GM Entfernung, Klinik gesucht
Blumenwiese32

Nach wirklich guter Überlegung, Pillen versuchen, BS, hab ich mich heute entschieden mich von meiner GM zu trennen.

Bin nur überfordert die richtige Klinik zu finden. Komme aus dem Raum paderborn.  Hat jemand eine Empfehlung? 



Leider nicht
Why72

Nur kann ich dir sagen, dass sich die endometriose bei mir nach der GM Entfernung verschlimmert hat. Ich würde sie aber wenn dann nur in einem endo Zentrum entfernen lassen. Drück dir die Daumen. Why



Oh,
Blumenwiese32

Das hört sich aber nicht gut.

Bei mir ist es auch eher die Adenomyose die mir die Entscheidung leicht gemacht hat. 



Schau mal in Thread sanfte
Elhappy

Schau mal in Thread sanfte GM Entfernung.. Dort hab ich mehrere Alternativen zur Entfernung bei Ademoysis aufgeführt.

 

 

Lg happy



Das
Blumenwiese32

Ist auch alles bestimmt erst mal ein versuch wert, aber ich kann nicht mehr. 

Etliche Pillen versuche, immer nach kurzer Zeit dauerblutungen. Immer mit Durchnehmen der Pille.

Schmerzen sind so schlimm, das ich manchmal nicht weiß wie ich den Tag schaffen soll

Schmerzmittel darf ich wegen einer Erosion Gastritis nicht nehmen, jahrelang ibu, da rächt sich irgendwann der körper . Paracetamol hilft nicht. 

Auch schlimme Darm probleme. 

Könnte noch etliche Sachen aufzählen. Schmerzen beim sex, Tampon tragen geht auch nicht, also auch kein schwimmen gehen zb. Und das ist furchtbar wenn man zb in Italien sitzt und mit seinem Sohn nicht schwimmen gehen kann 

Und deswegen hab ich mich dafür entschieden  



Schau mal in Thread sanfte
Elhappy

ausversehen Doppel Post

 



Diese Symptome
Why72

Hatte ich alle auch.....Mittlerweile kann ich überhaupt nicht mehr sitzen . Ich liege 23 Std am Tag im Bett.  Ich wäre froh; wenn ich überhaupt noch Sex haben könnte.... Aber es muss ja nicht immer so schlimm sein. Ich hatte auch adenomyose.  Aber bei elhappy ist der Verlauf auch schlimm....Wünsche dir alles gute 



Natürlich muss man eine
Berni

Natürlich muss man eine solch einschneidende Entscheidung gut abwägen. Aber ich lese, dass du dir die Sache nicht leicht  machst, sondern nach vielen Alternativen nun einfach nicht mehr kannst und nur noch diese Option siehst.

ich kann das total gut verstehen und möchte dich ermutigen, dann diesen Weg auch zu gehen. Denn du brauchst wieder Lebensqualität und die erhoffst du dir durch die Gebärmutterentfernung und wirst sie bestimmt bekommen.

denn die hier aufgeführten Fälle, in denen danach alles noch schlimmer wurde, lassen sich zwar nicht wegdiskutieren, stellen aber sicher nicht die Regel dar.

gerade wenn sich deine Probleme auf die Adenomyose konzentrieren könntest du wirklich enorm profitieren.

ansonsten besteht natürlich die Möglichkeit, dass es zum Rezidiv kommt, aber hier kann man evtl. auch prophylaktisch arbeiten mit Pille oder ähnlichem. 

 mir ging es im letzten Jahr ganz ähnlich, wenngleich ich neben der Adenomyose ausgeprägte tief infiltrierte Endometriose an Darm und Blase hatte. Ich hatte komplikationsreiche OPs und eine harte Zeit, würde den Weg aber sofort wieder gehen. Es ist einfach ein so viel mehr Lebensqualität  für mich. Die Schmerzen, die Blutungen, alles weg. 

 ich habe noch immer starke Darmbeschwerden, aber da bleib ich am Ball.

bitte geh zu einem top Spezialisten, ich empfehle die Prof Korell. Er wird dich ernst nehmen und er schaut umsichtig auch in deinem gesamten Bauch nach, ob noch irgendwo diese elende Pest versteckt ist.



Rat
Why72

Ich habe noch einen Rat für doch. Lass dir aus eigenfett einen Puffer hinter den GM stumpf setzen.  Ich konnte nach meiner op keinen stoss beim gv mehr ertragen. Das habe ich dann in einem Forum gelesen. Damit soll der Sex wie zuvor sein. Wünsche dir alles Gute. Why 



Ich kann auch nur das
susann301087

Ich kann auch nur das Krankenhaus in Neuss empfehlen. Ich war Anfang September da und muss sagen ich habe mich dort das erste mal so richtig verstanden gefühlt und ich war nur bei seiner Assistentin, habe jedoch Mitte Oktober einen Termin bei ihm selbst. 

 

Soweit ich weiss machen die aber keine Entfernung mehr so schnell da sie dort auch die Rekonstruktion haben für sodass.  Das hat mir die Assistentin gesagt.

Ich hoffe das bei dir alles gut wird und halte durch  



Ich denke, dass heute jedes
Berni

Ich denke, dass heute jedes seriöse Krankenhaus zunächst mit der Frau über alle Alternativen nachdenkt. Die Entfernung kann nur der letzte Schritt sein.

Ich habe ausführlich mit Prof Korell persönlich darüber gesprochen und er hat dann die OP befürwortet und durchgeführt.

In Neuss bist du absolut sehr gut aufgehoben, egal ob als Kassen- oder als Privatpatientin. 



Naja hätte das endozentrum
Elhappy

Naja hätte das endozentrum mich über alle Alternativen etc pp aufgeklärt hätte ich die bestimmt nicht wegen mehrere Behandlungsfehler verklagt. Soviel dann zum Thema seriös!



Ich denke auch nicht das
susann301087

Ich denke auch nicht das jedes Krankenhaus seriös ist das muss jeder für sich selbst entscheiden. 

 

Und nicht jedes Krankenhaus geht alle alternativen durch in Krefeld wurde nur und wirklich nur über die Spirale gesprochen, ich wurde nicht untersucht nicht abgetastet es wurde nicht auf die OP Berichte eingegangen nichts.  Daher sage ich auch das nicht jedes Krankenhaus seriös ist.

 

Elhappy darf ich fragen welches du verklagt hast? Gerne auch per pn  



Danke
Blumenwiese32

Für all eure Antworten. 

 

Ich habe mich für den Eingriff entschieden und werde es auch machen.

Am Donnerstag hab ich einen Termin zur Vorstellung im Krankenhaus. 

 



In 6 Wochen
Blumenwiese32

In sechs Wochen hab ich den Termin zur Op. Jetzt die Frage,  was mache ich mit dem Gebärmutter hals?

Der Gyn meinte er müsste nicht raus und ich sollte mir es überlegen.

 

Was meint ihr? 



Gebärmutterhals noch da
mjuka

Hallo Blumenwiese,

ich habe die GM-Entfernung auch hinter mir. Für mich war es die allerbeste Entscheidung meines Lebens. Vorher hatte ich brutale Schmerzen und Blutungen, seither ist alles gut. Ich habe Endometriose, bekam sie mit einem Wechseljahrspräparat (Studienmedikament, noch nicht auf dem Markt, aber ähnlich den gängigen Medikamenten) schon eingedämmt, aber erst seit der GM-Entfernung ist mein Leben wieder ein Leben.

Der GM-Hals blieb. Ich hatte auch die Wahl, es war eine Empfehlung der Ärztin, die die Studie bei mir durchführte (zertifiziertes Zentrum). Im Forum hier lese ich oft die Meinung, dass durch den verbleibenden GM-Hals die Endo wieder aufflammen kann. Bei mir ist das nicht so und ich persönlich profitiere vom Gefühl, nicht ganz "amputiert" zu sein. 

Meine GYN war eher für die radikale Variante. Sie fand, dass ich so für immer das Thema Gebärmutterhalskrebs vom Tisch gehabt hätte. Aber für mich passt es so gut.

Bei der Entscheidung würde ich an deiner Stelle dein Bauchgefühl befragen und machen, was dir "näher" vorkommt.

Alles Gute!

mjuka 



Man kann auch mit dem
katwe14

Man kann auch mit dem Operateur sprechen, ist der Gebärmutterhals von Endometrioses befallen, ist es besser, wenn er raus kommt, ansonsten eher nicht außer man hat Angst vor Krebs.

Für den Magen und den Darm, hilft mir extrem gut Leinöl auf nüchternen Magen, dies darf nicht bitter sein meines ist von balbur, ich nehme jeden Tag einen Esslöffel, das heilt die Schleimhäute.

Ich drücke Dir sehr die Daumen, dass es viel besser wird und Du keine Schmerzmittel mehr brauchst.

Wenn alles vorbei ist, tu auf jeden Fall ganz viel für den Darm, der ist sehr wichtig für das Immunsystem.

Hier dazu auch noch ein Link 

https://endometrioseganzheitlich.wordpress.com/darmheilung/



Zur zeit
Blumenwiese32

Bin ich in einem totalen denkchaos. Ich weiß nicht ob es richtig ist, also die op. Der Gedanke das dann wirklich keine chance mehr besteht schwanger zu werden, macht mich irgendwie irre. Ich hab immer gesagt wenn ich 40 bin, dann ist es ok, aber jetzt, kurz vor der Op, nagt dieser Gedanke an mir. Aber ist es nur meinen Seelenheil diesen zu befriedigen? 

Ich weiß nicht ob man das versteht. Aber hat man nicht immer einen Wunsch nach einem Kind? Hatte jemand noch solche Gedanken?  



Nein ich habe drei Kinder
Elhappy

Nein ich habe drei Kinder und es war für mich genauso schlimm. Heute weiss ich das ich damals nicht auf mein Bauchgefühl gehört habe. Jeder kann verstehen wenn du es nochmal auf schiebst und es noch mal genau hinterfragst

 

 

alles Gute

 

 

Lg Happy



Wenn Du nicht 100%ig davon
Monpti

Wenn Du nicht 100%ig davon überzeugt bist, dann nimm Dir bis zur endgültigen Entscheidung noch Zeit. Lass Dir da nicht von Ärzten reinreden.

Ich bin jetzt 38 und werde auf natürliche Weise nicht schwanger werden können. Dennoch weiß ich, dass ich es psychisch nicht ertragen könnte, wenn mir durch eine OP endgültig die Möglichkeit genommen werden würde, ein Kind zu kriegen. 



hast Du eigentlich
katwe14

hast Du eigentlich ausschließlich Endometriose in der Gebärmutter, als Adenomyose oder hattest Du auch Endometriose im Bauchraum oder an den Eierstöcken. 

Hast Du Schmerzen nur während er Regel oder den ganzen Monat über. 

Hast Du mal Gestagene z.B. die Visanne vaginal probiert, dort wirkt sie stärker aber belastet nicht den Darm. Bei Darmproblemen, kann es sein, dass die Pille oral nicht gut aufgenommen wird.

Dies könnte Dir, wenn es funktioniert, ein wenig Zeit verschaffen, um vielleicht auch andere Dinge auszubrobieren, bzw. begleitende Probleme anzugehen.

 



Also
Blumenwiese32

Also, ich hab wohl beides. Endometriose und adomyose. 

Das Problem ist, das ich auch starke Darm und magen Probleme habe. Ich hab jetzt die vierte pilledurch, seit gestern wieder ganz starke Blutungen, obwohl ich die Pille durch nehme.

Schmerzmittel kann ich nicht nehmen, nur paracetamol, weil ich eine erosive Gastritis hab, aufgrund meines hohen Schmerzmittel Verbrauchs.

Ich glaube das ich einfach keine kraft mehr habe noch mal etwas neues zu probieren. Ich versuch das jetzt seit zehn Jahren.

Es drängt mich auch niemand dazu, aber wenn man schon nicht mehr mit zum schwimmen gehen kann mit seinen kindern, weil man mal wieder am bluten ist, hat man doch die Nase irgendwann mal voll, oder?  

 



Das kenne ich zugut immer
susann301087

Das kenne ich zugut immer wenn wir mal Schwimmen gehen wollen hab ich meistens auch den Salat.  Aber hast du mal über eine Endometrioseablikation oder wie das geschrieben wird nach gedacht.  Da wird nur die schleimhaut entfernt und du hast die Gebärmutter noch. Kannst aber durch die fehlende schleimhaut nicht mehr schwanger werden. Wenn die schleimhaut weg ist sollten auch die Blutungen weg sein. Wäre eventuell ne Möglichkeit das zu versuchen bevor du die GB entfernen lässt. Dann kannst du sagen du hast alles versucht. 



Es ist geschafft
Blumenwiese32

Ich hab es geschafft, gestern war der Eingriff . Soweit geht es mir ganz gut . Hatte eben schon physio Therapie und aufstehen durfte/ musste ich auch schon . 

Es geht also voran, fühle mich hier sehr gut aufgehoben.  



gute Besserung
sandi11

wünsche ich dir.

Leider habe ich nicht gefunden in welchem Krankenhaus du den Eingriff hast machen lassen. Darf ich fragen, wo du es hast machen lassen?

Alles Gute

liebe Grüße

Sandra 

 



Bielefeld
Blumenwiese32

Ich bin in einer Klinik in Bielefeld . Es ist kein endometriose Zentrum , fühle mich aber sehr gut aufgehoben . 



Also
Blumenwiese32

Also es sind jetzt gut 10 Tage nach der op. Es war eigentlich bis jetzt alles ok, aber seit Freitag hab ich hauptsächlich im linken Unterbauch schmerzen. Nicht so doll das ich etwas nehmen muss, aber sie sind da. Mein darm will leider seit dem Eingriff noch nicht so wirklich, aber das sind andere schmerzen . Ich versuche wirklich so wenig wie nur möglich zu machen, was aber bei einem fünf jährigen nicht so ganz einfach ist . DaZu kommt noch, ich weiß seit Montag das mein Vater krebs hat. Das wühlt mich auxh noch zusätzlich auf und weine viel. oder könnte es auch davon kommen ? Wie war es bei euch 10 tage nach der op?

Am Dienstag hab ich einen kontroll Termin und es werden die Fäden gezogen  



Ich hatte
endoela76

Ich hatte paar Tage nach meiner GM Entfernung auch Schmerzen bekommen, ich hatte eine Infektion oder Entzündung. Lass doch am Dienstag kurz Blut abnehmen dann kann man sowas schonmal ausschließen.

Das mit deinem Papa tut mir sehr leid, das kann natürlich auch was damit zu tun haben das es dir schlechter geht.

 



Noch Schmerzen?
mjuka

Hallo Blumenwiese,

wie geht es dir jetzt? Hat sich alles beruhigt oder hast du weiterhin Schmerzen?

Ich glaube schon, dass die schlimme Diagnose von deinem Papa dich und deinen Körper durcheinander bringt. Ist ja auch kein Wunder... Ihm alles Gute!

Dir wünsche ich auch, dass du zur Ruhe kommst und sich dieser radikale Schritt der Entfernung gelohnt hat.

Viele liebe Grüße, mjuka 



Lieben dank
Blumenwiese32

... Das du nachfragst. 

 

Ich bin gerade etwas in den Hintergrund gerückt. Meinem Vater geht es sehr sehr schlecht und im Moment befürchte ich das schlimmste.

 

Sonst kämpfe ich immer noch mit Darm Problemen, obwohl ich regelmäßig movicol trinke. Ich denke es kommt einfach alles zusammen gerade.

 



Hi blumenwiese32
Jenny91

Hallo Blumenwiese32

Ich bin Jenny und komme auch aus Paderborn oder hast bin auf der Suche nach einem leidensgenossin zum austauschen 

Wenn du Interesse hast melde dich gern bei mir 



Endometriose Private Selbsthilfegruppe Paderborn
Jenny91

Hallo Mädels, euer Tread ist zwar schon entwas länger her, aber ich hab gesehen Ihr kommt auch aus Paderborn. Ich suche Mädels zum gemeinsam Austausch. Deswegen hab ich mir gedacht ich veröffentliche einfach mal eine private Selbsthilfegruppe. Da es in Raum Paderborn sowie im Kreis Paderborn keine gibt für Frauen mit Endometriose. Also wer Lust hat kann sich gern melden. Würde mich sehr freuen. Denn ich kenne hier keinen im Kreis Paderborn wo ich mich mal austauschen könnte.

Bei Interesse einfach melden www.facebook.com/EndometriosePaderborn



So, das war dann wohl nix
Blumenwiese32

So, jetzt, fast ein Jahr später nach meiner GM Entfernung, steh ich da mit der frischen Diagnose, Endometriose II Grades, zahlreichen Verwachsungen und um zwei Eileiter ärmer. Peng, das saß. Bin heute aus dem Krankenhaus entlassen worden, war in Herne, wo ich am Mittwoch eine BS hatte. Ich bin mit gemischten Gefühlen hin, dachte mir auch nix böses,ein paar Verwachsungen die mich ärgern und gut ist. Und dann das. Hab ich nicht mit gerechnet. Die Ärzte haben mir geraten mich für drei Monate in künstliche Wechseljahre versetzen zu lassen. Davor hab ich enormen Respekt und möchte das eigentlich nicht. Was gibt es für Alternativen? 

Ich bin wirklich überfordert und überfragt