starke Blutungen trotz Visanne
Maike1234

Hallo zusammen,

 ich wende mich an euch, vielleicht kann mir der ein oder andere "weiter"helfen.

Ich bin Ende 30 und hatte vor ca. 5 bis 6 Jahren (weis es nicht mehr genau) die Diagnose Endometriose erhalten. Bin da auch das erste mal operiert worden. Hatte dann eine Zeit lang die Drei-Mon.-Spritze.                                                                                                     Jetzt, Sept. ´15, wurde ich erneut wg. einer gut 5 cm langen Zyste und mehrerer, kl. Herde, die mir starke Schmerzen bereitet haben, operiert. Danach verschrieb mir meine Frauenärztin Visanne 2 mg. Bis Nov. war alles gut und ich hatte kaum Nebenwirkungen. Seit Dez. habe ich nun nahezu durchgehend sehr starke Blutungen und es gehen immer wieder, ca. 4 bis 5 cm große "Klumpen" mit ab. Die Blutungen sind 4 bis 5 Tage. Dann 2 bis 3 Tage Pause und dann wieder ein paar Tage die starken Blutungen. So setzt sich das Dez. bis jetzt hin (unter Einnahme von Visanne). Auch die NW werden mehr. Heute sogar so stark, daß mein Kreislauf der Art im Keller ist und es mich quasie beinahe umhaut. Mir ist ganz schwummrig. Daher habe ich heute keine Visanne eingenommen. Habe Angst, dass es mich dann womöglich "ganz umhaut". Weitere NW, die ich habe, sind Appetitlosigkeit, Müdigkeit und seit 1 bis 2 Tagen leichte Übelkeit.                                             Da z.Zt. Weihn.feiertage sind, muß ich bis morgen, Mo., warten, bis ich beim Gynäkologen anfragen kann, wie ich weiter verfahren soll. Seit heute mittag hat die Blutung stark abgenommen.

Hat so was auch schon durchgemacht? Oder so ählich? Was würdet Ihr tun?                

LG, Maike                              



Ach so, ja. Im Beipackzettel
Maike1234

Ach so, ja. Im Beipackzettel steht was von, dass man mit dem Arzt darüber reden soll, wenn famil. jd schon Brustkrebs hatte. Das ist bei mir der Fall. Das scheint die FRauenärztin übergangen zu haben? Nicht gewußt zu haben? Wie auch immer. 



Hallo Maike, hatte auch am
Meike

Hallo Maike,

hatte auch am Anfang mal Blutungen, wenn auch nicht so starke wie du. Der FA hat gesagt, absetzen und einmal meine reguläre Periode abwarten, die nach vier Wochen kam. Am ersten Tag der Blutung habe ich mit der Visanne wieder angefangen. Seitdem hatte ich nie wieder Blutungen unter Visanne. Ein Arzt im Endo-Zentrum hat mir bestätigt, dass das Vorgehen genau richtig war.

LG, Meike 



Hallo Maike,  Also zu
Steffi248

Hallo Maike,

 Also zu deinem letzten punkt mit dem Brustkrebs ersten Grades in der Familie wie es drin steht, kann ich nur sagen das bei mir auch so ist. Meine Mutter hatte Brustkrebs und das weiß auch mein Frauenarzt da er meine mum auch als Patientin hat. es gibt bei jeder Pillen durch die Hormone ein geringes Risiko Brustkrebs zu bekommen. Das müssen die da reinschreiben um sich abzusichern. Gehe einfach normal zu den kontrolluntersuchungen und gut ist. Mache dich nicht verrückt was da alles drauf steht.  Wenn es da nach geht durftest man gar keine Pille nehme und gar keine Hormone denn dadurch kann Brustkrebs entstehen.  Aber wie gesagt kann. Es kann auch sein das man über die Straße geht und einem was passiert.  Also alles ok. Ich nehme die Vissanne seit 5 Jahren seit dem sie raus ist und habe eine Mutter die Brustkrebs hatte und ich habe nix. Klar ist jeder Menschen individuell veranlagt bei jedem ist anders.  Aber wie gesagt die müssen das schreiben um sich abzusichern wenn nur ein kleinste Risiko besteht muss da drin stehen. Spreche am besten mit deinem arzt und lasse dich beraten. Zu dem andern kann nicht so viel sagen.  Nur das die Nebenwirkungen leider normal sind aber weg gehen. Ich habe nur Magen und Darm Probleme und kann damit leben besser als die schmerzen die unerträglich waren. Dein Körper macht gerade eine Hormon Umstellung mit das dauert seine zeit.  Trinke viel 2 bis 3 Liter bewege dich und Ernähre dich gesund schlafe, wenn dir net gu ist das kann das alles unterstützt.  Aber am Ende musst du alleine entscheiden ob die Nebenwirkungen für dich aushaltbar sind oder nicht. Es wird besser.  Du musst dir halt die frage stellen was ist schlimmer die Nebenwirkungen oder die schmerzen durch die endo? Klar ist scheiß die Nebenwirkungen die da beschreibst aber vllt ist auch ein Zeichen gerade das Blut und die blut brocken das die schleimhaut sich abbaut und das rauskommt. Durch die Einnahme der Vissanne wird ja die schleimhaut abgebaut und sollte weg gehen...die muss ja irgendwoh hin oder? Das wäre meine Erklärung aber wie gesagt bin kein Arzt darum halte aus und gehe zum Arzt und besprechen das mir ihm. Am Ende musst du entscheiden was du machst.

Hoffe die Antworten haben dir bisschen weitergeholfen?

LG steffi 

 



Hallo, und vielen Lieben
Maike1234

Hallo,

und vielen Lieben Dank euch beiden für die Antwort.

Mein Gedankengang ist auch der, dass ich Visanne, bis zu nä. Regelblutung pausiere und dann wieder einnehme. Das habe ich gestern so umgesetzt. 

Seit her geht es mir auch wieder gut. Der Kreislauf ist stabil, bin nicht mehr müde und auch die Blutung scheint sich einzustellen.

Ich habe meine Ernährung seit längerer Zeit ungestellt und in einem Zeitraum von 3 Jahren, 40 Kilo abgenommen und halte mein Gewicht auch seither. Insgesamt 4 (fast 5) Kleidergr. kleiner...., ein unbeschreiblich tolles Gefühl. 

Danke nochmals für die Antwort. Hat mir weiter geholfen. 

Auch habe ich einen Termin beim Gynäkologen im Brustzentrum in meiner Nähe erhalten. Die sind auch auf Endometriose spezialisiert. Hatte sowieso vor, den Frauenarzt zu wechseln. Aus verschiedenen Gründen, die ich aber hier, verständlicherweise, nicht aufzähle. Wink

 

LG, Maike