Vorstellung und Leidensgeschichte
Ipomoea

Hallo ihr Lieben :)

Ich hoffe das ist ok wenn ich jetzt hier schreibe obwohl ich kein konkretes Anliegen habe. Aber ich finde es immer ganz angenehm wenn sich neue Leute in einem Forum mal vorstellen also mach ich das auch einfach mal.

Ich bin Ipomoea und bin 21 Jahre "jung". Ich hatte eigentlich von meiner ersten Periode mit 11 an immer starke Regelschmerzen, das ist über die Jahre immer schlimmer geworden. Ich hatte immer 7 Tage Blutungen und schon zwei Tage davor solche Schmerzen, dass ich nurnoch gekrümmt im Bett lag. Dazu häufig Übelkeit und starke Kreislaufprobleme. Mit 17 war es dann so weit, dass ich durchgehend Schmerzen hatte und ich zusätzlich Zwischenblutungen bekommen hab die genau so stark waren wie meine eigentliche Regel.

Meine damalige Gyn sagte zwar dass das ganz klar nicht normal ist, sie aber auch nichts finden kann woran es liegen könnte. Ich sollte die Pille immer für 6 Monate durchnehmen und mich damit anfreunden, dass das eventuell psychische Gründe haben könnte. Die Gyns bei denen ich danach war hatten die abstrusesten Ideen von "Sie haben einfach eine Laktoseintolleranz" bis zu "Sie sind Schmerzmittelabhängig und suchen nach einer Legitimation dafür Tabletten zu nehmen". Nachdem ich letztes Jahr umgezogen bin hatte ich gehofft endlich jemanden zu finden der mich ernst nimmt, das ist erstmal leider auch schiefgegangen. Die Ärztin bei der ich zuerst war sagte mir das wäre normal und ich solle mich doch bitte nicht so anstellen. Weil ich aber in einem Krankenhaus arbeite das auch Endo-Zentrum ist habe ich da mal mit einem der Ärzte gesprochen, der sagte mir, dass die Symptome schon passen, man aber eine BS machen müsste. Und dafür bräuchten sie eine Überweisung vom Facharzt.

Nachdem meine Gyn sich aber geweigert hat mir eine Überweisung zu schreiben habe ich nochmal den Arzt gewechselt und ENDLICH jemanden gefunden der mich ernst nimmt, mir glaubt, dass ich diese Schmerzen habe und mir auch nicht erzählt, dass das normal wäre. Wir haben uns jetzt darauf geeinigt, dass ich die Pille nicht mehr durchnehme sondern normal jeden Monat Pause mache um zu schauen ob das was ändert und wenn sich nichts ändern sollte oder es wieder schlimmer wird soll ich in spätestens 6 Monaten nochmal hin, dann schreibt er mir eine Überweisung.

Ich hoffe, dass sich mir hier die Möglichkeit zum Austausch bietet, vor allem wenn sich der Verdacht auf Endo bestätigen sollte.

Liebe Grüße,

Ipomoea