Bin verzweifelt Migräne mit Aura durch Endo......... was macht ihr....wie lange daudert es
LittleTinka

Hallo,

Kurze info; vor drei Jahren fing alles an. Schmerzen im Unterleib und starke Kopfschmerzen während meiner Regelblutung. Vor einem Jahr bekam ich die Diagnose Endometriose. Darauf nahm ich ein halbes Jahr die Visanne. Danach ging es weiter wieder schmerzen , nach einem Abstrich wurde eine Konisation durchgeführt, da ich bei den pap abtrich bei 4 plus lag. Nehme im moent keinerlei Tabletten und jetzt wieder starke Schmerzen kurz vor und nach der Regelblutung. Aber diesmal und das ist erschreckend für mich hatte die so starke kopfschmerzen und ein zackendes bild vor den Auge das ich fertig mit den Nerven bin. Mein FA meint es sei Migräne mit Aura. Meine Nase fühlt sich auch so kribbelig an. Soll jetzt erstmal Duphaston nehmen. MEINE FRAGE, gibt es hier Frauen mit den gleichen schmerzen im kopf........fühle mich danach so fertig könnte den ganzen tag lang heulen.  Die kopfschmerzen kommen seit 2 Tage abends und dann ffür gut eine Stunde.  Lg MAREIKE

 



Hallo Mareike,  angeblich
Miramee

Hallo Mareike,

 angeblich kommen ja hormonell bedingte Kopfschmerzen /Migräne von einem relativ starken Abfall des Östrogens (unabhängig von der absoluten Menge des Hormons). 

Ich selbst hatte bisher nur mit Kopfschmerzen zu tun, wenn ich Fieber kriegte, aber in diesem Sommer hatte ich zwei Zyklen lang ganz fiese Kopfschmerzen in den Tagen vor und während der Monatsblutung. Mein Akupunkturarzt hat das dann nach dem Sommerurlaub wieder regulieren können (ich nehme sonst auch keine Hormone, lasse mich aber regelmäßig akupunktieren). Aber die Kopfschmerzen waren wirklich fies! 

Ich wünsche Dir sehr, dass Du die (Kopf-)Schmerzen bald los wirst! Spätestens mit einer Schwangerschaft könnte sich da hormonell auch alles wieder neu einpegeln.

Ganz liebe Grüße!

Mira



Hallo Mareike, ich hab das
Mauseline

Hallo Mareike, ich hab das auch,diese Migräne mit Aura. Bei mir hängt es meist mit der Mens zusammen, allerdings hatte ich es früher vor oder zu Beginn der Tage. Seit kurzem hat sich das geändert, 3 Migräneanfälle hatte ich dann im August und Mitte und Ende September. So viele hintereinander und manchmal auch mehrere Tage andauernd. Aber, und das ist der Grund warum es mich nicht mehr in Panik versetzt, ist, dass ich endlich wirksame Tabletten gegen die Schmerzen habe. Mir wurde Rizatriptan verschrieben. Da nehme ich eine Schmelztablette wenn die Sehstörungen kommen. Durch die muss man durch, aber die anschließenden Schmerzen werden wenigstens gedämpft. Vielleicht hilft dir dieser Tipp, alles Gute 

Mauseline