AHB Bad Feilnbach
Sarah83

Hallo zusammen,

hier mal meine Erfahrungen aus der Blumenhof Klinik in Bad Feilnbach (AHB nach Endosanierung): Die Klinik hat das Endometriose Programm wohl erst seit letzten Jahr, es sind also relativ wenige Endofrauen dort (wir waren 4). Das fand ich nicht weiter schlimm, wenn man sich vorher eh schon ausreichend informiert hat und der Austausch nicht im Vordergrund steht (Danke auch an das tolle Forum hier!). Durchschnittsalter eher hoch, aber auch ein paar jüngere mittendrin.

Unterkunft: Das Gebäude ist schon älter und die Zimmer ebenfalls. Dunkles Holz und Kacheln und vor allem ein penetranter Mief nach altem Schweiß hat mich am Anfang ziemlich gestört. Mit offenem Fenster ist es ok, aber im Winter auch nicht dauerhaft möglich. Einziger Pluspunkt bei dem Zimmer: Der Sonnenbalkon, auf dem man in der Mittagspause sehr gut entspannen kann. 

Essen: Mittag- und Abendessen sind ok, teilweise sogar sehr lecker. Man kann aus 3 Gerichten wählen, wobei meistens nur eins halbwegs in eine Endo gerechte Ernährung passt. Das Frühstück kann man aber vergessen wenn man wenig Weizen, Milch und Zucker zu sich nehmen will. Es gibt nur die Standard Sachen (Weizenbrot/Brötchen + Käse/Wurst, Müsli, Yoghurt und einen Dosenfrüchte Mix, Gurken und Tomatenscheiben). Ich habe mir zum Glück meinen eigenen Frühstücksbrei und frisches Obst mitgenommen. 

Ärzte & Personal: Alle sind sehr bemüht, freundlich und gehen individuell auf einen ein, die Ärzte wirken kompetent und nehmen sich viel Zeit. 

Therapieplan: Es gibt erstmal einen Standardplan, den man dann nach Absprache mit dem Arzt ändern kann. Das klappt meist problemlos, es sei denn das Personal ist krank (Grippewelle in der Zeit in der ich da war). Ich persönlich fand Tai Chi und Pilates ganz gut, das Yoga ist nicht wirklich Yoga sondern eher ein Streching Stunde, wahrscheinlich angepasst an die Durchschnittliche Altersgruppe von 70+. Ansonsten gab es Moorbäder (anstrengend für den Kreislauf, immer schön viel trinken vorher!), Massagen, Warmpackungen, Lymphdrainage, Beckenbodentraining, Gerätetraining, Ernährungsberatung, psychologische Gespräche, Entspannungstrainung und Vorträge. 

Umgebung: Tolle Umgebung, läd zum spazierengehen und wandern ein. Einige Patienten in der Reha sind am Wochenende zum Ski/Snowboarden in die nahen Berge gefahren. Ansonsten ist nicht viel los, die nächst größere Stadt ist Rosenheim, ca. 25 Minuten mit dem Auto entfernt. 

Fazit: Die AHB hat mir auf jeden Fall geholfen, körperlich wieder fit zu werden und Zeit für Entspannung zu haben (Lesen, Spaziergänge). Neue Infos im Hinblick auf Endometriose und Ernährung habe ich nicht wirklich mitgenommen, aber hatte mich vorher schon ausführlich informiert. Wohlgefühlt habe ich mich nicht im Zimmer und deshalb versucht, möglichst viel Zeit außerhalb zu verbringen und am Wochenende (kein Programm) heimzufahren.

Ich habe keinen Vergleich, aber bei einer weiteren Kur würde ich wahrscheinlich mal Bad Waldsee ausprobieren. Hat Jemand auch Erfahrungen in Bad Feilnbach gemacht, andere Meinungen?

Viele Grüße,

Sarah