Eierstock endnahme ja oder nein ?
NadineC83

hallo zusammen,

vor 1 172 jahren wurde mir die gebärmutter endnommen, gebärmutterhals und eierstöcke sind erhalten geblieben. seid dem plagen mich darm beschwerden, bis hin zu blutungen nach dem stuhlgang wärend der periode :-((

Hilft die  Eierstockendnahme um Endo auszutreiben?

Wer hat so eine op hintersich und würde mir berichten?!

ich danke



Hallo Nadine...ich habe sie
Sonnenschein 32

Hallo Nadine...ich habe sie vor 14 Tagen hinter mir. Ich hab Endo seit meinem 8 Lebensjahr. Habe mit 8 meine Periode bekommen. Und eine sehr schwere Form der Endo und dazu noch PCO Syndrom. Bis jetzt geht es mir besser als nach den anderen Operationen vom Gefühl her. Aber du solltest wissen das auch wenn alles raus ist sprich man Total Operiert ist,  die Endo selbst dann manchmal nicht aufhört. Da die Nebennierenrinde auch das Hormon bildet was für die Endo zuständig ist. Leider... man sollte dennoch Positiv denken und an die Sache ran gehen.  Welche Endstufe hast du? Und wo wohnst du? Ich habe sehr gute Ärzte und könnte dir evt. Was empfehlen wenn du magst. Ich mache auch eine Schmerztherapie seit dem geht es mir um einiges besser....und die Ernährungsumstellung hat auch sehr geholfen. Laktose und Gluten weg lassen.



Ich hab dich mal
NadineC83

Ich hab dich mal angeschrieben.



Hallo , Sag mal
Elhappy

Hallo ,

Sag mal @Sonnenschein welches Hormon soll das bitte sein was die Nebenniere produziert  und für Endo verantwortlich ist ?? einse Östrogendominanz ist für eine Endo verantwortlich bzw ein Ungleichgewicht . 

du meinst wohl die Aromatase. Zitat aus Wikipedia (habe keine Lust alles zu schreiben deshalb kopier ich lieber :) 

" Die Aromatase (CYP19A1) ist das Enzym, das in Wirbeltieren die Umsetzung von Testosteron zu Estradiol und von Androstendion zu Estron (Aromatisierung) katalysiert. Dies ist der letzte Reaktionsschritt bei der Biosynthese der Estrogene. CYP19A1 ist in der Membran des endoplasmatischen Retikulums lokalisiert und wird im Gehirn, der Plazenta und den Gonaden produziert. Mutationen im CYP19A1-Gen können zu erblichem Aromatasemangel oder -überschuss führen.[2]"

so aber das dies  nicht(ausschliesslich) in den Nebennieren passiert ist in den 70 iger Jahren wieder legt wurden ! 

@Nadine  Mir ist 2012 die Gebärmutter entfernt wurden . Bei dir ist der Hauptfehler gemacht wurden das man deinen Gebärmutterhals drin gelassen hat. Bei Endo muß er grundsätzlich entfernt werden . Weil mit Gebärmutterschleimahaut ausgekleidetist und dies natürlich neue Herde fördert bzw auch Blutungsquelle ist . Und wenn man die ÖStrogenfreie Pillen gibt kommt es auf Grund des ÖStrogensentzuges zu blutungen. 

Und man sollte bei völlig ÖStrogenfreie Pillen  etwas vorsicht sein . Den wenn man dem Körper Östrogen entzieht fängt der Eierstock irgendwann dagegen zu arbeiten.

Ich habe  durch die Hysterektomie mehr PRobleme  bekommen als ich vorher hatte. Inzwische mußte  mir ein Eierstock entfernt werden . LEider. Im Moment steht im Raum den zweiten Eierstock auch noch zu entfernen . Ich /wir sind im Moment 100 % dagegen . Durch die Eileiterentfernung bei der Hysterektomie  habe meine beiden Eierstöcke schäden davoin getragen und bin zum teil in den Wechseljahren und muß zusätzlich Hormone nehmen (ÖStrogen  PRogesteron) damit ist mir einigermassen gut geht . Im Moment bekomme ich  noch neben der Hormonersatzrherapie  noch hochdosiertes PRogesteron .  Ich würde mir nie und nimmer freiwillig oder ohne jede triftigen Grund nie meinen Eierstock entfernen lassen  . Ich bin durch diesese für mich "verfrühte Wechseljahre" richtig krank geworden .Im Moment  versuchen wir zu der Gestagenbetonten Hormonbehandlung  noch mit Schmerztherapie .Ich  rate jeden  mit Endo frühzeitig in eine SChmerztherapie zu gehen .  

Ich wünsch Dir alles Gute LG Happy 

 



Hallo Nadine
Mariele

ich finde es erschreckend, dass bei dir und auch bei anderen Endometriose Patientinnen teilweise immer noch die Zervix drin belassen wird. Der Gebärmutterhals muss auf jeden Fall mit raus! Diese OP mit also Entfernung des GM Halses kann ich dir nur so schnell wie möglich empfehlen! Dass der GM Hals mit raus muss, habe ich so klipp und klar erst wieder vor einem dreiviertel Jahr von der Leiterin des Endometriosezentrums in der Charite Berlin gesagt bekommen. 

(Bei mir war Anfang 2014 einiges gemacht worden woanders, kein Zentrum, von da ab ging und geht es mir nicht gut, und für mich begann daraufhin eine Odysee, ich war danach in 2 Endometriosezentren. Ich muss sagen, in Berlin bekam ich viele Antworten, da wurde frei heraus gesprochen, was Standard bzw. angezeigt ist und was auf keinen Fall gemacht wird, bzw. was einfach nicht gut und nicht angezeigt ist, bei Endometriosepatientinnen, allein dafür hatte sich der Besuch dort gelohnt. Auch mit der Einnahme von Hormonen kennen sie sich dort bestens aus, haben Studien laufen, manch anderer Operateur empfiehlt viel zu starke Präparate bzw. zu viel Östrogene, obwohl manch anderer auch immer an die hausgyns verweist, die oft auch sehr unsicher sind)

Nahelegen möchte ich dir, dich in einem Endometriosezentrum , wie oben, oder ein anderes, was du dir aussuchst, beraten und evtl. operieren zu lassen. Am besten nicht bei dem Operateur, der dir den GM Hals drin gelassen hat. Bei einem anderen Zentrum könntest du dir dann auch eine zweite Meinung holen, was deine Eierstöcke betrifft. 

Ich habe nun beide ES raus. Habe weniger Durchfälle. Ansonsten habe ich viel mehr Schmerzen durch Verwachsungen als vorher. Aber bei mir ist es ein spezieller Fall, danach kannst du nicht gehen. Bei der OP lief einiges schief.

Alles Gute bei deiner Entscheidung!



Auch die Nebennierenrinde
Sonnenschein 32

Auch die Nebennierenrinde bildet Östrogen :-)

Ich persönlich kann sagen jetzt wo alles raus ist, merke ich schon einem Eisen und sehr Positiven unterschied. Hatte sonst nach den Operationen direkt wieder Schmerzen und Zysten. Es sieht sehr gut aus derzeit.  Hormonersatz  bekommen ich Presomen und Progesteron. Beides Goldwert. Schmerztherapie mache ich auch und seit ich meine Ernährung umgestellt habe geht es mir sehr gut. Nach so vielen Jahren endlich mal...

 

Ich verzichte auf Kaffe, Schwarzer und Grüner Tee, Gluten, Laktose und Zucker reduziert... ach ja und Soja!