Ist es Darmendometriose??
Nessa94

Hallo ihr lieben, 

ich habe ein Problem und weiß nicht weiter. Ich bin 21 Jahre alt und bei mir wurde im Februar Endometriose am Blasenperitoneum diagnostiziert. Nach der Bauchspiegelung habe ich die Mirena eingesetzt bekommen, um meine unerträglichen Schmerzen zu lindern und ab dann wurde es immer schlimmer. Nach zwei Monaten, in denen ich jeden Tag alle halbe Stunde krämpfe hatte, bekam ich zusätzlich die Pille verschreiben und dann klappte es und ich war beschwerdefrei. Ich hatte nur noch Schmerzen, wenn ich viel Stress und Ärger hatte. Jetzt sollte ich laut Endometriosezentrum die Pille wieder absetzen, da ich sie schon 4 Monate genommen habe, um die hormonelle Belastung wieder zu senken. Vor allem, da ich seit Anfang Oktober sehr viel Druck und Stress hatte, traten die Beschwerden wieder auf. Ich habe wieder Hormonprobleme bekommen, die Haare fielen wieder wie früher stark aus, ich habe mehr Pickel bekommen und war dauernd unzufrieden und am weinen. Auch an Gewicht habe ich auf einmal wieder stark zugenommen. Ich habe die Pille vor zwei Wochen abgesetzt und habe seit vier Tagen wieder schmerzen, aber nicht die die ich seit Febraur hatte, sondern Schmerzen die denen in den letzten 7 Jahren ähneln. Ich habe damals schon befürchtet das ich Endometriose am bzw im Darm habe, da ich die Symptome habe und auch die Schmerzen spüre, aber die Ärzte in 2 Endometriosezentren haben dies nicht beachtet. Ich kann momentan nicht mal zur Toilette wegen Schmerzen, selbst "pupsen" tut wirklich weh. Ich habe seit einer Woche das GEfühl ich bekomme eine Blasenentzündung und muss deswegen alle 2 Stunden zur Toilette. 

 Habt ihr Erfahrung?! Könnte das Endometriose sein? Ich habe bis jetzt nie wirklich Unterstützung von Ärzten bekommen und möchte mir eigentlich wieder einen neuen suchen, aber habe ehrlich gesagt Angst davor wieder falsche Diagnosen zu bekommen und zu merken das ich dem arzt "egal" bin.

 Liebe Grüße und vielen Dank an alle

Nessa  



Ich würde mir einen
Hockeyspielerin

Ich würde mir einen Schmerztherapeuten suchen.

Bei mir hatten die Pillen, u.a. die Nebenwirkung "Unterbauchkrämpfe/-schmerzen".  Diese Nebenwirkung kann sich auch bei der Mirena einstellen.

Als weitere Nebenwirkung hatte ich (wahrcsheinlich) durch lokalen Östrogenmangel Blasenprobleme. Ohne Pille war es nach einiger Zeit wieder ok.