Visanne und Spirale
Nudelbiene

Hallo Zusammen,

ich würde euch gerne um Rat fragen:

Nachdem ich nach etlichen Fehldiagnosen endlich eine Bauchspiegelung mit Entdeckung und gleichzeitiger Entfernung der Endoherde im März 2015 hatte, war ich tatsächlich ca. 2-3 Monate Beschwerdefrei. Es gab wohl viele kleine Endoherde, aber auch schon ein paar Verwachsungen. 

Nun habe ich wieder sehr starke Beschwerden, v.a. Bauchschmerzen, die gefühlt schlimmer sind als vor der OP. Da ich vor einigen Jahren mal die Pille genommen habe und einige Beschwerden hatte, hauptsächlich eher Stimmungsmäßige als körperliche, habe ich die Visanne nicht genommen, in der Hoffnung, dass die Endo komplett weg ist (ja....das war dumm). 

Anstatt der Pille habe ich seit zwei Jahren die Kupferspirale (damals wusste ich noch nichts von der Endo). Hat jemand Erfahrung, ob die wieder aufgetreten Schmerzen auch von der Spirale kommen könnten? Mit der Spirale habe ich auch sehr starke Blutungen, die auch unregelmäßig kommen (drei Wochen Verspätung und Zwischenblutungen sind mittlerweile normal).

Meint ihr, ich sollte die Visanne nehmen? Ich habe sehr große Angst vor den Nebenwirkungen, v.a. Thrombose (obwohl in meiner Familie kein Fall bekannt ist). Reicht die Visanne als Verhütungsschutz, sodass ich die Spirale entfernen lassen sollte? Soll ich die Visanne lieber vaginal nehmen?

Mein FA ist mir bei den Themen und bei meinen Ängsten leider überhaupt keine Hilfe.

 Vielen Dank im Voraus!!!

 

 



Hallo Nudelbiene, eine aus
katwe14

Hallo Nudelbiene,

eine aus unserer Selbsthilfegruppe, hatte auch die Kupferspirale und hat durch sie tatsächlich Schmerzen bekommen, dann wurde in diesem Zusammenhang eine Endo endeckt, und sie hat sie entfernen lassen und seid dem trotz mehrfacher OP`s eine schmerzfreie Endometriose.

Da Du nach Deiner OP so wie ich raushöre schmerzfrei warst, ist es eher unwahrscheinlich, dass es an der Spirale liegt, leider geht es vielen so, dass sie nach einer gewissen Zeit ohne Hormone wieder Schmerzen bekommen. Ich gehe auch mal davon aus, das Du schon vor der Spirale Schmerzen hattest.

Trotzdem schreit der Staus quo nach Veränderung.

Es ist zwar extrem unwahrscheinlich unter der Visanne Schwanger zu werden aber es ist kein offizielles Verhütungsmittel.

Gegen Nebenwirkungen kann man auch etwas tun, dies ist ein Link zu einem Menüpunkt einer Seite, wo ich die Erfahrungen meiner Selbsthilfegruppe und ganzheitlichen Ärzte zusammengefasst habe. 

https://endometrioseganzheitlich.wordpress.com/nebenwirkungen-bekaempfen...

Wenn Du Angst vor Thrombosen hast, kannst Du auch mal Deine Blutgerinnung testen lassen, macht auch im Zusammenhang mit Verwachsungen Sinn. 

Es gibt auch noch den Fakt, dass eine extreme Östrogendominanz (findest Du auf der Seite unter Ursachen) auch zu dickerem Blut führt, ich weiß allerdings auch nicht ob man das anhand der Blutgerinnungsprameter ablesen kann.

Vaginal ist die Visanne besser verträglich, schon allein, weil sie die Leber nicht belastet, verdünnt allerdings auch die Vaginalschleimhaut. Leider habe ich noch nicht in Erfahrung bringen können ob da zusätzlich Östriol vaginal zu nehmen, was dem engtgegenwirkt, wiederum kontraproduktiv für die Endometriose ist. Im Zweifelsfall kannst Du mal Deinen Östriolspiegel messen lassen.

 



Wow :) Danke für deine
Nudelbiene

Wow :)

Danke für deine Antwort, die Seite ist echt gut :) Ja die Schmerzen waren vor der OP schoon sehr schlimm :(

Beim nächsten FA Besuch frage ich ihn mal, ob er mich testen würde.

Dann fühle ich mich zumindestens sicherer und würde die Sparale erstmal behalten und die Visanne vaginal nehmen.

Dankeschön :)