Ernährung endometriose
Nicole1992

Hallo Leute, 

 

Hat jemand Erfahrung, mit Ernährung bei endometriose? Auf welche Lebensmittel verzichten? Ich habe 

erst seit kurzem die Krankheit und wurde nicht wirklich aufgeklärt darüber:/. 

 



Hallo Nicole1992,ich weiß
HamburgNA

Hallo Nicole1992,

ich weiß von meiner Endo ca. seit 1,5 Jahren. Das hier sind nur meine Erfahrungen aber nach kurzer Zeit habe ich gemerkt, dass ich mich von meinen alten Essensgewohnheiten verabschieden kann. Weizen vertrage ich nur noch in kleinen Mengen, wenn ich zuviel esse macht sich das sofort durch Bauchschmerzen bemerkbar. Obst und Gemüse hilft mir ganz gut. Generell kann man bei mir sagen, dass alles was leicht verdaulich ist mir am besten bekommt.

 LG, HamburgNA 



Gluten (Weizen), Laktose,
Sonnenschein 32

Gluten (Weizen), Laktose, Zucker und weniger Fleisch...es hilft wirklich. 



Hallo Nicole, die wenigsten
Miramee

Hallo Nicole,

die wenigsten (schulmedizinischen) Ärzte wissen etwas über Ernährungsempfehlungen bei Endometriose. Die Empfehlungen kommen aus "anderen Ecken" (Erfahrungswerte von Betroffenen, TCM-Ernährungsberatern etc.). Insofern ist es ein Glücksfall, wenn man von einem Gyn eine entsprechende Empfehlung erhält.

Aber es gibt gibt (mindestens) ein gutes Buch zum Thema ("Endometriose und Ernährung" von Britta Kaiser und Matthias Korell). Und wenn Du in der Foren-Suche "Ernährung" eingibst, findest Du einige Threads, in denen persönliche Erfahrungen ausgetauscht wurden.

Liebe Grüße,

Mira



Gang genau..Dr..Korell ist
Sonnenschein 32

Gang genau..Dr..Korell ist mein Arzt.  Er Operiert mich am Montag. 



Danke für eure Antworten
Nicole1992

Danke für eure Antworten und den Buch Tipp, ich werde mal recherchieren.

 



Auf Weizen verzichten.
Else27

Auf Weizen verzichten. Stadtdessen Dinkel (auch Weizen aber besser verträglich) oder ganz glutenfrei (z.B. Hirse, Reis, Risotto, Amaranth, Chiasamen, Kartoffeln), Kein Zucker (ausser den natürlichen im Obst); keine Kuhmilchprodukte (statdessen: z.B. mandelmilch; Ziegenkäse..); viel buntes Gemüse (Brokoli!), Obst, kein oder wenig Fleisch und keine Zitrusfrüchte (weil die angeblich östrogenhaltig sind).