Und wieder ne Zyste. Verzweifelt
Rachel1984

Hallo Ihr.. 

 

Ich bin wieder verzweifelt und fühle mich echt hilflos. gestern war ich beim FA wegen starken Schmerzen links an der Leiste. Befund: eingeblutete Zyste links zuerst 3.5 cm (das war letzten Montag), 4 tage später 4.3 cm. Meine FA meinte das sei eine funktionelle Zyste (gelbkörperzyste vom Eisprung) Und sie würde mit der Periode (in 3 tagen ist es so weit) abgehen. 

nun habe ich aber die Befürchtung, dass ich diese Zyste schon seit mind. 2 Zyklen habe, da die Schmerzen zur Periode seitdem noch schlimmer als sonst sind.. das wäre ja dann ein wiederholtes einbluten der zyste, anstatt dass sie verschwindet.

Meine Periode hatte ich in den letzten 3 monaten pünktlich und von der Blutung her nicht so stark. auch meinen Eisprung hatte ich jeden Monat regelmäßig. die Eisprünge waren aber immer sehr schmerzhaft. aber noch im Rahmen (ich merke das immer sehr stark).

meine Frage: sieht man denn im Ultraschall den Unterschied zwischen Endozysten und funktionellen Zysten?

und kann auch eine funktionelle zyste jeden monat neu einbluten und man kann dennoch Eisprung und Periode haben währenddessen?

ach ja, endozysten hatte ich meines wissens noch keine. hatte bei der op vor nem jahr nur minimale versprenklungen im bauchraum. funktionelle zysten hab ich öfter, meist gelbkörperzysten, die sind auch schon öfter 3 tage vor der periode geplatzt. ich musste aber noch nie wegen einer geplatzten zyste operiert werden.. 

vielen dank für eure hilfe



Hallo Rachel, Deine
katwe14

Hallo Rachel,

Deine Überschrift lautet schon wieder eine Zyste, dann schreibst Du, Du hattest noch keine Endometriosezyste.

Eingeblutete Zysten vergrößern sich nur während der Periode, es kann also auch eine Messdifferenz sein aus dem Ultraschall, dass ohnehin nie genau ist und die Zyste ist auch nicht kugelrund, je nach dem wie das Ultraschall sie erwischt ist sie mal größer mal etwas kleiner. Es kann auch tatsächlich nur eine normale Zyste sein, ich würde erstmal entspannt abwarten. Unter 6-8 cm wird ohnehin nicht operiert, außer es besteht die Gefahr, dass sie sich verdreht. Viele Zysten verschwinden wieder auch manchmal erst nach drei Zyklen, man bekommt sie auch mit Gestagenen manchmal noch weg,

Meld Dich einfach wenn sie nach der nächsten Periode gewachsen ist und immer noch da ist. 

Zysten deuten auf einen Progesteronmangel hin, ich nehme natürliches Progesteron und hab seid dem Ruhe.

Nimmst Du aktuell künstliche Hormone,

was hast Du sonst für eine Endometriose mit welchen Beschwerden 



hi. wir hatten vor ein paar
Rachel1984

hi. wir hatten vor ein paar wochen schon mal geschrieben. wegen der progesteroncreme. ja, endozysten hatte ich noch nicht. zum Glück.. die vertretungsfrauenärztin meinte, dass die gelbkörperzysten ganz normal wären.. passiert bei frauen oft. nur bleiben die meist kleiner und verursachen keine schmerzen wie bei mir. sie meinte auch, dass das gar nichts mit hormonstörungen zu tun hat. als ich fragte, ob da bioident. progesteron hilft meinte sie nur "nö. haben sie ja anscheinend mehr wie genug. die zyste ist gefüllt mit progesteron und der Körper wird gerade damit versorgt". sie meinte hormone wie progesteron würden nur bei follikel-zysten ohne eisprung was bringen. wegen fehlendem progesteron. und meinen eisprung hatte ich ja.. 

was mich halt extrem beunruhigt ist, dass doe dinger bei mir öfter mal einreißen und das unter extremen schmerzen vor und während der tage.. ich hab dann immer kleine mengen freie Flüssigkeit im bauchraum und war wegen der schmerzen schon oft im krankenhaus gelegen. ich hab angst dass es diesmal wieder so wird.

zudem wollte ich in 3 wochen in urlaub fahren. nach kroatien auf ne insel ohne krankenhaus in der Nähe. was wenn sie bis dahin nicht weg is? 

oh man..



ich hoffe auch dass die
Rachel1984

ich hoffe auch dass die ärztin nicht übersehen hat, dass es sich vielleicht doch um ne Endo zyste handelt.. aber ich glaube den unterschied sieht man schon auf dem ultraschall.. 



ich kann dir nur empfehlen
katwe14

ich kann dir nur empfehlen mal einen Hormontest durchzudrücken, Deine Symptome hören sich sehr nach Progesteronmangel an, das heißt nicht, dass man keinen Eisprung hat, hierfür ist eher das östradiol wichtig. Es gibt in der Tat viele verschiedene Zysten, mit unterschiedlichen zumeist ungeklärten Ursachen, bei Endometriose kennt man die Ursachen nicht. Nimmst Du denn das natürliche Progesteron?



bis jetzt noch nicht. meine
Rachel1984

bis jetzt noch nicht. meine vertretungsärztin meinte dass ich nach dem letzten (komischerweise durchweg positiven) test nochmal einen im übernachsten zyklus machen sollte, da der nächste zyklus noch durcheinander sein kann von der zyste). sie tippt komischerweise sogar auf zuviel progesteron, was wiederrum die symtome einer östrogendominanz hätte.. ich sprech das mit meinem arzt nach dem urlaub mal durch.

die zyste ist übrigens vorhin geplatzt. hatte und habe arg schmerzen, aber konnte mich zusammenreißen, nicht ins krankenhaus zu fahren und ruhe zu bewahren.. ich kenne das ja schon



katwe, da ich das immer so
Rachel1984

katwe, da ich das immer so schlecht erklären kann, schick ich dir mal was von ner seite, die das ganz gut erklärt.. Wink ich hab die als 2. beschriebene zyste (laut frauenärztin):

Eine Östrogendominanz kann die Neigung zu Zysten verstärken. Das führt zu einem Teufelskreislauf, denn Zysten bewirken ihrerseits einen Progesteronmangel und eine Östrogendominanz.

Hormontherapien mit künstlichen Hormonen können Zysten hervorrufen. Das gilt sowohl für die Verhütung per Pille als auch für die Hormonersatz-Therapie in den Wechseljahren.

Auch Stress fördert vermutlich die Entstehung von Eierstockzysten. Ferner können Vorschädigungen am Eierstock, beispielsweise durch Eierstockentzündungen, die Neigung zu Zysten verstärken.

Eine andere Zystenart als die oben beschriebene ist die Corpus-luteum-Zyste. Bei dieser Art von Zyste bildet sich ein Gelbkörper (Corpus luteum), dann über einen längeren Zeitraum hinweg immer weiter Progesteron produziert. Diese Art von Zyste führt nicht zu einer Östrogendominanz, weil ja mehr als genug Progesteron vorhanden ist. Diese Zysten bilden sich im Allgemeinen von selbst wieder zurück. 



ich würde erstmal den
katwe14

ich würde erstmal den Hormontest entspannt abwarten. Hast Du eher wenig Progesteron, wird es Dir wie vielen hoffentlich helfen naturidentisches zu nehmen, wenn nicht ist mein Tipp

die Zyste mit dem Wort ganzheitlich kombiniert zu googlen und zu schauen, was es sonst noch für Ursachen gibt.

 



hi katwe. danke für deine
Rachel1984

hi katwe. danke für deine antwort Wink zyste ist immer noch da und war wohl auch letzten monat schon da. ich hab grad meine tage und an der zyste tuts arg weh. hoffentlich ist das n gutes zeichen und sie geht weg.. 

war am freitag nochmal beim arzt und der sagt, dass diese zystenart sehr wenig erforscht sei. man wüsste nicht wirklich, wo die her kommen. da wird nur spekuliert. er denkt sogar es sei ein überschuss an progesteron. 

der andere arzt sagt, es könnte sogar ne endometriosezyste sein. was der andere wieder rum für "absoluten schwachsinn hält".. 

 boah mann :-(