OP am 23.9.
hannibunny0606

Hallo ihr Lieben!

Wie im Betreff schon erwähnt, habe ich meine OP am 23. Ich bin schon sehr aufgeregt und weiß nicht so genau, wie ich mich am besten ablenken soll. Irgendwelche Ideen?



Hallo Hannibunny,  ist es
Miramee

Hallo Hannibunny,

 ist es Deine erste OP? 

Ich hatte damals Glück, dass ich wegen einer platzenden Zyste direkt operiert wurde und deswegen keine Zeit zum Mich-verrückt-Machen hatte (was ich sonst  sicherlich getan hätte). 

Bei einer anderen, geplanten OP (hatte nichs mit der Endo zu tun), habe ich mich im Vorfeld abwechselnd mit netter Unterhaltung (Freunde, Filme - was die Welt so hergibt :-)) und Krankenhausvorbereitungen (Kauf von netter, nicht zu anspruchsvoller Lektüre, zwei neuen Schlafanzügen, meinem Lieblings-Deo, das es nicht überall gibt, etc...) abgelenkt.

Ein bisschen aufgeregt bin ich immer - das gehört wohl wie das Lampenfieber zum Auftritt - , aber richtige Angst hatte ich noch nie. Wie geht es Dir damit?

Liebe Grüße,

Mira

 



Hallo Mira :)Also es ist
hannibunny0606

Hallo Mira :)
Also es ist meine erste Endo-OP, aber meine 4. OP am Bauch und meine 8. OP insgesamt.

Heute habe ich auch versucht mich stark abzulenken, shoppen, spazieren, etc. aber abends ist es doch immer ziemlich schlimm und morgen ist dann auch noch Sonntag...

Ich weiß nicht, ob ich richtig Angst habe, das Problem ist nur, dass wir alle eigentlich noch gar nicht wissen, was mich erwartet, denn der OP-Bericht von der OP, bei der die Endo festgestellt wurde ist nicht aussagekräftig. Und noch eine diagnostische OP mal eben zwischendurch wollten wir dann auch nicht mehr machen...



Hallo Hannibunny, uff, da
Miramee

Hallo Hannibunny,

uff, da bist Du ja schon oft operiert worden! Dann wird natürlich auch immer schwieriger abzuschätzen, wie der Verlauf in etwa  werden könnte, je nachdem, wieviele Verwachsungen von den früheren OPs bestehen..

Ich weiß nicht, ob ich richtig Angst habe, das Problem ist nur, dass wir alle eigentlich noch gar nicht wissen, was mich erwartet, denn der OP-Bericht von der OP, bei der die Endo festgestellt wurde ist nicht aussagekräftig.

Das heißt, sie haben die Endo entdeckt und gar nicht groß nach der Ausbreitung geguckt? Naja, je nachdem, was für ein Eingriff das war, war dafür vielleicht auch nicht so viel Zeit. Aber so ist es jetzt eben so, als wäre es die erste OP überhaupt: ganz ohne Anhalt über das Ausmaß. 

Bei meiner überraschenden Endo-Zysten-OP haben sie gleich die ganze Sanierung mitgemacht und daher noch einige Zeit drangehängt. Das hatte den "Vorteil", dass die geplante Narkosezeit deutlich überschritten wurde und entsprechend nachgespritzt werden musste. Da man bei nach hinten offenen Narkosezeiten dann nicht so genau dosieren kann, hat mich die Narkose auch in den nächsten Tagen noch so platt gemacht, dass ich eigentlich die ersten Tage nur geschlafen habe - damit war das schmerzmäßig Schlimmste leichter zu überstehen. Also: es kann auch Vorteile haben, wenn man noch nicht weiß, wie lange die OP ungefähr dauern wird Smile

Kannst Du Dich morgen vielleicht spontan mit Freunden verabreden? Auch wenn man zwischendurch immer wieder daran denken muss, hilft es doch, wenn die anderen über andere Themen reden oder man zusammen etwas unternimmt.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du morgen eine gute Ablenkung findest!

Alles Gute,

Mira



Ja, waren schon einige ;)
hannibunny0606

Ja, waren schon einige ;) Und ich hatte zumindest nach den Bauch-OPs immer starke Probleme mit Schmerzen, Übelkeit und Kreislauf.

Also als die Ärzte gesehen haben, dass ich Endo habe und auch Endo am Darm habe, haben sie beschlossen nichts zumachen und "dann brauch man auch nicht weiter gucken" (Die Worte des Arztes)

Das klingt ja aber auch nicht so toll...wo hattest du denn Herde?

 Die haben leider alle keine Zeit :(



Hmm, also dass am Darm
Miramee

Hmm, also dass am Darm Endoherde sind, ist damit schon klar?

Bei mir war damals auch etwas am Darm, aber wohl so oberflächlich, dass sie es ohne Darmschnitt im engeren Sinne veröden konnten. Ansonsten war etwas am Blasendach, an der Gebärmutter außen, an den Gebärmutterhaltebändern, im Peritoneum - an den üblichen Stellen eben... und natürlich an dem linken Eierstock, den die Zyste aufgefressen hatte. Gefräßiges Ding! Wink

Haben Sie Dich beim Anästhesie-Aufklärungsgespräch nach der Übelkeit gefragt? Normalerweise können Sie einem da etwas in den Coctail mischen, damit die Übelkeit gebremst wird. Das würde ich jederzeit wieder in Anspruch nehmen.

Die Schmerzen werden leider unvermeidlich sein - gewöhnlich sind die Wundflächen, die durch das Abtragen bzw. Veröden diverser Endo-Herde entstehen, zusammengenommen recht groß und müssen eben erst verheilen. Aber in dieser Situation darf man ja auch wirklich entsprechende Schmerzmittel in Anspruch nehmen, ohne sich deswegen verrückt machen zu müssen.

 So, jetzt muss ich wirklich schlafen!

Liebe Grüße,

Mira



Ja und es ist auch klar,
hannibunny0606

Ja und es ist auch klar, dass sie nicht bis ins Darminnere ragen :D

Ah ok, sind dann ja auch einige bei dir gewesen ;)

Ja, wir haben über die Übelkeit gesprochen, allerdings hatte ich bei der OP davor auch schon extra was bekommen, aber mir war trotzdem übel. Aber die Anästhesistin meinte, dass es noch weitere Medis gitb um dem entgegen zu wirken.

Ich hoffe, dass meine neuen Ärzte einfach ein bisschen mehr auf dem Kasten haben, als die anderen :D Dann wird das mit den Schmerzen hoffentlich nicht so schlimm.

 Ich wünsche dir eine gute Nacht!
LG Hanna



Hi Hanna, ich wollte nur mal
Miramee

Hi Hanna,

ich wollte nur mal fragen, wie Du den Sonntag überstanden hast...

Lange ist es ja zum Glück nicht mehr hin, so dass Du die furchtbare Wartezeit vorher bald geschafft haben wirst! 

 Ja, wir haben über die Übelkeit gesprochen, allerdings hatte ich bei der OP davor auch schon extra was bekommen, aber mir war trotzdem übel. Aber die Anästhesistin meinte, dass es noch weitere Medis gitb um dem entgegen zu wirken

 Ja, auf jeden Fall! Und auch nachträglich kann man da noch etwas geben. Wenn Dir also wieder schlecht ist, einfach mal nachfragen, ob Du etwas gegen die Übelkeit bekommen kannst. 

 Ich hoffe, dass meine neuen Ärzte einfach ein bisschen mehr auf dem Kasten haben, als die anderen :D Dann wird das mit den Schmerzen hoffentlich nicht so schlimm.

Das mit den Schmerzen kann man natürlich nie so versprechen. Der Körper hat nach so einer OP schon tüchtig zu schaffen, um die ganzen Wundstellen wieder in Griff zu bekommen. Aber wie gesagt: auch wenn ich sonst Schmerzmittel nur im Notfall nehme: an dieser Stelle würde ich mich nicht scheuen, nach Nachschub zu fragen, wenn die Wirkung nicht ausreicht. 

Hast Du eigentlich die Voruntersuchungen schon hinter Dir oder musst Du morgen noch einmal hin?

Auf jeden Fall noch einen guten Montag!

Mira



Danke für die Nachfrage ;)
hannibunny0606

Danke für die Nachfrage ;) Ich habe den tag doch relativ gut überstande, zur Abwechslung mal etwas länger geschlafen und dann doch auch mal Schulsachen gemacht :D

Ja ich versuche positiv daran zu gehen und hoffe, dass das alles wirklich nicht so schlimm wird.

Leider ist bei den Schmerzmitteln ja auch irgendwann eine Grenze erreicht, aber vllt scheuen die Ärzte sich ja nicht auch mal was anderes zu verabreichen, also Novalgin und Ibuprofen :)

Ich habe zum Glück schon alle Gespräche hinter mir, die Klinik ist auch 75km entfernt, deswegen bin ich sehr froh, dass ich erst Dienstag hin muss :)



Hallo
Coma

Hallo hunnibunni,

hoffentlich liest Du meine Nachrricht noch, bevor Du ins Krankenheus gehts.

Wo wirst Du operiert?

Ich werde am 24.09. operiert und ich will, dass es jetzt endlich bald los geht - es hilft ja nichts, die OP muss gemacht werden und danach soll ja alles besser werden CoolWink Diese Einstellung bewirkt bei mir, dass ich nicht wirklich aufgeregt bin und mir auch möglichst keine Gedanken mache. Ablenken muss ich mich nicht wirklich, da ich alle Hände voll damit zu tun habe, zu Hause alles zu organisieren für meine Abwesenheit (Kinder, Haushalt und so).

Ich werde vor der OP und auch danach Arnica-Kügelchen nehmen. Ich greife bei Bedarf öfter auf homöopatische Mittel zurück (insbesondere auch bei den Kids) und ich denke sie helfen. Ich weiß, dass es viele Meinungen zu diesem Thema gibt, aber ich nehme bei Bedarf Globuli (auch bei meiner letzten OP)und habe viele guter Erfahrungen gemacht!

Ich drücke Dir die Daumen für die OP - sicher wird alles gut!!

Schon jetzt gute, schnelle Genesung für Dich

coma



Hallo Coma,  habe es dieses
RosaCA

Hallo Coma,

 habe es dieses Jahr auch so gemacht. Eine Woche vorher mit Arnica Globulis angefangen, direkt nach dem Aufwachen weiter gemacht. Hatte schon das Gefühl das "bringt" was...

Alles Liebe euch Beiden für die OP. 



Alles  Gute für die OP
Miramee

Alles  Gute für die OP morgen, liebe Hanna!

Und auch Dir, liebe Coma, alles Gute für Deine OP übermorgen!

Ich würde mich freuen, demnächst wieder von Euch und Euren Erfahrugen zu hören (wenn Ihr Euch gut genug fühlt)!

Bis dahin!

Mira



Vielen Dank für die guten
hannibunny0606

Vielen Dank für die guten Wünsche, ich melde ich, sobald ich wieder aufm Handy rumdaddeln kann und nicht nur Schwachsinn schreibe :D

@Coma Ich werde im Albertinenkrankenhaus in Hamburg operiert und muss schon um 6.30h da sein Undecided, dass heißt hier spätestens 5.30h los, wahrscheinlich noch früher. Aber wenigstens kann ich mir dann nicht mehr so viele Gedanken machen :D Das mit Arnica ist gut, leider bin ich nicht darauf gekommen, aber jetzt wird es ohne gehen ;) Wo wirst du operiert?

LG Hanna



Hi, gestern war meine OP und
Coma

Hi,

gestern war meine OP und alles lief ohne Komplikationen oder Überraschungen. Ich bin sehr zufrieden und den Umständen entsprechend geht es mir gut! Einzig die Luft in mir macht mir zu schaffen, aber ich hoffe, dass wird auch noch besser....

viele Grüsse

coma 



Hallo Coma, schön, dass Du
Miramee

Hallo Coma,

schön, dass Du alles gut überstanden hast! 

Wie geht es Dir inzwischen? Bist Du schon wieder zuhaus?

 Erhol' Dich weiterhin gut und hab' ein schönes Wochenende!

Mira



Hallo ihr Lieben!Wollte mich
hannibunny0606

Hallo ihr Lieben!
Wollte mich einmal melden, dass es mir soweit ganz gut geht und ich seit gestern wieder zuhause bin.

LG Hanna



Liebe Hanna,  wie schön
Miramee

Liebe Hanna,

 wie schön von Dir zu lesen! Ich hoffe, es geht Dir jeden Tag ein bisschen besser!?

Alles Liebe,

Mira



Hallo Mira! Naja es geht.
hannibunny0606

Hallo Mira!

Naja es geht. Seit ich zuhause bin, musste ich auf Novaminsulfon umsteigen, von denen ich mindestens 4 täglich brauche, teilweise noch mehr oder in Verbindung mit Ibu :/

Aber ich hoffe, dass es demnächst wieder bergauf geht. Die Pflaster durfte ich heute abmachen und es sieht soweit ganz gut aus :)



Hi, ich liege noch immer im
Coma

Hi,

ich liege noch immer im Krankenhaus. Anfangs lief alles super, aber seit 4Tagen habe ich Fieber und schlechte Blutwerte, sodass ich nicht nach Hause kann. Die Gründe für die Abwehrreaktion sind unklar und langsam mache ich mir Sorgen um mich selbst....

Nur Abwarten macht mich kirre!

viele Grüße  



Hallo Hanna, wie schön,
Miramee

Hallo Hanna,

wie schön, dass alles gut zu verheilen scheint! Smile Und es tut mir zugleich leid, dass Du nich so starker Schmerzen hast! Novaminsulfon 4x am Tag? Das ist heftig! Dass man nach einer OP trotz Schmerzmittelgabe noch Schmerzen hat, ist ja normal, und ich denke, gewisse Schmerzen kann man auch aushalten - Schmerzmittel sind da ja nur eine Unterstützung und sorgen bei so viel "innerer Verletzung" gewöhnlich nicht für Schmerzfreiheit, sondern für Aushaltbarkeit. Aber aushaltbar sollte es eben sein!

Trotzdem: mit so starken Ersatzmitteln (die nur zum Einsatz kommen, wenn etwas anderes nicht greift) würde ich sehr vorsichtig sein: Novaminsulfon kann relativ starke Nebenwirkungen mit sich bringen kann (wegen der dieses Medikament beispielsweise in England, Schweden und den USA nicht zugelassen ist) - ich würde mich jedenfalls nicht so sehr an dieses Mittel gewöhnen... Undecided 

Pass gut auf Dich auf und weiterhin guuuuuute Besserung!

Mira



Hallo Coma,  ach Mensch,
Miramee

Hallo Coma,

 ach Mensch, das tut mir leid, dass es Dir wieder schlechter geht! Ich nehme an, Du bekommst ein Antibiotikum als Infusion? Sind denn die äußeren Wunden soweit okay oder hat sich da etwas infiziert? Ich hoffe jedenfalls, es klärt sich bald, wogegen Dein Immunsystem so heftig kämpft!

Hast Du etwas, womit Du Dich von der Warterei ablenken kannst? Ich würde wohl die meiste Zeit verschlafen, gerade auch bei Fieber...

Weiterhin gute Besserung!

Mira



Update
hannibunny0606

Hallo Coma, hallo Mira!
Coma, ich hoffe, dir geht es jetzt endlich besser?!?

Liebe Mira,du hast natürlich recht mit den Medis. War den Abend auch doch noch in die Notaufnahme vom Endozentrum gefahren, denn die Schmerzen wurden immer schlimmer. Wurde da 8 Tage mit starken Schmerzmedis (1 x Arcoxia, 6 x Paracetamol, 6 x Buscopan und meistens 2 x Novalgin) behandelt, leider brachte es nichts und die Schmerzen waren gerade so zum Aushalten, dass ich laufen konnte und nicht nur geheult habe. Dementsprechend wurde ich gestern nochmal operiert, es gab eine ganz leichte Verwachsung und jetzt ist alles super. Wurde heute nach 10 Tage Krankenhaus mit leichtem Wundschmerz entlassen.

Bin nun sehr froh wieder zuhause zu sein.

LG Hanna



Hallo Hanna, och Mensch,
Miramee

Hallo Hanna,

och Mensch, eine zweite OP? Tut mir leid, dass die nötig wurde! Aber gut, dass es Dir jetzt so viel besser geht!!!

Ich wünsche Dir erholsame Tage zuhause!

Alles Liebe,

Mira



Ja, aber durch die zweite OP
hannibunny0606

Ja, aber durch die zweite OP gehts mir jetzt wieder gut, eigentlich wollten die Ärzte nicht noch eine OP riskieren. Denn mit 19 Jahren, war das dann meine 9. Vollnarkose und seit Juni die 3. OP. Aber meine Ärztin war sehr froh, dass ich so auf die OP gedrängt habe. Sonst hätten sie mich für 4 Wochen mit den schon genannten Schmerzmitteln nach Hause geschickt und hätten dann sonst nochmal reingeguckt.

Und jetzt fühle ich mich ganz gut und habe gute Chancen Endo-frei zu bleiben, außer halt die Adenomyose. Die sollte aber keine Probleme machen.

Danke für deinen Zuspruch Mira!