Adenomyose
Maria94

Hallo :-)

Ich hatte am 3.3. in Köln-Weyertal meine zweite Bauchspiegelung. Es wurde ein Endo-Herd entfernt und außerdem wurde Adenomyose festgestellt. Von meiner Endometriose wusste ich ja schon (seit Dezember 2013 durch eine Bauchspiegelung gesichert). Aber die Diagnose der Adenomyose hat mich erst einmal etwas aus der Bahn geworfen, vor allem, weil besonders Frauen zwischen 40 und 50 davon betroffen sein sollen. Und ich bin jetzt gerade einmal 21 Jahre alt geworden. Ich wusste auch sofort, dass man da nicht soo viel machen kann, einfach rausschneiden geht ja nicht.

Jetzt die Frage an euch. Was unternehmt ihr, das euch gut tut. Bin für Tipps dankbar. Ernähren tu ich mich gesund und ausgewogen. Sport treibe ich auch. Nur da ist mir in der letzten Zeit aufgefallen, dass nach dem Sport meine Zwischenblutungen, die ich auf das Chlormadinon, das ich zur Zeit nehme, geschoben haben, schlimmer werden. Die Blutungen bestehen dann auch vermehrt aus frischem Blut. Jetzt denke ich, dass dies auch von der Adenomyose kommt. Kann das sein? Außerdem hab ich öfters auch so einen seltsamen Druck auf den Enddarm, der jetzt nach der OP immer noch besteht. Kann das auch davon kommen?

Für Antworten wäre ich dankbar :-)

LG Maria



Liebe Maria, ich habe auch
Daniela69

Liebe Maria,

ich habe auch eine ausgeprägte Adenomyosis uteri und habe nie deshalb Blutungen gehabt.

 LG Daniela 



Hallo Daniela, danke für
Maria94

Hallo Daniela, danke für deine Antwort :)

 

Hat sonst wirklich niemand hier irgendwelche Tipps etc was euch gut tut ... ? 



Das sind die
Elhappy

Das sind die Behandlungsmethoden die PRof ebert in seinen endobuch empfiehlt :

 

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman","serif";}

Konservative Behandlungsmaßnahmen

 

Physikalische Behandlung (Wärme, Kälte, Bewegung u.a.)

Schmerztherapie (Analgetika ,NSAID, z.B. Cox-2-Hemmer

Ovulationshemmer (zyklisch oder Nonstop, Gestagen Behandlung oder GnRH-Analoga.

Mirena- Spirale (s .Leitlinie 2010)

Traditionelle Chinesische Medizin u.a. komplementäre Behandlungsansätze.

 

Chirurgische Behandlungsmaßnahmen

 

Organerhaltende Therapie: Indikation sind Kinderwunsch, Wunsch nach Organerhalt und Verbesserung der Lebensqualität.

 

-Herdexzision (hysteroskopische Resektion) bei oberflächlicher Adenomyosis.

-Thermoablation bei tiefer Adenomyosis.

-Sonografie gestützte monopulare Koagulation der Herde .

Hoffe das hilft dir weiter :-)

 



Das sind die
Elhappy

Doppelt Post :D



Danke für deine Mühe
Maria94

Danke für deine Mühe Elhappy :-) Dann kann ich ja mal ein bisschen googeln, weil die  Hormone schlagen mir langsam etwas zu sehr aufs Gemüt.



Hallo ..
Bine797

Ich bin jetzt 36 und habe ebenfalls die diagnos eadenomyose uteri erhalten. Eigentlich hatte ich schon eine OP wegen eines verdachts auf ein myom und selbst da als ich offen vor den ärzten lag, sahen sie den unterschied nicht. Worauf ich hinaus will und was ich jetzt dagegen getan habe und nich tue. Mit 27 fing alles an, vorher nie Probleme, plötzlich sehr starke schmerzen. Mit 30 dann wie gesagt die erwähnte op, kein arzt kam damals darauf das es vielleicht eine form der endo sein könnte...immer nur das myom. Und man vertraut ja. Naja, nach zig hunderten foren, erfahrungsberichten und der googlemaschine, bin ich selbst darauf gekommen das es das sein könnte und zwar als ich letztes jahr in der 6 woche eine fehlgeburt erlitten habe. Das war im april im juli dann die diagnose. Als ich damals mit 30 in der op war, war der ganze mist aber erst 2,6 cm im durchmesser. Nun sind es 16 cm. Hätte man es also damals schon erkannt und rausgeschnitten, wäre es nur eine sher kleine narbe. Und ich höre noch heute den satz der ärztin. Wir haben das myom( das damals schon die adeno war, nicht rausgeholt um ihre gebärmutter nicht unnötig zu verletzen, ich kann problemlos kinder bekommen). Nun, ich weiter und weiter informiert, kiwu besucht, weitere ärzte besucht, schon zermin gehabt für exablate. Bis ich dann auf eigene kosten zu dr. Keckstein nach villach gefajren bin. Er meinte, ich dürfte mit einer adeno mit 50 przentigem befall garnicht schwanger werden. Er empfahl uns es nochmal zu versuchen und gab uns ein halbes jahr zeit um zu schauen ob die ss nur ein zufall war oder dies nochmal passieren kann. Tja, und wieder wurd eich schwanger dieses jahr im februar und verlor es wieder in der 6 vor ein paar wochen. Der op termin ist nun im april. Er wird es wahrscheinlich nach der osada technik durchführen. Er ist d einzige in EU der das kann. Man nennt dies auch die dreifach lappen op. Zuvor habe ich jetzt im märz vorsichtshalber um alles auszuscließen bevor ich diesen riesen schritt mache, eine hormon und genunzersichung und auf blutgerinnung bei zwei verschiednen endokinologen vornhemen lassen ob es nicht daran gelegen hat. Ich denke, keiner kann dir sagen, ob dir medikamente, operationen oder sonst was helfen kann. Ich persönlich, habe meine gesamte ernährung umgestell, ja sogar shampoo, bodylotion zahnpasta und kosmetik sowie unterwäsche, alles ist nur noch rein bio, keine chemikalien mehr in irgendeiner form. Waschmittel, keine plastikbehälter mehr wie trinkflaschen, etc. Da dort sogar diese blöden östrogene drinnen sind, die eine adeno zum wachsen bringen kann. Schmerzen habe ich gar keine mehr und anscheinedn auch kein problem schwanger zu werden, nur die zu halten klappt nicht. Deshalb habe ich mich nun für die op entschieden und denke das ich dann alles getan hab was ich tun konnte um diesen tehe  ball an meiner auf  endlich loszuwerden. Informiere dich so gut wie du kannst, frage die ärzte löcher in den bauch, bestehe auf ausführliche beratung, hole dir verschiedene meinungen ein und lass es regelmäßig kontrollieren. Dein herz wird entscheiden was dir am besten hilft. Ich wünsche dir das beste und hoffe für dich das es dir bald besser geht.



Hallo Bine, das tut mir sehr
Maria94

Hallo Bine,

das tut mir sehr leid, was du alles durchmachen musst. Ich drücke dir für die OP die Daumen :-)

Kinder will ich zwar irgendwann bekommen, nur jetzt eben noch nicht. Stecke mitten im Studium etc und ich bin ja eh erst 21.

Ich werde im Mai einmal die Hormone absetzen um mal zu gucken wie es so ohne Hormone ist. Ich will einfach mal wissen, was jetzt wirklich alles von der Adenomyose kommt und was von den Hormonen. Im Moment traue ich mich das nicht, weil nach Ostern das Semester wieder anfängt und ich dann ersteinmal 6 Wochen lang jeden Tag bis 19 Uhr im Labor stehen werde. Das ist schon immer anstrengend genug. Den Tag über merke ich dann meistens nicht soo viel, aber abends ist es dann schon relativ heftig. Auch wenn ich zb. einkaufen gehe und die Einkäufe nach Hause schleppe, habe ich öfters Schmerzen danach. Aber ich habe eine gute Freundin, die bestens Bescheid weiß und mich dann gegebenfalls im Labor unterstützt, zB. wenn es sehr stressig ist und ich wegen den Hormonen die Fassung verliere Embarassed.

Ostheopathie würde ich dann ggf gerne einmal ausprobieren, aber das ist ja auch recht teuer.

Liebe Grüße, Maria