Weiß nicht,ob ich hier richtig bin...
Lucy567

Hallo ihr Lieben, 

Ich richte mich an euch, da ich mittlerweile sehr verzweifelt bin und noch keine genaue Diagnose habe.

Kurz zu mir.. ich bin 22 Jahre alt und habe ,seit ich mit 14 meine Tage bekommen habe, schon immer starke, lange und sehr schmerzhafte Regelblutungen in Kombi mit Rückenschmerzen. Deswegen nehme ich seitdem die Pille, um den Schmerzen und der Stärke entgegen zu wirken. Mittlerweile habe ich schon 5-6 verschiedene Pillen ausprobiert und keine konnte mir so richtig helfen. Des Weiteren plagen mich schon immer mal wieder Probleme mit dem Darm- Blähungen , Verstopfung , starke Schmerzen ..seit einigen Wochen ganz extrem, weswegen ich vor kurzem stationär im Krankenhaus auch auf den Kopf gestellt wurde (Magen Darm Spiegelung , bluttests, Unverträglichkeiten alles negativ) 

ich weiß, dass ich damals bei meiner Blinddarm OP mit 14 Jahren bereits Verwachsungen hatte, die jeden gewundert hatten, da es keine Ursache dafür gab. Die wurden dann auch gelöst und naja. 

Mit allen genannten Beschwerden habe ich mich arrangiert, jedoch kommen seit einem 3/4 Jahr immer mehr Beschwerden hinzu. Schmerzen während und nach dem Sex, oft Schmerzen als würde ich meine Tage bekommen,was aber nicht zum Zyklus passt, Schmerzen und ziehen im rechten Unterbauch ..3 mal bisher fast schwarze zwiscuenblutungen, die ich bisher trotz allem nie hatte. Beim Frauenarzt war nichts auffällig bis auf heftige Schmerzen an einer Stelle , als sie mich vaginal untersucht hat. 

 Jetzt stehen Ergebnisse von einem MRT aus ,das jetzt noch poststationar gemacht wurde, Verdacht auf endometriose . Jedoch lese ich überall dass man es daran nicht sehen kann? Bin total verwirrt, habe einfach keine Lust mehr auf tausende Tests und Vermutungen und keine richtige Diagnose... mittlerweile belastet mich die Kombination aus allen Beschwerden sehr. Grade das sexleben in meiner neuen Beziehung leidet aktuell sehr .. könnte ich mich nun verrennen mit der endometriose oder erkennt ihr euch irgendwie wieder ?:(  fühle mich schon als würde ich mir alles seit Jahren einbilden .. 

liebe Grüße und vielen Dank !  



Die Beschwerden bei
Meike

Die Beschwerden bei Endometriose sind so individuell, dass man nur sagen kann: ja, es kann sein, muss aber nicht. Man kann es einfach ohne Bauchspiegelung nicht sagen. Wenn im MRT nichts gefunden wird, dann schließt das eine Endo nicht aus. Nur in dem Fall, dass Herde gefunden werden, kann es zur OP-Vorbereitung nützlich sein.

Du hast schon mehrere Pillen ausprobiert. Hast du schon mal eine im Langzeitzyklus genommen? Also ohne Pause? Das bringt bei Endo oft Linderung durch das Ausbleiben der Menstruation. Das wäre vielleicht noch etwas, was du probieren könntest, wenn du keine Bauchspiegelung möchtest. 



Davon hat mir meine
Lucy567

Davon hat mir meine Frauenärztin abgeraten, deswegen nehme ich zurzeit eine Pille mit 24 Pillen..demnach habe ich nur noch 4-5 Tage meine Tage, jedoch aber alle anderen Probleme weiterhin... 



Mit welcher Begründung hat
Meike

Mit welcher Begründung hat sie abgeraten? Das ist eine übliche Therapie bei Endometriose und wird oft auch ohne gesicherte Diagnose empfohlen, wenn eine Symptomreduktion im Vordergrund steht. Operieren kann man ja immer noch. Hilft das Durchnehmen der Pille, ist das auch ein Hinweis darauf, dass tatsächlich eine Endo vorliegt. 



Hallo Lucy  es tut mir sehr
Luleen

Hallo Lucy 

es tut mir sehr leid das du alles durchmachen musst,

So wie es sich anhört müsstest du ja schon viele Sachen an Diagnostik über sich ergehen lassen aber noch nie eine Bauchspiegelung ist das richtig? 

Dabei finde ich hätte man schon mal hellhörig werden müssen wo bei der Blinddarm Entfernung Verwachsungen festgestellt wurden denn die müssen ja irgendwo her kommen.  

Tatächlich ist es so das es bei endometriose viele verschiedene Symptome gibt das kommt daher das es je nach Sitz der endo, verschiedene Symptome auslöst, wie schon geschrieben wurde kann es sein das das Problem endometriose ist , muss aber nicht, um eine endometriose sicher zu diagnostizieren muss man eine Bauchspiegelung machen, die kann man dann auch gleich als Therapie anwenden in den man offensichtliche endoherde entfernt wenn es welche gibt , ich kann dir nur einen guten Rat geben, wende dich gleich an eine spezialklinik zum Beispiel die Uni Klinik in  münster die hat eine endometriose Abteilung auch ich bin da in Behandlung und sehr zufrieden. 

Lg Luleen  



Meine Frauenärztin war der
Lucy567

Meine Frauenärztin war der Meinung dass es durch meine starken Blutungen dann nur zu noch größeren unregelmäßigkeiten und zwischenblutungen kommen kann.. 

 

Bei dem MRT kam übrigens nichts raus, deswegen wollen die aus dem Krankenhaus mir nur noch meine Befunde zuschicken und ich soll dann sehen wo ich bleibe ... 

Habe jetzt am 8.mai einen FA Termin und hoffe dass sie mir näheres zu dem Verdacht der Endometriose und Verwachsungen sagen kann..  

 

 Ja ich hatte bisher nur eine Bauchspiegelung in Kombi mit der Blinddarmentfernung.. seitdem wurde keine mehr gemacht