Moorbäder bei Endometriose - ja oder nein?
Jessy

Hallo zusammen,

man hat mir neulich mal ein Moorwannenbad empfohlen. Da ich aber selbst seit vielen, vielen Jahren unter Endometriose leide, habe ich abgelehnt.

Im Internet gibt es leider, wie bei vielen Themen, keine eindeutigen Meinungen zu dem Thema. Zum einen wird gesagt, dass die Bäder zu warm wären und somit den entzündlichen Vorgang der Endometriose fördern. Andererseits soll das Moor aber bei unerfülltem Kinderwunsch, was viele Endo-Patientinnen ja leider haben, Verwachsungen und Vernarbungen nach einer OP helfen.

Wenn ich wahnsinnige (Regel-) Schmerzen hatte, konnte ich mir nichts besseres als eine heiße Badewanne vorstellen. Umso heißer desto besser.

 

Was meint ihr? Was sind eure Erfahrungen? 

 

lg Jessy 



Hallo Jessy,  ich hatte
degu1983

Hallo Jessy,

 ich hatte mich vor geraumer Zeit in das Thema Moorbehandlung etwas eingelesen. Ich glaube wenn das Moor nicht direkt Vaginal eingeführt wird macht es nichts aus. Es gibt ja solche Moor-Tamponaden bei unterfülltem Kinderwunsch, ich bin mir aber nicht mehr sicher was da bei Endometriose stand.

Ich habe aber gelesen das man bei Endometriose während der Periode keine heißen Bäder nehmen soll, müßte aber nochmal genauer nachlesen.

Ich mache regelmäßig so Moorkompressen auf den Unterleib, welche ich dann mit einem Wärmeträger erhitze. Das ist ungefähr wie eine Wärmflasche und sehr angenehm, aber nur wenn ich meine Mens nicht habe.  Es fördert die Durchblutung.

Viele liebe Grüße  

 Degu1983

 



Hey, also ich weiß vom
Tasha

Hey, also ich weiß vom Heilpraktiker, das er Moorbad/Packungen nicht bei Endometriose empfiehlt ...von daher würd ich eher nein sagen, aber wie du ja schon geschrieben hast, gibt's da bestimmt unterschiedliche Meinungen



moor ja
bibi84

Hallo,

 

ich war mal zur Reha nach OP und da bekam ich regelmäßig Moorwanne und auch vaginal da ich auch beim Sex starke Schmerzen hatte. Hat mir sehr gut getan.



Ich habe selbst keine
albea

Ich habe selbst keine Erfahrung mit Moorbädern und habe mich auch noch nie mit dem Thema - ob bei Endo? - beschäftigt.

Als ich den thread gesehen habe, ist mir nur sofort eingefallen, dass in der Reha-Klinik in Bad Schmiedeberg (zertifiziert für Reha bei Endo und "sehr gut besucht" von vielen usern aus diesem Forum) ein Hauptbestandteil der Therapie/ Anwendungen in der "Verabreichung" von Moorbädern besteht.

Ich kann mir daher kaum vorstellen, dass Moorbäder nach jetzigem Kenntnisstand schädlich bei Endo sind.

Alles Gute!

albea



Gute Morgen.
Jessy

Danke für eure Meinungen.

Die gehen da ja echt auseinander Wink.

Bei Rheuma z. B. werden Moorbäder ja auch gemacht, obwohl Rheuma ein entzündlicher Prozess im Körper ist. Von daher würde ich auch denken, dass Moorbäder bei Endo nicht schädlich sind.

Andererseits heißt es ja, bei Entzündungen keine Wärme. Wenn ich mal wieder eine Entzündung in meinem Knie habe, lege ich ein Kühlakku drauf Undecided. Schon komisch.

Ich denke, man sollte einfach versuchen was einem gut tut, oder?

 



Ich denke auch: einfach
albea

Ich denke auch: einfach ausprobieren.  Wenn man auf seinen Körper hört, müsste man eigentlich ziemlich schnell merken, ob es einem gut tut oder nicht.

Ich denke, die Moorbäder werden trotz der Wärme angewendet, weil das Moor selbst gegen Entzündungen wirkt.

Ich denke da z B auch an Heilerde-Packungen, die man bei Hauterkrankungen (auch bei starker Akne) macht.

Und vor einiger Zeit habe ich mal eine Darmkur gemacht mit Huminsäuren, die (meines Wissens, bin aber nicht ganz sicher) aus tiefer Erde oder Moor gewonnen werden.  Sie wirken ebenfalls gegen antientzündlich und sollen Darm-Erkrankungen vorbeugen.  Hat mir sehr gut getan, übrigens.

Alles Gute!

albea



Also ich bekomme
degu1983

Also ich bekomme regelmäßig Massagen am Unterleib das soll die Durchblutung anregen. Danach ist mein Bauch immer ganz warm.

Ich denke nicht das Moorbäder schädlich sind. Habe mir mal eine Moorsalbe gekauft mit der ich meinen Bauch immer wieder einreibe. Tut mir sehr gut, auch die Moorkompressen empfinde ich als sehr angenehm.

Ich habe mir mal ein Buch gekauft > Endometriose und Ernährung " vielleicht kennt das jemand von euch. Da steht das Endo-Patientinnen zum Beispiel nur warme Getränke trinken sollen keine Kalten. Es sollten auch immer warme Gerichte gegessen werden. Oftmals herrscht nach TCM zuviel Kälte im Körper deshalb sind kalte Getränke und Mahlzeiten nicht so förderlich. 

Außerdem stand da das man nur 3 Mahlzeiten am Tag essen soll bzw. nicht mehrere kleine da der Insulinspiegel sonst immer oben gehalten wird und das bei Endo nicht so gut ist da zuviel Östrogen dafür sorgt das der Insulinspiegel nicht richtig reguliert wird. Insulin und Östrogen stehen in der Wechselwirkung.

Viele liebe Grüße  

 



Endometriose und Ernährung
Jessy

Das mit den kalten Getränken merke ich selber. Ich kann keine Getränke aus dem Kühlschrank vertragen und auch nicht mit viel Kohlensäure.

Das mit den warmen Gerichten habe ich auch schon gehört. Allerdings tue ich mich echt schwer, morgens schon eine Suppe zu essen. Laughing 

Fettige Speisen, z. b. aus der Fritteuse vertrage ich so gut wie gar nicht. Dabei esse ich doch so gerne Pommes Innocent. Wenn es sein muss, dann also nur zu Hause, so dass ich eine Toilette in der Nähe habe.Embarassed

Nochmal zum Moor: Ich denke auch, dass die Wärme sehr angenehm ist / sein kann. Ein Wannenbad kann mir z. B. gar nicht heiß genug sein.

Bevor ich meine 3. OP hatte, hatte ich eine sooo große Zyste, die drückte Nachts immer auf meine Blase und die Nieren. Gegen die Schmerzen konnte ich nichts machen, so dass es nicht selten vorkam, dass ich Nacht um 3 Uhr in der heißen Badewanne saß. Aber diese Zeiten sind zum Glück (erst einmal) vorbei.

lg 



Insulin und Östrogen stehen in der Wechselwirkung.
Jessy

 Insulin und Östrogen stehen in der Wechselwirkung.

 

Aha, dass wusste ich auch noch nicht.Surprised 

 



Habe ich auch gerade
albea

Habe ich auch gerade kürzlich in einem anderen Buch über Hormontherapie gelesen.  War erst erstaunt, nachdem ich die Zusammenhänge verstanden hatte, war's klar.

Hängt eben doch alles zusammen in unserem Körper, nichts lässt sich isoliert betrachten.

Alles Gute!

albea



Ich finde es auch
degu1983

Ich finde es auch faszinierend welche Vorgänge im Körper alle zusammenhängen.

Die Ernährung mit warmen Speisen erscheint mir im Nachhinein auch logisch aber alleine wäre ich darauf nie gekommen. Ich kann morgens auch nichts warmes Essen bzw. habe eigentlich keine Zeit dazu. Warme Haferflocken oder so etwas mag ich leider nicht.

Dieses Buch Endo und Ernährung ist wirklich sehr aufschlussreich, sowas sagt einem ja auch niemand. Ich glaube das es viele Ärzte auch Endo-Ärzte überhaupt nicht so genau wissen. Man kann ja auch nicht alles wissen. Ich bin froh wenigstens selbst ein bisschen was tun zu können und nicht immer so hilflos zu sein.

 

Viele liebe Grüße

Degu1983 



Hallo, als warmes
Maria200684

Hallo, als warmes Frühstück kann ich Frühstücksbrei empfehlen, gibt es in sämtlichen Varianten im Reformhaus. Ich bereite es mit warmen Wasser zu, dazu gibt es frisches Obst (meistens Birnen) und einen Esslöffel Leinöl.



Frühstück
Jessy

Alternativ könnte man ja auch Grießbrei oder Milchreis mit Obst essen. Allerdings muss man da wahrscheinlich schauen, wie das mit der Milch ist. Nicht jeder verträgt Milch.

Ich z. B. habe seit der Endometriose hin und wieder Probleme, wenn ich eine Tasse Kakao trinke. Mal geht es gut, mal bekomme ich Durchfall.Frown