Norethisteron/Primolut nor 5
Sommer2016

Guten Tag liebe Leidensgenossinnen,

 alle paar Jahre melde ich mich hier an, weil es Probleme gibt. Vielleicht kann mir auch jetzt wieder jemand helfen. Ich nahm ab 2007 Primolut nor 5, dann ab 2009 die Valette. 2012 war es mir dauernd übel, ich war müde und hatte hohe Blutdruckwerte. Nach ca. 6 Monaten kam ich auf die Idee, dass es wohl eine Unverträglichkeit der Valette war. Ich setzte es ab und die Symptome verstanden. Über eine online-Apotheke beziehe ich seit her Norethisteron 5 mg, nehme es also seit ca. 4 Jahren. Ich bin damit absolut beschwerdefrei.

Vor 6 Wochen wieder Übelkeit. Internistisch nichts festzustellen. Ich bin 48,5 Jahre und habe überlegt, dass vielleicht die Dosierung zu hoch ist und ich nehme seit 4 Tagen nur noch 2,5 mg. Termin bei Gyn  habe ich leider erst Ende Juli.

Hat jemand Erfahrung mit dieser Dosierung. Übelkeit ist wieder weg, ist nur die Frage, ob sie wegbleibt.

Kann man sich überhaupt vorstellen, dass nach so einer langen Zeit der Einnahme plötzlich eine Unverträglichkeit des Medikaments vorhanden sein kann. 

Danke fürs Lesen und schon mal danke für eine Anwort.

A.  



Da die normalen üblichen
katwe14

Da die normalen üblichen Gestagen wie z.B. die Visanne nur 2 mg enthalten, könnte es eine Option sein. Es gibt auch die Möglichkeit die Tablette max. 2mg eine Zeit lang vaginal zu nehmen, sie wirkt hier stärker, allerdings wirkt sie sich negativ auf die Vaginalschleimhaut aus und macht diese dünner. Vielleicht helfen parallel selbstgebaute Zäpchen aus Kokosöl, diesen Prozess abzuschwächen. Vitamin E und die Omega 3 Fettsäuren sind wiederum extrem gut für die Schleimhaut.

Viele machen das mittlerweile erfolgreich aber als Langzeitlösung ist das eher schwierig, da es hierzu keine Forschung gibt. Temporär kann sich aber vielleicht der Magen etwas erholen.

Ich habe es selbst vaginal genommen (6 Monate) und habe einen Vaginalpolyp bekommen, der ist eine typische Erscheinung, wenn mann eher wenig Hormone hat Richtung Wechseljahre und die Schleinhaut dünner wird. Er stört aber auch nicht weiter und man kann ihn auch entfernen lassen. Ich habe kein Kokosöl parallel genommen, da ich die Problematik erst im Nachhinein recherchiert habe.

 

Oft verträgt man langfristig die Orale Einnahme nicht. Leinöl auf nüchterenen Magen genommen kann helfen, den Magen zu beruhigen. Auf keinen Fall solltest Du die Pille morgens nicht auf nüchterenen Magen nehmen sondern am Besten zu einer Mahlzeit.



Hallo katwe, vielen Dank
Sommer2016

Hallo katwe,

vielen Dank für deine Antwort. Dass man die Visanne auch vaginal nehmen kann, habe ich schon gelesen, aber geht das tatsächlich bei Norethisteron auch?

 

Tatsächlich nehme ich sie morgens nüchtern und werde das ab morgen verändern.

 

Viele Grüße

A.  

 

 



vaginale Einnahme Norethisteron,
Sommer2016

Hallo,

habe gerade meine Blutwerte erhalten. Leberwerte sind leicht erhöht. Ich denke, das liegt am Norethisteron. Ich habe es bereits von 5mg auf 2,5 mg reduziert und überlege nun doch das Gestagen vaginal einzunehmen. Für Visanne gibt es da ja schon Erfahrungen, wie sieht es mit Primolut aus?

Wäre schön, wenn noch mal jemand was dazu schreibt.

Danke im Voraus 

 A.

 



Hallo Sommer, leider kann
katwe14

Hallo Sommer,

leider kann man nichts zur vaginalen Einahme der verschiedenen Präparate sagen, da es keinerlei Erfahrungen und Forschung dazu gibt.

Die Visanne gilt als bestes aktuelles Gestagen gegen Endometriose und auch als das am besten verträgliche, trotzdem vetragen es viele überhaupt nicht und manche alternativ andere Gestagene besser oder sogar eine Kombi mit Östrogenen. Hier solltest Du unbedingt mit Deinem Arzt sprechen.

Dein Gestagen und das Primolut kenne ich gar nicht.



Norethisteron
Sommer2016

Hallo Katwe,

Norethisteron ist ein Gestagen der 1. Generation.  Es gibt es unter versch. Handelsnamen z. B. auch  primolut nor 5.

Inzwischen habe ich meine Gyn. angerufen. Meinen Termin in vier Wochen kann sie leider nicht vorverlegen. Es ist auch ein Ersttermin, aber ich kann das Gestagen tatsächlich vaginal anwenden.

In vier Wochen werden bei mir auch nochmal die Leberwerte abgenommen und ich hoffe, dass sich bis dahin diese Werte wieder verbessern und ich meine Übelkeit auch los bin.

Ich hoffe sehr, ich bleibe schmerzfrei.

 

Viele Grüße

Sommer 



Guten Morgen, leider habe
Sommer2016

Guten Morgen,

leider habe ich seit zwei Tagen wieder Unterleibsschmerzen. Seit heute habe ich die Dosis wieder auf die übliche Menge reduziert und ich hoffe, Schmerzen hören auf und die Übelkeit bleibt auch aus. Muss noch knapp 4 Wochen bis zum Gyn.Termin durchhalten.

Echt Ätzend.

Schönen Wochenenstart an alle. 

 



oh weh, meinst Du Du hast es
katwe14

oh weh,

meinst Du Du hast es wieder auf die übliche Dosos erhöht, nicht reduziert. 



oje, klar erhöht, nicht
Sommer2016

oje, klar erhöht, nicht reduziert. Nach Abesetzen der Valette hatte es immerhin 4 Wochen gedauert, bis ich Schmerzen bekam, jetzt nur eine. . . da ich aber schnell die hohe Dosierung nehme, rechne ich mit zügigem Rückgang der Beschwerden. Bitte Daumen drücken.

Bis bald! 



Hallo Sommer,natürlich
Miramee

Hallo Sommer,

natürlich drücke ich Dir die Daumen und hoffe, dass Du möglichst bald keine Beschwerden mehr hast! 

Oben schriebst Du, wegen der Übelkeit sei eine internistische Abklärung erfolgt, aber ohne Befund. Was genau wurde denn dabei alles abgeklärt? Für Übelkeit in Verbindung mit erhöhten Leberwerten gibt es ja sehr unterschiedliche mögliche Ursachen...

Dir alles Gute und liebe Grüße!

Mira

 

 

 

 



Guten Morgen Miramee, ich
Sommer2016

Guten Morgen Miramee,

ich glaube, du hast mir schon einmal vor ca. 3 Jahren geschrieben. Da hatte ich das gleiche Problem mit der Valette, nur  zu langsam reagiert. Mein Name war damals "Schnupfen".  Als ich diese abgesetzt hatte und wieder zu Norethisteron gegriffen habe, ging es dann besser. Magenspiegelung hatte ich ja und die war ohne Befund, Helicopter etc auch. Blutwerte, und da sind die Leberwerte eben leicht erhöht. Da Norethisteron 5 mg das einzige ist, was ich einnehme, ca. 5 ASS in diesem Jahr, wenig Alkohol, seit 6 Wochen keinen Alkohol, ist das leider die einzige Möglichkeit.

Da die Schmerzen bereits am Freitag wieder eingesetzt haben, nahm ich dann gestern oral 1 x Norethisteron 5 mg morgens, worauf ich ab nachmittags wieder mit Übelkeit reagierte, aber die Schmerzen sind weg. Heute Morgen habe ich das Norethisteron vaginal eingenommen. Ich überlege, das abwechselnd zu machen, um die Leber zu schonen.

Danke für dein Interesse. 

 Viele Grüße

A. 



Hallo Sommer, verschwindet
katwe14

Hallo Sommer,

verschwindet denn die Übelkeit, wenn Du sie vaginal einnimmst.

Wenn Du noch natürlich etwas tun willst, würde ich Dir solange die Leberwert so schlecht sind eine Cholesterinarme Ernährung empfehlen. (Cholesterin ist der Grundbaustein für Hormone, kann die Leber Cholesterin nicht mehr richtig abbauen, produziert der Körper aus dem Überschuss gegebenfalls zu viel Östradiol, was schmerzempfindlicher macht und die Endometriose befeuert)

Wenn Du viel Zucker ist (besonders Süßgetränke) dass auch extrem reduzieren. Kann genau wie Alkohol zu einer Fettleber führen.

Deine extrem starken Schmerzen sprechen auch für hohe Entzündungswerte im Körper, vielleicht kannst Du diese auch mal testen lassen (hat bei mir die Frauenärztin mit gemacht).

Da würde dann eine Entzündungshemmende Ernährung helfen. 



Hallo Katwe, die Übelkeit
Sommer2016

Hallo Katwe,

die Übelkeit scheint weg zu sein. Die Leberwerte bzw. nur einer ist nur leicht erhöht. Habe morgen Termin bei Frauenärztin. Schmerzen sind von 1-10 über den Tag verteilt. Entweder habe ich einen massiven Druck auf die Gebärmutter oder ich spüre über Stunden gar nichts oder Krämpfe.

Es wird aber besser. Entzündungswerte normal, Alkohol trinke ich nicht... Süßigkeiten esse ich, aber ich wiege 55 kg bei 168 cm. Die Leber war im Ultraschall auch normal.

Es wird aber besser. 

 

Viele Grüße

Sommer 



Hallo Sommer, die leicht
katwe14

Hallo Sommer,

die leicht schlechten Leberwerte kommen, wenn überhaupt von den Gestagenen. Dass Du solch eine hohe Dosis überhaupt so gut verträgst, zumal nüchtern eingenommen, spricht für Deine gute Lebensweise und auch dass Darm und Magen eigentlich total in Ordnung sind. Leider ist nur die Leber ein sehr wichtiges und zentrales Organ, insbesondere für den Horminhaushalt. Die Leberwerte sind überhaupt erst erhöht, wenn die Leber nur noch 30% Leistung bringt. Deshalb ist es bei Dir wichtig, ganz viel für Deine Leber zu tun. 

Viele Tipps findest Du, wenn Du googlest Leber natürlich entgiften, ich würde dabei dann auch eher auf dass was Du alltäglich tun kannst achten als auf irgendwelche Mittelchen, die vielleicht neue Probleme mit sich bringen.



Hallo, ich suche die ganze
Sommer2016

Hallo,

ich suche die ganze Zeit im Netz, wie viel Prozent vom  Gestagen nach vaginaler Einnahme über die Leber abgebaut wird? Wäre schön, wenn das jemand beantworten könnte?

Bin heute den ersten Tag komplett schmerzfrei, nach dem ich nun tgl. abwechselnd das Medikament oral und vaginal einnehme.

Vielen Dank!

A. 



Hallo, ich suche die ganze
Sommer2016

Hallo,

ich suche die ganze Zeit im Netz, wie viel Prozent vom  Gestagen nach vaginaler Einnahme über die Leber abgebaut wird? Wäre schön, wenn das jemand beantworten könnte?

Bin heute den ersten Tag komplett schmerzfrei, nach dem ich nun tgl. abwechselnd das Medikament oral und vaginal einnehme.

Vielen Dank!

A. 



Hallo liebe Sommer2016,
Liv

Habe deine Threads gelesen & möchte dich gerne fragen ob du das Primolut N mit oder ohne Laktosezugabe in der Tablette hast? Könntest du einmal nachschauen im Beipackzettel?

Ich könnte mir schon vorstellen das das Gestagen ziemlich konzentriert an Ort & Stelle absorbiert wird. Der Weg durch die vaginale Schleimhaut ist kürzer, direkter als der durch die orale Einnahme, denke ich.

Super das es dir besser geht!

Ich bin mir am überlegen ob ich das Primolut nochmals versuchen soll, vor einigen Jahren habe ichs genommen. Weil ich eine starke Laktoseunverträgl. habe, musste ich es absetzen. Die Tabl.waren mit Milchzucker gefüllt. 

Jetzt habe ich aber von meiner Psychologin erfahren das ihre Tochter auch Primolut nehmen muss & ihres laktosefrei sei.

Es wäre super wenns ohne wäre, ansonsten wäre ev. eine vagonale Einnahme ein Versuch wert? Obwohl ich persönlich Schwierigkeiten habe mit Tabletten vag. einführen...

Glg  Liv 

 



Ach so...
Liv

wieviel % das über die Leber abgebaut wird...habe ich auch keine Ahnung.

 



Guten Morgen Liv,  ich
Sommer2016

Guten Morgen Liv,

 ich nehme Norethisteron von der Fa. Wockhardt und nicht Primolut nor 5 von Schering. Das ist ein Preisunterschied. Leider ist in meinem Norethisteron auch Lactose enthalten.

Könnte mir aber vorstellen, dass das bei vaginaler Einnahme im Darm nicht ankommt.

Bin tatsächlich beschwerdefrei und überlege nun tgl. die vaginale Einnahme. 

Viele Grüße, Gute Besserung und einen schönen Tag.

A. 

 

 



ich finde nur die hohe Dosis
katwe14

ich finde nur die hohe Dosis für die Scheide auf Dauer etwas bedenklich, es mach die Schleimhaut der Scheide dünner und dass ist etwas schwierig auf Dauer. Man hat ohnehin, da ja das Östrogen unterdrückt wird eine Östriolmangel (steht ganz am Ende der Kette des Hormonstoffwechsels und wir aus Östradiol oder Testosteron gebildet).

Ich weiß, dass es östriolhaltige Vaginalcremes und Scheidenzäpchen gibt. Ich würde an Deiner Stelle auf jeden Fall Dein Östriol zur Not auf eigene Kosten testen lassen und dann parallel mir sowas verschreiben lassen, sprich mal mit Deiner Frauenärztin drüber, vielleicht findet sie das ja ganz gut oder Du hast genug Östradiol.

Es hilft auch gegen Blasenprobleme, ist gut für alle anderen Schleimhäute (Darm, Lunge) 



Hallo Katwe, davon ist
Sommer2016

Hallo Katwe,

davon ist sicher auszugehen. Das Problem kenne ich leider bereits durch die orale Einnahme von Norethisteron. Die Zäpfchen verwende ich schon länger erfolgreich.  Meine "Hausgyn."ist mit der ganzen Erkrankung eher überfordert,  deshalb habe ich ja auch einen Termin bei einer anderen. Ich habe noch die Visanne zuhause, möchte aber ganz weg vom Gestagen. Ich habe diese Erkrankung seit ca. 21 Jahren und immer stand im Raum Hysterektomie...bisher konnte ich es vermeiden... und jetzt bin ich soooo alt (48,5), dass hoffentllich bald die Wechseljahre ins Haus stehen. So lange muss es irgend wie gehen. Smile

 



Hallo Sommer, dass ist gut,
katwe14

Hallo Sommer,

dass ist gut, welches Östriol nimmst Du????

hast Du eine Adenomyose und oder Zysten an den Eierstöcken und Herde im Bauchraum.

 



Hallo Katwe, wozu willst du
Sommer2016

Hallo Katwe,

wozu willst du das wissen?

 

Gruß  A. 



weil ich selber gerade einen
katwe14

weil ich selber gerade einen Östriolmangel testen lasse.



habe dir eine pn
Sommer2016

habe dir eine pn geschickt.

 

Gruß A. 



ich war am
Sommer2016

ich war am vergangen Donnerstag kurzfristig bei einer vom Forum empfohlenen Gynäkologin. Ich möchte gerne ein bisschen berichten.

Meine Befindlichkeitsstörungen, wie Übelkeit, Müdigkeit, Appetitlosigkeit kam wohl eher nicht von einer Unverträglichkeit des Gestagens sondern von meinem schlechten Vitamin D3 Spiegel. Im Winter 2012 hatte es mich auch heftigst erwischt....ich konnte kaum länger als zwei Stunden auf den Beinen sein. Ließ dann erstmalig den Vitamin D3 Spiegel testen, der war bei 8. Seit dem lasse ich den jährlich mit den anderen Werten checken. Das letzte Mal im Dez/Jan 2015/16 und da war er bei 33. Laut des Labors im Normbereich. Deren Werte 20-100, die neuesten Erkenntnisse ab 40 - 80. Die Gyn. verordnete mir Dekristol 20000 IE, was ich seit Donnerstag nehme.... mir ging es bereits seit gestern deutlich besser....eigentlich unglaublich.

In 2 Wochen werden die Leberwerte nochmal überprüft und ich könnte mir vorstellen, dass diese dann auch wieder ok. sind. Es war übrigens nur der GPT leicht erhöht. (42)

Da ich ja annahm, das Gestagen (Norethisteron, Primolut nor 5) sei schuld an der Erhöhung, nahm ich es abwechselnd oral und vaginal, 5 mg pro Tag. Das hatte einigermaßen funktioniert. Da ich aber schon länger weg davon will, hat sie mir Famenita empfohlen. Das nehme ich seit gestern, 200 mg vaginal, 100 mg oral und muss aber leider sagen, die Schmerzen sind heute etwas stärker gewesen. Ich hoffe sehr, das spielt sich noch ein.  Vielleicht kennt das ja auch jemand von euch und kann mir von seinen Erfahrungen berichten.

Allen hier ein schönes Wochenende.

Sommer 



Liebe Sommer...
Liv

ich hatte heute ein Gespräch mit meiner Frauenärztin.

Wir haben uns jetzt doch nochmals für das Primolut N entschieden, bevor ich als letzteres nochmal eine Zoladexspritze kriege für 1-3 Monate. Habe die schon 6 Mt genommen & Verträglichkeit war überraschenderweise gut.

 

Weil ich nur noch die kleine Spirale in der GM habe, starteten wir wieder Pillen durch wie Cerazette & Visanne, ging gar nicht! Krasse Nebenwirkungen.

Weil aber die Schmerzen zunehmend stärker werden, versuchen wirs noch mit Primolut. Obwohl Laktose drin ist, probier ichs mit Lactigest zusammen. 

Aber jeden Abend 2 Stück. Das sind dann 10mg Gestagen & zus.noch die Jaydessspirale....

 Ist das nicht zu hoch dosiert? Ok - ich hatte Zoladex gehabt zus.mit der Spirale...

 Aber es wirkt natürlich alles anders...

Dir hat P.schnell Linderung gebracht gel?

 

Glg

Liv 



Primolut
Sommer2016

Guten Morgen liebe Liv,

ja, mir hatte Primolut sehr schnell Linderung gebracht und nach 2-3 Wochen war ich schmerzfrei .Außerdem hatte ich dann immer das Gefühl, keine Endometriose zu haben. Der Bauch war komplett ruhig.

In der letzten Zeit hatte ich es ja dann auch abwechselnd oral und vaginal genommen. Das hat auch einigermaßen gut funktioniert. Wäre vielleicht auch eine Option für dich. Ich habe immer nur 5 mg gebraucht und mit 10 mg habe ich keine Erfahrung.

 Seit 6 Tagen nehme ich Famenita, ein nat. Progesteron.... ich bin mir noch nicht ganz sicher, aber es scheint zu werden. Ich wollte schon immer etwas, was auf dem dt. Markt zur Verfügung ist, da man ja nie weiß, wie lange man es aus dem Ausland noch beziehen kann. Meins kam aus England und da weiß man heute nicht, was in 2 Jahren wegen des Brexit ist.

Dir alles Gute!

Sommer 



Guten Morgen...
Liv

liebe Sommer.

 

Ich nehme nun seit Di Abend die jeweils 2 an 5mg Primolut. Ich muss sagen, ich fahre im Moment so das ich das Gefühl habe mehr Beschwerden zu haben.

Nun ist das ev.die 1. Zeit so das die Schmerzen erst verstärkt werden & dann nach 2 Wochen oder mehr die Symptome nachlassen? Ich habe seit der Einnahme echt mehr Rückenziehen & krampfartige Beschwerden in die Beine runter...

Was noch neu ist, ich habe Brustziehen ziemlich stark. Das war ohne Primolut gar nicht. Ausser es sind jetzt einfach Zufälle das mit den vermehrten stärkeren Schmerzen & hat nichts mit dem neuen Gestagen zu tun...?

Natürlich ist es ja nicht wenig denn die Jaydessspirale gibt ja auch noch Gestagen ab. Auch wenn nicht ganz so viel wie Mirena.

 

Kannst du mir etwas dazu sagen?

Wäre super & danke dir!

Lg Liv 



Hallo Liv, ich bin zwar
katwe14

Hallo Liv,

ich bin zwar nicht Sommer aber versuche Dir mal ein paar allgemeine Informtionen zu geben, damit Du selbst beurteilen kannst, was möglicherweise zutreffen kann.

Ansonsten würde ich Dir dringend raten mal die Experten unter dem Menüpunkt Expertenrat zu fragen. 

Auch sehe ich die Brustschmerzen eher bedenklich und würde hier definitiv einen Arzt aufsuchen. In der Kombination mit Krampfadern und unter den Hormonen, kann es auch immer mal zu Thrombosen kommen!!!!! Wie alt bist Du denn? 

Hier meine allgemeneinen Hinweise: 

Gestagene trockenen den Körper aus, sie unterdrücken auch bestenfalls die Östradiolbildung, sodass einem am Ende auch Östriol fehlt, was bei Mangel zu großen Blasenproblemen führen kann, außerdem Trockenheit aller Schleimhäute Augen, Lunge, Darm, Blase Vagina und hier zu Problemen führt. Das kann man gegebenfalls suplementieren.

Unter den Gestagenen und das kann ich auch, wie den Punkt davor aus eigener Erfahrung sagen trocknet auch die Bandscheibe ein, ich habe hier einen genetischen Defekt und bin da sehr empfindlich.

Es kann also sein, dass Du auch Probleme in der unteren Bandscheibe bekommen hast, vielleicht sogar im Brustwirbelbereich und auch im Iliosakralgelenk. Dies kann auch zu Schmerzen führen, die ins Bein abstrahlen.

Mit den Gestagenen hält man bestenfalls die Endometriose ruhig, allerdings finde ich 10 mg echt krass, wie kommt Deine Gynakologin auf so eine hohe Dosis noch dazu mit einer Hormonspirale kombiniert?!? 

Hast Du mal Deine Hormone unter der Therapie testen lassen? ich glaube das zahlt sogar die Kasse.

Sollte tatsächlich Deine Endometriose trotzdem schmerzen, kannst Du auch mal Deine Entzündungsparameter testen lassen. Stark entzündete Herde sind im Bereich der Nerven (Adenomyose) schmerzhafter. Hier wäre das Thema Entzündungshemmung ( am besten natürlich) wirklich hilfreicher.



Hallo Liv, habe dir eine PN
Sommer2016

Hallo Liv,

habe dir eine PN geschrieben.

Gute Besserung!

Sommer 



Hallo Liv, wie geht es dir
Sommer2016

Hallo Liv,

wie geht es dir inzwischen?

Viele Grüße

Sommer 



@ Sommer...habe dir eine PN
Liv

@ Sommer...habe dir eine PN geschickt☺

Lg Liv 



Famenita
Sommer2016

Hallo,

seit vier Wochen nehme ich nun Famenita und komme gut klar damit.

Mit Norethisteron konnte ich gleichzeitig verhüten, obwohl im Beipackzettel steht, das es keine Verhütung ist.

Wie sieht das mit Famenita aus? Einen Zyklus habe ich bisher nicht. Wer hat Erfahrung damit?

Danke für eine Antwort.

Viele Grüße

Sommer 

 



Hallo Sommer, mit Famenita
katwe14

Hallo Sommer, mit Famenita kann man nicht sicher verhüten !!!!!!! 



Primolut 5mg
Steppy

Hallo ihr Lieben

 

Ich habe auch eine Frage. Ich lese gerade das ihr Primolut viel geringer dosiert als ich. Ich muss auf Rat meiner Ärztin 3 Tabletten à 5mg täglich nehmen. Habt ihr Erfahrung damit? Ich habe nächste Woche meine OP und sie wollen den Herd so klein wie möglich bekommen. Habe vorher 5 Wochen Visanne genommen, aber überhaupt nicht vertragen (Kreislaufprobleme, Herzrasen, konstante Blutungen). Mit Primolut ist es viel besser geworden. Bin jedenfalls froh, wenn ich die Hormone nach der OP absetzen kann.

Die Schmerzen sind komplett weg, ich spüre nur manchmal noch den Tumor. Es ist ein stumpfes Ziehen in der Vagina linksseitig, aber vielleicht interpretiere ich zu viel hinein.  

Ich sollte vielleicht erwähnen, dass sie von einer Endo IV mit Rektumbefall ausgehen. Habe fast 16 Jahre die Pille genommen. Da hielt man die Sympthome aus. Dann wegen Kinderwunsch abgesetzt und das Ding ist eingefahren wie eine F1. Innerhalb von zwei Zyklen hat sich die Situation so verschlechtert, dass ich kurz vor einem Darmverschluss war.

Drei Kreuze, wenn das Ding raus ist!!! Ich war viel zu leichtsinning, sobald ihr ein Ziehen oder verstärkte Schmerzen während der Periode merkt, geht zum Arzt und lasst Euch nicht abwimmeln! Rückblickend, habe ich viel zu lange gewartet und die Sache mit Hormonen rausgezögert. Die Endometriose ist auch trotz Langzeitzyklus unter der Pille gewachsen...

Sobald ihr ein komisches Gefühl mit dem Tragen von Tampons oder Verdauungsprobleme im Bezug auf die Periode habt, lasst es abklären.  Den Tipp möchte ich jedem auf dem Weg geben.

 

Viele Grüsse

Steppy 



Hallo Steppy, was hast Du
katwe14

Hallo Steppy,

was hast Du vor der Primolut, die 16 Jahre lang genommen? Wenn es eine reine Östrogenpille war, hast Du sicherlich recht, die ist bei den meisten Betroffenen kontraproduktiv. Viele müssen aber dauerhaft Gestagene oder gestagenbetonte Pillen nehmen und diese sind für sie die Rettung.

Mann unterscheidet bei der Dosierung zwischen einer Langzeiteinnahme und einer Kurzzeiteinahme. Kurzzeitig, kann man höher dosieren. Hast Du Endometriose am Eierstock? Wenn ja will man diese Zyste so klein wie möglich bekommen, um die Funktionsfähigkeit des Eierstocks zum natürlich schwanger werden zu erhalten.

Ich drücke Dir die Daumen, dass es mit dem schwanger werden gleich klappt.

Mein Tipp: leb so gesund wie möglich und nimm Dir viel Zeit Dich zu erholen.



Hallo katwe14   Vielen Dank
Steppy

Hallo katwe14

 

Vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe die ganzen Jahre über Minisiston genommen. Habe diese Pille sehr gut vertragen, jedoch war sie nicht förderlich für meine Endometriose.

Habe keine Zysten, sondern eine recto-vaginale Endometriose. Sie hoffen durch die hohe Hormongabe den "Tumor" auch etwas "eindämmen" zu können.  Zumindest, dass er nicht weiterwächst.

Bin sehr zuversichtlich das hinterher alles gut klappt. Obwohl ich vor der OP schon etwas Respekt habe, auch wenn ich von einem der besten Ärzte operiert werde.

Herzliche Grüsse und bis bald

Steppy 



Hallo Steppy,  ich schaue
Sommer2016

Hallo Steppy,

 ich schaue nur noch ab und zu hier rein, deshalb erst heute meine Antwort.

Die Dosierung 3x5mg gibt es auch. Ich denke, das ist Patientenabhängig. Wahrscheinlich bist du auch schon operiert? Ich hoffe, es ist alles gut gelaufen und ich wünsche dir baldige Schmerzfreiheit.

 

Viele Grüße

Sommer 

 



Danke schön, Sommer
Steppy

Ja, bin vor 10 Tagen operiert wurden. OP ist gut verlaufen, quäle mich nur mit der Verdauung rum :( Nach der OP sollte ich sofort mit den Hormonen stoppen, damit wir in 6 Wochen mit dem KiWu anfangen können. Hab durch die vielen Hormone (erst Visanne, dann Primolut) recht schlechte Leberwerte bekommen. Nach der OP mit Schmerzindikation bin ich beim ALAT von 160. Ist das normal? Habt ihr Erfahrungen? 

 

Herzlichen Dank und eine gute Nacht

LG Steppy 



Hallo Steppy, vermutlich ist
katwe14

Hallo Steppy, vermutlich ist es sehr normal, dass wenn Du schon sehr lange Hormone einnimmst und vor allen Dingen Schmerzmittel, dass sich die Werte so verschlechtert haben. Vielleicht kennt hier jemand gute Schmerzmittel, die nicht so über die Leber gehen und dann wird sicherlich auch alles besser, wenn Du keine Hormone nimmst. Es lohnt auch was für die Leber aktiv zu machen, diese z.B. mit Kräutern und Klinopiolith zu entgiften, ich habe hier schon darüber berichtet und TCM hilft auvh die Leber aktiv zu stärken. Da die Leber mit das Zentrale Organ für den Hormonhaushalt ist, da hier der Grundstoff aller Hormone gebildet wird, das Cholesterin. Vielleicht hilft es auch tierische Fette eine Zeitlang durch gute pflanzliche Öle zu ersetzen und  Zucker insbesondere Fruchtzucker auf maximal 30 g am Tag zu reduzieren, auf keinen Fall Süßgetränke und Obstsäfte.

Kann mir mal jemand mal erklären warum man das Primolut so hochdosiert geben kann mindestens 5 mg im Gegensatz zur Visanne, die nur 2 mg hat und dann auch noch 3 Stück davon? Ist das enthaltene Gestagen Norethisteron so viel schwächer oder wird hier so stark dosiert?