Endometriose ja oder nein?
Alena

Hallo. Ich hoffe ihr könnt mir hier einige Tipps geben denn meine Frauenärztin ist mir so langsam nicht mehr kompetent genug..

Ich habe vor gut zwei Jahren den Verdacht auf Endometriose von meiner Frauenärztin erhalten. Zu Beginn sollte ich meine normale Pille (Valette) drei Monate durch nehmen um die Herde "auszutrocknen". Als das wenig Erfolg zeigte bekam ich Visanne. Diese nahm ich ein halbes Jahr durch. Als ich dann das erste mal wieder meine Periode bekam hatte ich trotzdem Unterleibsschmerzen. Seitdem nehme ich  wieder Valette im drei monatlichen Zyklus und habe trotzdem Schmerzen ohne Ende.

Meine Frauenärztin ist nicht mehr die jüngste und ich fühle mich von ihr nicht wirklich ernst genommen. Besonders die Angst,  dass ich durch die Pilleneinnahme von drei Monaten irgendwann die Rechnung erhalte scheint ihr ganz unbegründet.. da ich aus dem ländlichen Raum komme sind alle Frauenärzte hier total überfüllt und einen Termin zu bekommen daher aussichtslos..

Daher meine Frage:Kann es denn überhaupt eine Endometriose sein wenn Visanne keinerlei Erfolg hatte?  Oder waskönnte es noch sein? Eine Bauchspiegelung möchte ich mir nämlich ersparen wenn es geht :( Iieben Gruß,  Alena 



Hallo Alena,   Bei mir war
anucina

Hallo Alena,

 

Bei mir war die Visanne nach 4 Monaten ganz erfolgreich, so dass bei meiner zweiten Bauchspiegelung alle Herden gut ausgetrocknet waren und entfernt werden konnten. 

 Definitive Gewissheit ob es Endo ist oder nicht, bekommst du natürlich nur nach einer Bauchspiegelung. Wie alt bist du denn? 

 



Hallo Alena, ob es
Gwanny

Hallo Alena,

ob es Endometriose ist oder nicht, kann man leider nur durch eine Bauchspiegelung feststellen. Ich kann mir gut vorstellen, wie verunsichert du gerade bist und dass die Schmerzen zudem sehr mürben.

Die Visanne wird normalerweise komplett ohne Pause eingenommen (auch keine Pause nach drei Monaten). Wenn es tatsächlich Endometriose ist, wäre es wichtig, überhaupt keine Periode mehr zu bekommen.

Hier auf der Seite sind sämliche Endoemtriose-Zentren aufgelistet. In deinem Umkreis gibt es bestimmt auch eins - auch wenn man dafür vielleicht einen gewissen Weg in Kauf nehmen muss. Dort kannst du zunächst einen Termin für eine Untersuchung/Beratung vereinbaren.
Im Zentrum haben sie mir damals deutlich mehr sagen können, als bei den meisten niedergelassenen Gynäkologen. Dort kann man dich ebenfalls bzgl. einer eventuellen Bauchspiegelung beraten.

Tut mir Leid, dass ich dir jetzt nichts konkreteres sagen kann. Ich denke, dass eine Abklärung wichtig wäre, weil nur dann gezielt behandelt/operiert werden kann.

Und eine diagnostische Bauchspiegelung kann man ganz gut überstehen; ich bin selbst sehr ängstlich und muss sagen, dass die Angst fast das Schlimmste daran war.
Im Zentrum werden sie dir das dort übliche Vorgehen genau erklären.

Ich hoffe, ich habe dich jetzt nicht noch mehr verunsichert.

Wenn du noch etwas wissen möchtest, schreib einfach noch mal.

Liebe Grüße, Gwanny



Hallo, danke für eure
Alena

Hallo, danke für eure schnellen Antworten :)

Also die Visanne habe ich ein halbes Jahr ohne Pause durch genommen.

Ja ich hab es schon befürchtet das es nicht anders geht. Aber das ich die Visanne dafür vorher nehmen muss damit die Herde austrockenen um entfernt werden zu können wusste ich auch nicht. Meine Frauenärztin sagte ich soll anrufen und dann könne sie mir einen Termin  innerhalb eines Monats zur Bauchspiegelung machen. Ich glaube ich werde tatsächlich erstmal einen Termin in einem Zentrum machen, denn meiner Frauenärztin traue ich nicht mehr. Sie hat bei zwei Bekannten Fehldiagnosen zu anderen Problemen ausgesprochen und das verunsichert mich natürlich noch mehr.

Wisst ihr denn wie es mit schwanger werden aussieht? Mich beunruhigt dieses Pille drei Monate durchnehmen immer mehr denn in ein bis zwei Jahren würden mein Partner und ich gerne eine Familie gründen.. 

Achso ich bin 23 :)

Danke nochmal! 



Hallo Alena, Du musst nicht
Meike

Hallo Alena,

Du musst nicht die Visanne nehmen um in der BS die Herde entfernen zu können. Es gibt sogar Ärzte, die sich gegen eine Hormontherapie im Vorfeld einer OP aussprechen, damit die Herde leichter zu erkennen sind. "Austrocknen" ist sowieso ein total irreführender Begriff. Durch Östrogenentzug werden die Herde zeitweise inaktiv, so wie die Gebärmutterschleimhaut innerhalb der Gebärmutter. Wird die Hormontherapie wieder abgesetzt, werden sie wieder aktiv, eben wie die Gebärmutterschleimhaut auch. Da trocknet nichts aus.

Es braucht dich nicht beunruhigen, die Pille drei Monate durchzunehmen. Dass Frauen für ihre Gesundheit einmal im Monat bluten müssen ist auch eine merkwürdige Vorstellung. Denn es ist nicht natürlich, jeden Monat eine durch den Entzug künstlicher Hormone verursachte Abbruchblutung zu haben. Verhütung an sich ist total unnatürlich. Eigentlich würden wir in unseren fruchtbaren Jahren ständig entweder schwanger sein oder ein Baby stillen und hätten damit natürlicherweise eine entsprechende Hormonlage. Dem kommst du durch einen LZZ näher als mit einer monatlichen Abbruchblutung.

Liebe Grüße,

Meike