die Spirale da wir gerne ein Ende dieser ewigen Hormone usw. hätten.Ihr Gebärmutter hat sich leider durch die Erkrankung um über das doppelte der normalen vergrößert. Aber ich hoffe es wird...

Dieses Spagyrikspray kenne ich nicht , werde aber gleich morgen nachschauen, Magnesium nehmen wir auch aber vielen vielen Dank für all die Antworten



heftig zu lesen, was deine
thiara

heftig zu lesen, was deine kleine bereits an medikamenten durch hat, kenne diese alle auch und weiss, wie es einem damit geht, man müde ist, und wenn es nichts gegen die schmerzen nutzt, verzweifelt man.... es tut mir sehr leid...

toll ist aber, das du als mama nicht einfach zuschaust, sondern versuchst zu helfen und da bist und nach lösungen suchst....

ich hoffe sehr, das es funktioniert, wünsche es deiner tochter von herzen



Adenomyose bei Jugendlichen
MamaU

Hallo Heli,

ich bin neu hier und suche Kontakt zu Erfahrungen mit Adenomyose bei Jugendlichen.  Meine Tochter ist 14 und davon betroffen.  

Dein Beitrag ist zwar zwei Jahre alt. ...versuche trotzdem mal Kontakt zu dir zu finden. 

Lg MamaU 



Hallo ich habe auch mit elf
susann301087

Hallo ich habe auch mit elf meine Periode bekommen harte immer starke Schmerzen war auch beim gyn in Behandlung. Es passierte nichts ich muss damit klar kommen das ist normal. Als es dann kam mit dem Geschlechtsverkehr und ich danach immer schmerzen und Blutungen hatte was ich Wochen und Monate beobachtet habe hat der gyn als ich etwas über 18 Jahre war eine bs befürwortet hat. Da kam raus Endo Stufe vier keine Chance auf Kinder nur mit einer großen op. Große op heisst mit Schnitt in der Bikini Zone wie bei einem Kaiserschnitt. Meine Eileiter waren beide zu,  jetzt ist einer auf durch die op. Habe jetzt schon mehrere bs hinter mir und wenn ich lese das nur eine gm Entfernung zur Heilung in Frage kommt sage ich das ist quatsch. Nur wenn es nicht untersucht wird, wird dem Kind die Chance auf ein eigenes Kind genommen denn desto früher die Endo behandelt wird desto höher steht die Chance das es dem Kind besser geht. Ich weiss aus eigener Erfahrung wie scheisse es einem dabei geht. Und bitte auch wenn es eine op ist ja es gibt Risiken aber ich denke die Risiken sind jetzt geringer als später wo das eigene Kind dann so mit Endo voll ist nicht mehr repariert werden kann und für immer auf ein Kind verzichten muss und euch als Eltern sagt du bist schuld weil du damals nicht zugestimmt hast.

Bitte gebt dem Kind die Chance ohne Schmerzen zu leben und erkundigt euch in einem guten Endo Zentrum wegen einer op. Auch proben können Endo nicht ausschließen.

 

Ist meine Meinung und wenn fragen sind Antworte ich gerne