Zoladex-Kinderwunsch
Kinga

Hallo alle zusammen,

 

ich habe mich hier vor kurzem angemeldet, da ich nirgendwo die Informationen finden kann, die mich interessieren und ich mich beruhigen könnten.

Ich bin 31 und nach 2 Jahren Kinderwunsch und einer Fehlgeburt, habe ich eine Bauchspiegelung bekommen (5.Nov.2016). Dabei wurde bei mir eine leichte Endometriose entdeckt, mit kleinen Herden die entfernt wurden, sie befanden sich aber alle außerhalb der Gebärmutter. Daraufhin habe ich Zoladex (3,6mg) gespritzt bekommen und zusätzlich sollte ich aufgrund meines fürchterlich unregelmäßigen Zyklus Metformin nehmen.

Ich habe die typischen Nebenwirkungen und auch ein paar untypische, die mir ganz schön Angst machen, wie Probleme beim Erinnern und Konzentratinsprobleme, wie auch Probleme mit dem Kreislauf.

 

Was mich jetzt aber noch mehr beunruhigt ist, dass mich meine FA nicht genügend über das Medikament aufgeklärt hat. Esrt nach Recherche und bereits der 2. monatl Spritze, weiß ich, dass es sein könnte, dass ich durch das Medikament meine Regel gar nicht bekomme und direkt in die Menopause komme also nix mit Kinderwunsch.

Das alles macht es auch noch schlimmer, dass ich hier lese wie schlecht es anderen Frauen mit Endometriose geht und dies bei mir nicht das eigentliche Problem war. Zwar hatte ich Schmerzen, aber das war 1 Tag im Monat und nicht halb so schlimm wie bei anderen armen Frauen hier. 

Ich komme mir so blöd vor...deshalb hoffe ich auf hilfe und Erfahrungen von eurer Seite aus. Ich kenne niemaden mit dem ich darüber so sprechen könnte mit ähnlichen Problemen.

 

Danke schon im vorraus!

 

 



Zoladex anzuwenden, wenn
Meike

Zoladex anzuwenden, wenn keine Beschwerden da sind ist ziemlicher Unsinn. Davon hast du nämlich gar nichts. Weder ist damit die Endo endgültig weg, noch erhöht es die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft. Ich würde mir an deiner Stelle nicht noch eine Spritze geben lassen. Angst brauchst du aber auch nicht haben. Dein Zyklus wird bald wieder "anspringen" und du kannst weiter an deinem KiWu arbeiten. 



Hallo Kinga, leider hört
katwe14

Hallo Kinga,

leider hört sich das eher etwas nach Inkompetenz Deiner Ärzte an, vorbehaltlich, dass es immer besondere Gründe geben kann, die hier nicht deutlich werden, bzw. ich auch nicht beurteilen könnte.

Wer hat denn hier entschieden ein Endoemtriosezentrum oder Dein Frauenarzt?

Zoladex wird in schweren Fällen gegeben, bzw. dort wo ein hormonelles Problem mit zuviel Testosteron besteht oder wo die Endometriose sehr extrem ist und stark wächst und nichts anderes wirkt. Früher war es mal eher Standardtherapie, heute nicht mehr.

Allerdings musst Du Dich auch nicht sorgen, der Zyklus kommt ja nach Ende der Therapie wieder, d.h. alles ist reversibel. Vielleicht hast Du auch Glück und Deine parallelen hormonellen Probleme werden von der Therapie positiv beeinflusst und auch die Endometriose auf lange Zeit kalt gestellt. Es kann aber auch das Gegenteil der Fall sein.

Hast Du eine Spritze für einen Monat bekommen oder für drei Monate?

Wurden Dir im Rahmen der Kinderwunschbehandlung mal Hormone bestimmt und wenn ja hast Du diese vorliegen. 

Ich kann Dir nur raten nach Ender der Therapie nach frühesten drei Monaten einen Termin in einer sehr guten Kinderwunschpraxis zu machen im Notfall auch zu wechseln (die Termine daueren immer sehr lange, es kann also sinnvoll sein jetzt schon einen zu machen). Hier gibt es eigene Foren, die Du vielleicht auch mal nach guten Adressen fragen kannst.

Es ist zu vermuten, dass Du eher auf Grund anderer hormoneller Probleme oder Gründe keine Kinder bekommen kannst, hierfür gibt es zahllose Ursachen. Ich selbst kenne mich hier nur bedingt aus, finde es aber auf Grund meiner Erfahrung mit Endometriose sinnvoll eine ganzheitliche Geschichte anzustreben, die haben immer mehr Ideen und auch in einem Kinderwunschforum nachzufragen, Selbsthilfe ist oft auch vielfältiger, als das Wissen einzelner Ärzte. Oft tuit man gut daran sich sehr genau selbst damit beschäftigen oder absolut kompetente Ärzte finden.

Das was ich weiß habe ich hier zusammengefasst.

https://endometrioseganzheitlich.wordpress.com/kiwu/ 

Ich gehe auch davon aus, dass bei Dir die Durchlässigkeit der Eileiter geprüft wurde.

Viel viel Glück und mach Dir keine Sorgen, die Monate mit Zoladex gehen auch vorrüber. 

 



Danke
Kinga

Vielen Dank euch zweien für die Antworten!

An eine gewisse Inkompetenz habe ich bereits auch schon vermutet, nach eingehender Recherche.

Mein Testosteronspiegel ist leicht erhöht, aber nur leicht und die Endometriose war ja auch nicht weiter schlimm, daher habe ich hier auch das Gefühl, dass bei mir eine veraltete Standardmethode angewendet wurde und sicherlich nehme ich keine weitere Spritze (2x eine einmonatige bekommen).

Entschieden wurde das in der KiWu-Klinik, die spezialisiert sind auf PCO. Hier wurde auch die Bauchspiegelung gemacht. Denn bei mir läuft einiges nur ein bisschen nicht rund, sodass keiner weiß wo das Problem wirklich liegt... 

Vielen Dank auch für die Unterstützung!  



Hallo
mjuka

Hallo Kinga,

Kinderwunschpraxen sind normalerweise schon qualifiziert. Ich würde mir in deinem Fall einen Termin geben lassen und auf einer genauen Aufklärung bestehen. Warum genau die Zoladex? Welche Vorteile hat sie? Wie ist der weitere Therapieweg gedacht?

Metformin wird oft bei PCO gegeben, soweit stimmt es.

Ich kann dir sehr das Forum wunschkinder.net ans Herz legen. Ixh selber wurde dort in meiner Kinderwunschzeit sehr gut unterstützt, du kannst gut recherchiertes Fachwissen abrufen und Fragen stellen, die von kompetenten Menschen beantwortet werden.

Dir viel Mut auf dem Weg, zu hinterfragen, zu verstehen und zu entscheiden, wie dein Weg aussehen soll. Und natürlich wünsche ich dir, dass du Erfolg hast!

LG, mjuka