habe schweren östrogenmangel und soll dennoch endo haben?
SoyKelly22

Hallo ihr Lieben, 

 

Hormonstatus (blut) anfang und ende novemeberr ergaben starken östrogenmangel, habe nun speicheltest gemacht, der ergab schwere östrogen und progesteronmangel...meien zyklen werden plötzlich länger..hatte immer 33 tage zyklus, nun zt 44 tage zyklus:(

 Kann ich da überhaupt endometriose haben wenn ich doch kaum östrogen habe? Bin 34 Jahre, wei0 nicht ob das schon Wechseljahre sind:( 

 Ich soll in 3 Wochen operiert werden wegen endo-verdacht aber ich bin mir einfach unsicher ob das alles zusammenpasst...neuerdings hab ich auch schmerzhafte zystenbildung in der brust

 Kann man Endo und gleichzeitig Östrogenmangel haben? LG 



Dass Endometriose durch eine
albea

Dass Endometriose durch eine Östrogendominanz verursacht wird, ist nur EINE Theorie.  Es gibt verschiedene Erklärungsmodelle zur Entstehung von Endo, keins ist bislang wissenschaftlich bewiesen.  

Und auch dass Endo-Herde östrogenabhängig aktiv sind, ist wohl nur die Regel, aber eben in 100% aller Fälle so.  Es ist bekannt, dass es auch Endo-Herde gibt, die völlig unabhängig vom Östrogen aktiv sind/ sein können.

Viel mehr als der absolute Wert eines Hormons scheint das Verhältnis der Hormone untereinander wichtig zu sein.

Und nach Deinen Werten ist da scheinbar einiges Durcheinander.

Bei mir selbst ist NIE ein erhöhter Östrogen-Spiegel festgestellt worden und trotzdem habe ich Endo (sicher diagnostiziert).

Alles ist möglich! Leider ...

Alles Gute!

albea



Du schreibst ja, dass Du
Ali21

Du schreibst ja, dass Du auch Progesteronmangel hast. Wenn da wirklich beide Werte nicht stimmen und auch im Verhältnis zueinander nicht, dann kommt es natürlich schon zu Problemen. Nimmst Du denn jetzt etwas wegen des Durcheinanders bei den Hormonen? Bei einer möglichen Endo wird ja dann nur saniert, aber das Hormonchaos beseitigt es ja nicht.