Endometriose, Pille und Zwischenblutungen
bebe85

Hallo zusammen,

ich lese schon eine Weile still mit, was mir gerade in Hochzeiten, in denen es mir richtig schlecht ging, wirklich geholfen hat.

Zu mir: vor 3 Monaten etwa wurde bei Endometriose festgestellt. Ich hab meine Pille lange Zeit durchgenommen um die Periodenbeschwerden auszublenden. Anfang letzten Jahres haben wir dann beschlossen, dass wir eine Familie gründen möchten.

Damit begann das Drama. Schmerzen, diverse Krankenhausaufenthalte, Unmengen von Schmerzmittel und Ärzte, die einen nicht ernst nehmen.

Ich war vor einigen Wochen dann im Endometriosezentrum Neuss und bin dort wirklich toll beraten worden mit dem Ergebnis, dass der Chefarzt dort durch eine Tastuntersuchung feststellen konnte, dass bei meiner letzten Bauchspiegelung nicht alles entfernt wurde, weshalb ich nach wie vor schlimme Beschwerden habe. Ich habe also einen neuen Termin bekommen und den Ratschlag, danach unbedingt die AHB in Bad Schmiedeberg zu machen. Der OP Bericht bestätigte dann auch, dass man offenbar Herde/Verwachsungen oder was auch immer am Darm zwar gesehen, aber nicht behandelt hat, wenn ich es richtig verstanden habe.

Der Chefarzt in Neuss wusste auch nach Schilderung meiner Symptome sofort, wo er schauen muss und hat sich ein klein bisschen gefreut, dass er tatsächlich etwas ertasten konnte, was ihn noch sympathischer gemacht hat, als er sowieso schon ist :)

Für mich alles in allem ein Lichtblick und ich freue mich auf die OP.

Mein damaliger FA hat mir, ohne irgendwelche Fragen oder sonstiges, eine Minipille verschrieben, die ich nun bis zur OP nehmen soll. Meine 2. Packung mit 28 Pillen ist nun zu Ende und ich quäle mich seit fast drei Wochen mit Zwischenblutungen, Unterleibschmerzen und den sonstigen Beschwerden, die ich während der pillenfreien Zeit hatte (Verstopfung, kein Stuhlgang, Rückenschmerzen, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen usw.).

Ich habe jetzt die große Hoffung (vielleicht zu groß??), dass mir sowohl die OP als auch die AHB Besserung verschafft und wir zumindest endlich damit anfangen können, an unserer Familienplanung zu arbeiten und ich in der Zeit, in der ich die Pille absetze zumindest mit den Schmerzen umgehen kann...

Ich bin grundsätzlich ein wirklich positiver Mensch, aber die Endometriose hat mich schon einige Nerven gekostet und mich wirklich an mir zweifeln lassen ....

Gibt es Mädels mit ähnlichen Erfahrungen (Kinderwunsch, Endo und OP)? Habt ihr Tipps?

LG



Wegen Deiner Darmprobleme
chrissiptl

Wegen Deiner Darmprobleme usw. könnte ich Dir "Probiotic" empfehlen. Meine Ärztin hat es mir empfohlen als Darmkur nach einer OP ,weil ich danach auch Probleme hatte und es mir nicht gut ging, Verstopfung usw.

Seitdem ich das Pulver morgens nehme geht es mir viel besser . 



Wegen Deiner Darmprobleme
chrissiptl

Wegen Deiner Darmprobleme usw. könnte ich Dir "Probiotic" empfehlen. Meine Ärztin hat es mir empfohlen als Darmkur nach einer OP ,weil ich danach auch Probleme hatte und es mir nicht gut ging, Verstopfung usw.

Seitdem ich das Pulver morgens nehme geht es mir viel besser . 



Hey,  danke für den Tip.
bebe85

Hey,

 danke für den Tip. Ich hab normalerweise null Probleme mit der Verdauung. Nur in der Zeit, in der die Blutung kommt funktioniert nix. Das größere Problem ist allerdings die Tatsache nicht pinkeln zu können. Das funktioniert nur unter größter Kraftanstrengung und Pressen, was wiederrum kontraproduktiv ist und Hämorrhiden fördert. Ein Teufelskreis.

Zur Zeit macht es mir zu schaffen, dass ich seit fast 3 Wochen inzwischen diese Zwischenblutungen, Unterleibschmerzen, Rückenschmerzen etc habe ...

Mal hören was der Gyn am Montag sagt. Habe gewechselt und bin das erste Mal dort.

Dann hoffe ich, dass bei der OP und der AHB alles klappt bzw diese überhaupt bewilligt wird.

 



Hallo Bebe,  ich nehme die
derya1982

Hallo Bebe, 

ich nehme die Visanne nun genau seit 1 Jahr durch und mir geht es gut dabei, wobei ich sagen muss, das ich auch öfter Zwischenblutungen hatte, mein Arzt hat mir aber gesagt, das sobald die Blutung einsetzt ich täglich 2 Visanne nehmen soll, bis die Blutung aufhört und es hilft tatsächlich, es dauert max. 2 Tage dann ist die Blutung weg. Ich habe auch Endo am Darm usw. bei meiner letzten (4. OP, innerhalb von 1,5 Jahren) OP im März 2014 hat man mir gesagt, das ein Stück Darm entfernt werden muss, der Termin wurde für Juni 2014 festgehalten, aber dadurch, das ich seit Nov. 2014 die Visanne nehme und ich seitdem keine Beschwerden hatte, habe ich die OP abgesagt, ich hatte auch extreme Darmbeschwerden, aber die Visanne hat etwas länger gebraucht bei mir, bis sie wirkt. Man sagt ja auch, das man die Visanne min. 1 Jahr nehmen soll und danach noch eine BS machen lassen um zu schauen, ob die Endoherde schlafen. Man könnte es dann auch besser operieren, weil alles ruhe wurde und keine aktiven Endoherde vorhanden wären. Vielleicht solltest du mal deinen Arzt fragen, ob es nicht besser wäre, die Visanne eine Zeitlang zu nehmen und dann erst die OP wahrzunehmen, wenn du sie überhaupt noch brauchst. Jeder guter Arzt sollte dir empfehlen, dich nicht operieren zu lassen, wenn du keine Schmerzen hast. Denn die Verwachsungen hinterher sind auch nicht unerheblich. Glaube mir, ich hatte so extreme Probleme, das ich während des Stuhlgangs, wirklich immer auf der Toilette umgekippt bin und bei mir hat kein Schmerzmittel mehr geholfen, aber ich habe es durchgezogen und habe die Visanne trotz anfänglicher starker Nebenwirkungen durchgenommen und toi toi toi toi mir geht es sehr gut, ohne weitere OP, es ist klar, sobald ich die Visanne absetze, das ich wieder Probleme bekommen werde, aber das ist auch logischer Weise nach jeder OP, denn sobald wir unsere Periode bekommen werden wir innerlich bluten. Überlege dir das sehr gut, ob du dich nocheinmal operieren lassen möchtest. Denn wie gesagt, mit der Visanne trocknen die Endoherde aus und das ist besser als sich operieren zu lassen, denn das Risiko der Verwachsungen steht im Raum. Ich kann dir sagen, das ich von den 4 mal, 3 mal unnötigt operiert worden bin. Und das bereue ich sehr...Wie oft wurdest du bisher operiert? 



Was ich dir noch empfehlen
derya1982

Was ich dir noch empfehlen kann, ist, das du am besten auf deine Ernährung achtest, wenig/kein Fleisch, weißes Fleisch bevorzugen. Endotee trinken, viel Bewegung usw. Wenn du Fragen hast helfe ich dir gerne. 



Danke für deine
bebe85

Danke für deine Antwort! 

Ich habe leider erst am Montag meinen Termin beim FA aber ich werde heute einfach damit anfangen 2 Pillen zu nehmen. Schaden kann es ja nicht und wenn damit die Blutung aufhört und ich wieder normal dem Alltag nachgehen kann...

 Gerade bekam ich wieder einen Heulkrampf, weil ich damit nicht umgehen kann. Die Pille ein Jahr zu nehmen ist für mich eigentlich keine Option, da der Kinderwunsch doch schon sehr ausgeprägt ist.

im Endozentrum hat man mir natürlich auch dazu geraten, erstmal die Therapie mit der Pille zu versuchen, aber wenn ich den Kinderwunsch nicht zurückstellen möchte ist die OP eine gute Alternative. Ich vertraue dem Krankenhaus und seinem guten Ruf da komplett.

 

bislang hatte ich nur eine BS mit Herden an Blase, Verwachsungen an der Gebärmutter und Darmwand (die nicht entfernt wurden)...

ich möchte es euch ersparen hier genauer auszuführen was meine Beschwerden exakt sind, weil sie sich zu fast 90% auf den After und die Verdauung beziehen. Ein proktologe konnte auch nicht weiterhelfen..... Ich zähle einfach nur noch die Tage und hoffe, dass es mir besser gehen wird...

 

meine Ernährung hatte ich angepasst aber durch meine Beschwerden kann ich mich einfach nicht dazu durchringen anständig oder überhaupt zu essen... Ich habe im letzten Zyklus knapp 6 kg verloren, weil ich so Panik vor dem Stuhlgang hatte... Also hab ich das essen eingestellt bzw auf ein Minimum reduziert. Dass das nicht richtig ist, weiß ich, aber ich habe weder Hunger noch Appetit ....

 

Ich hab das das gefühl ich dreh durch.. 



Dr. Korell ist klasse . Er
Elhappy

Dr. Korell ist klasse . Er hat mich im April operiert ich bin seit dem 100% schmerzfrei . Ach ja Neuss ist kein Endo zentrum aber egal den wo endozentrum drauf steht ist noch lange nicht auch eins drin . Ich habe  sehr viele positiv BErichte gelesen  bzw. mit persönlich erzählt bekommen ob Schmerzfreiheit oder  wo andere sagen Kind klappt nie hat er operiert und behandelt . Und es waren viele die Babys haben  bzw.schmerzfrei  sind . Das die Endo nicht entfernt wurde  hindert das wohl beim schwanger werden . Also ich würde mich operieren lassen vorallem von Dr. Korell . Auch wenn du keine Schmerzen hast , wenn ichdas  richtig verstanden habe , aber du hast kiwunsch und das ist für mich ein dickes Argument pro OP .Die pille wird nicht viel bringen . Vorallem wenn ein Mann wie Dr. Korel dich operiert  ist es eine Riesenchance endlich ein Baby im Arm zu halten .



Vielen Dank für deine
bebe85

Vielen Dank für deine Antwort!

schmerzen habe ich! Nur halt keine Unterleibschmerzen. Ich sterbe vor Rückenschmerzen bzw Schmerzen im unteren Bereich. Ich kann nicht zur Toilette gehen, habe aber ständig ein Druck Gefühl, was mich quasi dauerhaft "pressen" lässt... Schmerzmittel helfen da kaum.

ich freue mich wirklich auf die OP und deine guten Erfahrungen machen mir Mut :-)