Wieder eine neue aus dem Raum Stuttgart
Endomaus-1988

Hi an alle.

Ich bin 26 Jahre alt und hatte, wie schon viele hier einen langen Leidensweg.

Los ging es mit 15 Jahren, starke Regelblutung mit extremen Schmerzen. Mein damaliger Arzt meinte dass dies völlig normal sei und ich mich nicht so anstellen soll. Für so etwas gäbe es Schmerzmittel. Schmerzen bei der Untersuchung und beim GV waren auch dabei....

2010 war es dann ganz schlimm. Nur noch Dauerschmerzen habe mich geplagt. Daraufhin ging ich zum Gynäkologen, er konnte nur feststellen dass mein CRP zu hoch sei und hat mir Antibotika verabreicht, ohne Erfolg. Der CRP stieg immer weiter, die Schmerzen wurden schlimmer und schlimmer. Dann bekam ich eine ÜW ins KKH, alle Untersuchungen ohne Ergebnis. Ich hätte nichts. Daraufhin habe ich mit meinem Hausarzt darüber gesprochen, der hat mich zur Darmspiegelung geschickt, die auch kein Ergebnis brachte. Da es mir zu dumm wurde hab ich den Gynäkologen gewechselt. Dieser hat mein Problem im Jahre 2013 ernst genommen und mir einen OP Termin besorgt. Zwei Wochen später hatte ich dann endlich die Diagnose und wurde in einer 3 Stündigen OP operiert. Seit dem gehts mir eigentlich ganz gut. Hatte allerdings seit dieser Bauchspiegelung vor zwei Jahren schon 6 Blasenentzündungen. Da ich jetzt das gefühl hatte wieder eine zu haben bin ich zum Facharzt. Der Urin war völlig in Ordnung, jetzt soll ich ein Tagebuch führen, anstatt 2 L am Tag 3 L zu mir nehmen und in ca. 2 Wochen nochmals kommen falls sich mein Zustand nicht verbessert. Evtl. wird dann nochmals nachgeschaut ob VW schuld sind oder sonst irgendwas los ist.

 

So, nun habe ich euch genug gequält

Liebe Grüße aus dem Raum Stuttgart.