atmung nach BS
SoyKelly22

Ihr Lieben, 

 

sagt mal wie lang hattet ihr probleme durch das gas mit  atmung und rippen...ich krieg im sitzen immer noch keine luft (15 tag post-op), und wie habt ihr gelegen nach der op? ich bin  eigentlich bauchschläfer aber das fällt wohl erstmal weg...allerdings ziehts mir auf der seite so an den narben...wie war das bei euch? danke u lg



Also der Bauch war schon
Ali21

Also der Bauch war schon einige Wochen noch aufgebläht, hatte damit aber weniger ein Problem. Schmerzen nach OP hatte ich ewig noch, auch jetzt zieht das noch rein, es ist alles schwächer, aber dennoch, gerade auch an den Narben. Erst durch Osteopathie und manuelle Therapie ist das besser geworden. OP war im Januar. 



oha so lange :( danke
SoyKelly22

oha so lange :( danke dir

 

also nach meiner bauchspiegelung gallenblase raus gings mir gut:( dass es unter den narben zieht, wird sicher bei mir auch lange anhalten

 



Hallo SoyKelly, wie und wann
Miramee

Hallo SoyKelly,

wie und wann genau zeigt sich dieses "keine Luft kriegen" bei Dir? 

Die Atmung sollte eigentlich auch dann, wenn relativ viel Gas im Bauch verblieben ist, nicht eingeschränkt sein. Dass der Bauch sich in den ersten Tagen aufgebläht anfühlt und entsprechend nach oben drückt, kommt natürlich häufig vor. Aber auch bei langsamem Abbau des Gases sollte nach 2 Wochen davon nicht mehr viel übrig sein. Eventuell kann leichte Bewegung beim Abbau helfen.

Aber Vorsicht: Wenn Du wirklich schlechter Luft bekommst seit der OP, eventuell Husten, Herzbeschwerden, Kribbeln oder Schmerzen im Bein spürst, ggfs. eine Zunahme der Atembeschwerden über die Tage, solltest Du umgehend abklären lassen, ob infolge der OP eine Lungenembolie/Thrombose entstanden ist. Das kann eine Folgekomplikation sein. In diesem Fall wäre Bewegung gerade nicht gut, denn dann würdest Du riskieren, dass sich das Blutgerinnsel löst und an einer engeren Stelle im Blutkreislaufes festsetzt. Das Krankenhaus wäre in diesem Fall die richtige Adresse.

Ich will Dir hier keine Angst einjagen und vielleicht ist es bei Dir gar nicht so schlimm, wie es für mich mit dem "schlechter Luftkriegen" klingt. Aber wenn Du weiterhin unsicher bist, welcher Art Deine Atemnot ist, solltest Du das mit einem Arzt besprechen!

Möglich wäre außerdem, dass Du schlechter Luft bekommst, weil Du bei der OP Blut verloren hast. Wenn Dein Hämoglobin-Wert dadurch zu stark abgesunken ist, also nicht genug Hämoglobin in Deinem Blut vorhanden ist, um normale Mengen von Sauerstoff zu transportieren, wirst Du bei Gehen oder anderen Belastungen schnell außer Atem kommen. Die Atemnot sollte dann aber in Ruhe, also z.B. im Sitzen, besser sein als unter Belastung). In diesem Fall würde Dein Arzt Dir ein Eisenpräparat verordnen. 

 Kurz: Lass von ärztlicher Seite abklären, ob Deine Beschwerden noch "normal" sind, oder ob näher nachgeschaut und eventuell behandelt werden muss!

Alles Gute Dir!

Mira