Hilfe, habe ich Endometriose?
CiiCii

Hallo ihr Lieben :)

 ich möchte euch meine Geschichte erzählen und hoffe auf Rückinfo von euch.

Also erstmal vorne weg, ich bin 22 Jahre alt und habe meine Periode seit ich 11 bin. Seitdem habe ich auch immer starke Schmerzen gehabt und hatte sehr starke Blutungen. Mit 12 habe ich dann aufgrunddessen die Valette verschrieben bekommen. Ab da waren die Schmerzen besser aber immer noch stark, die Blutungen sind ebenfalls weniger geworden. 

Die größten Schmerzen habe ich immer am Tag der letzten Pilleneinnahme vor der Pause. Oft mit Migräne, Übelkeit und ab und zu erbrechen.

Nun habe ich Anfang März starke Unterleibschmerzen auf der rechten Seite gehabt. Daraufhin bin ich zu meinem Hausarzt um eine eventuelle Blinddarmentzündung abzuklären. Wurde dann aber an meinen FA überwiesen. Dieser hat dann eine Eierstockentzündung diagnostiziert. Nach einer Woche Antibiotika waren die Schmerzen weg. Nach meinem nächsten Zyklus nun, Anfang April, habe ich nun wieder die gleichen Schmerzen. Bin jetzt schon seit 2 Wochen krankgeschrieben. Mal sind die Schmerzen fast weg, dann sind sie wieder sehr stark. Aber mein Frauenarzt findet keinen Grund für die Schmerzen. Ich habe darum am 29.04.15 einen Termin für eine Bauchspiegelung bekommen.

Was meint ihr, könnte wirklich Endometriose der Grund für die Schmerzen sein? Ich möchte das auf jeden Fall im Vorgespräch mal ansprechen. 

Entschuldigt bitte das dass so viel geworden ist! Vielen dank an diejenigen, die sich das alles durchlesen :)

Liebe Grüße

CiiCii 

 

 

 



Endometriose hat so viele
albea

Endometriose hat so viele Gesichter und kann sich in vielen Symptomen zeigen.  Manchmal gibt es auch Betroffene, die gar keine Symptome haben und bei denen die Endometriose als Zufallsbefund gefunden wird.  Alles ist möglich.

Und deswegen - natürlich könntest Du Endometriose haben.  Und es könnten sicher auch viele andere Ursachen in Betracht kommen.  Das muss abgeklärt werden.

Leider kann Endometriose nur im Wege einer Bauchspiegelung sicher diagnostiziert werden.  Insofern hat Dein FA das einzig richtige veranlasst.

Ich würde Dir jedoch raten, Dich an ein Endometriose-Zentrum zu wenden und dort eine Bauchspiegelung durchführen zu lassen.  Dort sind die Spezialisten, die Deine Symptome richtig einordnen können und bei einer Bauchspiegelung, wenn Endometriose-Herde gefunden werden, diese fachgerecht entfernen können.

Es wäre zu ärgerlich, wenn in einem "normalen" KKH "nur" nachgeschaut würde und Du dann eine weitere Bauchspiegelung bräuchtest.  Jede zusätzliche/ unnötige OP sollte unbedingt vermieden werden, weil es immer eine Belastung für den Körper ist.

Alles Gute!

albea



Vielen Dank für deine
CiiCii

Vielen Dank für deine netten Worte :)

 So weit ich weiß ist unser KH was die Frauenstation angeht sehr gut. Natürlich kein Endometriosezentrum, ich wüsste auch gar nicht wo wir da eins in der Nähe hätten. Komme aus Oberfranken. 

Ich habe mir so viel hier durchgelesen und finde mich da in einigen Kommentaren wirklich wieder... Die Warterei macht mich langsam Wahnsinnig. Ich bin nun bis nächsten Freitag krankgeschrieben, das sind dann 3 Wochen. Ich will einfach, das endlich etwas gefunden wird! Teilweise denke ich "bilde ich mir das alles nur ein?!" Es macht mich wirklich fertig...

Ich werde auf jeden Fall berichten was bei der BS rausgekommen ist! Danke noch mal :) 



Ich würde dir aber auch,
hannibunny0606

Ich würde dir aber auch, trotz guter frauenstation,  raten,  ein endozentrum aufzusuchen.  Da bist du wesentlich besser dran.  Hier auf der Seite ist eine Liste mit zertifizierten Zentren und ich würde empfehlen ein Stufe 2 oder 3 Zentrum zu nehmen.  Denk Bitte nochmal drüber nach



Wo aus oberfranken kommst du
hoelzchen66

Wo aus oberfranken kommst du denn?:)



Aus Kulmbach. Ich habe ja
CiiCii

Aus Kulmbach. Ich habe ja den Termin jetzt schon... Ich rede mit den Ärzten dort erst mal... Laut Internet wurden hier schon einige Endo-Fälle behandelt... Ich warte mal ab, was bei dem Vorgespräch herauskommt... Vielen Dank :) 

 Ich glaube die näherte Klinik wäre in Erlangen, habt ihr da schon gute Erfahrungen gemacht? 



Na klar kannst Du den Termin
albea

Na klar kannst Du den Termin erstmal wahrnehmen und Dir alles anschauen und anhören.  Du wirst ja nicht sofort operiert.

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass auch nicht erfahrene und spezialisierte Gynäkologen meinen (jedenfalls die, denen ich begegnet bin), sie könnten problemlos Endo operieren.  Ich habe da grosse Zweifel.  Sicher beherrschen sie die OP-Technik.  Was jedoch auf jeden Fall fehlt, ist die Erfahrung.  Und das beginnt bereits beim Erkennen von Endo-Herden.  Diese Herde können ganz unterschiedlich aussehen und manchmal vom umliegenden Gewebe kaum zu unterscheiden sein.  Es braucht jahrelange Erfahrung, um alle möglichen Erscheinungsbilder zu kennen - und nicht einmal dann gelingt es immer.

In einem "normalen" KKH fehlt einfach schon die Anzahl an Endo-OPs, um sich diese Erfahrung aneignen zu können.  Naturgemäß ist das in einem Endo-Zentrum anders, denn dort gehen die meisten der betroffenen Frauen ja hin. 

Und im übrigen: die Zentren gibt es nicht "zum Spaß".  Für viele andere Dinge, wie z. B. Brustkrebs, gibt es Zentren und niemand käme auf die Idee, mit einer derartigen Krankheit nicht zu einem Spezialisten zu gehen.

Letztlich kann es natürlich immer auch sein, dass Du Dich in einem nicht zertifizierten KKH wohler fühlst, als in einem Endo-Zentrum.  Und dann verlass Dich auf Dein Gefühl.  Eine Garantie kann Dir ohnehin niemand geben.

In Erlangen ist nach allem, was es hier zu lesen gibt, ein wirklich gutes Zentrum.  Über die Such-Funktion oben rechts kannst Du Dir sicher etliche Erfahrungsberichte anschauen.  

Mach doch einfach einen Termin und schau Dir das Zentrum auch an.  Und vielleicht merkst Du dann schon im Gespräch und dann auch in der Untersuchung einen Unterschied.

Alles Gute!

albea



Erlangen ist prima. Die
hoelzchen66

Erlangen ist prima. Die Ärzte,das team und vor allem die Schwestern zuckersüß und total liebevoll.....



Hallo meine Lieben, ich
CiiCii

Hallo meine Lieben,

ich wollte euch berichten wie meine BS am Mittwoch verlaufen ist.

Als nach der OP die Ärztin zu mir kam hat sie mir Bilder unter die Nase gehalten und zu mir gesagt "es tut mir leid, aber wir haben nichts auffälliges gefunden". Nach dieser Aussage bin ich erstmal in ein Loch gefallen... Auf meine Frage ob die Schmerzen denn vom Darm kommen könnten, kam nur die Antwort "das ist möglich, dafür bräuchten sie dann eine Darmspiegelung."

Ich habe morgen die Nachuntersuchung bei meinem FA, bei ihm will ich die ganze Sache mit der Endo noch mal ansprechen. Wenn die Darmspiegelung gemacht wird, werde ich diese auf jeden Fall in Erlangen machen lassen!

Ich kann euch das nicht erklären, aber ich habe einfach das Gefühl das bei der BS etwas übersehen wurde... Ich denke einfach das es Endo ist, das wäre die Erklärung für alle meine Beschwerden... Ich könnte mich Ohrfeigen, dass ich nicht auf euren Rat gehört habe! Wäre eine zweite BS theoretisch in so kurzer Zeit überhaupt möglich?

Heute bin ich einfach nur total deprimiert. Es macht mich so fertig das nichts gefunden wurde... Es kann doch kein Zufall sein, dass ich fast alle Symptome habe aber trotzdem nichts gefunden wird?!

Nach meinem Termin morgen bin ich hoffentlich schlauer... Ich melde mich danach noch mal bei euch. Entschuldigt bitte das ich gerade so jammer...

Danke für's lesen :)

LG CiiCii 



Das tut mir leid für Dich .
Elhappy

Das tut mir leid für Dich . Warst du eigetlich in einen endozentrum ? Sind den Gewebeproben für histologie genommen wurden ? Den manmal kann man Endo nicht sehen . Ich bin Endofrei seit fast 2 J und habe trotzdem noch Schmerzen im rechten Unterbauch . Mal mehr mal weniger . Ich dachte im Feb. jetzt lass ich es checken ob etwas mit meinen rechten " Alibi Eierstock" etwas nicht stimmt. Der war wie vermutet unaufällig ,wär auch auch verwunderlich weil der nix mehr produziert :D . Da ich seit Juli 2013 immer im rechten Unterbauch (Richtung Eierstock ) schmerzen beim vaginalen Ultraschall hatte , bzw. konnte man ihn beim Ultraschall auslösen, auch  mein Gyn im Feb. konnte den Schmerz auslösen . Und äusserste den Verdacht auf Morbus Crohn ,weil er beim vag. Ultasschall genau eine Stelle am DArm erwischt die typisch für Morbus Crohn ist . Und so setzt sich ein Bild auch aus andern Beschwerden zusammen was diesen VErdacht erhärtet. Nur die Endo etc haben dies überlagert . Jetzt muß ich noch zur Darmspiegelung um es zu bestätigen .  

du siehst Endo ist machmal nicht die einzigste Diagnose in dem Fall . vorallem Morbus Crohn ist was genauso undurchbar wie Endo . 

Ich wünsche dir alles Gute .

LG Happy 

 



Ich finde es auch ganz
albea

Ich finde es auch ganz wichtig, dass Du in Erfahrung bringst, ob Gewebeproben entnommen und untersucht wurden.  Dann ergibt sich manchmal schon ein ganz anderes Bild.

Ich habe genau das gleiche erlebt wie Du jetzt und dachte, der Boden würde sich unter mir auftun, ich falle ins Bodenlose.  Erst als die Ergebnisse von der Histologie kamen, hatte ich dann doch den Nachweise, dass Endometriose gegeben ist.

Und damit bin ich wirklich kein Einzelfall.  Auch hier im Forum gibt es zahlreiche Berichte von Frauen, denen es ähnlich ergangen ist.

Selbst wenn nun keine Proben entnommen wurden ... wenn die Beschwerden anhalten und für Dich eindeutig auf Endo deuten, lass Dir einen Termin in einer Endo-Sprechstunde zur Beratung geben und besprich es dort.  

In dringenden Fällen ist es sicher möglich, binnen kurzer Zeit schon wieder eine BS zu machen.  Das sollte aber wirklich die Ausnahme sein.  Gönn Deinem Körper erstmal Zeit, sich zu erholen.  

Und eine Darmspieglung kann immer Sinn machen - wenn auch nur zur Ausschlussdiagnostik.  Endo wird dabei in den seltensten Fällen erkannt, selbst wenn sie eindeutig gegeben ist (kann ich auch aus eigener Erfahrung berichten). Dafür kann vielleicht anderes ausgeschlossen werden.

Lass Dich nicht entmutigen!

Alles Gute!

albea



Wir konnten jetzt ja deinem
Mariele

Wir konnten jetzt ja deinem Text entnehmen, dass du leider nicht in ein Endometriosezentrum gegangen warst. Gern hätten die Mädels hier dich davor bewahrt. Auch ich bin in ein normales KKH gegangen, nachdem der Arzt mich bequatscht hatte, er könne das und kenne die Endometriose. Er hat eine falsche OP durchgeführt (GM Hals drin gelassen, was bei mir auf keinen Fall hätte dürfen) und seitdem ging es meinem Unterbauch leider schlechter.

Eine Darmspiegelung ist zwar etwas belastend, aber wenn du eh noch keine hattest oder es ist länger her, dann können da sicher Dinge ausgeschlossen werden. Endometriose wird auf diese Weise selten gefunden. Aber wenn es dich beruhigt, würde ich es machen lassen. 

Genau, lass dir bitte den Bericht über die Gewebeproben, Histologie, zuschicken!

Und dann bitte bitte in ein zertifiziertes Endometriose Zentrum. Insbesondere von Erlangen habe ich in neueren Berichten viel Gutes gehört.

Alles Gute, Mariele

 



Danke für eure lieben
CiiCii

Danke für eure lieben Worte! :)

Iich meine, die Ärztin hatte etwas davon gesagt, dass Abstriche entnommen wurden und die Ergebnisse dann meinem FA zugeschickt werden. 

Heute um viertel 12 habe ich den Termin bei meinem FA. Vielleicht sieht ja dann die Welt schon wieder ganz anders aus... Ich werde das ganze mit Ihm mal besprechen, ich hoffe er unterstütz mich... Wisst ihr wie lange es ungefähr dauert einen Termin in Erlangen zu bekommen? Es ist ja nun mal so das ich jetzt in der 4. Woche krankgeschrieben bin und möchte eigentlich nicht noch länger daheim bleiben... Aber ich vermute mal so schnell wird das nicht gehen, oder? Naja, dann muss ich zwischenzeitlich wahrscheinlich wieder arbeiten gehen und darf mir dann das blöde Gerede meiner Kollegen anhören... 

Naja, wird schon werden! Ihr baut mich auf jeden Fall sehr auf! Vielen Dank dafür! Es tut gut mit euch darüber zu reden bzw. zu schreiben :) 

Ich werde euch auf jeden Fall wieder berichten. Danke noch mal :)

LG CiiCii

 



Hallo, ich dachte auch erst
Elchien83

Hallo,

ich dachte auch erst ich gehe in ein"normales" Krankenhaus, dort wurde der Verdacht auf Endo gestellt und ich hatte Vertrauen. Dank der vielen Tipps und Ratschläge hier bin ich doch in ein Endozentrum und ich kann dir sagen, das war die Beste Entscheidung...sonst hätte ich jetzt nach meiner OP einen Eierstock und ein Stück Darm weniger. Überlegs dir bitte nochmal.

Lg Manuel  



Liebe CiiCii, halte Dich
albea

Liebe CiiCii,

halte Dich bitte nicht weiter damit auf, Dir Gedanken über das Geschehene zu machen!  Deine Entscheidung ist jetzt nicht mehr rückgängig zu machen und ich denke, Du bist nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen.  Vielleicht war es gut, dass sie nichts gesehen und gar nicht erst angefangen haben, an Dir "rumzuschnippeln".

 

Meine erste OP, bei der nichts sichtbares gefunden wurde, war übrigens in einem Endo-Zentrum ... soviel dazu!  Allerdings hatte mich der Arzt seinerzeit wohl doch ernst genommen und gut zugehört, denn an der Stelle, die mir seinerzeit am meisten Schmerzen bereitet hat, hat er die Gewebeproben entnommen.  Das wäre so in einem "normalen" KKH wahrscheinlich nicht gemacht worden.

Sei's drum!

Jetzt zählt doch nur, nach vorne zu blicken!!!

Ruf in Erlangen an und mach einen Termin in der Endo-Sprechstunde.  Oder vielleicht auch noch in einem anderen Zentrum.

In allen Zentren musst Du mit einigen Wochen Wartezeit rechnen, mindestens ... leider.  Und wenn Du in der Zeit wieder arbeiten gehst, ist es vielleicht auch etwas Ablenkung für Dich.  Kann ja auch gut tun!  

Wenn Du Dich denn körperlich in der Lage fühlst, arbeiten zu gehen.  Ansonsten: höre auf Deinen Körper und gönn ihm Ruhe!  Egal was andere denken und reden.  Wenn Dein Körper Schaden nimmt, sind "die anderen" auch nicht da, um Dir zu helfen, sondern Du ganz allein musst damit zurechtkommen.  Und dann darfst Du auch jetzt mal nur an Dich denken!!!

Ich hoffe, Dein Arzt konnte Dich ein wenig aufbauen.

Und lass die Darmspiegelung machen.  Das ist wirklich nur unangenehm und nicht schlimm.  

Alles Gute!

albea



Wow Albea, ich bin
CiiCii

Wow Albea, ich bin sprachlos. Vielen Dank für diesen unfassbar lieben Text. Ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Das baut mich ungemein auf!

Ich komme gerade von meiner Untersuchung. Gottseidank habe ich so einen verständnisvollen FA. Er hat meine Meinung geteilt. Er hat mir noch einiges über die Endo und die verschiedenen Auftrittsarten erzählt. Ich soll auf jeden Fall einen Termin in Erlangen machen und ihm wieder bescheid geben. Er würde mir dann als Überbrückung, da dass ja doch bis zu einem viertel Jahr dauern kann, ein Gelbkörperhormon verschreiben um die Schmerzen zu lindern. Habt ihr damit Erfahrung gemacht? Ich habe jetzt gar nicht weiter nachgefragt, weil ich mich eh noch mal bei ihm melden soll, da die Ergebnisse aus dem KH auch noch nicht vorlagen (typisch...). 

Das Gespräch hat mir jetzt eine große Angst genommen. Und vielen Dank an euch alle hier! :)

Ich werde mich wieder melden :)

Ganz liebe Grüße, CiiCii



Also ich muss sagen, beide
hoelzchen66

Also ich muss sagen, beide Termine in Erlangen musste ich weniger als vier Wochen warten.... allerdings hat meine fä den termin ausgemacht, vielleicht gehts dann schneller :) 

 

Viel erfolg und good luck :) 



Liebe CiiCii, gern
albea

Liebe CiiCii,

gern geschehen!

Gelbkörperhormon ist ein anderer Name für Progesteron.  Es gibt das natürliche Progesteron, das identisch ist mit dem körpereigenen Hormon ist und aus Pflanzen (Soja, Yams-Wurzel) gewonnen wird. Und es gibt das künstlich hergestellte Gestagen, das dem körpereigenen Progesteron ähnlich ist.

Ersteres wird in der herkömmlichen Schulmedizin oftmals eher belächelt und kaum verordnet, weil die Wirkung als zu gering angesehen wird.  Manche sind der Auffassung, Progesteron habe lediglich Placebo-Wirkung.  In der KiWu-Behandlung wird es jedoch regelmäßig verordnet.

Gestagen ist DER Bestandteil der Visanne - wohl die am meisten verordnete "Pille" bei Endometriose.

Schau Dir einfach bei Gelegenheit Erfahrungsberichte zu beidem hier im Forum an, Du wirst reichlich finden über die Suchfunktion.

Alles Gute!

albea



Also, ich habe meinen Termin
CiiCii

Also, ich habe meinen Termin jetzt bekommen. Am 20.08. ist es so weit... Ist noch ganz schön lange hin... Ich hoffe das diese Hormone anschlagen. Jetzt warte ich nur noch auf die Ergebnisse der Histologie. Vielleicht ergibt sich ja daraus auch wieder etwas... 

Wir werden sehen.

Ich danke euch allen noch einmal für eure lieben Worte! :)

Liebe grüße und bis bald :)

 CiiCii 



Oha 20.8. Ist ja noch extrem
hannibunny0606

Oha 20.8. Ist ja noch extrem lange.

hältst du das so lange aus? 



In Erlangen?
hoelzchen66

In Erlangen?



Ja, in Erlangen. Mir wird
CiiCii

Ja, in Erlangen. Mir wird nichts anderes übrig bleiben! Ich bekomme von meinen FA diese Gelbkörperhormone verschrieben die sollen überbrückend gegen die Schmerzen helfen. 

 



Oh krass... ich bin morgen
hoelzchen66

Oh krass... ich bin morgen bei dr.renner, bin gespannt was rauskommt Undecided



ist denn bei dir in der
hannibunny0606

ist denn bei dir in der nähe noch ein anderes Zentrum?  wahrscheinlich bekommst du da vorher schon einen Termin.  DAnn hast du schonmal eine zweitmeinung und musst nicht so lange warten bis du was neues weißt.

also mich persönlich würde das halt ganz verrückt machen,  deswegen War ich so erstaunt :) 



Mir wäre das eindeutig auch
albea

Mir wäre das eindeutig auch zu lange!  Ich würde auf jeden Fall versuchen, evtl in einem anderen Endo-Zentrum einen früheren Termin zu bekommen.  Auch wenn Du dafür vielleicht weiter fahren musst. 

Zumal  Du ja noch gar keine gesicherte Diagnose hast. Und somit sozusagen "ins Blaue hinein" Hormone nehmen wirst.  Mit den Hormonen setzt Du Deinen Körper eine ziemliche Belastung aus und da wäre es doch schon gut zu wissen, dass es auch sinnvoll ist, sprich: dass es eine Erkrankung gibt, die den Einsatz der Hormone auch wirklich rechtfertigt.  

Wobei es natürlich auch schon fast eine Art Diagnostik sein kann, wenn die "Pille" tatsächlich Schmerzlinderung bringt.  Denn das wäre ein starkes Indiz dafür, dass eben doch Endo gegeben ist.

Letztlich weisst Du -noch- nicht, ob die Hormonbehandlung helfen wird.  Und wenn nicht, können gut 3 Monate extrem lang werden.

Schau doch einfach nochmal, ob nicht doch auch ein anderes Endo-Zentrum für Dich in Betracht kommen könnte.  Und dann einfach mal anrufen und nach einem Termin fragen.  Fragen kostet nichts.

Alles Gute!

albea



Hallo Mädels :) sorry,
CiiCii

Hallo Mädels :)

sorry, falls ich in meinem vorherigen Post etwas gereizt rüber kam, war nicht meine Absicht ;-)

Das nächste Zentrum wäre in München das ist von uns ca. 2 1/2 Stunden entfernt... Vielleicht probiere ich das mal...

Mir wurde jetzt Chlormadinon verschrieben. Kennt das von euch einer bzw. nimmt das ein? Unteranderem soll ich die Pille jetzt auch im Langzeitzyklus für 3 Monate nehmen.

Meine größte Angst ist einfach, dass nichts gefunden wird, und ich weiter von Arzt zu Arzt rennen muss...

Die Histologie war übrigens unauffällig...

Ich warte jetzt einfach mal ab, vllt. hilft dieses Hormon ja. Dann hätte ich wenigstens endlich Gewissheit.

Vielen Dank  :)

LG CiiCii 



Hey :) Also ich fand dich
hannibunny0606

Hey :)

Also ich fand dich nicht gereizt ;)

Also ich weiß halt nur von mir,  dass mich SO langes warten völlig zermürbt.  Ich werde demnächst auch operiert,  nicht wegen endo,   und hab am 22.5 Vorgespräch.  Das ist ja schon in zwei Wochen aber das warten macht mich jetzt schon verrückt. 

2,5 Stunden ist schon eine zeit,  aber wenn du den weg auf dich nehmen würdest,  ist ein Anruf bestimmt nicht verkehrt ;) 



Hallo ihr Lieben :) Ich
CiiCii

Hallo ihr Lieben :)

Ich bräuchte mal wieder euren Rat. Ich nehme ja jetzt das Chlormadinon schon eine Woche. Bisher vertrage ich alles auch sehr gut, nur die Müdigkeit macht mir ein bisschen zu schaffen. Ich habe auch wirklich das Gefühl, dass die Schmerzen weniger werden! Gestern musste ich dann das erste Mal seit 4 Wochen wieder zur Arbeit. Ich arbeite im Büro, das bedeutet viel sitzen. Ich bin ganz ehrlich, es war super anstrengend! Nicht nur das ich gestern Durchfall bekommen habe, nein ich hatte teilweise wirklich das Gefühl mir zerreißt es meinen Unterleib. Das ganze zog dann auch noch so in die Beine das ich furchtbare Muskelschmerzen bekommen habe. Ich musste noch auf der Arbeit eine Schmerztablette nehmen. Danach ging es dann wiedereinigermaßen. Heute muss ich sagen, ist es nicht so mehr so schlimm. Aber die Schmerzen sind immer da, mal mehr mal weniger.

Habt ihr Erfahrungen mit Chlormadinon und könnt mir sagen, wie lange es ungefähr dauert bis eine Wirkung einsetzt? Und mein FA hat ja zu mir gesagt, das, wenn die Hormone helfen, es ein Indiz dafür ist, dass ich Endo haben könnte. Heißt das dann umgekehrt auch, dass wenn das Chlormadinon nicht anschlägt, die Endo ausgeschlossen ist?

 Mein Freund meinte gestern auch zu mir, dass wir nur noch diese Woche warten. Dann will er in Erlangen anrufen und Druck machen. Was meint ihr, ist das realistisch? Ich weiß das es da eine Nummer für Notfälle und Akute Schmerzen gibt aber es ist ja so, dass ich zwar Schmerzen habe, aber es ist jetzt nicht so das ich nicht mehr laufen könnte... Ich hab Angst das ich dann als überdramatisch abgestempelt werde (Hatte ich schon mal bei einem anderen Arzt -.-). 

 Ich hoffe auf eure Ratschläge, ich bin wirklich überfragt... 

Liebe Grüße

CiiCii 



Leider ist es nicht so, dass
albea

Leider ist es nicht so, dass Du bei ausbleibender Wirkung davon ausgehen kannst, keine Endo zu haben.  Es gibt auch die seltenen Fälle, in denen Endo auf Hormon-Behandlungen nicht anspricht.  Oder Frauen, bei denen nur eine bestimmte "Pille" wirkt ... alles ist möglich.  Deswegen lassen sich daraus leider keine sicheren Rückschlüsse ziehen.

Und klar, wenn Deine Beschwerden weiterhin massiv sind, ruf nochmal an in Erlangen und frag nach einem früheren Termin.  Wenn es Dir jedoch so "gut" geht, dass Du arbeiten kannst, würde ich Dich in einer Notfall-Sprechstunde irgendwie nicht richtig finden.

Vielleicht rufst Du doch auch noch in einem anderen Endo-Zentrum an, ob Du dort einen früheren Termin bekommen kannst.  2,5 Stunden Fahrt waren es für Dich nach München?  

Ehrlich, da nehmen sehr viele hier ganz andere Entfernungen auf sich.  Ich bin bislang immer ca 3,5 Stunden - mindestens - gefahren und werde in Kürze eine Strecke von ca 4,5 Stunden bewältigen müssen ... irgendwie.

Alles Gute!

albea



Vielen Dank für deine
CiiCii

Vielen Dank für deine ehrliche Meinung, albea. Ich bin mir so unsicher, was München angeht. Ich habe leider schon so vieles negatives gelesen hier im Forum... Dagegen habe ich von Erlangen bisher nur gutes gelesen. Leider habe ich dort heute niemanden erreicht. Aber am Montag werde ich es auf jeden Fall noch mal versuchen.

Seit gestern geht es mir wieder schlechter... Ich habe wieder jeden morgen Durchfall. Die Schmerzen ziehen auch wieder stark in die Beine und in den Rücken... Ich war froh, das heute nur ein "kurzer" Arbeitstag war... 

Ist es bei euch auch so, dass die Schmerzen im warmen Wasser schlimmer werden? Ich habe gestern das erste mal nach der BS wieder ein richtiges Vollbad genommen. Und es war wieder die Hölle. Bei meinen Regelschmerzen hat mir das immer geholfen, aber seit ich diesen Dauerschmerz hab, wird jedes Baden zur Qual...

Ich bin froh, das ich von den NW der Hormone weitesgehend verschont bleibe. Bis auf die Müdigkeit... Vielleicht habe ich euch ja am Montag wieder etwas neues zu berichten.

Ich wollte mich noch mal bei euch bedanken! Es ist wirklich toll wie ihr hier meine Fragen beantwortet. Wirklich, vielen vielen Dank. Es hilft sich das alles mal von der Seele zu schreiben!

Liebe Grüße

CiiCii

 



Wenn Du mit München kein
albea

Wenn Du mit München kein gutes Gefühl hast ... es gibt noch mehr Endo-Zentren.  Und - wie gesagt - die Entfernung sollte Dich nicht abschrecken.  Es geht immerhin um Deinen Körper und Du hast nur den einen.

Ich finde es grundsätzlich schwierig, sich bei der Auswahl eines Arztes auf die Berichte anderer zu verlassen.  Meist ist es doch so, dass eher diejenigen berichten/ schreiben, die nicht zufrieden waren.  Die vielen, die jeden Tag behandelt werden, und nichts zu beanstanden hatten, schreiben selten.  Das sollte man immer im Hinterkopf haben.

Und jeder hat sein eigenes Gefühl.  Es kann doch sein, dass Du zu jemandem, der von der Mehrheit nicht gemocht wird, ein besonders gutes Vertrauensverhältnis aufbauen kannst.  Und andersherum gilt dasselbe: jemand, der von allen in den Himmel gelobt wird, "passt" Dir überhaupt nicht.  Wir können uns letztlich immer nur auf unser eigenes Gefühl verlassen und dafür müssen wir hinfahren und uns alles anschauen und wirken lassen.

Das mit dem Baden ist eine seltsame Erfahrung, die ich auch irgendwann gemacht habe und auch schon von anderen Frauen gelesen habe.  Du bist damit also nicht allein.  Eine Erklärung habe ich dafür auch nicht.  Ich bade jetzt schon seit einigen Jahren nicht mehr und traue mich auch gar nicht - vermissen tue ich es nach wie vor.

Wenn's nicht gut tut, ist es im Moment eben nicht das richtige für Deinen Körper.  Da heisst es: akzeptieren.

Alles Gute, auch für Montag!

albea



Endozentrum
loki

Hallo, ich denke es ist ALLEINE DEINE ENTSCHEIDUNG wo Du hingehen willst -und auch Du musst selbst Erfahrung machen.Oft ist es auch so, dass bestimmte niedergelassene Ärzte bereits mit Endozentren  gut zusammenarbeiten - Probleme ihrer Patienten mit den dortigen Ärzten besprechen . Das hier meist nur Frauen schreiben über Endozentren, in welchen sie neg. Erfahrungen gemacht haben - kann ich nicht zustimmen (zumindest habe ich dies so im letzten Bericht hier verstanden und gelesen -sorry falls ich es falsch verstanden habe) - hier gibt es sehr viele positive Berichte über viele Endozentren in Deutschland/Oesterreich/Schweiz. Sicher schreiben hier viele Frauen, denen es nicht gut geht  - oder lange nicht gut geht - die Hilfe und Rat bei Gleichgesinnten suchen. Aber es gibt hier auch einige Frauen, welchen es gut geht - die schreiben und welche die auch lange geschrieben haben - aber nun aus vielerlei Gründen nicht mehr schreiben - es gibt auch Frauen die alleine kämpfen und sich nicht mitteilen, da sie damit besser klar kommen. Habe viele Frauen über Jahre hier kennengelernt - welche einen sehr langen und schweren Leidensweg hatten und noch haben - leider nicht mehr schreiben -  kann ich in vielen Fällen gut nachvollziehen. Mit vielen hatte ich sachlichen und sehr guten Austausch.  Jeder ist ein Individium - wie auch Du. Du solltest dort hingehen wo Du zunächst ein gutes Gefühl hast  -bzw. Gutes gehört hast. Auch ist die Entfernung nicht für jeden so einfach. Und als nächstes Problem kommt für viele noch dazu dass sie nicht Privatpatient sind - es sich auch nicht leisten können zu bestimmten Ärzten zu fahren  - da sie nur privat behandeln. In Bayern bzw. Süddeutschland findet man  -z.B. laut Info Forum - wenig gute Alternativen. Mittlerweile gibt es auch  niedergelassene Ärzte welche früher im Endozentrum gearbeitet haben und sich gut auskennen.

Kann Dir bzgl. Baden auch sagen dass ich mindestens 4 Wochen kein Vollbad genommen habe und auch nach meinen Operationen immer Verbot von der Klinik hatte. Wärme tut oft nicht gut wenn der Heilungsprozess noch nicht abgeschlossen ist. Aber jeder ist anders.

Ich wünsche Dir alles GUTE und viel Glück. Smile Du musst Deinen eigenen Weg gehen.



Habe Deinen Beitrag nochmal
albea

Habe Deinen Beitrag nochmal "sacken lassen" ... und ja, Du hast Recht!  Eigentlich sind die Erfahrungsberichte hier im Forum bzgl Ärzten und Zentren sehr ausgeglichen. 

Ich hatte tatsächlich auch mehr diese Bewertungs-Portale im Kopf, als ich meinen Beitrag geschrieben habe.  Ich lese die dortigen Bewertungen überhaupt nicht mehr, weil sie entweder "nur super" oder "nur schlecht" sind.  

Ich meine einfach, dass man grundsätzlich vorsichtig sein sollte, mit dem was "man so hört und liest" und dass es ganz wichtig ist, sich sein eigenes Urteil zu bilden und auf sein Gefühl zu hören.

Ich denke, wir sind da nicht so weit auseinander, oder?

Alles Gute!

albea



In Nürnberg Nordklinikum
maxxi

In Nürnberg Nordklinikum ist auch ein Endozentrum. Hier ist die Wartezeit nicht ganz so lange, wie in Erlangen



Endozentrum Nürnberg
loki

Stimmt. Ist sehr neu  - muss man aber selbst entscheiden wohin. Ist Endozentrum Stufe II.

Ich persönlich ziehe Endozentrum Stufe III und lange Erfahrung inkl. Wissenschaft und Forschung vor. Habe seit  fast 8 Jahren positive Erfahrungen gemacht, dort wo ich hingehe, auch mit anderen Problemen. Vertrauen ist sehr wichtig  - da wo man hingeht muss man sich gut fühlen - sonst macht es keinen Sinn.



Hallo Mädels :) ich wollte
CiiCii

Hallo Mädels :)

ich wollte mich mal wieder melden! Ich habe tatsächlich einen neuen Termin. In Nürnberg in der Nordklinik. Erlangen war einfach nicht zu erreichen! Ich habe es mehrmals versucht und mein Freund ebenfalls. Wir wurden jedesmal aus der Leitung geworfen... Naja, den Termin in Nürnberg habe ich jetzt am 07.07.15. Ich bin super erleichtert!

Das Warten und Bangen was es sein könnte macht mich langsam wahnsinnig! Meine größte Angst ist einfach das sie wieder nichts finden und ich zum nächsten Arzt muss -.-

Könnt ihr mir vielleicht mal schildern wie so ein Termin in einem Endometriosezentrum abläuft?

Wovor ich auch noch ziemlich Angst habe ist die Zukunft wenn ich wirklich Endo habe. Aber so geht's ja sicherlich euch allen :( Ich fange im Oktober eine Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin an. Schaffe ich das dann überhaupt?! Oh man, mir schwirrt momentan so viel im Kopf rum...

Vielen Dank noch mal und auch alles gute für euch! :)

 Liebe Grüße 

CiiCii 



Nürnberg
loki

Halllo,

kann Dir leider zum Ablauf in Nürnberg nichts sagen.  Kenne mich dort ganz gut aus- aber selbst gehe ich nicht dort hin.  Ablauf ist trotz Leitlinien überall etwas anders. Wünsche Dir alles Gute und hoffe es bringt Dich weiter. LGSmile



Vielen Dank :)
CiiCii

Vielen Dank :)



Ich war 1x in Nbg,  weil
maxxi

Ich war 1x in Nbg,  weil ich in Erlangen erst in einem halben Jahr einen Termin bekommen hätte. (Ich wurde in Erlangen operiert) Es war ein sehr ausführliches Gespräch mit einer sehr nettenÄrztin - über eine Stunde. Danach eine Untersuchung. Am Schluss eine Empfehlung einer Frauenärztin,  die sich mit Endometriose auskennt. Ich war ganz zufrieden mit Nürnberg und wurde gut aufgeklärt,  was ich für Möglichkeiten habe



Das beruhigt mich, danke.
CiiCii

Das beruhigt mich, danke. Ich hab überhaupt keine Ahnung was da auf mich zu kommt... 



Hallo Mädels, ich wollte
CiiCii

Hallo Mädels,

 ich wollte mich mal wieder melden... Ich hatte ja heute meinen Termin im Endo-Zentrum in Nürnberg. Ich war auf jeden Fall schon mal positiv überrascht, ich musste nur 20 Minuten im Wartezimmer warten. Ich war mega nervös. 

 Die Ärztin war sehr nett und hat mir alles genau erklärt was sie macht. Naja, die Untersuchung war wieder die Hölle. Ich habe zwischenzeitlich wirklich gedacht ich muss sterben. Sie hat aber alles sehr ausführlich untersucht und erklärt. Hat aber keine Auffälligkeiten entdeckt. Sie wollte mir dann noch einiges erklären während ich mich schon mal umziehe. Plötzlich stockt sie und meinte so:" Kommen Sie bitte noch mal zu mir!" Ich drehe mich um und will auf sie zu gehen und sehe das der Stuhl auf dem ich gerade noch untersucht wurde voller Blut war. In dem Moment habe ich auch gemerkt, wie mir das Blut die Beine runterläuft. Ich war erstmal geschockt. 

Ich sollte mich dann noch mal hinsetzen, sie wollte mich noch mal untersuchen und die Ursache der Blutung finden. Die Schmerzen waren noch unerträglicher. Die FÄ hat aber nichts gefunden also hat sie, leicht nervös, die Oberärztin gerufen. Also hat auch diese noch an mir rumgedoktert. Mein Kreislauf ist immer schwacher geworden. Ich hatte tierische Angst!

Nach ca. 15 Minuten kamen die beiden dann zu dem Schluß, dass das wohl meine Gebärmutter war, weil wohl auch "Schleim" dabei war. Angeblich kann das schon mal passieren. Ist es mir allerdings noch nicht!! Hatte das eine von euch schon mal? Es war wirklich richtig frisches Blut wie aus einer Wunde!

Nun ja bei der Nachbesprechung meinte sie, dass sie zwar keine Anhaltspunkte im Ultraschall für Endometriose gefunden hat, jedoch auf eine Adenomyose tippt. Diese kann aber wohl nur richtig diagnostiziert werden wenn die Gebärmutter entfernt werden würde, was ja eher kontraproduktiv wäre... Sie riet mir jetzt dazu einen Schmerztherapheuten aufzusuchen und mich mit meinem FA in Verbindung zu setzten bezüglich einer künstlichen Wechseljahrs-Therapie. Hat da jemand von euch Erfahrung damit?

Ich bin irgendwie richtig verwirrt und habe immer noch starke Schmerzen... Ich weiß einfach nicht was jetzt das richtige ist. Soll ich im August den Termin in Erlangen auch noch wahrnehmen?! Ich bin mit der Situation gerade echt überfordert. Was ich aber positiv fande, sie meinte, dass ich trotzdem Kinder bekommen kann. Da ist mir wirklich ein Stein vom Herzen gefallen, dass war die ganze Zeit über meine größte Angst... 

So Mädels, ich bedanke mich mal wieder dafür, dass ihr diesen langen Text gelesen habt :)

Ich freue mich auf eure Antworten!

Ganz liebe Grüße

CiiCii



Hallo CiiCii, ich habe
Denise87

Hallo CiiCii,

ich habe euren Blog länger im Stillen mitgelesen und habe eine ganz ähnliche Situation wie du. Meine Bauchspiegelung war unauffällig- "leider"- denn Schmerzen habe ich ständig an der Gebärmutter. Mir ging es mal ähnlich wie dir. Bei einer Tastuntersuchung bin ich zuletzt vor Schmerz fast kollabiert als meine FA hinten an der Gebärmutter getastet hat. Danach hatte ich auch Blutungen. 

 Es ist wirklich verwirrend und schwierig. Hast du zufällig auch eine retroflektierte Gebärmutter? 

Es tut mir wirklich Leid, dass du solche Probleme hast. Ich fühle mit dir!

LG Denise 



Hallo Denise,vieken Dank
CiiCii

Hallo Denise,

vielen Dank für die netten Worte. Es tut mir leid das du die gleichen Probleme hast... Es ist wirklich eine Qual -.- 

Eine retroflektierte Gebärmutter habe ich allerdings nicht, mir wurde zumindest nichts dergleichen gesagt. 

Hast du auch die GnRH-Therapie gemacht? 

Alles Gute :) 

CiiCii 



Liebe CiiCii, nein ich habe
Denise87

Liebe CiiCii,

nein ich habe die Visanne üner 2 Jahre genommen und jetzt nach und nach allerdings wieder Probleme bekommen. 

Weißt du schon wie es bei dir weitergehen soll? 

 Liebe Grüße,

Denise 



Hallo Denise, ich habe
CiiCii

Hallo Denise,

ich habe gestern Abend mit meinem FA telefoniert. Am Montag fange ich mit der GnRH-Therapie an. Einen Schmerztherapeuthen kann er mir wohl auch empfehlen. Ich hoffe so sehr, dass ich bald weitestgehend schmerzfrei bin!  

ich werde berichten wie's mir nach der ersten Spritze geht ;-)

Liebe Grüße an euch alle :)

CiiCii  



Hallo ihr Lieben! :) wie
CiiCii

Hallo ihr Lieben! :)

wie versprochen, melde ich mich nach meiner ersten Spritze. Die ersten 6 Tage danach habe ich mich so gut gefühlt wie schon lange nicht mehr! Ich hatte tatsächlich keine Schmerzen. 

Allerdings habe ich seit Sonntag das Gefühl, mein Darm möchte mich umbringen. Ich hatte ja schon seit ca. einem Jahr Darmprobleme. Aber solche Darmkrämpf hatte ich wirklich noch nie. Am Montag nach dem Duschen, musste ich dann mit Entsetzen feststellen, dass ich unendlich viele Haare verliere. Und dann heute Nacht hatte ich das erste mal Nachtschweiß. Es ist furchbar... Ich bin mir gerade nicht sicher, was angenehmer war. Der Dauerschmerz oder dieses furchbare Gefühl seinen Körper nicht wieder zu erkennen. Ich habe extreme Stimmungsschwankungen mit richtig fiesen Tiefs. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Am Samstag wollte ich nach langer Zeit mal wieder mit meinem Freund schlafen. Das konnten wir auch vergessen! Die Schmerzen waren noch unerträglicher als sonst! Ich hatte danach fast 2 Stunden mit Schmerzen zu kämpfen...

Gerade bin ich wieder so unendlich aufgebläht und habe schlimme Krämpfe. Sind das überhaupt wirklich Nebenwirkungen von der Wechseljahrs-Therapie?! Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Am liebsten würde ich zu Hause bleiben und mich in mein Bett einmummeln, aber ich kann mich ja nicht schon wieder krankschreiben lassen.

Ich habe mich mit meiner Schwiegermutter unterhalten. Sie ist Schwerbehindertenvertretung in Ihrer Firma. Sie meinte, ich solle versuchen an einen Schwerbehindertenausweis und eine Kur ranzukommen.

Aber habe ich darauf überhaupt Anspruch?! Ich habe keine schweren OPs hinter mir, wie viele von euch! Ich bin so verunsichert... 

Es tut mir leid dass ich hier so viel rumjammer... Aber ihr seid die einzigen die wirklich verstehen was ich gerade durchmache.

Liebe Grüße

CiiCii