Multimodale Schmerztherapie (speziell bei Endo)
mararain22

Hallo zusammen, ich bin noch ganz neu hier und würde mich über eure Hilfe sehr freuen.

Ich leide seit fast 3 Jahren an starken Bauchschmerzen/Bauchkrämpfen und im Mai diesen Jahres wurde endlich die Ursache dafür gefunden. Ich hatte eine beidseitige Beckenendometriose und links eine Endometriosezyste. Hinzu kam noch eine schwere Einerstockentzündung, sodass ich erst nach 15 Tagen aus dem KH entlassen werden konnte. Ich war einige Monate zuhause, konnte zeitweise nichts alleine machen in meinem Alltag weil ich so starke Schmerzen hatte Cry

Ich gehe nun seit ungefähr einem Monat wieder arbeiten (bisher mit Wiedereingliederung), mir geht es aber zurzeit immer noch alles andere als gut.Frown

Die Schmerzen habe ich immer, 24 Stunden am Tag (manchmal nur dumpf im Hintergrund, oft jedoch krampfartig). Hinzu kommt, dass ich ziemliche Probleme mit meinem Darm habe, Jahrelang hieß es immer nur, ich hätte nen Reizdarm (bevor dass mit der Endo gefunden wurde). Habe starke Verdauungsprobleme... 

Nun habe ich hier durch das Leben im Forum erfahren, dass es multimodale Schmerzklinken gibt. Das wäre, denke ich. genau das richtige für mich. Vielen Dank an Ardanwen für den ausführlichen Beitrag im Jahr 2012!

Ich wohne ca. 40 Kilometer von Kaiserslautern entfernt. Ich habe schon etliche Stunden damit verbracht, das Internet nach multimodalen Schmerzkliniken zu durchforsten, habe jedoch bisher nichts passendes gefunden. Ich würde gerne 4 Wochen in eine Schmerzklinik gehen, auf jeden Fall muss die Behandlung multimodal sein, und es wäre schön, wenn die Schmerztherapeuten sich mit Endo auskennen.

Kann mir bitte jemand weiterhelfen? Hat jemand gute Erfahrungen mit einer multimodalen Klinik gemacht? :-)

Bin mittlerweile schon am verzweifeln durch die Schmerzen und würde so gerne in eine solche Klinik gehen.

Ich freue mich sehr auf Antworten :)