täglich Durchfall
Zickchen

Hallo zusammen, 

 Ich bin neu in diesem Forum und hoffe, dass ihr mir etwas helfen könnt... Ich weiß leider nicht mehr genau, was ich machen soll und würde mich freuen, wenn ich andere Erfahrungen bezüglich meiner Probleme hören könnte.

Also, ich bin 21 Jahre und habe nun seit ca. 1 Jahr fast täglich Durchfall. Es ist nicht immer kompletter Durchfall, manchmal auch nur sehr sehr weicher Stuhl, aber normalen Stuhlgang habe ich nun seit einem Jahr nicht mehr gehabt. Aufgrund der Probleme hatte ich eine Darmspiegelung und ein MRT. Beides war hinsichtlich chronischer Darmerkrankungen unaufällig, jedoch wurde bei dem MRT und auch bei einer Ultraschall Untersuchung Flüssigkeitseinlagerungen im unteren Bauch und um den Darm diagnostiziert.

Nun zu meinem Problem. Mein Gastroenterolge ist der Meinung, dass aufgrund der Ergebnisse der Darmspiegelung und  des MRT normalerwiese alle typischen Darmerkrankungen ausgeschlossen sind, und ich eine Bauchspiegelung machen soll, da die Ursache wohl um den Darm herumliegt. 

Dagegen sagt meine Gynäkologin, die spezialisert ist auf Endometeriose, dass diese Symptome, also täglich Magen-Darm-Beschwerden normalerweise nicht zu Endometeriose passen. Sie würde eine Bauchspiegelung durchführen, jedoch hält sie es für unwahrscheinlich.

In den letzten Wochen sind noch einige andere Symptome aufgetreten, wo ich mir leider nicht ganz sicher bin, was das zu bedeuten hat. Ich habe meistens während des Stuhlgangs starke schmerzen und manchmal auch beim urinieren.

Also, hat jemand von euch ähnliche Beschwerden oder kann mir etwas helfen? Ich weiss leider wirklich nicht, was ich tun soll...

Ich bedanke mich schon mal ...

  



Also per Bauchspiegelung
Elhappy

Also per Bauchspiegelung sollte das Ganze so oder so abgeklärt werden. Am besten in einem Endometriose Zentrum. Ich finde deine Ärztin ist zu vorschnell. Endometriose hat soviele unterschiedliche Symptome und Erscheinungsbilder. Abklären lassen solltest Du es auf jeden Fall

 

 

LG Happy



Hallo Zickchen, bevor du
Kleene

Hallo Zickchen,

bevor du dich einer Bauchspiegelung unterziehst, die ja wiederum auch Risiken mit sich bringt, sollte alles andere was zu Durchfall und/oder Darmschmerzen führen kann abgeklärt bzw ausgeschlossen werden.

Da du bei einem Gastroenterologen bist - hoffe ich, dass er die sonstigen üblichen Verdächtigen abgeklärt hat? Laktose/Fruktose/Zöliakie o. Glutenintoleranz (wobei zweiteres eher durch Auslassdiät erkannt wird). Des weiteren können Allergien und deren Kreuzallergien gegen bestimmte Nahrungsmittel auch Magen-/Darmprobleme verursachen. Sind Allergien (auch event. direkt gegen Nahrungsmittel) abgeklärt worden?

Nicht zu letzt muss man auch an Unverträglichkeiten denken. Histamin- und/oder Salicylatintoleranz. Diese sind leider nicht ganz so einfach abzuklären. Leider denken da Ärzte fast überhaupt nicht dran. Nähere Infos findest du z.B. hier: 

https://www.aerzteblatt.de/pdf/105/8/m137.pdf

https://www.nahrungsmittel-intoleranz.com/histaminintoleranz-information...

http://www.histaminintoleranz.ch/de/symptome.html

https://www.allergy-guide.com/allergien/nahrungsmittelallergien-unvertra...

Viele Grüße

Kleene



Kurze Nachfrage: Hat man im
Elhappy

Kurze Nachfrage: Hat man im Zusammenhang mit den Flüssigkeitsansammlung am Darm/bauch von einem Angioödem gesprochen? Hast Du sonst noch irgendwo Schwellungen? Lippen? Gesicht etc.? Denn dann käme wirklich Allergie/Intoleranz in Frage.

 

 

LG Happy



Kurze Nachfrage: Hat man im
Elhappy

doppelpost

 



Guten Morgen! Was mir auch
Anni1000

Guten Morgen! Was mir auch noch einfällt. Wurde die Schilddrüse geprüft? Grüße und einen schönen Tag!



Nein, die Schilddrüse wurde
Zickchen

Nein, die Schilddrüse wurde nocht nicht geprüft. Aber bei all en Untersuchungen, also Blut, Stuhl und Urin war nichts auffällig. 

 

Danke Dir :) 



Also, der Arzt hat vermutete
Zickchen

Also, der Arzt hat vermutete das es entweder Wasser ist von einer Entzündung am Darm oder von Endometeriose, dann Gebärmutterschleimhaut die sozusagen austritt. 

Weißt du da mehr? Ob das typisch für Endometeriose ist?

 

Danke :) 



Ganz vergessen. Also ich
Zickchen

Ganz vergessen. Also ich habe viel mit Ernährung ausprobiert und ich denke eigentlich nicht, dass es an der Ernährung liegt, weil wenn ich meine Periode habe dann habe ich wirklich komplett Durchfall. Nach der Periode ist es dann für einige Tage besser und es wird langsam schlimmer und steigert sich sozusagen... 

 



Hallo Zickchen, ich hatte am
dormant

Hallo Zickchen,

ich hatte am Darm Endometriose  und dadurch auch lange Durchfall, schmerzhaft wars dann nur während ich meine Regel hatte aber dann extrem schlimm. Nach dem es dann entfernt wurde war der Schmerz weg, der Durchfall auch kurze Zeit, der kam nur leider wieder. Im letzten Jahr nach über 6 Monaten wars dann vorbei. 

Aktuell hab ich nur Probleme mit Zucker und Weizen mal zwischendurch, wenn ich nicht aufpasse. 

Es kann natürlich Endo sein bei dir, nur leider macht es sich ja immer unterschiedlich bemerkbar. Wenn der Gastroenterologe nicht findet solltest du wirklich mal zur Sprechstunde in eine Endometriosezentrum. Übrigends meinte man da zu mir schmerzen beim Wasserlassen und der Darmentleerung gehören auch zu beschwerden bei Endometriose. 

Und wie sich Sympthome äußern kann man nicht pauschal sagen. Es wäre schön wenns so einfach wäre, dann würden wir uns alle nich so ewig lange sinnlos quälen. 



Huhu Zickchen,ah, ok, wenn
Kleene

Huhu Zickchen,

ah, ok, wenn das natürlich alles mit negativen Befund getestet wurde und du entsprechende Eliminationsdiäten über einen entsprechend langen Zeitrahmen ohne Verbesserung durchgeführt hast - dann würde ich aber auch auf jeden Fall die Schilddrüse noch testen lassen. Dann aber alles, nicht nur den TSH. Wichtig sind auch die Antikörper. Weißt du, ob bei dem Bluttest auch Zucker und Leberwerte getestet wurden? 

Was war das für eine Stuhltest? Nur Hämoglobin? Oder auch weitergehende Untersuchung in Richtung Entzündungswerte, Darmflora-Ungleichgewicht, Candida und Co? Das wäre auf jeden Fall auch noch mal ein Ansatz.

Endometriose hat viele Gesichter/Symptome. Alles kann nichts muss. Ich hatte zb auch immer Verstopfung/Durchfall/Darm und Blasenschmerzen. Je später im Zyklus umso mehr. Diese hörten aber auch mit den Operationen nicht auf - erst als ich herausfand, dass ich so einige Nahrungsmittelunverträglichkeiten mit mir herumschleppe (die nach den OPs erstmal so richtig ausgebrochen sind) und ich mich entsprechend ernähre.

Eine Bekannte hat zb auch Durchfall während ihrer Periode, aber keine Endometriose. Kann auch einfach mit Progesteronabfall und gebildeten Prostaglandinen zusammenhängen.

Das sind so die Dinge, die mir dann noch einfallen.

Viele Grüße

Kleene