Endometriose an den Beckennerven - welche Symptome? Wo OP?
BieneMaja06

Ich weiß so langsam keine Erklärung mehr zu meinen Beschwerden und befürchte, dass auch die BS am 18.5  nicht wirklich viel Abhilfe verschaffen wird, allenfalls kleinere Herde und paar Verwachsungen. All das steht aber mit Sicherheit nicht mit den anderen Symptomen in Verbindung und das MRT brachte auch nix ans Tageslicht.

Ich habe, an sich ständig, Schmerzen im unteren Rücken, obehalb und unterhalb vom Steißbein. Es zieht teilweise bis in den Hintern und zwei Wochen im Zyklushabe ich starke Beinschmerzen bis in die Füße, mit manchmal sogar Kribbelgefühl in den Waden (wie kleine mini Stiche). Um den After herum, an Blase und in der Scheide habe ich häufig brennende, ziehende und stechende Schmerzen, oft auch ein starkes Druckgefühl, als würde ein schwerer Stein drauf lasten. Stuhlgang geht nur unter Krämpfen und ich muss auch DIREKT die Toilette aufsuchen, ansonsten krümm ich mich vor Schmerz.

Längeres Sitzen und Stehen für ebenfalls zu vermehrten Schmerzempfinden.

Ich hatte das Problem vor Jahren schon mal, da sehr linksbetont. Nach der BS 2010 erfolgte keine Besserung, jedoch halfen anschließend wohl die Wechseljahretherapie, die Schwangerschaft und 6 Monate Stillen. Geburt ist nun knapp 4 Jahre her und seit 2 Jahren werden de Beschwerden zunehmend mehr, seit gut einem 3/4 Jahr sind sie nun so, dass sie meinen Alltag sehr einschränken. Ich bin kaum noch belastbar.....und das mit 3 Kindern, ein Traum!

Noch bin ich in Elternzeit aber ich hatte vor, stundenweise wieder den Dienst aufzunehmen......allein der Gedanke daran lange zu sitzen ist ein Graus.

Ist da wirklich nur Dr. Possover der kompetente Ansprechpartner oder gibts auch in Deutschland so Experten?

Wenn nein, dann werd ich wohl für OP etc nen Kredit aufnehmen müssen, die Allianz vermag die Kosten dafür nicht zu erstatten, die rechnen nur nach deutschem DRG Tarif ab

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Hallo BieneMaja, das würde
Sternenguckerin

Hallo BieneMaja, das würde mich auch interessieren, ob es weitere gibt,die diese OP machen.  LG 



Genau die gleichen Beschwerden!
Felicia

Liebe BieneMaja,

 ich habe ganz genau die gleichen Beschwerden wie du und kann kaum noch 5 Minuten stehen geschweige denn sitzen. Bei meiner BS wurde auch nur Adenomyose und Verwachsungen am Darm gefunden. Die Schmerzen sind kaum auszuhalten. Hatte auch ein MRT bzgl d. Beckennerven,das war unauffällig,aber die Praxis war auch nicht spezialisiert. So wie ich es hier im Forum gelesen habe, scheint Dr. Possover wirklich der einzige zu sein, der darauf spezialisiert ist,leider. 

Wie lief denn deine Bauchspiegelung? Würde mich sehr freuen, von dir zu hören.

Liebe Grüße

Felicia 



Ja, solche Beschwerden kenne
Frodo061117

Ja, solche Beschwerden kenne ich auch, sind nach der OP aber schon besser geworden.

Allein auf die Endo führe ich das jedoch nicht zurück. Bei mir ist auch Verschleiss bzw. sind überreizte Sehnen und Weichteil durch Sport/Überlastung u. ä. mit dran beteiligt. Ruhe vertrage ich komischerweise aber noch schlechter. Durch Bewegung wird es oft besser. Die Beschwerden werden jedoch zyklisch bedingt auf jeden Fall beeinflusst. Das ist das Einzige, was ich sicher sagen kann. Vermutlich weil die Beckenbänder in der Zeit vor und während der Mens schwächer sind. 



Hallo Felicia
BieneMaja06

Die Bauchspiegelung hierzu steht noch aus. Habe erst jetzt nach monatelangem Warten die Kostenzusage erhalten ;-)

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"