Habe ich Endometriose? OP Bericht+Endbefund+Kinderwunsch. Suche Rat!!!
Unbekannt1985

Hallo,

ich bin momentan ziemlich Verzweifelt und suche Rat!

Im Jahr 2012 wurde ich im 1. Übungszyklus schwanger und hatte im November 2012 leider eine Fehlgeburt :(
Mein Gynäkologe war der Meinung, es würde an den Myomen liegen, die sich in meiner Gebärmutter befinden.

Er riet mir, die Myome operativ zu entfernen damit einer Schwamgerschaft nichts mehr im Wege steht.
Im Juni 2013 hatte ich dann eine OP an der Gebärmutter mit Bauchschnitt. Es wurden nicht alle Myome entfernt da die Gefahr bestand meine Gebärmutter zu verlieren. 5 Myome wurden entfernt, ein paar kleine sind in der Gebärmutter verblieben.

Operationsbericht (Schreibe nur das wichtigste und was ich nicht verstehe raus):

Diagnose:
Retroflexio uteri fixata, Allen-Masters-Syndrom (imDouglas rechts) Adhäsionen im weiblichen Becken, sonographisch irreguläre Endometriumhyperplasie

Operation:
Abrasio, Hysteroskopie; Laparotomie, komplette Adhäsiolse im kleinen Becken, Enukleation von 5 Myomen, Chromopertubaton: beide Tuben sind durchgängig, gute elastizität/Motolität.

Histologischer Endbefund:

1. Cervix- und Corpusabradat
a) Anteile der unauffälligen Cervixschleimhaut.

b) Relativ Drüsenreiche Anteile des Endometriums mit einem kleinzelligen Stroma und unregelmäßig, zum Teil cystisch ausgeweiteten Drüsen, die von einem proliferierenden Epithel ausgekleidet werden. Es kommen vereinzelt polypös gebaute Fragmente des Endometriums mit relativ dickwändigen Gefäßen in der Basalin vor.

2. In allen vorliegenden Schnittstufen findet man knotig gebaute Läsionen, die aus proliferierenden, monomorphen Leiomyozyten aufgebaut werden. Es kommen Erythrozytenextravasate in der Fraktion "c" vor.

Beurteilung:

1. Benigne, einfache Hyperplasie des Endometriums (fr.glandulär-cystische Hyperplasie des Endometriums) Funktinaler Mikropolyp des Endometriums.
2. Multiple Leiomyome.

Keine Dysplasien, keine komplexe oder atypische Hyperplasie des Endometriums feststellbar, kein Anhalt für Malignität.
_______________________________________________

Ich verstehe es einfach nicht, mit all den Dingen die diagnostiziert wurden+ der ganzen Myome teilweise 6cmx6cm wurde ich schwanger. Und jetzt? Jetzt klappt einfach gar nichts mehr.
Mit mir wurde dieser Befund nie besprochen. Es liegen jetzt mittlerweile 3 Jahre zurück. Mein damaliger Gynäkologe der mich auch operiert hatte, hatte mir nach der OP eine Überweisung in die Kinderwunsch Klinik gegeben. Besprochen wurde nie etwas. In der Kinderwunsch Klinik bin ich 2014 gewesen, dort wurde mir gesagt, ich solle erstmal versuchen schwanger zu werden und wenn es nicht klappen sollte nochmal wieder kommen.
Danach hatte ich erstmal die Schnauze voll (sorry), ich musste erstmal alles irgendwie verarbeiten. Seit Dezember 2015 fühle ich mich endlich wieder so weit meinem Kinderwunsch nachzugehen. Leider hat es bis Dato nicht geklappt. Ich weiß auch nicht ob es jemals klappen wird. 
Ich weiß nichtmal was ich habe, da mir keiner diese Berichte erklärt hat, ich hoffe sehr, dass ich hier in dem Forum auf erfahrene Leute stoße, die mir vielleicht erklären können was ich habe. 
Durch das googeln bin ich auf Endometriose gestoßen, und weiß jetzt nicht wirklich ob ich Endometriose habe?! Zu wissen wie es sich anfühlt einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand zu halten, diese Freude, die erste Ultraschalluntersuchung,  die ersten Herztöne zu hören. Es ist so schrecklich mit dieser Angst zu leben, dass man es evtl. nie wieder erleben kann und der Kinderwunsch wie eine Seifenblase zerplatzt. 



Hallo, ich als Laie und
Tasha

Hallo, ich als Laie und langjähriger Endopatienten würde dir folgendes empfehlen:

- Op Bericht zu einem kompetenten(gegebenenfalls neuem) Frauenarzt mitnehmen, und genau erklären lassen

- ich hab meine Op Bericht an washabich.de geschickt, der wurde mir da Super erklärt, das ich auch endlich mal alles verstanden hab

- ein zertifiziertes Endo-Zentrum das eine Endometriose-Sprechstunde hat wöre auch noch eine gute Option(hatte meine erste Op damals auch über meinen Frauenarzt im normalen Krankenhaus, es würde leider alles andere als schonend operiert....Jahre später bei meiner zweiten Op war ich in einem zertifizierten Endometriosezentrum m war zwar 2 Std fahrt...aber der Unterschied zur ersten Op war echt krass)

-hast du denn schonmal getestet ob du einen regelmäßigen Eisprung hast( Clearblue Fertilitätsmonitor oder Zyklusmonitoring beim Frauenarzt) auch ein Hormonblutbild ist bei Kinderwunsch sinnvoll... 

so das fiel mir jetzt spontan ein, gib die Hoffnung nicht auf, lass alles durchchecken und gegebenfalls nochmalKinderwunschklinik(immunologie...usw.)



Laut Op-Bericht hast du
Meike

Laut Op-Bericht hast du keine Endometriose. Aber lass ihn dir von ärztlicher Seite übersetzen. Als Patientin hast du meiner Meinung nach ein Recht darauf. 



Hallo,  vielen lieben Dank
Unbekannt1985

Hallo, 

vielen lieben Dank für eure Antworten. Super lieb von euch.
Ich habe einen Termin bei einer Gynäkologin die sehr gut sein soll und sich für ihre Patienten auch viel Zeit nimmt. Auch wenn mein momentaner Gynäkologe mich operiert hatte, werde ich wechseln.
Ich musste damals nach der Myom OP nämlich ein zweites Mal operiert werden da sich meine Bauchnarbe entzündet hatte. Er hat mir dann eine Blutgerinnungsstörung (Faktor 5 Mutation) diagnostiziert. Ich habe Monate in Angst gelebt bis sich dann heraus gestellt hat, meine Werte seien gut und ich hab gar keine Blutgerinnungsstörung. Nunja, ist ein anderes Thema. Jedoch habe ich mein Vertrauen zu dem Arzt verloren. Mir kommt es im nachhinein so vor, als ob es sich immer nur um das Geld dreht. Das Wohl des Patienten steht bei manchen Ärzten anscheined an zweiter Stelle.
Und dann einen einfach in die Kinderwunschklinik überweisen ohne jegliche Befunde zu besprechen.  
Ich hoffe ich finde endlich einen Arzt, der mir alles genau erklärt.

Ich hätte noch eine Frage, vielleicht kennt ihr euch aus... Wenn man eine Operation an der Gebärmutter mit Bauchschnitt hatte, müsste er ja rein theoretisch sehen ob ich Endometriose habe, oder?! Er hat schließlich auch die Eileiter auf durchgängigkeit überprüft. 
Kann man mit Edometriose seinen Kinderwunsch verwirklichen????

Das mit dem Eisprung ist so eine Sache, alle Ovulationstest die ich bisher gemacht haben, waren positiv. 
Ich war schon ein paar mal beim Arzt um den 12-14 Zyklustag. Auf den Ultraschall Bildern war immer eine deutliche Eizelle zu erkennen (Im Eierstock) Und einmal hat mein Arzt wohl auch einen Eisprung erkannt. 
Mehr weiß ich dazu leider auch nicht.
Ich werde mir eure Ratschläge zu Herzen nehmen.
Danke für eure Zeit <3
Ganz lieben Gruß



...
Unbekannt1985

Hallo, 

vielen lieben Dank für eure Antworten. Super lieb von euch.
Ich habe einen Termin bei einer Gynäkologin die sehr gut sein soll und sich für ihre Patienten auch viel Zeit nimmt. Auch wenn mein momentaner Gynäkologe mich operiert hatte, werde ich wechseln.
Ich musste damals nach der Myom OP nämlich ein zweites Mal operiert werden da sich meine Bauchnarbe entzündet hatte. Er hat mir dann eine Blutgerinnungsstörung (Faktor 5 Mutation) diagnostiziert. Ich habe Monate in Angst gelebt bis sich dann heraus gestellt hat, meine Werte seien gut und ich hab gar keine Blutgerinnungsstörung. Nunja, ist ein anderes Thema. Jedoch habe ich mein Vertrauen zu dem Arzt verloren. Mir kommt es im nachhinein so vor, als ob es sich immer nur um das Geld dreht. Das Wohl des Patienten steht bei manchen Ärzten anscheined an zweiter Stelle.
Und dann einen einfach in die Kinderwunschklinik überweisen ohne jegliche Befunde zu besprechen.  
Ich hoffe ich finde endlich einen Arzt, der mir alles genau erklärt.

Ich hätte noch eine Frage, vielleicht kennt ihr euch aus... Wenn man eine Operation an der Gebärmutter mit Bauchschnitt hatte, müsste er ja rein theoretisch sehen ob ich Endometriose habe, oder?! Er hat schließlich auch die Eileiter auf durchgängigkeit überprüft. 
Kann man mit Edometriose seinen Kinderwunsch verwirklichen????

Das mit dem Eisprung ist so eine Sache, alle Ovulationstest die ich bisher gemacht haben, waren positiv. 
Ich war schon ein paar mal beim Arzt um den 12-14 Zyklustag. Auf den Ultraschall Bildern war immer eine deutliche Eizelle zu erkennen (Im Eierstock) Und einmal hat mein Arzt wohl auch einen Eisprung erkannt. 
Mehr weiß ich dazu leider auch nicht.
Ich werde mir eure Ratschläge zu Herzen nehmen.
Danke für eure Zeit <3
Ganz lieben Gruß