Erhöhte Temperatur
hannibunny0606

Hallo ihr lieben.  

Kennt das einer von euch,  dass man  in ruhe fast dauerhaft erhöhte Temperatur hat? Woran liegt das? Ich wäre sehr dankbar,  wenn mir jemand helfen könnte :)



Leider stimmt es wirklich,
hannibunny0606

Leider stimmt es wirklich, dass endozentrum nicht gleich endozentrum ist,  zumindest so lange,  wie der bzw die Spezialistin nicht da ist.

Also jetzt bin ich erst mal wieder bei meinen Eltern. Beim endokrinologen War ich auch schon in Behandlung,  das heißt dort müsste ich dann sonst schnell einen Termin bekommen.

Jetzt lege ich mich erstmal hin.

Ist es eigentlich schlimm,  wenn eine wunde noch ein bisschen nachblutet?  



Hallo meine Liebe,   das
RosaCA

Hallo meine Liebe,

 

das klingt unschön. Jetzt bin ich doch beunruhigt. Mein Termin ist am 12.1. Ist Frau Dr. Zuber dann "immer noch" nicht da? Sehr merkwürdig wie das nun bei dir abgelaufen ist...kennen wir/ich so gar nicht von denen. Auch das rein gar nichts an Proben genommen wurde. Wie gehts nun weiter? Erhol dich gut! Lg

 

 

 

 

 

 

 



Ich möchte dich nicht
hannibunny0606

Ich möchte dich nicht beunruhigen aber Frau zuber kommt erst Mitte Februar wieder. Ich War jetzt ja auch nicht das erste mal im albertinen aber sowas habe ich auch noch nie erlebt.  Und auch dass die Absprachen aus den Vorgesprächen nicht gehalten wurden,  ärgert mich auch sehr.  Ich meine wozu hat man die denn?!?

Erstmal Blutuntersuchung und wenn da nichts bei raus kommt wahrscheinlich eine Einweisung in die uniklinik



Und warum willst Du in die
Lilith

Und warum willst Du in die Uniklinik?Was sollen die machen,denn Endometriosespezialisten haben die doch nicht,oder?

Warte erst einmal ab,was Dein Hausarzt sagt und macht.

 

Vielleicht hast Du bis dahin Kontakt zur SHG und die können Dir vielleicht was empfehlen.

 

 

 

vG Lilith 



Meine Probleme müssen ja
hannibunny0606

Meine Probleme müssen ja irgendwo her kommen.  Und wenn sie nicht von der endometriose kommen,  dann eben von etwas anderem.  In einer uniklinik haben die ja noch ganz andere Möglichkeiten,  als in einer normalen Klinik. 

Und langsam kann ich auch nicht mehr warten,  denn wenn ich erstmal Krankengeld bekomme,  komme ich zeitnah in finanzielle Nöte 



Liebe Hanni, ich denke bei
Miramee

Liebe Hanni,

ich denke bei den Beschwerden - inclusive der erhöhten Temperatur - immer noch, dass Deine Endo aktiv ist, nur offenbar nicht im für jeden Operateur sichtbaren Bereich. Gerade die Darmbeschwerden sprechen ja eher dafür, dass sich das Ganze in der Darmwand abspielt - da muss von außen gar nicht viel sichtbar sein. Und das Ganze kommt ja nicht von ungefähr...

Ja, der finanzielle Aspekt kann wirklich beklemmend wirken.. Wäre bei Dir so etwas wie ein kurzzeitiger Wiedereinstieg (für eine Woche oder so ähnlich) denkbar, damit danach eine neue Krankschreibungsphase beginnt?

Ist es eigentlich schlimm,  wenn eine wunde noch ein bisschen nachblutet? 

In den ersten Stunden nach einer OP kann es schon mal nachbluten, aber heute sollte bei Dir eigentlich die Wunde soweit dicht sein, falls Deine Wundheilung sonst normal verläuft. Hast Du mal vorsichtig unter das Pflaster geguckt? Es kann natürlich immer sein, dass man den Wundschorf (durch eine Bewegung z.B.) versehentlich wieder aufreißt, aber dann sollte sich in einigen Minuten in Ruhe neuer bilden. Wenn es doch immer weiter bluten sollte, könnte u.U. eine Wundinfektion dahinterstecken. Deswegen wäre ich da sehr aufmerksam und würde bald noch einmal einen Arzt draufgucken lassen. Manchmal ist die Wundheilung auch wegen Vitaminmangels oder Zinkmangels gestört...

Ruh Dich gut aus!

Alles Liebe,

Mira



Krankengeld
brit

Ich hab zwar nicht aufm Schirm wie lange du krank geschrieben bist..aber ich weiß das man in der krankengeldleistung war und man dann arbeiten gehen kann und dann wegen der selben Krankheit (glaube innerhalb der nächsten 6wochen)erneut mit der gleichen Erkrankung krank geschrieben wird. .die Leistung der Krankenkasse wieder aufgenommen wird. Also sprich der Arbeitgeber nicht erneut sechs Wochen erst zahlen muss.kann auch sein das der Zeitraum sogar noch länger ist.

Wie sich das Verhält wenn man noch keine krankengeldleistung bezogen hat,weiß ich gerade nicht.aber das kann man ja durch die Krankenkasse rausfinden....

Das dient quasi such ein Stück  dem Arbeitgeber..der ja sechs Wochen Gehalt noch zahlen muss.jedenfalls war das vor meiner Bereitung sooooo...

Ändert sich ja oft etwas...

L.g.brit 



Liebe Brit, stimmt, da war
Miramee

Liebe Brit,

stimmt, da war so etwas.... hatte ich einfach nicht mehr parat, weil es bei mri schon so lange her ist...

Wie lange bist Du denn schon krankgeschrieben, Hanni?

Liebe Grüße an Euch beide!
Mira



Mehrere Krankmeldungen wegen
Meike

Mehrere Krankmeldungen wegen der gleichen Erkrankung werden zusammengerechnet. Wenn alle zusammen die sechs Wochen überschreiten, kommt man ins Krankengeld. Die Rechnung beginnt erst neu, wenn man entweder sechs Monate am Stück wieder arbeiten war oder ein ganzes Jahr rum ist. Oder, wenn man wegen einer anderen Erkrankung krankgeschrieben ist.



Ich hatte mich wegen der
hannibunny0606

Ich hatte mich wegen der "unsichtbaren" ende nochmal hier an den Expertenrat gewandt.  Warte noch auf Antwort.  Aber wenn der auch sagt, dass die Beschwerden deswegen kommen können,  werde ich mich nochmal an Frau Zuber wenden,  sobald sie wieder da ist.

Also ich glaube ich bin jetzt in der 5. Woche.  Und ich mache halt nur einen BFD.  Dementsprechend könnt ihr euch vermutlich vorstellen,  wie weit man mit dem Taschengeld kommt.  Davon dann nur noch 60% ist recht wenig. Schließlich habe ich davon ein zimmer zu finanzieren und eine Fahrkarte.  Und zwischendurch mal was essen wäre auch nicht schlecht ;)

Ich habe zwar noch einiges an gesparten aber das wollte ich jetzt nicht dafür verbrauchen... 



Ich kenne diese Phasen, wo
RosaCA

Ich kenne diese Phasen, wo es echt kein Ende nimmt. Man immer etwas Neues hat oder die alten Probleme weiterhin massiv sind, obwohl man sich darum "gekümmert" hat.

Ich hau dann immer ein Stop rein. Für ein paar Wochen und geh es dann neu an. Vielleicht wäre es eine Option das du dich mit deinem Hausarzt nochmal gezielt zusammensetzt. Dann (auch für dich) mal auflistet wo gerade die/deine krankheitsbedingten Prioritäten sind. Und dir dann entsprechende Facharzttermine organisierst? 

Oder du stellst dich im Februar nochmal bei Fr. Zuber vor....?  

Das UKE hat ja auch echt für alles Sprechstunde, Spezialambulanzen etc. Dies wäre in der Tat noch ein Weg. Ich glaube dir wenn du sagst, du merkst IRGENDWAS läuft nicht rund. Ich denke wir können unseren Gefühlen vertrauen. Ich war auch länger im UKE, allerdings in der Neurologie + Neurochirugie. Ich weiß nun nicht wie die Gynäkologen dort sind. Ich denke du solltest erstmal durchatmen, neu sortieren, zur Selbsthilfegruppe gehen und dann schauen wo du noch so "aufschlagen" könntest.

Zum Krankengeld..kann ich dich verstehen. Ich war wegen Endo/Operationen zweimal 1,5 Jahre krankgeschrieben und im Krankengeldbezug bis zur Aussteuerung. Und hatte so dermaßen wenig Geld...den Schuldenberg trag ich bis heut von meiner Minirente ab. Schwierig alles...ich hoffe sehr du findest (d) einen Weg.



Also mir würde es schon
hannibunny0606

Also mir würde es schon reichen für das erste,  wenn ich wieder zur Arbeit könnte. 

Zur Zeit bin ich wie gesagt bei meinen Eltern und hier ist es Facharztmäßig alles recht schwierig.  Da muss ich nochmal mindestens mit 6 Wochen bis zum ersten rechnen. 

Es kann ja dann auch einfach sein,  dass es gar nicht primär gynäkologisch ist. Die Ärztin konnte mir leider auch nichts erklären bezüglich der tastuntersuchung,  die ja auch auffällig War und so. Da weiß ich auch nicht,  was ich davon halten soll.

Der nächste Termin bei dereinen selbsthilfegruppe ist auch erst ende Januar. 

Also ich werde mit dem Krankengeld  rund 300€ zur Verfügung haben. Und davon leben ist schon krass. 



Temp.
Juma

Hallöchen,

das ist echt alles nicht so optimal...ist schon doof. Leider habe ich ähnlich schlechte mit einem Endozentrum in Berlin gemacht...Dachher ist Endozentrum leider nicht immer das rischtige ist...leider :( :( :(

Erhöhte Temp. kann soo viele Ursachen haben. Auch wenn es nun schwierig zu verstehen, aber leider kommt es manchmal vor, das es dafür keine Ursache gibt.

Wenn für dich nun das UKE in Frage kommt...(ich habe selber mal lange in HH gewohnt hat und in der Verwaltun während meiner Umschulung in der Verwaltung gearbeitet..) und dir heute und aktuell schlecht geht, besonders nach der ambulanten OP. Dann nehme dein OP Bericht mit, packe ein paar Sachen und fahre jetzt in die Notfallambulanz.

Nicht über den HA und nicht warten!

Ich wohne schon seit Jahren nicht mehr in HH, aber ich war mittlerweile 3 mal mit furchtbar starken Regelschmerzen in einem Kh mit normaler Gyn (dort wurde ich aber bereits 2 mal operiert) auf einen Sonntag. Notfallambulanz, dann stationäre Aufnahme zur Schmerztherapie auf der Gyn Station.

Ich habe dann über ein paar Tage Schmerzinfusionen mit u.a. Buscopan, Novalgin, Perfalgan bekommen.

Ich bin mir sicher, das nach einer ambulaten OP, die deine Schmerzen dort ernst nehmen.

 



Das ist wirklich wenig!Ein
Lilith

Das ist wirklich wenig!Ein Glück,dass Du bei Deinen Eltern sein kannst!

 

Für mich klingt es eben auch eher nach Endometriose,auch auf Grund Deiner Beschwerden und was ich von anderen weiß.

Beim UKE muss man aber sehr aufpassen,in welche Abteilung man geht,da gibt es große Unterschiede und man ist dort fast nur eine Nummer.Vertraue da bitte Deinem Gefühl und schau erst einmal was Dein Hausarzt sagt und macht.

Das mit der Narbe würde ich dem Arzt auch zeigen,denn normal ist es nicht.

 

Gute Erholung weiterhin!

 

 

vG Lilith 



Also ich bespreche das
hannibunny0606

Also ich bespreche das gleich morgen mit dem Hausarzt,  auch mit der Option in die notfallambulanz zu gehen.

Für mich ist dieses zeitliche jetzt einfach echt ein Problem.  Selbst wenn ich jetzt einen Termin für ein anderes endozentrum mache,  dauert das ja auch wieder ein paar Wochen.  

Falls mein Hausarzt auch sagt,  dass ich bspw nach Lübeck in die uniklinik soll,  würde ich auch das machen. Mittlerweile bin ich für alles bereit.

Die wunde hat dann zum Glück nicht weiter geblutet.

Bin jetzt auch etwas überfragt mit den schmerzen,  nehme schon so viel an Schmerzmitteln und natürlich ist es besser aber halt auch nicht so viel. 



Oha, das ist echt immer
Juma

Oha,

das ist echt immer verdammt schade, das man hier so negatives liest...:(

Thema UKE...klar muss man aufpassen, aber hanni hat doch selber geschrieben, das sie gerne dort hin möchte. Ob man dort eine Nummer ist, keine Ahnung, aber im Albertinen als Endometriosezentrum ist es wohl auch nicht sooo gut gelaufen. Ist man dor keine Nummer? Dachher was kann man in so einem Fall machen? In einem anderen Kh Hilfe suchen. 

Oft ist es leider so, das "wenn sie nichts finden" das ambulant machen und einen am gleichen Tag nach Hause schicken. Ich vermute, das ist in jedem Krankenhaus so... 



Ich möchte einmal klar
hannibunny0606

Ich möchte einmal klar stellen, dass ich sowohl mit dem endozentrum,  als auch mit dem albertinen sehr zufrieden bin. Allerdings gibt es überall Ärzte,  die eher wenig wissen haben.  Wenn Frau Dr Zuber erstmal wieder da ist,  wird das ja auch wieder anders. 

Natürlich ist man im Krankenhaus nur eine Nummer aber ich kenne kein Krankenhaus,  in dem man nicht irgendwie nur eine Nummer ist. Und nummern sind für alle einfacher und es passieren weniger Fehler.  Deswegen bin ich gerne eine Nummer.  



Hallo Hanni!     Ich hatte
Lilith

Hallo Hanni!

 

 

Ich hatte mich etwas unklar ausgedrückt.Das mit der Nummer meinte ich eher so,dass niemand wirklich für dich zuständig ist und eben dadurch Fehler passieren und nicht genau hingeschaut wird bzw. jeder etwas anderes sagt und dazwischen eben auch Ärzte sind,die eher wenig wissen.Ich selbst habe es erfahren müssen,als auch die Freundin meiner Bekannten,aber darüber möchte ich mich hier jetzt nicht auslassen.Selbstverständlich verstehe ich Deinen Zeitdruck,aber ich persönlich würde Dir das UKE eben nicht empfehlen - ist bitte nur meine Meinung!

 

Wie war es heute beim Hausarzt/ärztin?Konntet ihr was klären?

 

 

vG Lilith 



Achso meinst du das ;) Das
hannibunny0606

Achso meinst du das ;)

Das erlebe ich aber schon die ganze Zeit,  egal ob bei Fachärzten,  großen oder kleinen Krankenhäusern.

Bin jetzt gerade zurück vom Hausarzt.  Er möchte,  bevor er irgendwas tut,  sämtliche Befunde haben. Ich bin noch nicht so lange bei ihm und im entlassungsbrief steht ja auch maximal die Hälfte.  Das heißt,  morgen geht der Stress richtig los.  



Wenn Du magst,kannst Du ja
Lilith

Wenn Du magst,kannst Du ja berichten,was er so alles vorschlägt und machen will.

Und wenn die Ärztin,der Du vertraust im Albertinen im Februar wieder da ist,kannst Du ja vielleicht mit ihr die Situation besprechen.

 

So etwas habe ich bisher nur dort erlebt und eben auch gehört.

 

 

vG Lilith

 

P.S. Wenn Du in die SHG gehst kannst Du ja mal berichten. 



Gehe morgen nochmal zu
hannibunny0606

Gehe morgen nochmal zu meinem alten Hausarzt,  bei dem ich immer War,  bevor ich umgezogen bin. Der kennt mich am besten,  vllt weiß er Rat. 

Von der SHG habe ich leider noch nichts gehört... 



Und was hat Dein "alter"
Lilith

Und was hat Dein "alter" Hausarzt gesagt?

Die melden sich bestimmt noch!Hast Du hin geschrieben,oder wie hast Du sie kontaktiert?

 

 

vG Lilith 



Ich habe jetzt eine
hannibunny0606

Ich habe jetzt eine Überweisung zum hämatologen bekommen. Mein alter Hausarzt ist einfach der beste.  Er sagte,  dass er alles tun wird,  um herauszufinden,  was da los ist. 

Auf der Internetseite gibt es ein kontaktformular, darüber habe ich es gemacht.

Ich bereue diese OP so sehr. Jetzt hat sich wohl auch noch eine wunde entzündet und eitert. Also morgen wieder zum Arzt



Ach das mit der Narbe ist ja
Lilith

Ach das mit der Narbe ist ja echt doof!Dass Du diese OP bereust verstehe ich sehr,so ging es mir bei meiner aller ersten in einem normalen Krankenhaus.Tut mir sehr Leid für Dich!

 

Stimmt etwas mit Deiner Gerinnung nicht?Aber das hat doch mit Deinen Beschwerden nichts zu tun? Was vermutet er denn?

 

Gute Erholung und gute Besserung!

 

 

vG Lilith 

 



Die Narbe ist wohl doch
hannibunny0606

Die Narbe ist wohl doch nicht entzündet,  zumindest nicht so schlimm,  wie es gestern noch aussah.  Habe sie letzte Nacht noch trocken gelegt und wieder ein Pflaster Rauf.  Heute morgen sah sie gut aus.

Mein Arzt meint das genaue Gegenteil,  er sagt,  die blutwerte sind viel zu gut.  Es ist nichts auffällig, obwohl es Anzeichen einer anämie vor ein paar Wochen gab. Auch der CRP und die leukos sind alle im normalbereich und nicht mal grenzwertig.  Er sagt,  das kann bei erhöhter Temperatur auch nicht sein. Deswegen soll ich zum hämatologen, um erstmal zu klären,  woher die erhöhte Temperatur kommt. Er sagt,  dass könne doch noch gefährlich für mich werden,  wenn man die Ursache nicht findet. 



Schön,dass die Narbe doch
Lilith

Schön,dass die Narbe doch nicht so entzündet ist!Ich drücke Dir die Daumen,dass es weiter gut heilt.

Es ist ja gut,dass er danach schauen lässt,denn am Blut kann man ja sehen,was auch an verschiedenen Organen nicht in Ordnung ist und alle möglichen Gerinnungsparameter.

Ich hoffe,dass Du einen guten Hämatologen findest und dass auch schnell.Konnte er Dir jemand empfehlen?

Drücke Dir die Daumen,dass man sehr bald herausfindet,was da neben der Endometriose los ist bei Dir!

 

 

Alles Gute und vG Lilith  



Ja das hoffe ich doch sehr.
hannibunny0606

Ja das hoffe ich doch sehr. Dienstag darf ich ja auch dann die anderen zwei Pflaster entfernen.  Mal sehen wie die aussehen ;)

Ja das finde ich auch gut. Er hat mir eine Praxis empfohlen und Kontakt aufgenommen,  ich hoffe morgen meldet sichdann jemand. Sonst rufe ich da Dienstag an. Die Praxis ist glaube ich echt gut,  denn die haben hämatologen,  internisten,  gynäklogen und sogar onkologen.  Also von daher hoffe ich sehr, dass die was wissen.

Ich Danke dir sehr 



Das klingt doch erstmal
Lilith

Das klingt doch erstmal gut!ich hoffe,dass Du da an der richtigen Stelle bist und sie Dir helfen können bzw. mal auflösen,was da neben der Endometriose nicht in Ordnung ist.

Wie heißt die Praxis denn und wo ist die?Ich denke da an meine Freundin,die auch ein Gerinnungsproblem hat.Vielleicht wäre das ja was für sie.

 

Wofür bedankst Du Dich denn? 

 

Vielleicht magst Du ja weiter berichten.

 

Weiter gute Besserung und alles Gute!

Lilith 



Ja das hoffe ich auch. Und
hannibunny0606

Ja das hoffe ich auch. Und selbst wenn die mir nicht helfen können, eventuell eine Idee haben. Das Problem bei vielen Ärzten ist ja leider, dass sie nur sagen können,  dass es nicht aus ihrem Bereich kommt aber machen keine weiteren Vorschläge. 

Die Praxis heißt  onkologische schwerpunktpraxis Lüneburg. Aber die behandeln auch viele nicht onkologische Patienten. 

Ich bedanke mich zum Beispiel für das daumendrücken oder dieGenesungswünsche ;)

Ich werde auf jeden Fall weiter berichten,  vllt hilft dieser Beitrag ja auch mal einer anderen 



:(
Juma

Hallöchen,

irgendwie ist es alles ein bisschen komisch...:( :( :(

Ein Endozentrum, mit dem du zufrieden bist, aber die OP bereust ...das ist passt irgendwie nicht zusammen.

Unzufrieden, was auch vollkommen begründet ist, das die OP nicht so optimal gelaufen ist. Das keine Gewebsproben entnommen worden sind... 

Wann war deine ambulante OP? Wieso Pflaster erst am Dienstag abmachen? Da muss Luft ran, damit es trocken liegt...Sei es nur für 2-3 Stunden am Tag, wenn du auf dem Sofa liegst. Für die Nacht und wenn du eine Jeanshose anziehst, dann drunter ein Pflaster machen.

Trotzdem ist es gut, sehr gut das dich bei deinem HA gut aufgebogen fühlst. Gut, das er nun alles in die Wege leitet.

Was für eine Temp. hast du denn? Hast du zu verschiedenen Zeiten gemessen? Alle 3 versch. Messmethoden? 

Kopf hoch und alles wird Gut. 



Also das endozentrum an sich
hannibunny0606

Also das endozentrum an sich ist echt super. Kurze Wartezeit, ausgiebige Untersuchung,  Abklärung von Symptomen,  gute aufklärungsgespräche,  nettes und kompetentes Personal,  moderne Station und sämtliche therapiemöglichkeiten.  Das einzige Problem ist halt die Ärztin,  sie ist aber nur Vertretung, solange die richtige Spezialistin in elternzeit ist. Dementsprechend macht es Sinn ;)

Die OP War am 8. also letzten Dienstag.  Auf den Wunden sind so spezielle Pflaster und da die Wunden von innen genäht wurden,  sollen die erst nach 7 Tagen entfernt werden,  außer die lösen sich schon früher,  was mittlerweile der Fall ist.

Also ich habe Temperaturen zwische 37,2 (in der Nacht wenn ich aufwache,  also keine erhöhte Temperatur) bis 38,3 selten auch bis 38,6°C. Ich messe mittlerweile dreimal täglich mindestens und schreibe diese Temperaturen auf. Um herauszufinden,  ob das Fieber eventuell psychisch bedingt ist,  habe ich an allen messorten gemessen. Die Temperatur ist axillär etwa 1 Grad niedriger als vaginal und oral etwa 0,3 Grad niedriger. 



Ich hatte auch
Lilith

Ich hatte auch Unterhautnähte und dieses spezielle Pflaster drauf.Nach 10 Tagen wurden die dann abgemacht und es sah alles super aus,auch heute sieht man die Nähte kaum.

 

Meine Freundin wohnt da in der Nähe,da werde ich ihr mal den Tipp mit der Praxis geben,vielleicht kennt sie die sogar.

 

Hoffentlich melden die sich bald bei Dir und können was rausfinden,oder eben ausschließen.

Na selbstverständlich werden weiter die Daumen gedrückt und an Dich gedacht!Bin gespannt,was Du weiter berichtest und natürlich weiter gute Besserung.

Ich denke,dass Du das dann mit der Ärztin,der Du vertraust im Zentrum klären kannst und solltest,wenn sie wieder da ist.Echt schade,dass es so gelaufen ist,aber wichtig,dass Du außer mit der einen Ärztin,sonst zufrieden bist und denen vertraust!Da wo ich hingegangen bin,gab es auch einen Arzt,dem ich nicht vertraut habe und ihm damit aus dem Weg gegangen bin,aber der Rest war eben absolut in Ordnung.

 

 

vG Lilith 



Da mich eine Studentin bei
hannibunny0606

Da mich eine Studentin bei der ersten bauchspiegelung genäht hat,  habe ich leider nicht das Glück, dass man meine nähte nicht sieht. Aber bei den letzten OPs hatte ich wenigstens das Glück,  dass sie immer durch die alten Narben gegangen sind. 

Also die scheinen in der Praxis wirklich ganz gut zu sein.

Es ist eben so,  dass es viele Bereiche gibt,  wo halt nur einer doof ist und den sollte man dann meiden. 

 



Hoffentlich sind die Nähte
Lilith

Hoffentlich sind die Nähte bei den letzten Op`s besser geworden!

Hast Du schon was von der Praxis gehört,oder gar einen Termin?

Wie geht es Dir sonst und was machen die Narben?

 

 

vG Lilith 



Doch auf jeden Fall Man
hannibunny0606

Doch auf jeden Fall

Man sollte mit seinen lobliedern lieber warten,  bis man in der Praxis War.  Hatte angerufen,  die sagten dann,  sie hätten einen Termin am 29.12. Ich würde aber schneller einen bekommen,  wenn mein HA Unterlagen schickt.  Hab dann gestern angerufen,  mein Fall ist nicht wichtig und ich bekomme keinen früheren Termin.  Den Termin für den 29. haben sie für mich lieber gar nicht erst eingetragen.  Soll jetzt am 8.1. kommen.  Mein HA hat es auch nochmal versucht,  keine Chance.  Werde morgen in bergedorf anrufen. Zu diesem Arzt will ich nicht mehr,  da ist ja jetzt schon das vertrauensverhältnis kaputt. Dass er sich anmaßt nur durch einen Befund zu urteilen,  dass das nicht wichtig sei.

Sonst ist es soweit okay, kann zum Glück wieder auf dem Bauch schlafen.  Die Narben sehen mittlerweile okay aus. Aber die eine kontrolliere ich immer regelmäßig,  denn ganz zufrieden bin ich nicht mit der ;) 



Liebe Hanni, ich habe mich
Miramee

Liebe Hanni,

ich habe mich anfangs kaum getraut das zu schreiben, aber nun hast Du es bereits im Vorfeld selbst erlebt: das Problem bei Praxen, die auch onkologisch-hämotologisch arbeiten ist, dass sie viele Patienten sehr kurzfristig versorgen müssen, bei denen es wirklich um Leben und Tod geht. Denn bei bestimmten Krebserkrankungen zählt tatsächlich jeder Tag, den man früher mit der Behandlung beginnen kann, und Chemos MÜSSEN in ganz bestimmten Abständen gegeben werden, so dass dafür von Seiten der Praxis einfach Termine möglich gemacht werden müssen, egal wie voll die Terminpläne sind. Wenn Du ständig Schmerzen hast, ist das zwar unangenehm, aber es bringt Dich nicht um - also hast Du auf ihrer Liste keine Priorität - und das ist etwas, was der Arzt wirklich alleine anhand des Befundes (auf dem eben keine Krebsdiagnose steht), beurteilen kann. Das mag hart klingen, ist aber aus Sicht einer solchen Praxis wirklich logisch, auch wenn es mir für Dich persönlich leid tut.

Dass Du deswegen das Vertrauensverhältnis schon im Voraus als zerstört ansiehst, stimmt mich als jemand, der solche Praxen von "innen" kennt, etwas traurig. Denn ich denke schon, dass sie in dem ihnen möglichen Rahmen - also unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Du im Unterschied zu vielen ihrer anderen Patienten nicht akut lebensbedrohlich erkrankt bist -, ihr Möglichstes versucht haben. Einen Facharzttermin innerhalb der nächsten vier Wochen zu bekommen, wenn man noch nie bei diesem Arzt war, ist eigentlich ein Glücksfall! Hier, wo ich wohne, wartet man auf einen Facharzttermin mindestens zwei Monate, bei bestimmten Fachrichtungen deutlich länger (Kardiologe aktuell 9-10 Monaten). Ich weiß also nicht, ob Du bei anderen Hämatologen so viel mehr Glück haben wirst, auch wenn ich es Dir natürlich wünsche.

Weiterhin alles Liebe und Gute!

Mira

 



Oh,da bin ich gerade
Lilith

Oh,da bin ich gerade sprachlos.Dein Fall ist nicht wichtig haben die gesagt?Das klingt ja sehr komisch.Das tut mir sehr Leid für Dich!Aber wieso haben sie Dir erst einen Termin gegeben und ihn dann wieder verschoben?Klingt ja echt nicht vertrauenswürdig.Scheinbar hast Du(zum Glück) keine Krebsdiagnose und schon ist es unwichtiger.Da hätte ich auch nicht wirklich Vertrauen.Du kannst weiter leiden die nächsten 3 Wochen :-( !

Da verstehe ich Dich,dass Du andere Wege gehen willst.Ich wünsche Dir dabei viel Erfolg(ganz unabhängig von meinen Erfahrungen)!An welche Abteilung willst Du Dich denn wenden?Dein Hausarzt unterstützt Dich bestimmt dabei.

 

 

Alles,alles Gute!

 

 

vG Lilith

 

P.S.Würde mich freuen,wenn Du weiter berichtest ;-) 



Hallo Mira!     Ich muss
Lilith

Hallo Mira!

 

 

Ich muss ehrlich sagen,dass ich es ausschließlich aus deer Sicht von hannibunny gesehen.Doch das was Du schreibst stimmt schon.Das mit,es ist keine Krebsdiagnose,oder -verdacht,habe ich ja schon vermutet.Was ich trotzdem nicht verstehe,dass man ihr einen Termin sagt und den dann doch nochmal nach hinten verschiebt?Dazu kommt ja,dass es bei ihr zeitlich eben eng wird und deshalb habe ich mir für sie einen früheren Termin gewünscht,auch wenn ich Deine Argumentation verstehen kann.

 

 

vG Lilith 



Hallo mira,  Hallo
hannibunny0606

Hallo mira,  Hallo lilith! 

Das Problem besteht am ehesten darin,  dass Krebs wohl doch nicht ganz ausgeschlossen werden kann. Die akute Leukämie ist ausgeschlossen, ja. Aber es gibt noch andere Formen.  Außerdem sagt mein Hausarzt, dass jede Infektion für mich zur Zeit lebensbedrohlich sein kann, vor allem,  weil ich sie nicht bemerke. Das liegt daran, dass ich halt die erhöhte Temperatur habe und das schon sehr lange und das Immunsystem dementsprechend an seine Grenzen kommt.  Außerdem habe ich so viele Symptome, dass ich nicht unterscheiden kann,  was davon jetzt zu meinem Normalzustand gehört und was vllt auf eine gefährliche Infektion hindeutet.

Verstehst du jetzt mira,  warum ich so enttäuscht,  verärgert und traurig bin?

Mit dem 29. hätte ich locker leben können.  Abe1,5 Wochen später ist dann schon wieder anders



Habe jetzt in der anderen
hannibunny0606

Habe jetzt in der anderen Praxis am 28.12. Einen Termin :)



Hunnybunny es tut mir leid
Elhappy

Hunnybunny es tut mir leid für dich ich weiß dir geht es nicht gut aber du weiß nicht wasdu schreibst oder dein HA redet ! Wenn du keinen Infekt merken würdest hättest du keine erhöhte Temperatur sondern eine sehr niedrige . Das ist bei Menschen so die ein schwächeres oder ein ausgeschaltets haben und deine Blutwerte sährn ganz anderes aus , z.B die Elukozysten wären erhöht. Mein Mann hat seit über 20 J ein Immunsystem was nicht funktioniert weil es auf Grund von Medis ausgeschaltet ist .Er ist Nierentransplantiert. Wenn ich dich so schreiben sehe kann ich leider nur die Augen verdrehen. Jaa mein Mann muß besser aufpassen und bei ihm fängt Fieber schon bei 37 crad an seine Normaltemperaur ist 36,0 bis 36,5 er friert er als das er zu warm hat bzw höere Temperaturen . Bei ihm kommt de Infekt erst gar nicht richtig raus ,er fühlt sich nur scheis.. .Auch hat meine Mann  allle andern Infekte die hat überlebt. Und er hat auch ständig eine Aneämie ,aber bei ihm sehen auch die blutwerte entsprechend auch. Also wenn ich deine Temperatur ansehe und die meine Kinder , die in deinem Alter sind haben die auch immer relativ hohe körpertemperaturen und ich hatte sie auch als ich so jung war . Aber das ist eigetlich nix schlimmes sondern nur schneller Stoffwechsel. Meine Tochter , angehende Medizinstudentin,hat unsern Internisten gefragt. Er meinte " normal für das Alter schneller Stoffwechsel auf Grund von Wachstum und Zellteilung in dem Alter . 

Bunny ich weiß du wirst böse wenn Du das liest und mir wieder sagen ich kenne dich nicht und ich könnte das nicht beurteilen . Ich sage shit happens . Dennn Du brauchst einen Schmerztherapeuten oder eine stationäre Schmerztherapie , da gibt es einige kliniken , gegen chronische Schmerzen . Den auf Grund deiner viele OPS Nieren Harnleiter Endo etc pp sind zum einen etliche Nervendurchtrennt werden und dese Nerven können Ärger in Form von Schmerzen machen ähnlich mit einem Phantomschmerz eines Beinamputierten . Dazui ist ja deine Schmerzgedächnis fleissig gefüttert wurden ,durch die Erkrankungen Ursache ist zwar beseitigigt aber deine Schmerzgefächnis ,sag nein 

Noch etwas zu gute Blutwerte vorallem in Bezug auf ein diffrenzial (hoffe richtig geschrieben sch..BTMS) Blutbild  gibt es gar nicht dan dürfte es ja keine gesunden Menschen geben ! 

OK bahnfrei für Happy kopfabreissen ,aber dass war schon lange überfällig ! 

LG kopflose Happy  hihihihhihihi 

 

 



Weißt du elhappy.  Was du
hannibunny0606

Weißt du elhappy.  Was du schreibst ist einfach Schwachsinn.  Und wenn du nichts vernünftiges zum mitteilen hast,  dann lass es einfach.  Deinen Beitrag sollte man einfach ignorieren.  Ich Bitte dich,  Dich hier nicht mehr einzumischen.  Denn wie gesagt,  du kennst weder mich,  noch meine Krankengeschichte und alle Umstände!



Erhöhte Temperatur
UPS15

HalloSmile ich bin neu hier und danke das ich bisher mitlesen durfte.

Hannibunny Deine Geschichte hat mich nun doch bewegt mich hier zu registrieren.

Ich bin im Frühjahr im gleichen Krankenhaus operiert worden, eine Zyste wurde entfernt aber die Endometriosesanierung hätte de n OP Plan durcheinander gebracht, wurde mir mitgeteilt.

Doch dafür war die OP ja angesetzt, die Operirende hat auch bei mir keine Endoproben genommen und keine Endoklassifizierung. Nur ein wenig Zystengewebe.

Es gab in dem Krankenhaus auch anschließend keine Behandlung, Hilfe oder Empfehlung, außer wie selbstverständlich schnell wieder OP. was ich aufgrund der schockierenden Erfahrung nicht verantworten kann.

 Eine Zweitmeinung, wo anders (Termin erst Monate später möglich) ergab, das die Operierende Ärztin im Bereich Endometriose  kaum Ahnung hat und der OP Berichtnicht nicht aussagt was einen Operateur erwartet, außer das Sie schätzt es würde ca.2 Std. dauern und nach Endometriose aussehen. Da ich Hormonell und körperlich am Ende war bekam ich von dem Arzt erst einmal Visann als sofort maßnahme. denn der Gyn hatte nach der ersten Untersuchung nach der Op eine 10 cm große Zyste im Ultraschall und weitere waren inzwischen dazu gekommen. Er lehnte eine Behandlung jeglicher Art ab und verwies mich wieder ans Krankenhaus. Bei einer Endokrinologin heist es inzwischen die Zyste sei bei der Op auch nicht richtig entfernt worden, allerdings sind die Zysten ansonsten von der Visann deutlich geschrumpft.

Ich gelte als nicht operiert! 

Somit stelle ich mir die Frage, ob Du von der gleichen unkundigigen Ärztin operiert wurdest und Dir dann überlegen könntest das es eigentlich keine Aussage zu Deiner Endometriose nach der OP gibt.

Es gibt übrigens zwei Selbsthilfegruppen in Hamburg von denen ich weis:

 http://www.endometriose-das-martyrium-hamburg.de/

 http://endometriose-shg-hamburg.vpweb.de/default.html

 Ich bin auch schon bei beiden gewesen. Fallst Du Fragen hast gern!

Da ich auch aus Hamburg komme sowieso kein Problem. Die Richtlinien für ein Endozentrum der höchsten zertifiezierungsstufe habe ich ehrlich gesagt anders verstanden, als ich es im Krankenhaus erlebt habe. Andere berichten nur Gutes..... Tja....soviel erst einmal hannybunny Du bist nicht allein mit Deiner OP Erfahrung. Aber ich bedaure nun das ich nicht gleich nach meiner OP berichtet habe.

Solltet Ihr Fragen haben, immer gern.

 

 



Hallo UPS15!     Darf ich
Lilith

Hallo UPS15!

 

 

Darf ich fragen,wie es für Dich in den SHGen war?Gerne auch per PN.

Und wp gehst Du nun hin wegen Deiner Endometriose,denn da muss ja was gemacht werden?

Auch Dir gute Besserung und alles Gute!

 

 

vG Lilith  



Ach das ist ja echt sehr
hannibunny0606

Ach das ist ja echt sehr doof, das tut mir richtig leid. 

Ich werde mir dann wohl doch einen Termin bei Fr. Dr. Zuber holen.  Wurdest du von Fr. Dr. M. K. Operiert? 

Ich hoffe,  dass sich die eine SHG noch meldet, sonst schreibe ich da nochmal hin. Bei der anderen werde ich mich dann noch melden.

Also wie gesagt,  zu Frau Dr Zuber würde ich IMMER gehen aber ich würde mich nur noch von ihr behandeln lassen.  



Hi, da habe ich die ganze
UPS15

Hi, da habe ich die ganze Zeit an einer Antwort gebastelt und dann war alles weg weil ich noch twas recherchieren wollte.

Also noch mal....

Meine Operateurin war Frau Dr. E.V. Also hatten wir verschiedene Operateurinnen.

Was die Selbsthilfegruppen betrifft:

Stefanie war gerade in einem Artikel der "Bild der Frau" und hatte in diesem Jahr einen Vortrag organisiert bei dem zwei Ärzte sich zu Endometriose äußerten. (Ich fand die Vorträge sehr gut) Diese Selbsthilfegruppe gibt es noch nicht lange.Sie schreibt auf Ihrer Internetseit:" Ich habe eine Selbsthilfegruppe in Hamburg-Altona gegründet, um Frauen die Möglichkeit zu geben, für den Austausch von Erfahrungen mit der Krankheit und gegenseitiger Hilfestellung bei Besuchen von Ärzten, Krankenhäusern und eventueller Begleitung zu Ärzten." Ich war einmal bei einem Treffen.

Kathrin hat sich, glaube ich gerade etwas zurück gezogen und die Gruppe kümmert sich vermehrt gerade selbst. Kathrin ist verbunden mit http://www.endometriose-vereinigung.de dort kann man geschult werden und die Suchen immer angagierte Frauen. Kathrin ist schon sehr lange dabei.

Beide Selbsthilfegruppen sind bei www.kiss-hh.de KISS - Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (gibt es auch in anderen Städten) allerdings in unterschiedlichen Stadteilen. Selbsthilfe bedeutet das jeder wichtig ist und offenheit und vertrauen eine Rolle spielt um gemeinsam zu schauen und sich aus zu tauschen. Ich hatte das Gefühl das war in beiden Gruppen gegeben.

Was mich selbst betrifft so hat mir die OP eindeutig überhaupt nichts gebracht außer Schaden. (Selbst einem gesunder Frontzahn wurde ein kleines Stück abgebrochen) So einiges hätte deutlich besser gemacht werden müssen. Da kein brauchbarer, aussagender Befundbericht vorliegt und die Endometriose ohne Proben entnahme nicht eindeutig Diagnostiziert wurde, können die Ärzte wohl wenig machen.

Hinzu kommt das Problem erst einmal Ärzte zu finden, Termine zu bekommen und dann soll es auch noch Fachlich klappen. Ich wurde reihenweise abgewiesen. Weil keine Patienten mehr aufgenommen werden, weil ich in meinem Alter wohl keinen Kinderwunsch mehr habe usw. Nun darf ich bei einer Hormonärztin ein mal im Quartal kommen sie möchte aber nicht allein behandeln (Visann) sondern ein Endozentrum soll auch involviert sein.Das Krankenhaus sagt klar sie behandeln nicht und die Zentrale Aufnahme sei für mich zuständig und die im Internet verzeichnete Endometriose Sprechstunde gibt es so nicht. Im Januar habe ich einen Termin in einer Tagesklinik.

Doch wozu OP? Nach der Erfahrung ging es mir hinterher noch schlechter.

Es würde mich daher sehr interessieren was Ihr so macht. Was tut Euch gut? Was kann man machen wenn man sich nicht operieren lässt. Ich habe bisher von keinem Artzt etwas dazu gehört und kaufe auch die Schmerzmittel (Buscopan, Paracetamol) selbst. Die Hormonärztin sagt das ist nicht Ihr Ding sie ist nur für Hormone zuständig.Ein Endokrinologe sagte ich solle einfach ruhig bleiben, Visann nehmen, bloß keine OP und auf die Wechseljahre warten.

 

 

Diese Arztrennerei und Hilflosigkeit ist nicht das Leben für mich. Ich versuche erst einmal weitestgehen jeden Tag zu schaffen und möglichst wieder eine innere gleichmut zu erreichen. 

 

 



Mich hätte Dein
Lilith

Mich hätte Dein persönlicher Eindruck der Gruppen interessiert.Meine Freundin ist ja in einer der SHG(die von der Kathrin) und die hatte ich ja auch hannibunny empfohlen.Die Leiterin ist momentan mehr im Hintergrund,aber die anderen organisieren die Treffen weiter und die Treffen werden wohl von anderen geleitet.

Wenn Du in die Tagesklinik Altona gehst,dann ist dort in der unteren Etage die Praxis von zwei endokrinologischen Gynäkologinnen.Die kennen sich mit Endometriose und auch deren Behandlung sehr gut aus!Bei einer bin ich auch immer wieder mal in Mitbehandlung,auch wenn ich dafür immer eine Strecke fahren muss,aber der Tip meiner Freundin war echt gut. 

Ich wünsche Dir,dass es für Dich eine befriedigende Lösung gibt!

 

 

vG Lilith 



Hallo
Lilith

Hallo hannibunny!

 

 

Schön,dass Du in einer anderen Praxis einen früheren Termin bekommen hast!

Irgend etwas scheint da ja echt nicht zu stimmen und nicht umsonst hat Dich Dein Hausarzt an so eine Praxis überwiesen.Die werden bestimmt gezielt schauen,was da bei Dir los ist.Hoffentlich finden die dann was und können Dir endlich helfen.Du weißt,die Daumen bleiben gedrückt ;-)!

 

 

vG Lilith 



Liebe Hanni,  Das Problem
Miramee

Liebe Hanni,

 Das Problem besteht am ehesten darin,  dass Krebs wohl doch nicht ganz ausgeschlossen werden kann. Die akute Leukämie ist ausgeschlossen, ja. Aber es gibt noch andere Formen.  Außerdem sagt mein Hausarzt, dass jede Infektion für mich zur Zeit lebensbedrohlich sein kann, vor allem,  weil ich sie nicht bemerke. Das liegt daran, dass ich halt die erhöhte Temperatur habe und das schon sehr lange und das Immunsystem dementsprechend an seine Grenzen kommt.  Außerdem habe ich so viele Symptome, dass ich nicht unterscheiden kann,  was davon jetzt zu meinem Normalzustand gehört und was vllt auf eine gefährliche Infektion hindeutet. Verstehst du jetzt mira,  warum ich so enttäuscht,  verärgert und traurig bin

Natürlich verstehe ich Dich da voll und ganz! Mir selbst würde es ja auch so gehen. Jeder würder sich wohl in einer vergleichbaren Lage eine möglichst schnelle Klärung wünschen, und dieser Wunsch ist ja auch nicht verwerflich. Mir war es nur ein Anliegen, ergänzend auch mal die andere Seite zu beleuchten, denn es ist wirklich nicht so einfach, allen Patienten einer Praxis möglichst gut gerecht zu werden. 

Diese Leukämie-Geschichte verwirrt mich ein bisschen: Hattest Du nicht geschrieben, Deine Blutwerte seien unauffällig (entschuldige bitte, falls ich das durcheinanderbringe!)? Bei solchen Erkrankungen wird das Blutbild ziemlich durcheinandergebracht, das müsste schon ziemlich auffällig gewesen sein. Jedenfalls hoffe ich sehr, dass sich ein solcher Verdacht nicht bestätigen wird!!!

Weiterhin alles Gute für Dich!

Liebe Lilith,

 Was ich trotzdem nicht verstehe,dass man ihr einen Termin sagt und den dann doch nochmal nach hinten verschiebt?

Ich weiß natürlich auch nicht, was dazu geführt hat. Ich könnte mir nur vorstellen, dass der Termin nur angeboten und dann zunächst nicht wirklich vergeben wurde, weil erst noch Unterlagen vom Hausarzt angefordert werden sollten, die den Termin viielleicht mitbestimmt hätten. Als dann die Unterlagen da waren, könnte der frühere Termin bereits anderweitig vergeben worden sein. Das ist aber natürlich nur eine mögliche Erklärung...

Auch Dir alles Liebe und Gute!

Liebe Grüße an Euch beide!

Mira



Und du wurdest im albertinen
hannibunny0606

Und du wurdest im albertinen operiert?  Der Name sagt mir nämlich gar nichts,  also kann das ja nicht mal eine Oberärztin gewesen sein...

Danke für deine ganzenInformationen wegen den SGHs. Also was für mich ganz klar ist,  ich werde auf jeden Fall noch mal einen Termin bei Fr.  Dr. Zuber machen. 

Hallo lilith,  magst du deiner Freundin sonst mal sagen, dass ich versucht hatte,  die SHG über das Kontaktformular zu erreichen.  Vllt kann sie das an diejenige weiter geben,  die das zur Zeit betreut?

Ich bin auch sehr froh,  dass ich den Termin noch dieses Jahr habe. Dann muss ich auch nicht nochmal zum HA wegen der neuen Überweisung,  der ist nämlich auch gut 30 km entfernt...

Hallo mira,  ja das weiß ich ja. Aber ich bin zur zeit auch einfach ziemlich angespannt und wenn dann mit einem so umgegangen wird ist das halt echt blöd.

Ja die blutwerte sind unauffällig.  Allerdings gibt es ja unterschiedliche Formen der Leukämie.  Die akute ist wohl ausgeschlossen. Zwar sind bei 95% der erkrankten die blutwerte auffällig aber es gibt halt diese 5%. Und mir haben jetzt letztendlich 3 unabhängige Ärzte gesagt, dass man darauf auf jeden Fall achten muss.  Es ist eher unwahrscheinlich aber es steckt irgendwas dahinter und gerade diese Leukämiegeschichten sollten ganz schnell ausgeschlossen werden ;) ich hoffe du verstehst jetzt,  was ich meine mit der Leukämie.  Manchmal denke ich mehr als ich dann sage oder schreibe :D