Visanne Kinderwunsch
lillibelle

Hallo

da es bei mir nach 8 Monaten nicht geklappt hat, mit dem schwanger werden (in der Zeit hatte ich auch eine Bauchspiegelung), stehe ich jetzt vor der Wahl für 3 Monaten die Visanne zu nehmen und dann weiter zu probieren oder ohne Hormone weiterzumachen. Bin mir so unsicher und habe auch Angst, dass durch die Einnahme der Hormone mein Zyklus durcheinander kommt. Das ist das einzige, was bei mir noch so richtig funktioniert. ;-) Hat jemand Erfahrung mit der Visanne? Habe früher zur Verhütung die Valette eingenommen und hatte nach dem Absetzen Probleme mit dem Zyklus. Mein Arzt meinte, dass wären andere Hormone. Hatte keine Verwachsungen, aber mir wurden kleinere Herde im Douglas und kleinem Becken entfernt. Außerdem eine Zyste am Eierstock. Habe selbst das Gefühl noch Endo am Darm oder an der Blase zu haben. Oder aber es fühlt sich durch neue Herde im Douglas so an.

 War jemand von euch vor so einer Entscheidung?

Liebe Grüße

 

Lillibelle



Was soll das denn bringen,
Meike

Was soll das denn bringen, für drei Monate die Visanne zu nehmen? 



bringt
lillibelle

bring nichts? zu kurz?



Ich denke schon, dass das
hannibunny0606

Ich denke schon, dass das was bringt.  Ich denke auch,  dass theoretisch jede einzelne Tablette etwas bringen kann (nicht muss). Vllt hilft sie deinem Körper und du wirst danach schwanger.  

Zu deiner Frage mit deinem Zyklus.  Es ist natürlich bei jeder Frau unterschiedlich aber wenn ich mal die visanne zweimal vergessen habe,  bekomme ich gleich eine Blutung.  Und einmal habe ich sie richtig abgesetzt und mein Zyklus war sofort wieder normal. 



Hallo Lillibelle, was hat
katwe14

Hallo Lillibelle,

was hat man denn bei Dir operiert, mussten die Eileiter durchlässig gemacht werden oder hattest Du nur viele Herde. Wenn Deine Eileiter OK waren, kann Dir die Visanne helfen, wenn neue Herde gewachsen sind. Ich würde an Deiner Stelle auf jeden Fall ein Kinderwunschzentrum aufsuchen und mal einen Hormonstatus nehmen lassen, oft gehen Hormonprobleme mit der Endometriose einher. Gelbkörperschwäche, Östrogendominanz, eher zu wenig Progesteron etc. Leider ist es so kompliziert, dass man das nicht so pauschal beantworten kann. Wichtig ist auch, Entspannung, ausreichende Nährstoffaufnahme und ein guter Vitamin D Haushalt (nach dem Winter oft schlecht).

Ich weiß von einer tollen Ärztin, dass die beste Variante ist. Operation, dann die Visanne 6 Monate und danach ist die wahrscheinlichkeit schwanger zu werden am größten.

Nach der OP muss alles erst einmal ausheilen bevor sich ein Ei in Frieden einnisten kann und meist wachsen dann schon wieder neue Herde. Wer allerdings zusätzlich starke hormonelle Probleme hat, braucht einen guten. Arzt um diese auch parallel in den Griff zu bekommen, hier helfen Kinderwunschforen. 

 

 



Die Chance schwanger zu
Meike

Die Chance schwanger zu werden ist direkt nach der OP am größten. Bis die Schwangerschaft so weit ist, dass sie zur Belastung für den Körper wird, ist längst alles ausgeheilt. Da würde ich mir keine Sorgen machen. Visanne hilft in erster Linie gegen die Schmerzen durch die Endo. Das Wachsen von Herden kann sie nicht verhindern. Habe dazu einen Artikel von einem Spezi gelesen, den ich leider nicht mehr wiederfinde. Zudem deckt sich das mit meinen Erfahrungen: drei Monate Visanne = keine Mens, dann abgesetzt, zack: Darmblutungen, vorher nie gehabt. Hat also SUPER funktioniert. Die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden steigt durch die Einnahme von Visanne ebenfalls NICHT. Bitte mal die Leitlinien zur Behandlung von Endo lesen.



Prof Korell hat erst letzte
Berni

Prof Korell hat erst letzte Woche bei einem Vortrag genau diese Frage einer Patientin beantwortet, er empfiehlt ihr 3 Monate Pille nach der OP im LZZ und dann kinderwunschbehandlung.

Er hat auch erneut darauf hingewiesen, dass die Einnahme eines Kombipräparats (Valette o.ä.) statt visanne sinnvoller sei. auch wird gerade nach Sanierung die Pille eingesetzt um der Rezidivgefahr zu begegnen. Klappt nicht immer, aber ist zumindest in vielen Fällen eine Hilfe zur Beruhigung der Endo. 

Da er ein Pionier und eine Endo-Koryphäe ist, würde ich dazu neigen, eher auf ihn zu hören...

Er hat sich auch nochmal Kopfschüttelnd über die nach wie vor diesbezügliche verbreitete Unwissenheit vieler niedergelassener Frauenärzte geäußert ... 



Ich tendiere eher dazu, zu
Meike

Ich tendiere eher dazu, zu glauben, was durch Studien belegt ist. Da wird dann auch immer noch unterschieden, welchen Grad die Endo hatte und wo sie lokalisiert war. Und ob versucht wird, natürlich schwanger zu werden oder durch eine KiWu-Behandlung ist auch nochmal ein Unterschied. Mein FA damals hatte jedenfalls leider keinen Plan, so dass die Behandlung eh für'n Popo war. Stattdessen folgten in kurzer Zeit zwei weitere OPs und schwanger bin ich auch nicht geworden. Die Rechnung, ein Teil wird operativ entfernt und den Rest erledigt die Visanne, geht einfach nicht auf. Dass bei Korell trotzdem viele danach schwanger werden, glaube ich sofort. Das liegt dann aber nicht an der Visanne, sondern daran, dass er ein sehr guter Operateur ist.



Ja, Meike, wichtiger Punkt.
Berni

Ja, Meike, wichtiger Punkt. Prof Korell hat auch darauf hingewiesen, dass am besten der Operateur n Kombination mit der Histologie sinnvolle Entscheidungen über den weiteren Behandlungsplan treffen könne, und dann sehr gezielt ein spezifisches vorgehen und eine Hormonbehandlung oder was immer empfehlen könne.

 



Liebe meike, tut mir leid,
hannibunny0606

Liebe meike, tut mir leid,  dass es bei dir so doof gelaufen ist. Aber ich denke auf jeden Fall, dass es zumindest ein versuch ist.  Wenn die visanne in den drei Monaten nichts bringt,  wird sie es auch bei längerer Einnahme nichts bringen. Deswegen würde ich persönlich das probieren.  Mehr,  als dass es nicht funktioniert,  kann ja nicht passieren (im Gegensatz zu den anderen Möglichkeiten)



Na ja, das sehe ich halt
Meike

Na ja, das sehe ich halt anders. Man kann auch bei Vollmond dreimal um einen Apfelbaum tanzen. Schadet ganz sicher nicht. Wäre aber verlorene Zeit. Mir persönlich ist das dann schon wichtig, da ich inzwischen auch 36 bin.



Danke für eure Meinungen.
lillibelle

Danke für eure Meinungen. Ja Zeit hab ich eben auch nicht. Darum weiß ich nicht, ob ich die 3 Monate "riskieren" soll. Oder bereue ich es danach ein Vierteljahr verschenkt zu haben. Ich habe das so verstanden, dass die Herde ausgetrocknet oder ruhiggestellt werden und danach klappts mit dem schwanger werden eher. Aber wenn das nur gegen die Schmerzen ist, kann ichs auch ohne weiterprobieren.



Visanne hat nur Einfluss auf
Meike

Visanne hat nur Einfluss auf die Herde, so lange man sie nimmt. Danach ist der Zyklus, der Hormonhaushalt usw. wieder normal. Und damit auch die Herde. Die lassen sich genausowenig "austrocknen" wie die Gebärmutterschleimhaut innerhalb der Gebärmutter. Ich kriege echt die Krise, wenn ich sowas lese.



Huhu!
amy79

Hallo!

Keine leichte Entscheidung. Will einfach mal kurz von mir berichten. Bin jetzt 37 Jahre. 2013 Endosanierung, danach 10 Tage die Visanne genommen. Ging gar nicht. Abgesetzt. Im 2 ÜZ schwanger geworden. Mein Schatz macht gerade Mittagsschlaf.

Also ich denke, jeder muss seinen Weg finden, auch mit Rücksprache seines Arztes. Ich hatte letztes Jahr leider 2 FG. Man hat ein Gerinnungsproblem festgestellt. Nach einer Pause, hibbel ich diesen Monat wieder.

Ich habe immer Schmerzen bei meiner Mens, hatte auch jahrelang chronische, schlimme Schmerzen...nur schwanger werden, das klappt.

Wenn die Schmerzen schlimm sind und du die  Visanne gut verträgst, vielleicht wäre eine Pause gut...kann aber auch verstehen, wenn du weiter hibbeln möchtest. Ich bin kein Experte, ist nur meine, kleine Geschichte.

 

Ich wünsche dir, das du deinen Weg findest, bald positiv testet.

Liebe Grüsse 

 

 



Huhu!
amy79

Hallo!

Keine leichte Entscheidung. Will einfach mal kurz von mir berichten. Bin jetzt 37 Jahre. 2013 Endosanierung, danach 10 Tage die Visanne genommen. Ging gar nicht. Abgesetzt. Im 2 ÜZ schwanger geworden. Mein Schatz macht gerade Mittagsschlaf.

Also ich denke, jeder muss seinen Weg finden, auch mit Rücksprache seines Arztes. Ich hatte letztes Jahr leider 2 FG. Man hat ein Gerinnungsproblem festgestellt. Nach einer Pause, hibbel ich diesen Monat wieder.

Ich habe immer Schmerzen bei meiner Mens, hatte auch jahrelang chronische, schlimme Schmerzen...nur schwanger werden, das klappt.

Wenn die Schmerzen schlimm sind und du die  Visanne gut verträgst, vielleicht wäre eine Pause gut...kann aber auch verstehen, wenn du weiter hibbeln möchtest. Ich bin kein Experte, ist nur meine, kleine Geschichte.

 

Ich wünsche dir, das du deinen Weg findest, bald positiv testet.

Liebe Grüsse 

 

 



Liebe lillibelle,  ich
hannibunny0606

Liebe lillibelle,  ich denke,  dass die visanne nicht nur gut für die schmerzen ist,  sondern auch ganz gut für den Kopf.  Vllt wäre eine dreimonatige pause gar nicht schlecht.  Zwar werden die Herde nicht ausgetrocknet aber es entstehen weniger oder gar keine neuen Herde.  Und ganz ehrlich,  drei Monate sind doch nun auch egal oder nicht? Außerdem bekommst du dann mit Glück ein Frühlingskind ;)



Hallo Lillibelle, ich
Maria200684

Hallo Lillibelle,

ich wollte dir auch kurz auf deine Frage antworten. Ich wurde vor etwa einem Jahr operiert (war bereits meine 2. BS). Danach hat mir die Ärztin im Krankenhaus gesagt, ich soll jetzt in den nächsten 6 Monaten schwanger werden. Das Gleiche hatte ich nach meiner ersten OP vor etwa 3 Jahren auch schon gehört. Aber es hat einfach nicht geklappt. Ich habe selbst beschlossen, nach der OP erst einmal die Pille zu nehmen, damit alles gut verheilen kann, und auch weil mich diese "in den nächsten 6 Monate MUSS ich jetzt schwanger werden" total gestresst haben. Und ich muss sagen, ich fande die zwei Monate echt entspannend. Danach habe ich gleich wieder ne Zyste bekommen und ich habe noch einmal für zwei Monate die Pille genommen. Es war eine Mini-Pille, die ich ganz gut vertragen habe. Mein Zyklus hat es nicht durcheinander gebracht. Jetzt ein Jahr nach der OP und nach insgesamt fast 4 Jahren KIWU-Zeit und trotz nach wie vor bestehender Zyste bin ich spontan schwanger geworden. Ich habe keine Ahnung warum, eigentlich heißt es ja direkt nach der OP sind die Chancen am höchsten. Aber ich glaube, dass die Pillen-Pausen gut waren, um mal ein bisschen "runter zu kommen". Und die Natur ist manchmal seltsam, so seltsam, dass die Ärzte das auch nicht vorhersagen können. Nur die Hoffnung nicht aufgeben!  

LG,
Maria