Anwenderinnen natürliches Progesteron
Kleene

Huhu zusammen,

in dem einen oder anderen Thread findet man hier Frauen, die natürliches Progesteron verwenden (Kapseln, Utrogest, Creme).

Wenn man zu dem Thema etwas sucht, ist es immer schwierig und unübersichtlich, sich durch 100´e Beiträge zu lesen.Meist geht es ja dann auch allgemein um alternative Behandlungsmöglichkeiten.

Vielleicht wäre es ganz sinnvoll, hier ein paar Erfahrungen/Beiträge gebündelt zum Thema zu sammeln?

Ich starte gerade einen (erneuten) Versuch mit Progesteroncreme, bin daher an Erfahrungen interessiert und will natürlich auch gern meine teilen.

Ich habe vor ein paar Jahren schonmal viel zum Thema recherchiert und selber auch Utrogest und eine 10%ige Prog.Creme probiert. Leider fehlte mir da eine ärztliche Begleitung, die damalige Dosis war ggf zu hoch, ich bekam Dauerblutungen.

Nachdem ich nun endlich einen Arzt gefunden habe, der mit Prog.-Creme gute Erfahrungen gesammelt hat und auch weiter sammelt, startete ich nun einen erneuten Versuch.

Derzeit gehts mit meiner Endo, Probleme machen mir eher die Myome. Ich hoffe, da mit Prog.-Creme (und Homöopathie) ein wenig gegen zu steuern.

Seit dem 12. Zt habe ich angefangen zu cremen, eine 2%ige, auch nur 1 Hub am Tag (~20mg). Rezept nach Lee hab ich hier liegen, besorge ich mir danach. Ich habe vor 14 Tage zu schmieren (bis zum 26. Zt) dann stoppen, Blutung abwarten und wieder am 12. Tag zu beginnen. Ich habe ein wenig Schmierblutungen (kann aber auch durch die Myome sein, hatte ich auch vorher hin und wieder, vor allem 1 Woche vor Mens) und leichte Gebärmutterkrämpfe (an 1-2 Tagen).

Da es ein Eingriff ins Hormonsystem ist, denke ich, dass es 2-3 Monate dauern wird, bis sich das eingespielt hat.

Vielleicht mag mir eine von den Mädels die schon länger Prog. anwenden was dazu sagen?

Viele Grüße

Kleene



Ich schmiere auch schon lang
Ali21

Ich schmiere auch schon lang mit Progesteron Creme. Angefangen hatte alles mit extrem starken Blutungen, ich konnte teilweise nicht mehr aus dem Haus gehen. Hormontest ergab einen starken Mangel an Progesteron. Nach dem Cremen ist es auch besser geworden. Einen Hormontest hab ich seit 1 1/2 Jahren leider nicht mehr nachgeholt, ich denke, die Creme wird nicht mehr ausreichen. Ein neuer Test steht an, aber ich hab momentan überhaupt keine Periode, man soll ja um den 20. Zyklustag einen Test anstreben. Nun muss ich erst einmal abwarten...



Hallo Ali,warum hast du
Kleene

Hallo Ali,

warum hast du keine Periode (mehr)?

Durch die Prog.-Creme?

Ich habe heute, ZT 21, einen Speicheltest gemacht, um mal allgemein so zu gucken, wie es ausschaut.

Viele Grüße

Kleene



Ah ja, der Speicheltest ist
Ali21

Ah ja, der Speicheltest ist gut! 

Nee, ich hatte vorher die Pille im Langzeitzyklus genommen, dann OP, dann Pille abgesetzt und seitdem noch keine Periode. Aber ich merke es, sie ist im Kommen:-( 

 

 



Hallo Ali, ach so, da du
Kleene

Hallo Ali,

ach so, da du sagtest du hattest erst so starke Blutungen.

Hatte verstanden, dass du dagegen die Prog.-Creme bekamst und die Periode dann ausblieb. Es soll Frauen geben, die mit natürlichem Progesteron die Blutung stoppen konnten. 

Wieviel Progesteron wendest du an?

Viele Grüße

Kleene



Ja, so war es auch, hatte
Ali21

Ja, so war es auch, hatte nach den starken Blutungen dann die Progesteron Creme geschmiert und angefangen. Das ist aber schon einige Jahre her. Dann kamen die Endobeschwerden dazu und deswegen Pille. Ich hab die 3 %ige.



Hallo Ali, nimmst du denn
Kleene

Hallo Ali,

nimmst du denn einen Hub (also 30mg) am Tag, oder mehrfach?

Durchgängig? Oder simulierst du so etwas wie einen Zyklus (wobei du ja keine Mens hast).

Und wo sind die anderen Frauen, die natürliches Prog. in welcher Form auch immer anwenden? Smile

Viele Grüße

Kleene



Doch, ich hab schon wieder
Ali21

Doch, ich hab schon wieder eine Mens, leider, die erste nach der OP jetzt war ganz schrecklich, heul. Ich hatte ja nur ein paar Monate vor der OP die Pille durchgenommen. Beginnend am 10. Tag bis kurz vor der nächsten Blutung wird geschmiert. Ich hab so einen Messlöffel dazu.



Hallo Ali, ok, wenn ich dich
Kleene

Hallo Ali,

ok, wenn ich dich jetzt richtig verstanden hast, nimmst du schon lang die Progesteroncreme aufgrund starker Blutungen.

Hast dann aber für ein paar Monate die Pille durch genommen, da du aktuell eine OP hattest. Und nun hast du das erste Mal wieder eine Periode?

Wenn du die 3%ige hast, wirst du wahrscheinlich mit dem Messlöffel ~30mg am Tag schmieren. Hast du auch während der Pilleneinnahme geschmiert?

Mein Ergebniss ist da, Progesteron liegt nach/mit schmieren am 21 Zt bei knapp über 3000 ng/ml. Vielleicht ein wenig zu hoch (Östradiol 2,0 ng/ml), nächsten Zyklus schmiere ich vielleicht nur die Hälfte.

Würd mich immer noch über Frauen freuen, die auch mit Progesteron "arbeiten" Smile

Lg

Kleene



Ja, das ist richtig, nehm
Ali21

Ja, das ist richtig, nehm die Creme schon länger. Genau, jetzt die erste Periode nach der OP, hab aber auch weitergecremt während der Pilleneinnahme. Ein Messlöffel snd bei mir 50 mg. Kann dann jetzt auch diesen Monat endlich den Hormontest machen. Denke aber, dass ich nach wie vor noch starken Progesteronmangel habe. Hab auch noch Zäpfchen aufgeschrieben bekommen, da warte ich aber jetzt erst einmal, was das Testergebnis sagt. Mich wundert, dass es hier nicht mehr Frauen gibt. Leider arbeiten immer noch viel zu wenig Ärzte mit natürlichem Progesteron.



Hallo Ali, was denn für
Kleene

Hallo Ali,

was denn für Zäpfchen?

Ja, sag mal Bescheid, was dein Testergebnis anzeigt. Es gibt schon einige Frauen, die natürliches Progesteron nehmen. Zumindest liest man dies hier von Zeit zu Zeit.

Aber es ist schon enttäuschend, dass so viele Ärzte diesen Weg nicht mal erwägen/anbieten. Hat bei mir ja nu auch einige Anläufe gebraucht. Hatte mir daher schon eine Prog.-Creme aus dem Netz besorgt ums im Alleingang zu testen. 

Viele Grüße

Kleene



Das sind Vaginalzäpfchen.
Ali21

Das sind Vaginalzäpfchen. Hab sie aber auch noch nicht versucht. In den meisten Fällen sind das nur Privatärzte, die so etwas anbieten mit natürlichem Progesteron, traurig. Das wird halt alles dominiert von der Pharmaindustrie, mit natürlichen Sachen kann man nicht so viel Geld verdienen. Meine frühere Frauenärztin wollte mir tatsächlich weismachen, dass ist doch alles das Gleiche, ob nun Pille oder bioidentische Hormone, da fällt mir nichts mehr dazu ein.



Hallo Ali, die gleichen
Kleene

Hallo Ali,

die gleichen Diskussionen hatte ich auch - nicht nur 1x in den letzten Jahren Yell

Daher war mein Weg jetzt eigentlich, es auf eigene Faust zu probieren. Dann kam der neue Gyn. und der ist dem gegenüber sehr offen und verschreibt die Creme oft.

Wie lang hat es gedauert, bis Prog. bei dir die starken Blutungen etwas eindämmte? Woher kamen deine starken Blutungen? Ich habe aktuell eine ziemlich extreme Blutung. Geh davon aus, dass sämtlicher Schleimhautaufbau nun erstmal abgebaut wird. Hatte aber auch meine Tormentilla Globulis diesmal vergessen.

Was sind das genau für Zäpfchen, gibt es eine Internetseite? (Also sowas ähnliches wie Rimkus, nur als Zäpfchen?)

Viele Grüße

Kleene



Da hast Du ja echt einen
Ali21

Da hast Du ja echt einen guten Gyn gefunden. Smile

Ich kann mich nicht mehr so genau erinnern, wann da Besserung eingetreten ist bzw. war ich auch noch bei einer Heilprakterin in Behandlung, aber ein paar Monate bis zur Wirkung schon. Stark war/ist sie aber nach wie vor. Kann Dir nur sagen, was auf dem Rezept steht: Progesteron mirof. 200 mg Ades solidus g.s.m.f. ovula.  



Ich schubs den hier nochmal
Kleene

Ich schubs den hier nochmal hoch und freu mich über weitere Erfahrungsberichte? Smile

Bin nun im 2. Zyklus mit Prog.-Creme, schmiere täglich 20mg, angefangen wieder am ZT 12, bin jetzt ZT 23. Freitag Abend schmiere ich dann das letzte Mal in diesem Zyklus. Hoffe dass diese Mens ggf schon etwas leichter, im Sinne von weniger Blut und Schmerzen wird. Aber gehe davon aus, dass es schon zw. 3-6 Monate dauert, bis man wirklich was merkt/sagen kann.

Habe auch diesmal Schmierblutungen, aber die hatte ich vorher eh schon wg dem Myom.

Viele Grüße

Kleene



Verhindert die Creme die
MauziKat87

Verhindert die Creme die Blutung wenns gut läuft oder verringert sie diese? Hab von meinen Ärzten dazu noch nie etwas gehört... aber bin noch nie ein Freund gewesen von der Pille, obwohl ich sie recht gut vertrage...nehme sie daher auch nur ungern. Kann eine Creme da alternativ helfen? 



Hallo MauziKat, nein, die
Kleene

Hallo MauziKat,

nein, die Creme wird die Blutung nicht verhindern (obgleich ich irgendwo im Netz von Frauen las, die das mit der Creme erreicht haben sollen).

Das ist aber mein Ziel nicht. Ich möchte damit das zu hohe Östrogen in Schach halten. Progesteron ist sein Gegenspieler. Und so den ges. Hormonstoffwechsel harmonisieren. Da gehört aber mehr zu, als nur eine Creme zu schmieren. Ernährungsumstellung, Verringerung von Umweltgiften, Bewegung, Entspannung und (ich nenns mal so flappsig) "herauszufinden wer man ist und was man will".

Von Ärzten wirst du in den allerwenigsten Fällen etwas von natürlichem Progesteron hören. Leider ist unser Gesundheitssystem so gestrickt, das Ärzte kein Geld verdienen, wenn sie mit dir alternative Wege versuchen.

Ich setz hier mal ein paar Links zu diesem Thema und zum Thema Progesteron:

http://www.natum.de/117-0-endometriose-komplementaere-therapieansaetze.h...

http://www.netzwerk-frauengesundheit.com/endometriose-und-umweltfaktoren...

http://www.netzwerk-frauengesundheit.com/progesteron-das-hormon-der-weis...

Viele Grüße

Kleene



Damit werde ich mich mal
MauziKat87

Damit werde ich mich mal beschäftigen. Vielen Dank Kleene :)



Huhu, bitte, gerne.
Kleene

Huhu,

bitte, gerne. Smile

@Ali

Und? Gibt es bei dir etwas neues? Hormontest durchgeführt? Zäpfchen schon abgeholt? (sind die durch die Apo selbst hergestellt?)

Viele Grüße

Kleene



Hallo, so, zweite Mens mit
Kleene

Hallo,

so, zweite Mens mit Prog. ebenso stark, schmerzhaft und hab wieder ziemlich viel Blut verloren.

Jemand Erfahrung, wieviel Zyklen das jetzt so gehen kann? Bei Utrogest (meine ich mich zu erinnern) steht das mit der starken Blutung auch als "Nebenwirkung", da Progesteron die überschüssige Schleimhaut abbaut.

Viele Grüße

Kleene



Ergebnis von Hormontest hab
Ali21

Ergebnis von Hormontest hab ich nun vorliegen, alles zu wenig, besonders Progesteron. Die Zäpfchen hab ich nun bestellt, nehm ich dann zusätzlich zur Creme. Ich weiß nicht, ob die selbst hergestellt sind, aber das kann gut sein, sind von der Klösterl Apotheke.

Ich glaub, etwas Geduld musst Du haben mit dem natürlichen Progesteron, das dauert halt alles länger. Ich muss bei mir auch mal schauen, wenn das mit der starken Blutung nicht besser wird, sollte ich die Spirale in Erwägung ziehen, ist besser als die Pille, weil ich ja noch eine Autoimmunerkrankung hab. Osteopathie hat bei mir jetzt wegen der Schmerzen ganz gut angeschlagen. Schmerzfrei bin ich natürlich auch nie, aber die Intensität lässt etwas nach. Und dann bin ich nächste Woche auf Kur, freu.

 

 



Auch ich habe lange
Sternenguckerin

Auch ich habe lange Progesteroncreme und Globuli genommen. Ich würde sowas aber nicht auf gut Glück nehmen. Nur wenn vorher ein Speicheltest gemacht worden ist. Die Blutwerte sind nicht Aussagekräftig genung.

 Ob es mir gehofen hat, kann ich nicht genau sagen. Es war kurz vor meiner ersten OP, wo es mir gesundheitlich eh sehr, sehr schlecht ging. 



Liebe Ali, ich wünsche dir
Kleene

Liebe Ali,

ich wünsche dir ganz viel Spaß!

Ich war 2013 und fands richtig richtig gut und wichtig. Ich darf nächstes Jahr wieder und werde wohl auch eine beantragen.

So, ich bin jetzt wieder geduldig. War heute bei meiner Osteo, ei der ich seit gut 8 Jahren in Behandlung bin. In den letzten 1,5 Jahren hatte sich rechts im Unterleib (da hatte ich damals eine 16cm Zyste, die rundum an/festgewachsen war) wieder eine Art hartes Irgendwas gebildet, was zum Schluss gut handtellergroß war und nach hinten auf die Nerven drückte. Da es sich zyklisch veräderte, gingen wir von Endometriose an den alten Schnitt/Op-Stellen aus. Es hat sich um 80% verringert. Meine Osteo musste heute danach suchen. Meine Gebärmutter selber ist auch etwas verkleinert.

Ich mache ja eh ganz ganz viel alternatives, vielleicht sind Homöopathie und Progesteroncreme ein weiterer großer Schritt, das i-Tüpfelchen (?!) Ich freue mich jetzt erstmal vorsichtig. Meine Osteo betreut viele Endo-Patientinnen. Sowas hat sie noch nicht erlebt. Ich mache weiter wie bisher.

Hallo sternenguckerin, danke das du dich zu Wort gemeldet hast Smile Nimmst du weiter Prog., oder nicht?

Viele Grüße

Kleene



Ich habe es nach meiner
Sternenguckerin

Ich habe es nach meiner erste OP abgesetzt. Hatte mir eine Autonosode erstellen lassen aus dem herausopierten Gewebe. Leider nicht so Erfolgsversprechend wie ich gehofft hatte. . . . Was mir hilft ist Akupunktur und Osteopathie 



Sternenguckerin, das ist
Kleene

Sternenguckerin,

das ist schade.

Aber auf Akupunktur und Osteopathie schwöre ich ebenfalls. Akupunktur nahm mir damals die Schmerzspitzen und brachte mich ins Gleichgewicht. Leider kamen wir dann nach gut 2 Jahren an einen Punkt, wo der Stand nur gehalten werden konnte. Es ging damals für mich also nicht weiter voran. Ich hab dann abgebrochen.

Osteopathie ist auch schon seit vielen Jahren mein Begleiter.

Viele Grüße

Kleene



Hallo Kleene, jeder ist eben
Sternenguckerin

Hallo Kleene,

jeder ist eben anders. Ich muss sagen, dass mich die Osteopathischen Behandlungen inzwischen etwas lahm legen. Ist auch erst seit einigen Monaten so.

Es ist schade, dass man als Patientin nicht beeinflußen kann, was die Kasse übernimmt. Mir hilft z.B. Physiotherapie gar nicht. Ich krieche da auf allen Vieren raus und wehre mich inzwischen auch dagegen. Da wäre mir mit der Übernahme von Akupunkturbehandlungen mehr geholfen. Naja, das kennen wohl alle betroffenen Frauen.

LG 



@Kleene ich kann dir zwar
LisaLamee

@Kleene ich kann dir zwar keine Antworten geben aber ich schließe mich deiner Nachfrage an! Bin auf lange Sicht auch an bioidentischem Progesteron interessiert und versuche mich gerade zu informieren und Erfahrungen einzuholen.

Wie hast du denn deinen jetzigen Arzt gefunden?

Hast du dich mal mit Rimkus, Lee oder Frau Doktor  Scheuernstuhl befasst? Geht das bei dir nach einem dieser Verfahren?

@ Ali du schreibst du hast Progesteron benutzt und dann kam die Endo, darum bist du zur Pille? Das hieße ja das Progesteron hat überhaupt nichts gebracht... :( ?



Hallo LisaLamee, Zufall.
Kleene

Hallo LisaLamee,

Zufall. Ging ja garnicht um Prog., war nur wieder 2,5 Jahre garnicht beim Gyn und dachte, müsste mal wieder. Meine Osteo hatte den empfohlen, da einige Patientinnen ganz positiv von ihm berichteten. Die Creme hatte ich mir im Vorfeld bereits im Inet besorgt.

Damals war ich ich mal bei einem Arzt, der nach Rimkus gearbeitet hat. Aber der machte das eher so als Anti-Aging u. war dann mit mir als kranke Patientin eher überfordert. Ich habe die Bücher von Platt,Scheuernstuhl, Lee hier.

Bei allem gilt - Zeit und Geduld. Nichts wirkt von heute auf morgen.

Ich schmiere seit Freitag wieder, 3. Zyklus. Hatte oben ja schon geschrieben, was meine Osteo letzte Mal positiv bemerkte.

Liebe Grüße

Kleene



Achso, alles klar, da
LisaLamee

Achso, alles klar, da hattest du also echt Glück!

Ist das Ziel von deinem Gyn und dir mit dem Progesteron lediglich den Schmerzen etwas entgegenzuwirken oder willst du wirklich versuchen die Herde am (nach)wachsen zu hindern? Denkst du zweiteres kann man erzielen? 

Und hast du bisher irgendwelche Nebenwirkungen? 

Jedenfalls fände ich es toll wenn du hier weiterhin berichtest wie es dir mit dem Progesteron ergeht! Ich hoffe du profitierst davon! 



Hallo LisaLamee, ja, mit dem
Kleene

Hallo LisaLamee,

ja, mit dem Gyn hatte ich jetzt Glück.

Ich werde im Mai/Juni einen erneuten Termin mit ihm ausmachen (er behandelt mich ja auch homöopathisch).

Mein Ziel ist sowohl als auch. Ich hätte gern das Problem an der Wurzel gepackt und dort angesetzt. Ich mache ja noch viele andere Sachen, Progesteron ist ein Teil davon. Ja, ich denke zweiteres kann man erzielen.

Nein, ich habe keine Nebenwirkungen bisher.

Hab den Thread hier aufgemacht um möglichst viele Erfahrungen zusammen zu bringen und natürlich selber auch meine zu teilen Smile Danke für deine Wünsche! Ich berichte definitiv hin und wieder oder wenns was neues gibt. Freu mich natürlich auch weiterhin über Mädels, die auch berichten wollen.

Viele Grüße

Kleene



So, 4. Zyklus mit
Kleene

So,

4. Zyklus mit Progesteron.

Diesmal hab ich ein wenig erhöht und 1,5 Hübe geschmiert. Das entspricht in etwa ~30mg.

Diesen Zyklus (war im letzten aber auch schon etwas besser) habe ich kaum Schmier/Zwischenblutungen. Normal war es so, das ich mind. 1 Woche vor Mens bereits Schmierblutungen hatte. Manchmal auch um die Zeit des ES schon u.d dann durchgängig mehr oder auch mal weniger bis Menseintritt.

Am Freitag (Zyklustag 26) mit der Creme wieder aufgehört. Und am Freitag ist auch erst eine Schmierblutung aufgetreten. Seit gestern tärker und so wie es sich anfühlt, bekomme ich heute im Laufe des Tages meine Mens.

Freue mich weiterhin über Berichte von Frauen zum Thema natürliches Progesteron. Was nehmt ihr, wieviel, wie lang schon, Wirkung.

Wünsche allen einen guten Start in die neue Woche!

Kleene



Natürliches Progesteron...
Liv

Hallo liebe Frauen,

habe jetzt grad den Thread gesehen... 

Ich bin im Moment ziemlich ratlos...bin jetzt mit der Visanne bereits nach 1 Wo am Anschlag, starke Nebenwirkungen nebst den Schmerzen nebenbei noch im Unterbauch, Gebärmutter & Blasenprobleme.

Cerazette ging auch nicht, 6 Mt Zoladextherapie anschliessend der BS, hatte ich erstaunlicherweise recht gut durchgestanden.

Gestern Abend habe ich keine Visanne genommen. Ich habe die Jaydessespirale in der GM & ich soll zusätzlich noch Hormone nehmen um die Herde flach zu halten & Adenomyose.

Ich habe viele andere Nebenerkrankungen & bin starke Allergikerin & schon deswegen vertrage ich fast keine Pillen.

Nun war meine Überlegung auf natürliches Progesteron umzusteigen.

Utrogest oder Crinone. Crinone würde ich bei mir eher befürworten. Utrogest hat es nicht Erdnussöl drin? Weil ich so empfindlich bin im Bereich der Blase/ Scheide kann ich nichts vaginal einführen.

Was ist das den für eine Creme wovon ihr sprecht? Auch do etwas wie Crinone?

 

Dankeschön. Lg Grüsse Liv 



Hallo
Kleene

Hallo Liv

 http://www.npis.info/German/einerfulltesleben.htm

Hier findest du ein bisschen was zum Thema natürl. Progesteron. Weiter oben habe ich auch noch weitere Links gepostet. Utrogest enthält Erdnussöl, das stimmt. Ich habe es damals nicht vertragen (u.a. viele Lebensmittelunvertäglichkeiten - man kann es auch vaginal nehmen, das ist aber nicht meine Baustelle, vielleicht meldet sich ja eine der Frauen, die das so machen, lt Packung aber eigentlich oral)

Die Creme nach Lee kann dir jeder Arzt verschreiben - einen Arzt zu finden der das macht ist leider schwierig. Ich habe mir daher irgendwann selber eine knapp 2%ige Creme über´s Inet besorgt (Biovea). Habe zw. aber auch wieder einen Gyn., der viel von der Creme hält und mir diese auch verschreibt.

Das Crinone sagt mir garnichts.

Viele Grüße und viel Erfolg, dass du etwas für dich gut verträgliches findest!

Kleene



Hallo,freue mich immer noch
Kleene

Hallo,

freue mich immer noch über weitere Erfahrungsberichte/Mitstreiterinnen.

Bin jetzt Zyklus 5 mit Creme, 2. Zyklus mit 30mg pro Tag.

Diesmal hab ich wieder Zwischenblutungen seit einigen Tagen. So stark seit gestern, dass ich erst dachte ich hätte meine Mens. Heute ist Tag 26, heute schmiere ich das letzte Mal.

Bisher hat sich noch nicht viel getan in Richtung Besserung. Laut meiner Osteo und meiner ShiatsuTherapeutin fühlen sich mein Bauch und meine Energiebahnen jedoch richtig gut an. Also weitermachen.

Viele Grüße

Kleene



Hallo Kleene,  es mit
katwe14

Hallo Kleene,  es mit natürlichem Progesteron kaum sinnvoll zu schaffen, dass man die Regel unterdrückt und bedeutet, dass man sehr stark überdosieren muss. Hast Du den extrem viele Herde gehabt, bei Deiner letzten OP? Ansonsten ist gegen ein bisschen abbluten und pausieren doch nichts einzuwenden, vorausgesetzt Du hast keine starken Schmerzen. Ich hatte auch das Glück, dass meine Frauenärztin kostenlos meine Werte nach einem halben Jahr mal kontrollirt hat, um zu sehen, wie ich überhaupt das Progesteron aufnehme, ich glaube, dass steht einem sogar zu, setzt aber vorraus, dass Du es verschrieben bekommst.



Hallo katwe, nein, ich
Kleene

Hallo katwe,

nein, ich möchte meine Mens mit Progesteron nicht unterdrücken.

Viele Herde ja, Endo IV, Adenomyose nach Tast/Sichtbefund und mehrere Myome, daher auch starke Schmerzen. Mir gehts um Schmerzreduktion und in erster Linie darum, dass die Myome nicht weiter wachsen.

Mein Gyn überprüft leider keine Hormone. Bin aber schon froh überhaupt jemanden gefunden zu haben, dem Progesteron a) nicht fremd ist und der b) das auch öfter verschreibt.

Ich wollte im nächsten Zyklus nochmal einen Speicheltest machen.

Viele Grüße

Kleene



Hallo Kleene, sind die
katwe14

Hallo Kleene,

sind die Schmerzen besser geworden?, wenn nicht solltest Du unbedingt einen Test machen. Bei manchen steigt auch kaut meiner sehr kompetenten Frauenärztin auch der Östrogenspiegel, leider weiß sie nicht warum.



Danke katwe für den
Kleene

Danke katwe für den Hinweis.

Das hatte ich auch schon gelesen/gehört.

Von daher schmiere ich eine relativ geringe Menge Progesteron. Einen Test mache ich diesen Zyklus, heute Tag 1, auf jeden Fall um Tag 20 herum Smile

Schmerzen sind nicht besser aber auch nicht schlechter geworden. Schmerzen dieses Mal werde ich erst in 2-3 Tagen abschätzen können. 

Viele Grüße

Kleene



Nimmst du nicht auch
Kleene

Nimmst du nicht auch Progesteron?

Wieviel und seit wann mit welchem Erfolg? Magst du dazu was sagen?

Viele Güße



Ich mache in erster Linie
katwe14

Ich mache in erster Linie viel zur Entzündungshemmung, da ich hier die Ursache für die Schmerzen sehe und um die vielen Herde in meinem Bauch inaktiv zu halten und am Wachsen zu hindern, die alle bei der Op nicht angerührt wurden, weil mein Operateur, ein toller Arzt, kein Endometriosespezialist war (Tip von meiner Frauenärztin, er hatte mal eine Karte bei Ihr abgegeben... grrh). Er war verantwortungsvoll genug nichts zu machen, außer die 12,5 cm große Zyste zu entfernen und mir einen Spezialisten zu empfehlen. Bis jetzt bin ich um eine neue OP drum rum gekommen, ist aber auch erst zwei Jahre her.

Das Progesteron nehme ich gegen mögliche neue Zysten und das funktioniert seit einem Jahr sehr gut, obwohl nach der Op gleich wieder welche gewachsen waren, die sich unter der Visanne zurückgebildet haben.

Ich bin komplett schmerzfrei, schon länger, habe aber auch eine Östrogendominaz gehabt, die eher auf Progesteronmangel beruht hat.

Ich nehme unter 500 mg vaginal und gehe mittlerweile nach Körpergefühl vor. Mal weniger, nie mehr.

Hast Du mal eine Hormonspiegel machen können bevor Du mit dem Progesteron begonnen hast? 



Hallo katwe, das seh ich
Kleene

Hallo katwe,

das seh ich eben so

Endo wird als Autoimmungeschehen diskutiert. Die Entzündungen müssen runter. Ich arbeite da ebenfalls dran. Und ich arbeite am Darm, Paul Jaminet (Perfect health diet), Chris Kresser und Natascha Campbell(GAPS Diet) ist so in etwa meine Richtung. Bedingt alleine schon dadurch, dass mein komplettes Körpersystem nach den OP´s (2012) zusammengefallen ist und ich eine Zeit nur weissen Basmati essen konnte (aber auch das hab ich mir alles nur eingebildet)

Du nimmst 500mg am Tag? Dann aber in Form von Kapseln - Utrogest?

Ich hatte mehrere Tests machen lassen. Mal hatte ich zu wenig Prog, mal war alles i.O. Aber nicht kurz bevor ich diesmal mit Prog anfing. Ich hatte keine Muße mehr zu irgendeinem Arzt zu gehen und zu betteln.

Hatte kurz nach Beginn mit Creme allerdings einen Speicheltest machen lassen. Da war aber nichts groß aussergewöhnliches.

Ich bin nach meinen Symptomen gegangen. Bei der OP hatte man mir dazu einen Eierstock komplett entfernen müssen. Und ich geh auf die 40 zu. Ich werd also def. keine regelmäßigen ES mehr haben. Und demnach wenig Prog.

Super, dass Progesteron dir so gut hilft! Smile Nach welcher Zeit hast du eine Verbesserung bemerkt? ich weiß, dass es erstmal zu Östrogendominanzsymptomen kommen kann. Da soll man dann etwas mehr schmieren (Prog reichert sich im Gewebe an und wenn da gesättigt, wirds wohl abgegeben?)Ist ziemlich Try and Error was ich mache - ich gehe nach Scheuernstuhl. Platt und Lee vor quasi.

Viele Grüße

Kleene



Hallo Kleene, ich nehme 500
katwe14

Hallo Kleene,

ich nehme 500 mg in der gesamten zweiten Zyklushälfte, sozusagen 5 x 100 mg. 500 pro Tag wäre ja extem viel! 

Ich nehme Progsteron Ovula aus der Klösterl Apotheke.

Das mit dem Bamati Reis ist das beste was Du machen konntest, nachdem alles zusammengebrochen ist.

Man weiß ohne Diagnose oft nicht was man nicht veträgt, da bei Intoleranzen Nahrungsaufnahme und Reaktion sehr weit auseinander liegen.

Mein Weg war, erst die Darmschleimhaut heilen und seit dem verzichte ich nur noch weitesgehend auf Zucker, ich habe eine Fruktose und Sorbitintoleranz. Obst esse ich nur ganz wenig. 

 



Ich nehme auch das
Ali21

Ich nehme auch das Progesteron Ovula aus der Klösterl Apotheke plus noch Creme, ab 16. Tag. Leider alles relativ teuer, kämpfe grad mit meiner KK, weil ich zusätzlich noch in einem Naturtarif drin bin. Ich hab nachweislich einen argen Progesteron Mangel und hatte auch immer sehr starke Blutungen. Die letzte war jedoch wirklich erstaunlich schwach, weiß nicht, ob das jetzt schon damit zu tun hat. Mal die nächste Periode abwarten... Schmerzfrei bin ich leider nicht.



Ah ok, sind das Progesteron
Kleene

Ah ok, sind das Progesteron Zäpfchen a 100 mg?

Und dann nach Bedarf, also nicht täglich?

Dann ist das von der Menge ungefähr gleich mit dem was ich schmiere, ich schmiere ~30mg ab dem 12 bis 26 Tag. Macht ~420mg Progesteron gesamt.

Ja, das mit dem Reis war gut, musste ich aber auch erst selber drauf kommen. Ich heile ebenfalls gerade meine Darmschleimhaut. Es ist ein langer Weg, hab quasi ja fast nichts mehr vertragen. Inzw. gehts langsam aufwärts nach gut 3 Jahren. Ich esse streng histaminarm, kann mir daher tägl. meine 1-2 Täschen Kaffee und 2-3 Stk dunkle Schoki gönnen.

Milchprdukte nur Biosahne 2-3 Tl im Kaffee, alle paar Tage mal einen Schafjoghurt. Gluten erst seit einigen Wochen wieder ganz begrenzt. D.h. an 1-2-3 Tagen i d Woche, dann aber nur zb 2-3 Scheiben Dinkelbrot v. Biobäcker (nur Dinkel, Backferment, Wasser, Meersalz) oder mal eine Portion Emmer oder Kamuthnudeln.

Ich hab nichtmal mehr Probiotika vertragen, spät. nach 2-3 Tagen hatte ich Dauermigräne, Dauerübelkeit, schlief nachts nicht mehr, Gelenkschmerzen, Nervösität etc.

Da gehts aufwärts. Daher denke ich manchmal, das mein Imunsystem jetzt langsam Kapazitäten hat, sich um die Endo zu kümmern. Nicht nur Gewebewachstum schmerzt, auch Nekrose und Abbau von Gewebe .. eventuell wirds daher in den letzten Monaten schlimmer. Laut Osteo fühlt sich mein Bauch super an und ein handtellergroßes Verwachsungsirgendwas ist auf 20% zusammengeschrumpft.

Hmm, ich mache einfach weiter.

Gratuliere dir zu deinem guten Weg. Schmerzfreiheit ist ein großer Schritt!

Hallo Ali,

schön von dir zu lesen und dass es aufwärts zu gehen scheint! Drücke dir die Daumen!

Liebe Grüße

Kleene



Hallo Kleene,hast Du Dich
katwe14

Hallo Kleene,

hast Du Dich denn mal auf alle Nahrunfsmittelintoleranzen testen lassen? Wenn man eine vollkommen kaputte Darmschleimhaut hat, verträgt man erst mal gar nichts, die meisten Nahrungsmittelintoleranzen verschwinden wieder. Da musst Du nicht auf alles verzichten obwohl eine Histaminarme Ernährung, der Verzicht auf Kuhmilch und gute Getreide immer gut sind.

Probiotika sind echt schwierig, da man auch die guten Darmbakterien in eine Dysbalance bringen kann und erstmal rausfinden muss welche einem überhaupt fehlen. Außerdem flutschen sie bei einer kaputten Darmflora komplett durch und können nicht anhaften.

Mir hilft bei der Darmschleimhautheilung 1 Eßl. Leinöl auf auf nüchternen Magen morgens, Flohsamenschalen (auch bei Durchfall) und ein einziger Bakterienstamm aus einem Mittel Namens Synerga (Laves), gibt es aber auch noch von anderen Firmen ich glaube als Multiflor.

Mein großes Thema ist die Entzündungshemmung, die glaube ich hat gegen die Schmerzen am meisten gebracht und soll auch gegen Verwachsungen gut sein. 



Huhu, ich weiß All die
Kleene

Huhu,

ich weiß Smile

All die Intoleranzen sind lediglich ein Symptom meines "zerschossenen" Darmes durch Abführerei, OP, Narkose, Antibiotika und den ganzen anderen Mittelchen dort. Ausserdem hatte ich mir im Anschluss noch einen fiesen Magen-Darm Virus eingefangen.

Ich lasse regelmäßig Stuhluntersuchungen durchführen. Alle 3-6 Monate und bekomme so meinen Verlauf sehr gut mit. Probiotika habe ich eingeschlichen. Erst nur einzelne Stämme eine lange Zeit (zb LGG und lange Zeit ebenfalls Synerga) und seit einigen Monaten ein Produkt mit mehreren Stämmen, nun ein neues Produkt, hochdosiert (BaktoFlor 10/20)

Meine Unverträglichkeiten habe ich nicht testen lassen. War mal bei einer Gastroenterologin, die war die ganze Zeit auf Laktose und Fructose versteift und wollte den Atemtest mit mir machen. Trotz dass ich ihr mehrfach sagte, dass Laktose bzw Milcheiweiss für mich ein Problem ist, wir das daher nicht testen brauchen und ich im gegenzug aber wiederum kein Problem mit Gemüse oder Obst habe (je nachdem welches).

Also habe ich ein Ernährungstagebuch geführt und Try and Error. Zu dem Reis immer wieder etwas hinzugenommen, 2-3 Tage gewartet ob es Reaktionen gab oder nicht und nächstes Lebensmittel.

Jaminet und Co plädieren ebenfalls für eine entzündungshemmenden Ernährung und Heilung der Darmschleimhaut. 

Viele Grüße

Kleene



Hallo Kleene, das bist Du ja
Ali21

Hallo Kleene,

das bist Du ja wirklich gestraft, doppelt und dreifach, als wenn die Endo nicht schon reichen würde:-( Ich hatte ja auch immer Darmprobleme, wo man nie was gefunden hat, bis halt zur Endo Sanierung, dann war es klar. Durchfall und Co. sind seitdem weg, nur hab ich jetzt irgendwie ziemliche Schmerzen im Bereich Enddarm, ein arges Ziehen bis in den Rücken, und die linke Seite im Bereich Nieren tut mir wieder weh wie vor der OP, nur nicht in dem Ausmaß. Macht mir schon Sorgen, denn diese Schmerzen sind wieder neu seit der OP. Die Progesteron Zäpfchen nehm ich ab Tag 16 bis Tag 25. Die zahlt jetzt sogar meine Kasse, weil ich in so einem Naturtarif drin bin. Mit Omega 3 Fettsäuren will ich jetzt mal noch anfangen. Ich lasse nichts unversucht, mich gegen die Pille zu wehren. 



Hallo Ali, das kann, wenn
Kleene

Hallo Ali,

das kann, wenn die Op noch nicht so lang her ist, noch Heilungsschmerz sein (das kann je nach Ausmaß/Umfang der Op im Inneren 6-9 Monate dauern, bis alles komplett verheilt ist!)

Oder eine Verwachsung.

Ich schwöre hier immer noch auf Osteopathie. Bin relativ kurz nach den Op´s dort schon aufgelaufen, damit sich erst keine dicken Verwachsungen oder verhärtete Narben bilden können.

Omega 3 ist wichtig, da entzündungshemmend. Da gäbe es Leinöl, da gibt es Hanfsamen, Fischöl etc etc.

Und natürlich eine entzündungsreduzierende Ernährung allgemein.

Viele Grüße und ToiToi

Kleene



Hallo Kleene, ich war sehr
katwe14

Hallo Kleene,

ich war sehr erstaunt, was bei meinen Tests raus kam, es war ganz anders als ich dachte und hat mich vor zu einseitiger Ernährung bewahrt.

Laktose kann auch nur ein Problem mit Milchzucker oder Kasein sein.

Fruktose und Sorbit (hatte ich noch nie gehört) gehören irgendwie zusammen.

Eine aus unserer Truppe hatte überhaupt keinen Durchfall und hat sich nur auf unser Drängen hin testen lassen,

Sie hatte mehrere Intoleranzen mit extremen Werten.

Es ist echt komisch. 

 



Hallo katwe,das glaub ich
Kleene

Hallo katwe,

das glaub ich dir sofort.

Viele können ihren Haufen Symptome überhaupt nicht der Ernährung zuordnen.

Magen-Darmprobleme hatte ich zb so gut wie garnicht, ausser Sodbrennen und Übelkeit. Bei mir waren es eher Hautprobleme und Schlafstörungen, Müdigkeit, Nervosität und Herzstolpern.

Einseitig ernähre ich mich nicht. Wie gesagt, ich halte mich da an Kresser/Jaminet und Campbell Smile

zb http://perfecthealthdiet.com/

http://www.homeopathy.at/gaps-gut-psychology-syndrom/

Viele Grüße

Kleene



Hallo Kleene, was ich Dir
katwe14

Hallo Kleene, was ich Dir damit sagen wollte ist, dass es absolut Sinn macht sich testen zu lassen, weil man den Problemen sonst nicht auf die Spur kommt.