Bitte helft mir, Keiner nimmt mich ernst :( Schlimme Schmerzen
Barbie21

Einen wunderschönen Morgen euch Allen ! 

Ich habe ein wirklich schlimmes Problem. Mit 11 hatte ich das erste mal meine Periode und seitdem immer nur Probleme mit ihr. Meist kam sie sehr unregelmäßig und wenn sie dann mal kam, dann blutete ich einen Monat am Stück wirklich doll und war deswegen schon 2 mal im Krankenhaus zur Ausschabung und Behandlung einer Anämie. Meine FÄ verordnete mir damals die Pille, die ich mal 2 Jahre nehmen soll. Sie half, jedoch konnte ich mein Gewicht nicht mehr halten und deshalb setzten wir sie schon etwas früher ab.

Danach lief alles ca. 2 Jahre lang echt gut. Meine Periode kam relativ pünktlich und dauerte meist nur 3-6 Tage. An den ersten 2-3 Tagen war sie dann immer recht stark und danach spürbar schwächer. Ab und zu tat zwar der Unterleib weh, aber war alles auszuhalten.

Nun sind noch einmal ein paar Jahre vergangen und mittlerweile hat sich alles gewendet. Ich bin nun 17 und besuche die 12. Klasse eines Gymnasiums. Meine Periode kommt sehr unregelmäßig (manchmal liegen 7 Wochen dazwischen), dauert sehr lang (2-3 Wochen) und ist unglaublich heftig . Der Ablauf ist zur Zeit meist so :

5-7 Tage vor der Periode -> oftmals ziemlich dolle Schmerzen. Teilweise so doll, dass ich nicht mal mehr laufen, sitzen oder stehen kann und es nur besser wird, wenn ich mich dazu zwinge mich zwischen ein Wärmekissen und eine Wärmeflasche zu legen. Dann weine ich 30 Minuten vor Schmerzen und dann wird es langsam besser. Die Schmerzen betreffen Unterleib (vor allem links eine bestimmte Stelle -> vllt Eierstock?),, den unteren Rückenbereich, Blase (brennt oft beim pullern), Darm und auch wirklich ganz extrem mein rechtes Bein & Knie. Das fühlt sich an wie schlimme Wachstumsschmerzen. Außerdem habe ich in dieser Zeit meist extreme Kreislaufprobleme, bin blass, habe weniger Hunger, habe Durchfall bzw breche und fühle mich krank. Die letzten 2 Male hatte ich nur leichte Schmerzen, aber das ändert sich sehr oft. 

Dann meist ein paar Tage lang eine für mich lachhaft schwache Blutung. Dies kommt vor allem zur Zeit sehr oft vor.  Ich denke mir : Oh, das war es ? und freue mich. Doch dann geht es irgendwann richtig los und bleibt ca. 2 Wochen sehr heftig. Die Schmerzen lassen in diesem Stadium meist deutlich nach, aber die Menge ist unerträglich : Jede Nacht trotz Tampon, Binde und Klopapier (so verzweifelt bin ich) komplett vollgeblutet, riesige Schleimhautstücke (teilweise mehrere Esslöffel groß bei jedem Klogang!), oft muss ich alle 5-10 Minuten rennen und habe in dieser Zeit auch besonders oft noch Durchfall. 

Besonders empfindlich reagiere ich auf Stress und körperliche Bewegung. Schreibe ich z.B eine Klausur oder habe Sportunterricht läuft es wirklich richtig und ich muss ständig auf Toilette rennen. Mittlerweile sind meine Schutzkonstruktionen so dick wie Windeln und daher schwänze ich oft den Sportunterricht (sag, dass ich meine Klamotten vergessen habe). Ich hatte einmal versucht mit meiner Lehrerin zu reden, doch die meinte, dass die Periode nun wirklich kein Grund ist, alle Mädels mit leben müssen und ich nur keine Lust auf turnen habe. Das stimmt aber nicht ! Sobald ich renne habe ich das Gefühl bald umzukippen, da das Blut so strömt. Es ist für mich schon eine Riesenüberwindung zur Schule in dieser Zeit zu gehen, aber Sport ist ca. 3 Wochen dann unmöglich. Genauso sagt meine Frauenärztin, dass sich das bestimmt bald legt und nichts weiter ist, da ich ja noch jung bin. Mich nimmt Keiner ernst und das obwohl sich mein Leben nur noch darum dreht.  Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll und bin mir sehr sicher, dass dies Endo sein könnte. Doch was soll ich tun ? Jeder spielt mein Problem herunter und vor allem schulisch macht mir das Angst. Die Sportnote zählt nicht, doch ich habe nur 1'en und 2'en und eine 5 sieht verdammt kacke daneben aus. Zur Zeit habe ich wieder meine Tage und blute schrecklich doll und mit viel Schleimhaut. :(



Ps:
Barbie21

leichtes Fieber und Husten + erschwerte Atmug habe ich auch oft während meiner Tage. 



Deine Schmerzen/Probleme
loki

Hallo Barbie,

das ist die Hölle was Du berichtest und durchmachst. Hatte vor vielen Jahren ähnliche Probleme  - auch mit diesen schlimmen Blutungen. Dein Bericht erinnert mich sehr was ich durchgemacht habe - man könnte meinen ich erzähle meine Story von damals. Über 3 Jahre die Hölle. Bitte dringend und bald in ein Endozentrum, am besten Stufe III - und lass dort abklären. Sicher kann dies evtl. jede andere Klinik oder Einrichtung auch - aber dort bist Du bestimmt an der besseren Stelle. 

Bitte warte nicht mehr ab - sondern geh. Ich kann gut nachvollziehen wie Du Dich fühlst. Ich weiss gar nicht wie ich dies damals geschafft habe.. wünsche dies keinem. 

Hier über die Website kannst Du Adressen von Endozentren finden :  http://www.endometriose-liga.eu/arztsuche

oder auch hier:  http://www.endometriose-sef.de/

Alles Gute für Dich - und warte nicht mehr ab - geh zum Abklären!

 

LG :)

 

 



Hast du einen Hausarzt, der
hannibunny0606

Hast du einen Hausarzt, der dich ernst nimmt?  Wie sieht es mit Familie und Freunden aus?  Wissen die bescheid? 

Ich kann mich schlossherrin nur anschließen, mach einen Termin in einem endozentrum ;) 



Hallo Barbie, Du bist doch
Ali21

Hallo Barbie,

Du bist doch erst 17, was sagen denn Deine Eltern dazu? Die müssen doch sehen, wie schlecht es Dir geht? Du hattest bisher keine einfühlsame Frauenärztin, die Dich auch mal in ein Endozentrum überwiesen hat? Ansonsten musst Du jetzt wirklich die Selbstverantwortung übernehmen. Bitte vereinbare sofort und ohne zu zögern einen Termin in einem Endozentrum, wo Dir endlich geholfen werden kann. Das ist die Hölle, das muss keiner in Deutschland durchmachen! Alles Liebe und berichte gerne!

 



Attest
UPS15

Hallo Barbie,

einer Deiner Ärzte kann Dir ein Attest zur vorlage in der Schule ausstellen, das Du bis auf weiteres nicht am Sportunterricht teilnehmen kannst. (Das muss kein Frauenarzt sein, jeder arzt kann das!)

Das kann sogar vom Arzt Handschriftlich auf einen Rezeptblock geschriben sein.Die Schule braucht nur einfach ein Schriftstück das Du kein Sport machen kannst. Das hat ein Mädchen aus meiner Klasse über sechs Jahre vom Sport befreit. Eine "Krankheit" steht nicht einmal auf dem Attest, das braucht es auch nicht, ein Arzt muß nur die Aussage trffen das Du keinen Sport machen darfst und dann ist es klar.

Ein Frauenarzt kennt sich mit Hormonen nur bedingt aus und da gibt es Spezialisten für, die nennen sich Gyn. Endokrinologen. Das war für mich als junge Frau die Rettung und dort hat man mir sehr geholfen, wärend der Frauenarzt nach bestem Wissen und Gewissen gar kein Problem sah. Ein Endozentrum zu besuchen ist für Dich bestimmt auch eine klärende Erfahrun. 

So braucht es für Dich nicht weiter zu gehen. Das muss auch keine Frau aushalten, da kann Dir geholfen werden. Mit fachkundigen, freundlichen Ärzten an Deiner Seite kannst Du, mit Deinem Körper ganz neue, positive Erfahrungen machen. Also schnellst möglich ein Endozentrum aufsuchen und hier immer fragen, wenn Dir etwas auf dem Herzen liegt. 

Viel Glück und schnelle Hilfe

UPS



Wie geht es Dir?
UPS15

Hallo Barbie,

wie geht es dir? Hast Du schon etwas unternommen? Bereits ein Attest oder Termine bei Ärzten? Gibt es noch Fragen? Ich finde es einfach schrecklich, als junge Frau, solche Erfahrungenzu machen. Da braucht man Zuspruch und Hilf. Ich würde mich freuen von Dir zu hören und schicke Dir beste Wünsche.

UPS



Heii barbie ich bin auch
AbrahamGirl

Heii barbie ich bin auch momentan 17 und bei mir wurde leider schon endometriose diagnoziert alles ging gut bis herbst 2015 dann bekam ich auch wieder schmerzen aber mich nehmen die ärtze auch nicht ernst also ich kann dich sehr gut verstehen aber gib nicht auf und kämpfe ich glaube ganz fest an dich und gute besserung

lg AbrahamGirl