Erklärung gesucht
Cookie1980

Hallo zusammen,

wie ich schon geschrieben habe, bin ich Ende April 2015 operiert worden. Endo-Herde und starke Verwachsungen wurden entfernt.

 Ich nehme auch schon seit längerem durchgängig die Pille, damit sich hoffentlich nichts Neues bildet. Die Schmerzen werden auch langsam besser, es scheint sich etwas zu beruhigen.

Und nun mein Problem: Trotz Dauerpille und fehlender Bltuung habe ich immer alle vier Wochen verstärkt Schmerzen, die ziemlich heftig sind. Vor der OP waren sie kaum auszuhalten.

Ich habe mich schon mehrfach umgehört und bekam bezüglich dieser Schmerzen die Aussage, dass ja doch der weibliche Zyklus auch ohne Blutung im Hintergrund weiter abläuft. Es also im Unterbauch weiter arbeitet.

Was meint Ihr dazu? Wie ist es zu erklären, dass ich alle vier Wochen diese heftigen Schmerzen habe?

Danke schon vorab! 



Hallo Cookie, ich kenne das
Kleine_Fee

Hallo Cookie, ich kenne das auch. Zwar nicht genau alle vier Wochen, aber so regelähnliche Schmerzen habe ich auch regelmäßig. Ich denke, dass ist immer dann, wenn ich "eigentlich" meine Periode hätte, die ich aber auch mit Pille im LZZ unterdrücke. Welche Pille nimmst du denn?

 



Hallo, ich habe schon
Cookie1980

Hallo,

ich habe schon verschiedene ausprobiert. Valtte, Visanne, Spritze für drei Monate, Microgynon und momentan die Desmin. Bei allen Präparaten traten die Schmerzen im vier-Wochen-Rythmus aus.

 LG 



Kann sein, dass ich damit
Kleine_Fee

Kann sein, dass ich damit falsch liege. Aber vielleicht möchte dein Körper die Pausen. Ich würde dem dann wahrscheinlich nachgeben. Oder ist das für dich nicht denkbar?



Doch, damit hätte ich kein
Cookie1980

Doch, damit hätte ich kein Problem. Allerdings würde dann nach Aussage der Ärzte die Endo wieder aufflammen....



Mh, du musst das für dich
Kleine_Fee

Mh, du musst das für dich rauskriegen denke ich. Ich kann dir auch nicht sagen, was das "kleinere" Übel ist. Allerdings, wenn du -egal ob Blutung oder nicht- Schmerzen hast, würde ich nochmal über eine andere Pille mit deinem Arzt sprechen. Oder wie wäre es mit einer begleitenden Schmerztherapie?

Ich werde demnächst mal zur Heilpraktikerin gehen. Vielleicht wäre das auch noch eine Richtung für dich?

LG