keine Schmerzen - trotzdem Pille oder Visanne o. ä.?
Svenja12345

Hallo ihr Lieben,

ich bin noch ganz frisch in dem Thema... wurde gerade operiert... hatte eine große Schokozyste und Endo auf Eierstock, Blase und Dickdarm, aber nicht tiefinfiltr.

 

Ich bin so hin und her gerissen... werde es nochmal mit meinem Gyn. abklären, aber so ganz allgemein gefragt:

 Wenn man keine Schmerzen hat, aber trotzdem mehrere Endo-Herde und größere Endo-Zyste hatte, sollte man dann allgemein gesprochen mit Pillen, zB Visanne oder Cerazette oder Maxim oder so behandeln? Die Ärzte drängen ja immer schnell dazu...

Ich weiß ja, dass es auch ohne Schmerzen oft weiterwächst... und dann die Verwachsungen durch neue OPs... 

Habe auch schon viel von Progesteron usw. gelesen, aber ich weiß noch nicht, ob das was für mich wäre.

Möchte auf jeden Fall auch ganz viel an meinem Lebensstil ändern.

Habe aber noch Kinderwunsch.

Wie ist das hier bei euch schmerzfreien Damen? Nehmen die meisten von euch die Visanne oder ä.?

 Vielen Dank, schöne Ostern und viele Grüße aus dem halbsonnigen Hessen

 Svenja :) 



Wenn du keine Schmerzen
Meike

Wenn du keine Schmerzen hast, ist auch keine Hormoneinnahme nötig. Die kann ein Weiterwachsen der Endo sowieso nicht sicher verhindern und dient in erster Linie der Verbesserung der Lebensqualität durch Schmerzreduktion. Man muss außerdem Nebenwirkungen in Kauf nehmen. Wenn du also nicht sowieso hormonell verhüten MÖCHTEST, dann würde ich an deiner Stelle nichts nehmen.

 

PS: ich selbst nehme seit Jahren die Visanne. Aber bei mir standen auch immer die Schmerzen im Vordergrund. Mit den Nebenwirkungen muss ich demzufolge leben, denn sie sind das kleinere übel. Hätte ich die Wahl, ich würde keine Hormone nehmen.



Gestagene
albea

Ich kann mich dem nur anschließen! Gestagene, künstliche Hormone generell, sind eine Belastung für den Körper. Da muss es schon gute Gründe geben, sie zu nehmen. Wenn Du keine Beschwerden hast, fällt dieser Grund schon mal weg. Und zur Eindämmung der Endo... Es gibt keine Garantie, dass es wirkt. Kann sein, kann nicht sein. Alles ist möglich. Von vielen Ärzten wird immer wieder suggeriert, die "Pille" sei die einzige Möglichkeit, einigermaßen mit der Endo leben zu können. Sorry, aber das ist Blödsinn! Es ist nicht mal klar, ob und wie Endo-Herde auf Gestagen reagieren. Klar ist, dass es offenbar verschiedene Arten von Endo-Herden gibt, von denen auch welche auf hormonelle Beeinflussung reagieren. Ob nun bei Dir Herde gegeben sind, die sich durch Gestagen beeinflussen lassen, oder andere, wird Dir keiner sagen können. Jede muss für sich selbst probieren. Es gibt etliche Frauen, die trotz Gestagenen wieder reichlich Herde hatten. Und es gibt ebenso reichlich Frauen, die ohne hormonelle Behandlung die Endo auf andere Weise irgendwie in Schach halten können. Oder vielleicht auch einfach Glück haben.

Alles Gute!

 

 

albea



Die Herde reagieren aber
Meike

Die Herde reagieren aber nicht direkt auf das Gestagen, sondern auf den durch das Gestagen bedingten abgesenkten Östrogenspiegel. Nicht, dass es da zu Missverständnissen kommt. ;)



Kinderwunsch; Hormonnebenwirkungen vorbeugen?
Svenja12345

Hallo :)

Danke für eure schnellen und ausführlichen Antworten und dass ihr euch dafür Zeit genommen habt!!

 Puuuhh.. schwierige Entscheidung! Mal sehen.

Ich bin ja sonst auch in vielen Bereichen ganzheitlich unterwegs und möchte keine Hormone einwerfen.

Aber ich habe ja noch Kinderwunsch. Und ich hatte ja eine Schokozyste und 1/3 des einen Eileiters sind nun futsch.

Nun ja, ich weiß, es gibt durch die Visanne keine Garantie, dass sich die Endoherde nicht wieder so stark ausbreiten, aber irgendwie bin ich trotzdem unsicher...  

Tja, ich gehe nochmal in mich. Eine Garantie für irgendwas gibt es ja nicht, aber irgendwie habe ich Angst, es später zu bereuen, falls ich dann keine Kinder mehr bekommen kann oder nur schwer.

Ich kenne auch den tollen blog endometrioseganzheitlich.

Dort gibt es ja auch einen Bereich zu Nebenwirkungen. Die künstl. Hormone können ja echt alles durcheinanderwirbeln. 

Denkt ihr, dass man schon im Voraus den Körper ein wenig "vorbereiten" kann und so vll. einigen Nebenwirkungen vorbeugen kann? Wie zB Gewichtszunahme, trockene Augen und andere Schleimhäute, Akne, ...   naja, ich denke man kann es versuchen durch gesunde Lebensführung, aber man kann es kaum verhindern. 

Schöne Feiertage! Svenja :)



Den Blog würde ich jetzt
Meike

Den Blog würde ich jetzt nicht in den Himmel loben. Ich habe ihn nicht gelesen, nur kurz drübergeschaut. Aber die Beiträge der Autorin hier im Forum waren oft haarsträubend und die Behauptungen durch nichts belegt. Das wollte ich nur mal kurz anmerken. Die massive Eigenwerbung hat mich hier immer angekotzt. 



Ich habe genauer gelesen.
Elhappy

Ich habe genauer gelesen. Bei Osteoporose kann man heilen und Asthma durch Östrogen Dominanz hab ich es aufgegeben. Geht gar nicht was die Dame sich zusammen bastelt.

 

 

LG Happy



Sie ist jetzt in einem
Meike

Sie ist jetzt in einem anderen Forum, in dem ich seit Jahren aktiv bin, und erzählt dort Usern, sie hätten eine Östrogendominanz und natürliches Progesteron hilft gegen alles. Bin gespannt, wie das weitergeht. Es ist nämlich ein moderiertes Forum.



Ui da bin ich neugierig.
Elhappy

Ui da bin ich neugierig. Halte uns/mich auf dem Laufenden.

 

 

LG Happy



Danke
loki

Hallo Meike, Danke für diese Info. Diese Dame hat ganz schön Nonsens verbreitet und bei vielen Unwissenden und Neulingen mit Sicherheit viel Negatives in die Wege geleitet - da sie ihr glaubten was sie da schreibt.   Macht mich auch neugierig  wie das weitergeht  bzw.ob es auch mal möglich ist so jemand Grenzen zu setzten.  LG



Welchen?
Liv

Blog meint ihr? 

Es gibt doch diverse Endometriose ganzheitlich? Ich war auf einer Seite, habe aber den Eindruck gehabt das Ganze ist seriös aufgebaut?  Auf der alternativen Schiene? Es stand noch zu Anfang, dass diese Seiten nicht den Arzt ersetzen... 



Es geht um den Blog für
Elhappy

Es geht um den Blog für denn hier im Forum Werbung gemacht wurde. Seriös und Empfehlung zum Arzt Besuch haben nichts damit zu tuen,dass diese Person nachweislich falsche Informationen gibt. Auch hier im Forum. Was ich/wir für bedenklich und gefährlich halten .

 

 

LG Happy



Welchen?
Liv

Blog meint ihr? 

Es gibt doch diverse Endometriose ganzheitlich? Ich war auf einer Seite, habe aber den Eindruck gehabt das Ganze ist seriös aufgebaut?  Auf der alternativen Schiene? Es stand noch zu Anfang, dass diese Seiten nicht den Arzt ersetzen... 



Sorry ...
Liv

für doppelt gepostet...

Ok . Ja da hast du recht! 



Visanne: Nebenwirkungen evtl. vorbeugen?
Svenja12345

hallo an alle,   danke für eure nachrichten.   bin noch sehr verwirrt, aber werde mich schon etwas in das thema einfinden.  abgesehen von asthma und osteoporose, was fandet ihr den auf dem blog besonders bedenklich/ nicht belegt/ falsch?  manche dinge, wie die entzündungshemmende lebensart, vitamin d, entspannungsverfahren, ... habe ich auch in anderen quellen, bücher und online schon gelesen, also stimmen doch auch viele dinge dort, oder?  abgesehen davon, habt ihr zufällig die erfahrung gemacht, dass man nebenwirkungen durch künstl. hormone/ visanne vorbeugen kann? (gewicht, akne, stimmung, thrombose)? wahrscheinlich nur schwer oder kaum, oder?   evtl. werde ich schweren herzens trotzdem erstmal die visanne nehmen, dann evtl. schwanger werden und danach mal sehen, evtl. dann bioident. hormone. ich weiß, dass schwangerschaft die endo nicht verschwinden lässt. aber wer weiß, vll. ist sie dann erstmal ruhiger oder inaktiv.   alles gute!  schöne ostertage, svenja



Hallo Svenja, im 29. April
Ani1988

Hallo Svenja,

im 29. April 2016 wurde bei mir in der Gebärmutter eine Endo festgestellt die auch durch eine laparaskopie entfernt wurde. Ich wurde im Städtischen Klinikum in Karlsruhe von einem Facharzt operiert der heute noch von der Endo "schwärmt".

Da ich wie du unerfahren und verängstlich war, habe ich auf den Arzt gehört und die Visanne eingenommen. Ich hatte ziemliche Nebenwirkungen. Starke Gewichtszunahme, Pickel, Stimmungsschwankungen.. alles wie in einer Schwangerschaft...

Zur Nachuntersuchung im Juni war ich bei meinem Frauenarzt der auch darauf speziallisiert ist. Der hat mir die Cerazette verschrieben, da hatte ich extreme Pickel und meine Neurodermitis geht nicht mehr weg. Die ich bis März 2017 jetzt eingenommen habe. 
Dann hatte ich wieder schmerzen und all das erst war eine Endo da dann wieder nicht. Jetzt bin ich wieder auf die Visanne umgestiegen. 
Muss dazu sagen, dass die ersten 7 Tage wieder die schlimmsten waren. Aber nur was die Stimmungsschwankungen angehen, seit der Einnahme der Visanne, verbessert sich meine Neurodermitis. Pickel kommen immer wieder.
Mal kann ich den ganzen Tag gar nichts essen und an anderen Tagen kenne ich kein Sättigungsgefühl.

Das sind meine Erfahrungen mit den Medis. Jeder Körper reagiert aber anders. Sammle deine eigenen Erfahrungen. 
Unser Kinderwunsch ist auch sehr groß. Ich nehme noch ca. 6 Monate die Visanne und dann schauen wir wie es klappt. Einfach ist es dann sicherlich nicht.
Nach den 6 Monaten möchte ich auf Naturheilkunde (Normalerweise halte ich nichts von so etwas) umsteigen, da eine Bekannte von mir damit seit geraumer Zeit keinerlei Probleme mehr damit hat.  

 

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

Grüße Ani 



kaum Schmerzen, Minipille
Svenja12345

Hallo :)

ich habe mich nun mehr oder weniger endlich entschieden und werde vermutlich ab diesem oder nächstem Monat eine Minipille nehmen.

Ich möchte vermutlich in ca. 2 Jahren ein Kind bekommen.

 

Ob eine Hormoneinnahme die „Fruchtbarkeit aufrechterhält“ ist ja nicht erwiesen. 

 

Trotzdem, nach längerer Recherche, Gesprächen und Korrespondenz mit Frauenärzten und Endozentren, habe ich mich (fast... vermutlich mache ich es) dazu entschlossen, eine Minipille einzunehmen.

Mir wurde mehrmals gesagt, dass man, wenn man keine Schmerzen hat, keine Visanne oder Minipille nehmen „muss“. Es wurde allerdings auch gesagt, dass, sobald eine Organbeteiligung dabei ist, man vll. lieber doch eine nehmen sollte. Und da bei mir bereits der eine Eierstock teilweise betroffen ist und ich noch Kinderwunsch habe, probiere ich wohl nach langer Überlegung doch eine Minipille für voraussichtlich 1,5 Jahre aus.

 

Gibt es hier noch andere Frauen, die zwar keine Schmerzen haben, aber trotzdem eine Minipille oder die Visanne nehmen?

Zwar ist das immer hochindividuell, aber bekommt es euch ganz gut? Und welches sind eure Gründe für die Einnahme?

Ich würde mich über eure Erfahrungen freuen. Danke!! Svenja :)