künstlichem Darmaugang
jeni73

Hallo,

ich bin neu und stehle kurz meine Geschichte vor. Seit 1,5 Jahre ist die Endo festgestellt, nach 5-6 Jahren Beschwerden.

08/14 - A Endometriosezystrnexstirpation, Endometriosesanierung 

12/14 - Darm Op, Rektumprolaps Grad III, Endometriosesanierung

05/15 - Adhäsiolyse, Endometriosesanierung

Therapie - Visanne durch 8 Monate eingenommen, nicht geholfen, dann 3 Monats Spritze Trenantone auch keine Verbesserung, starke Schmerzen, Verdauungsprobleme, Verstopfung, Blähungen, (Troz  gesunde Eenährung ) GV kaum möglich.

Jetzt ist eine neue Op geplant - Darmteileresektion mit VORÜBERGEHENDEM KÜNSTLICHEM DARMAUSGANG 

Hat jemandem Erfahrungen oder kennt  mehr über dieses Thema.

Herzlichen lieben Dank an alle

Jeni 

 

 



bei mir ging gesunde
Hockeyspielerin

bei mir ging gesunde Ernährung auch "nach hinten los".

Wurdest Du mal auf Nachrungsmittelintoleranzen getestet? Bei mir waren es Laktose und Fruktose. Und durch ausprobieren/weglassen kam noch eine Weizenunverträglichkeit dazu.

 

vor einer OP würde ich folgende Dinge erledigen:

1.) beim Gastroenterolgen auf Laktose und Fruktose testen (richtiges vorgehen hier nachlesen: www.libase.de)

2.) dringend einen Schmerztherapeuten suchen!!! ich konnte nicht sitzen vor Schmerzen, selbst 5 Minute auf dem Fahrrad verstärkten die Unterbauschschmerzen. Seit dem ich beim Schmerztherpeuten bin, kann ich wieder sitzen! und ich habe wieder ein Leben (Stichwort Lebensqualität). 

3.) vielleicht mal eine Reha in Bad Schmiedeberg (u.a. zum Austausch).

 

Hormone nehme ich keine. Bei mir haben aber die künstlichen Wechseljahre die Schmerzen in der Zeit großteils verindert.

 

Ich werde mir niemals ein Stück Darm entfernen lassen, so lange dieser noch durchgängig ist.  Gyns hätten es gerne schon getan (ohne notwendigkeit), alle anderen Fachrichtungen raten dringend davon ab (Schmerztherapeuten, Gastroenterologen und der Reha-Gyn, der die ganzen künstlichen Darmausgänge hinterher sieht).

 

vor allem hast Du schon Verwachsungen, die werden mit jeder OP schlimmer!!!



Darmendometriose
Wolke

Hallo Jeni,

darf ich fragen wo Du in Behandlung bist? Bist Du in einem Endometriose- Zentrum? Wurde ein Darmbefall gesehen oder wer hat gesagt dass Du eine Darmteilresektion benötigst mit künstlichem Darmausgang?

Also, nach meiner Erfahrung wird ein künstlicher Darmausgang äußerst selten notwendig, ich kenne viel Frauen die eine Darmteilresektion hatten.

Ich selbst habe bereits mehrere Darmteilresektionen wegen der Endometriose hinter mir mehrmals am Dickdarm und auch am Dünndarm.

Bislang hatte ich noch keinen künstlichen Darmausgang. Ich wurde jedes Mal in einem Endometriose - Zentrum operiert- die letzten paar Male bei Prof. Keckstein in Villach wo ich immer sehr zufrieden gewesen bin.

Lg. Wolke



Hey Jeni,mein Darm wurde
Islabella29

Hey Jeni,

mein Darm wurde letzte Woche rückverlegt,hatte das Stoma im Rahmen einer Not-OP 2,5Monate.

Hatte lange sehr starke Beschwerden, und die Visanne hat nach einem Jahr auch nicht mehr so gut gegriffen...(die Endo wurde bei mir erst vor einem Jahr diagnostiziert)habe mir vor der OP mehrere Meinungen eigeholt,und die einstimmige Meinung war,dass die Operation nicht zu umgehen sei.                    Habe mich dann im August operieren lassen. Inzwischen waren auch Verwachsungen am rechten Harnleiter vorhanden die entfernt werden mussten...bekam auch eine Schiene,die jetzt auch wieder raus ist.

Bin gerade dabei mich an die neue Situation zu gewöhnen.Muss sagen, ich hab mich mit dem Stoma arrangieren können, und wenn es nur zeitweise ist, hat man nen Lichtblick.

Liebe Grüße 



Hi Isabella, bei mir war
jeni73

Hi Isabella,

bei mir war auch genauso, Visanne hat mir  nicht geholfen und die Spritze habe ich erst nach 3,5 Monate nach der OP bekommen. 

Kannst du mir bitte erklären, was ist der Unterschid zwischen vorübergehendem künstlichem darmausgang und künstlichem darmausgang? Mir ist nicht klar... Hast du den Stoma am Bauch und hast du gut zu Recht gekommen?

Danke

Lg Jeni 



ertst vielen dank für die
jeni73

ertst vielen dank für die Antwort, ich war am Anfang in Karlsruche- Endozentrum in Bechandlung und 3 Op gehabt, jetzt bin ich in Tübingen -Endozentrum gewesen und eine Op Termin bekommen. Bei mir ist den Darm befallen, schlechte Verdauung, Blähungen, Verstopfung...  Ich habe Laktoseintoleranz, Nahrungsmittel getestet- unaffälig, trozdem ehnähre ich mich gesund, ohne zucker, weizen, fett, fleisch ( ich bin Veganerin) achte auf meine Lebensgualität.

Ich war auch zur Reha in Badschmiederberg nach meiner 3 Op, alles möglich ausprobieren...

Ich hoffe, dass es dieses mal klapt.

Lg Jeni