Jeder Experte (!) sagt was anderes
bellilein

Hallo liebe Leidensgenossinnen

Ich versteh nicht ganz,warum jeder Arzt bzw Experte eigentlich was anderes sagt?!

nach meiner ersten Endo Op sagte mir der Operateur ich müsse bei einer Endo Grad 1 und 2 keine Hormone danach weiternehmen. ..

Nachdem die Endo dann natürlich wieder kam, versuchte ich es mit Visanne und Vallet, aber nichts half.

Vor ein paar Wochen wurde ich dann aufgrund meiner chronischen, täglichen Schmerzen in Muc von Dr Theiss operiert, der Endo am Bauchfell sanierte. Leider blieben aber meine tagtöglichen Schmerzen und Theiss riet mir zur Valette, da diese die Eierstöcke besser unterdrücken würde als ein Monopräperat wie Visanne. Zudem soll ich Alkupunktur versuchen, Wechseljahre würden sie gar nicht mehr machen. (Aber viele Ärzte machen das ja schon noch? Zumindest lese ich immer wieder davon)

Über den Vergleich Valette- Visanne verwundert schrieb ich an den Expertenrat. Es antwortete mir Dr Römer aus Köln und riet mir dringend zu Visanne da sie eine bessere Profilaxe darstellen würde, weil ja eben kein Östrogen dabei ist.

Jetzt bin ich irgendwie schon verwirrt. Für welches der beiden entscheiden sich eure Experten? und was fang ich mit der Info der besseren Unterdrückung der Eierstöckr an?

LG 



Hallo! Ich nehme die
Meike

Hallo!

Ich nehme die Visanne. Da sind sich mein FA und mein Spezi einig. Etwas anderes stand nie zur Diskussion.

Das mit der besseren Unterdrückung der Eierstöcke verstehe ich nicht wirklich. Denn Sinn der ganzen Sache ist ja die Senkung des Östrogenspiegels, nicht eine Unterdrückung der Eierstöcke. Wozu soll die gut sein? 

 

 



Dr Theiss meinte ich habe
bellilein

Dr Theiss meinte ich habe evtl noch Schmerzen weil Hormone Eierstöcke ja nicht ganz unterdrücken können (ausser natl.bei Wechseljahrstherapie) und deswegen ist  Kombipille noch besser als ne Mono wie Visanne etc..?



Die Produktion von Östrogen
Meike

Die Produktion von Östrogen im Eierstock soll also für sich genommen Schmerzen verursachen? Halte ich ehrlich gesagt für Quatsch. 

Und ich bezweifle auch, dass die Eierstöcke weniger eigenes Östrogen produzieren, wenn man künstliches zuführt. Da wird eher der Spiegel insgesamt höher. Nicht umsonst werden Kombipillen Frauen verschrieben, die Visanne nicht nehmen möchten wegen der typischen Nebenwirkungen, die Folge des niedrigen Östrogenspiegels sind.  



Doch Meike, so hat man mir
Berni

Doch Meike, so hat man mir das auch erklärt und am Beispiel eines Heizungssystems veranschaulicht.

Stellst du die Heizung (= Eierstöcke) auf höchste Stufe, dann produziert sie starke Wärme. Wenn du nun aber einen elektrischen Heizlüfter (= Östrogen, Hormonpräparat) zusätzlich in den Raum stellst und diesen anmachst, so wird sich die Heizung ausschalten.

 

 



Ich hab schon verstanden wie
Meike

Ich hab schon verstanden wie das gemeint war. Ich glaube aber nicht, dass das so funktioniert. Und selbst wenn, wozu sollte das gut sein? Warum sollte es in Bezug auf die Endo besser sein, wenn ein Teil des natürlichen Östrogens durch künstliches ersetzt wird? Der Endo ist das doch egal, Hauptsache sie wird mit Östrogen gefüttert.



Ich habe von einem endo
Ninchen123

Ich habe von einem endo Spezialist die Maxim (Valette) empfohlen bekommen. Von meiner FA die Visanne. Diese hat aber wohl den Nachteil, dass sie Osteoporose fördernde ist(?!?) und da ich genetisch vorbelastet bin bleibe ich jetzt erstmal bei der Maxim. aber so richtig verstehe ich das mit der körpereigenen und zugeführten Östrogenzufuhr nicht :/  



Ich habe von einem endo
Ninchen123

Ich habe von einem endo Spezialist die Maxim (Valette) empfohlen bekommen. Von meiner FA die Visanne. Diese hat aber wohl den Nachteil, dass sie Osteoporose fördernde ist(?!?) und da ich genetisch vorbelastet bin bleibe ich jetzt erstmal bei der Maxim. aber so richtig verstehe ich das mit der körpereigenen und zugeführten Östrogenzufuhr nicht :/  



Also ich nehme keine Visanne
Elhappy

Also ich nehme keine Visanne Valette oder what ever .Ich nehme ein kombipräperat von Progesteron und Östrogen . Und mein Gyn und mein Spezi haben es mir erklärt warum Östrogen. Wenn man dem Körper das komplette Östrogen entzieht in dem man den Eierstock lahmlegt ,denkt der Eierstock ohh ich muß produzieren und dann is das zuviel um die Endo zu unterdrücken. Und wenn man minimal Östrogen dazugibt( Progesteron muss das ÖStrogen in der dosierung deutlich übersteigen) dann bleibt der eierstock kusch. Auch wenn ÖStrogen entzogen wird kommt es häufiger zu zwischenblutungen unter der Pille , hatte meine tochter mein Gyn hat mit einer leichten ÖStrogencreme entgegengewirkt.

Hoffe die Erklärung ist ausreichend :-)

LG Happy



Schon interessant wie da
bellilein

Schon interessant wie da doch jeder Arzt was anderes sagt?



Ja, diese Erklärung habe
Meike

Ja, diese Erklärung habe ich schonmal gelesen. Sie ist unlogisch. Wenn man dem Eierstock hormonell eine Schwangerschaft vorgaukelt, damit er weniger Östrogen produziert, dann denkt er doch nicht "Oh, ich muss produzieren". Im Gegenteil! Es wird ja gar kein Östrogen "entzogen", sondern dem Eierstock vermittelt, dass weniger benötigt wird. Von einem "kompletten Östrogenentzug" kann auch keine Rede sein. Der ist weder beabsichtigt noch auf diese Weise überhaupt möglich. 



Bei mir hat Valetta mehrere
Sunny_Honey28

Bei mir hat Valetta mehrere Jahre erfolgreich die Endo unterdrückt....ein Versuch ist es Wert