Zyklusstörungen / Hormonstatus
Whitsunday

Hallo Ihr lieben,

Kurzfassung zu mir: Diagnose Endo seit Mai 2016. Meine Sanierung (zweite OP dieses Jahr) ist jetzt ca. 4 Wochen her. Zysten, kleinere Herde und Schokozyste li Ovar konnten entfernt werden, rektovaginal /Douglasraum und Blasendach befinden sich doch tiefer infiltrierter Herd als angenommen, der dann ohne mein Einverständnis aufgrund der Risiken nicht entfernt wurde. Eine weitere größere OP steht daher zur Debatte, bin mir aber unsicher ob ich das im Moment möchte mit all den Risiken. Kinderwunsch steht gerade im Vordergrund. Deshalb auch keine Hormone im Moment. 

Mein Zyklus ist in den letzten Jahren sehr regelmäßig aber eher kurz, so zwischen 23-25 Tagen. Die erste Periode nach der OP kam pünktlich an Tag 24 und war wie immer. Diesen Zyklus habe ich ab Tag 7 einen Ovu-Test gemacht, war allerdings nie positiv... Jetzt bin ich heute an Tag 16 ziemlich überrascht worden und habe scheinbar meine Periode bekommen, quasi ne gute Woche zu früh!? Frage mich woran das wohl liegt. Ich kenne im Prinzip weder Zwischenblutungen, noch so eine Unregelmäßigkeit. Kann das ein Zeichen sein, dass die Endo so kurz nach der OP sich wieder verstärkt ausgebreitet hat? Was dafür sprechen würde ist auch, dass meine Beschwerden seit der OP nicht gerade besser geworden sind... ok, die Endo wurde ja leider auch nicht komplett entfernt, aber trotzdem. Man liest hier ja immer wieder, dass die Endo direkt nach einer OP manchmal sehr schnell wieder auftaucht. Ist die Wahrscheinlichkeit direkt nach einer OP signifikant erhöht? Gibt es hierfür Studien? 

Da es mit dem Schwanger werden seit über einem Jahr auch nicht klappen will und der Ovu Test ja auch nicht positiv war frage ich mich auch, ob es evtl einfach nur an einer Hormonellen Störung liegt, vermutlich eine Gelbkörpeschwäche? Würde ja auch für den eher kürzeren Zyklus sprechen oder? Schwanger werden ist dann auch eher schwer. Dann wäre ja eine Progesteron Gabe sinnvoll?

Meine Gynäkologin ist da leider nicht so ne Unterstützung für mich. Sie weiß von meinem Kinderwunsch, für den ich mir laut Endo Zentrum auch nicht so viel Zeit lassen sollte. Trotzdem wollte sie meinen Hormonstatus nicht checken, auch sonst interessiert sie sich wenig für die Endo. Sie meinte das soll ich alles mit dem Endo Zentrum besprechen, da bin ich gut aufgehoben. (->Toll! Man braucht doch trotzdem vor Ort nen Gyn der einen zusätzlich betreut) Und da sie weiß, dass wir Ende Dezember im KiWunsch Zentrum einen Termin haben würden die ja sowieso dann die Hormone überprüfen… Stimmt sicher auch, aber ich habe einfach das Gefühl, jeder Zyklus mehr ist schädlich und bis dahin geht zu viel Zeit ins Land. Würdet ihr vorab schon etwas in Eigenregie angehen, natürliches Progesteron? 

Muss man den Hormonstatus, vor allem bei v.a. Gelbkörperschwäche an einem bestimmten Zyklustag überprüfen?  Sorry für den langen Text, aber mir fällt es irgendwie schwer mich da kurz zu fassen ;)  



Auch wenn ich es gut
katwe14

Auch wenn ich es gut verstehen kann und es sicherlich einfacher gesagt ist als getan, dass wichtigste ist entspannt zu bleiben, allein, dass Du Dich unter Druck setzt, kann möglicherweise den Hormonhaushalt beeinflussen, ich würde den Termin im Kinderwunschzentrum abwarten, der Hormonhaushalt kann nach einer OP bis zu drei Monaten brauchen bis er sich wieder einpendelt, somit ist der Zeitpunkt Ende Dezember oder Anfang Januar für eine Messung ohnehin sinnvoll. 

 

 



Danke Katwe für deine
Whitsunday

Danke Katwe für deine Antwort! Auf dich ist immer verlass ;) Wahrscheinlich hast du Recht. Aber es ist tatsächlich leichter gesagt als getan. Habe einfach Angst, dass die Zysten und Herde wieder schneller da sind als sie weg waren, und die Tatsache, dass doch nicht alles entfernt wurde und da noch etwas ist macht es auch nicht leichter... Wenn man dann noch "schnell" schwanger werden soll... Wenn das mit dem Kopf ausschalten so einfach wäre :D

Aus welchem Grund ist der Hormonhaushalt durch die OP gestört? Es wurde doch eigentlich nicht direkt in den Haushalt eingegriffen? Durch die Narkose? Oder durch das entfernen der Endo? Versteh ich nicht ganz, wie muss ich mir das vorstellen? LG



Hallo
susann301087

Hallo whitsunday, 

Eventuell hilft es dir wenn ich dir schreibe wie es bei mir war.

Ich hatte 2005 eine bauchspiegelung wo festgestellt wurde Endo im ganzen bauchraum.

Schwanger werde unmöglich erst eine große Sanierung.

Diese Sanierung hatte ich 2007 im Sommer und wenn ich bis November nicht schwanger bin dann wird es nicht klappen denn dann ist wieder alles zu. 

Habe nur einen intakten Eileiter bis heute trotz Sanierung.

Ich habe es nicht versucht war mir zuviel Stress mit dem schwanger werden habe die normale Pille genommen und eben auch immer Pausen gemach.

Dann hieß es es wird nicht klappen schmerzen waren wieder da dann ist wieder alles zu.

Okay dachte ich ende Oktober dann setz ich die Pille ab weil ich extrem aggressiv davon wurde.

Und was ist passiert im November 2008 bin ich schwanger geworden und das ganze habe ich am 27.12.2008. Durch 4 Test erfahren da ich mich gewundert habe das ich meine periode nicht bekommen habe und die auch nicht nach absetzen der Pille kam.

Mein ich kann nicht schwanger werden ist heute schon 7 Jahre alt und fit wie ein Turnschuh.

 

Lass den kopf nicht hängen es wird auch bei dir klappen.

Die Narkose ist ein Medikament was die Hormone durch einander bringen kann aber nicht muss das ist bei jedem unterschiedlich.

 

Alles Gute  



Hallo Whitesunday, ich
katwe14

Hallo Whitesunday,

ich weiß, dass die Ärzte hier großen Druck aufbauen, aber um Dich zu beruhigen, selbst wenn es diesmal auch längerfristig nicht klappt, es ist nicht das Ende der Möglichkeit natürlich schwanger zu werden. 

Es gibt so viele Optionen:

Nochmal operieren und die Eileiter spülen, manche Spezialisten machen sie sogar wieder durchlässig. 

Künstliche wie natürliche Hormone können helfen hormonelle Probleme in den Griff zu bekommen und dann gibt es noch viele natürliches mit dem man Einfluss nehmen kann. 

ich habe selbst eine Website gemacht auf der ich schonmal mein Wissen und das vier andere Betroffenen und auch so mancher Ärzte zusammengefasst habe.

https://endometrioseganzheitlich.wordpress.com/kiwu/

Vielleicht hilft Dir ja die Tatsache, dass Du auch selbst etwas tun kannst :-). 



Hallo, ich habe nur eine
Isabel

Hallo, ich habe nur eine allgemeine Frage. Ich habe diesen Monat mit der Visanne angefangen, am 18. Zyklustag. Wie schnell wirkt die Visanne? Kann es sein, dass ich meine Periode noch einmal bekomme? Heute hatte ich schon Durchfall (Tag 27.), wie immer kurz bevor ich meine Regel bekommen haben. Hab noch einen tief infiltrierten Herd zwischen Scheide und Enddarm, der bei der ersten BS nicht entfernt werden konnte. 



Hallo Isabel, es ist sehr
katwe14

Hallo Isabel, es ist sehr wahrscheinlich und auch sehr gut, dass Du nochmal deine Regel bekommst.

Wenn nicht und Du Schmierblutungen bekommst, musst Du nochmal drei Tage unterbrechen damit Du nochmal abblutest.

Da Du nicht mit dem ersten Zyklustag (wird ja auch nicht gefordert) angefangen hast, hat sich die Gebärmutterschleimhaut ja nochmal aufgebaut, die muss also auch nochmal abbluten. 



Danke für deine Antwort
Isabel

Danke für deine Antwort Katwe :). 

Das wusste ich nicht, das ich nochmal 'abbluten' muss. Reichen denn 3 Tage Unterbrechung aus?

Naja ich hoffe mal, dass ich meine Tage nochmal so bekomme.  



So habe ich es gemacht, nach
katwe14

So habe ich es gemacht, nach Anweisung meiner Frauenärztin und das hat gereicht. Sollte das nicht reichen, war ihre Anweisung dass ganze nochmal wieder nur drei Tage aussetzen und dann 2 Tage lang die doppelte Dosis.