Künstliche Wechseljahre
Polly

Hallo,

ca. 30 Jahre ist es her, dass bei mir Endometriose festgestellt wurde. Damals wurde gleich gesagt, es wäre schwierig schwanger zu werden, aber glücklicherweise hat es bei mir geklappt und mein Sohn ist bereits erwachsen.
In dieser Zeit wurde ich 3-mal in die künstlichen Wechseljahre geschickt, da ich gerne noch ein zweites Kind wollte, hat aber nicht mehr geklappt. Unzählige Bauchspiegelungen, hauptsächlich wegen Zysten und Entfernung großer Endometriose-Herde, habe ich hinter mir, hat alles nicht viel gebracht, bis heute ist die Endometriose immer wieder gekommen und die Schmerzen immer mehr geworden.
Das Neueste ist, dass sich Endometriose an die Blase gesetzt hat und ich immer das Gefühl habe, ich hätte ständig eine Blasenentzündung. Bevor das festgestellt wurde, habe ich etliches an Antibiotika zu mir genommen und mich immer gewundert, warum es nicht hilft.
Ich bin jetzt 54 Jahre und bin leider noch immer nicht in den Wechseljahren. Ich möchte diese Schmerzen nicht mehr! Zurzeit muss ich 3 Tage krank machen, wenn ich meine Periode habe und wer weiß, wie lange das mein Arbeitgeber mitmacht.
Lange Rede, kurzer Sinn, kann man sich für länger in die künstlichen Wechseljahre setzen lassen? Vielleicht haben ja einige Erfahrung. Hormonspirale und Pille hatte ich alles schon und leider bekam ich bei Beiden Dauerblutung und musste es wieder absetzten.
Gebärmutter und Eierstöcke entfernen lassen, wäre für mich die allerletzte Lösung.

Vielleicht könnt ihr mir eure Erfahrungen mitteilen.

LG Polly

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:10.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:115%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri","sans-serif"; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}



Ich hatte vor längerer Zeit
albea

Ich hatte vor längerer Zeit auch mal eine ähnliche Frage (allerdings zur Enantone) eingestellt.  Schau mal:

http://www.endometriose-liga.eu/node/34647

Tja, das Ergebnis war mau ... Vielleicht hast Du mehr Glück, ich wünsche es Dir!

Ich kann mich noch erinnern, dass ich bei meiner Recherche eine Betroffene -hier im Forum- gefunden habe, die wegen Endo in der Lunge sehr viele Jahre die Enantone bekommen hat.  Ich meine tatsächlich, es waren 12 Jahre.  

Ich selbst habe die Enantone letztlich nur 4 Monate bekommen.  Die NW waren so extrem und ich hatte keinerlei positiven Effekt, dass wir die Behandlung abgebrochen haben.

Meine Gyn hat seinerzeit ganz ehrlich zu mir gesagt, es sei auch eine Kostenfrage, denn die Spritzen sind nunmal sehr teuer.  Du brauchst also in erster Linie mal einen Arzt/ eine Ärztin, die das alles mitmacht.

Alles Gute!

albea