aus endo Verdacht wurde adenomyose Verdacht
pupi

Hallo ich bin 26 Jahre jung und habe gestern eine Bauchspiegelung gehabt aufgrund des Verdacht s auf Endometriose mit Darmbeteiligung.

Da ich im Bekanntenkreis sehr viele Endo Betroffene habe bin ich direkt zu einem Endospezialzentrum gegangen , im Ultraschall sieht man einen Befund über der Gebärmutter am 6.10.15 Durchmesser von 5cm.. heute bei der Abschluss Untersuchung waren es bereits 8cm! Der Doc kam gestern nach der Operation nicht vorbei um mir irgendwelche Fragen zu dem was denn nun herausgekommen ist zu beantworten! Nein! !! Stattdessen kam eine Assistenzärztin für 5 min Abfertigung : Hallo Frau P. geht's gut nach der Operation ich taste kurz den Bauch dann sind wir auch schon fertig! Darauf ich ganz verdutzt ähm und was ist jetzt bei der Bauchspiegelung herausgekommen!?!? 

Ärztin darauf locker flockig: keine Endo Herde gefunden im Bauchraum Abstrich Ergebnisse kommen die Tage! Tschüß 

 

Heute liege ich einen Tag nach der Operation im Zimmer und dann kommt ein Assistent mit den Worten rein : Sie möchten nach hause! Darauf ich, verwechseln sie mich jetzt?  Sagt er Nein kommen sie mit zum Abschlussgespräch danach können Sie gehen!  Man beachte ich blute und habe schmerzen! ! Als Therapie Empfehlung... Psychosomatische Schmerz Therapie und oder Osteopaten aufsuchen  

Jetzt liege ich fix und fertig Zuhause mit dem neuen "Befund" Adenomyose 

 Habe jetzt meinem Mut zusammen genommen und mich hier angemeldet da ich wirklich nervlich am ende bin!