Blutungen non stop
292steffi

Hallo ihr Lieben,

Ich habe ein Problem und weiß nicht ob ich dringend zum Arzt sollte.

Bei mir wurde Endometriose im April'16 festgestellt, seither nehme ich die Pille Maxime im Langzeitzyklus.

Immer wieder hatte ich mal Zwischenblutungen,weil ich eine Pille vergessen habe, Tabletten genommen habe usw. Das längste waren 9tage als ich Blutungen hatte.

Jetzt habe ich das gleiche Problem wieder, jedoch aus unerklärlichem Grund.

Ich habe die Pille immer gleich genommen und auch sonst kann ich mir keinen Zwischenfall erklären.

Eigentlich denk ich mir dabei oft nichts, jedoch dauert dies nun schon wieder 11Tage an und ich habe das Gefühl,dass es nicht aufhört,da es nach wie vor noch heftig ist. 

Ich bin auch ein Eisenmangel-Patient und eigentlich dabei diesen wieder aufzubauen, aber der sinkt gerade eher wieder.

Auch war ich vor ca. 4wochen bei meiner Frauenärztin, da ich oft bis ständig Unterleibs Schmerzen habe. Sie diagnostizierte oder vermutete eine Unterleibs Entzündung und verschrieb mir Antibiotika. Die Schmerzen sind etwas besser geworden aber nicht gut. 

 

Einen Termin bei meiner Frauenärztin habe ich erst nächsten Mittwoch bekommen und bei meinem Endometriose-Spezialisten erst Ende Mai.

 

Was meint ihr, muss ich mir Sorgen machen  



Vllt weil es nicht nur Gestagen enthält
Bremen1212

Hast Du die Diagnose per Bauchspiegelung erhalten und nach der Sanierung die Maxime bekommen? Ich habe gleich die Visanne erhalten. Als ich die Maxime nahm kamen alle Beschwerden sofort zurück sowie extreme Brustschmerzen. Vllt weil Maxime kein reines Gestagen Präperat ist. Mir wurde aber auch gesagt dass einige Frauen auch trotz der Visanne sogar noch Blutungen hätten. Nur ob 11 Tage normal sind. Ich würde an Deiner Stelle immer bei Bedenken sofort den Arzt sprechen. Ich schreibe mittlerweile alles auf Zettel auf weil es soviel ist was mich verunsichert. Du hast eine Diagnose und es ist Dein gutes Recht Hilfe zu bekommen keine falsche Scham. LG und schnelle Besserung!!!! 

 



http://www.endometriose-liga.
Bremen1212

http://www.endometriose-liga.eu/node/31090

wenn du diesen Link anklickst kommst du zu der Unterhaltung von endo Patientinnen hier im Forum die vor ein paar Jahren ein ähnliches Problem hatten. Vllt hilft dir das ein wenig gute nAcht  



Ich habe die Diagnose durch
292steffi

Ich habe die Diagnose durch einen Zufall bei einer Blinddarm OP erhalten und wurde dann schon zweimal operiert.

Die Maxime habe ich davor schon genommen.

Visanne hatte ich zwischendurch auch schon probiert und sie dann abgesetzt wegen den vielen negativen Erfahrungen und Kopfschmerzen. Ich meine das ich auch Blutungen hatte, bin mir aber nicht sicher.

Ich habe in letzter Zeit auch wahnsinnig Brustschmerzen,oft darf man sie nicht anfassen oder ich kann nicht drauf schlafen und sie sind auch etwas gewachsen



Danke dafür. Zumindest bin
292steffi

Danke dafür.

Zumindest bin ich wohl nicht die einzige.

Jedoch bin ich mir nicht sicher ob ich die Pille nun pausieren soll oder 2stück am Tag.

Da hat einer die Meinung und die anderen die. 

Viele reagieren wohl mit Übelkeit etc. Mir ist in letzter Zeit eh ständig übel, da habe ich eigentlich nicht auf noch mehr Lust.

 Ich bin gerade echt am verzweifeln mit dieser Endometriose, mit diesen Blutungen, Schmerzen , Einschränkungen usw



Hallo Steffi, ich kann dich
Liv_23

Hallo Steffi,

ich kann dich gut verstehen dass du am verzweifeln bist. Dies Blutungen sind grausam und die Schmerzen erst recht.

Ich habe auch seit über einem Jahr immer wieder Dauerblutungen. Erst mit der Spirale und jetzt mit der Desogestrel-Pille. Das ist eine reine Gestagen-Pille, die Maxime nicht oder?? 

Trotzdem habe ich jetzt seit ich die Pille nehme (ca 4 Monate) immer noch meine Periode und mitten im Zyklus so 5-12 Tage Zwischenblutung. Also gibts weniger Tage an denen ich nicht blute. Ich habe auch sehr starke Brustschmerzen und sie sind auch gewachsen. Mein Frauenarzt rät mir gerade immer noch die Pille weiter zu nehmen und abzuwarten. Er meint die Zwischenblutungen kommen von Zysten, hatte grade wieder zwei sehr Große und ich hatte auch grade wieder eine GM-Entzündung. Er kann sich nicht erklären wo das immer wieder her kommt und weiß auch nicht was er dagegen tun soll. Ich habe jetzt zur Pille noch natürliches Progesteron bekommen (hatte ich zur Spirale auch) und hoffe das hilft. Ich kann dir also leider keinen Tipp oder guten Rat geben. Nur sagen dass es mir ganz genauso geht und du kein einzelfall bist. Vielleicht macht dir das ein bisschen weniger Sorgen. 

Sprich mit deinem Frauenarzt und ich hoffe manch einer hat noch ein paar tipps parat. Ich würde dir auf jeden Fall nicht raten die Pille einfach so abzusetzen, wenn nur mit Absprache deines FAs. Aber auch das ist natürlich deine Entscheidung.

Wünsch dir alles gute und ganz viel Kraft.

LG Liv 



Ohjeee, du machst auch schon
292steffi

Ohjeee, du machst auch schon einiges mit.

Die Maxime ist keine reine Gestagen Pille. Die visanne war das, aber die habe ich ja abgesetzt. Vielleicht rede ich mit meinem Frauenarzt, ob ​ich diese doch wieder nehmen soll. Nur habe ich einfach das Gefühl,dass sie sich nicht gut mit Endometriose auskennt. Sie kannte nicht einmal die visanne. Aber wie schon gesagt,es ist schwierig einen guten Arzt zu finden.

Bei mir wurde in meiner letzten OP im August am linken Eierstock eine Zyste festgestellt und nun habe ich wieder am rechten eine. Die Dinger werde ich wohl auch nicht mehr los. Komischer Weise habe ich gerade auch eher rechts Schmerzen.

Ich mache mich mit dem ganzen gerade wieder so verrückt, dass ich schon Alpträume davon bekomme



Halli Liv, Ohjeee, du machst
292steffi

Halli Liv,

Ohjeee, du machst auch schon einiges mit.

Die Maxime ist keine reine Gestagen Pille. Die visanne war das, aber die habe ich ja abgesetzt. Vielleicht rede ich mit meinem Frauenarzt, ob ​ich diese doch wieder nehmen soll. Nur habe ich einfach das Gefühl,dass sie sich nicht gut mit Endometriose auskennt. Sie kannte nicht einmal die visanne. Aber wie schon gesagt,es ist schwierig einen guten Arzt zu finden.

Bei mir wurde in meiner letzten OP im August am linken Eierstock eine Zyste festgestellt und nun habe ich wieder am rechten eine. Die Dinger werde ich wohl auch nicht mehr los. Komischer Weise habe ich gerade auch eher rechts Schmerzen.

 

Ich mache mich mit dem ganzen gerade wieder so verrückt, dass ich schon Alpträume davon bekomme



Hallo Liv, leider wird hier
292steffi

Hallo Liv,

leider wird hier nicht meine kompletter Text angezeigt den ich geschrieben habe und löschen kann ich die alten Kommentare auch nicht mehr.
Alle guten Dinge sind drei.... Sorry schon mal falls nun zum dritten Mal nicht mein kompletter Text auftaucht YellFrown

Ohjeee, du machst auch schon einiges mit.

Die Maxime ist keine reine Gestagen Pille. Die visanne war das, aber die habe ich ja abgesetzt. Vielleicht rede ich mit meinem Frauenarzt, ob ​ich diese doch wieder nehmen soll. Nur habe ich einfach das Gefühl,dass sie sich nicht gut mit Endometriose auskennt. Sie kannte nicht einmal die visanne. Aber wie schon gesagt,es ist schwierig einen guten Arzt zu finden.

Bei mir wurde in meiner letzten OP im August am linken Eierstock eine Zyste festgestellt und nun habe ich wieder am rechten eine. Die Dinger werde ich wohl auch nicht mehr los. Komischer Weise habe ich gerade auch eher rechts Schmerzen.

Ich mache mich mit dem ganzen gerade wieder so verrückt, dass ich schon Alpträume davon bekomme. Ich sage zu meinem Freund immer, dass wir einfach schnell Kinder planen sollten um dann das Theater raus machen zu lassen. Aber auf Grund von neuen/beruflichen Wegen ist dies vorerst nicht möglich.

Naja jetzt blute ich schon wieder den 12 Tag und dies bleibt nicht ganz bei Kreislauf und Energie unbemerkt.

Mal sehen wie lange es noch geht...

Ein schönes Wochenende.

LG Steffi



Hallo Steffi, warst du denn
Liv_23

Hallo Steffi,

warst du denn seit deiner BS nochmal in einem Endo Zentrum?Leider kennen sich die wenigsten FAs mit Endo aus. Meiner sagt auch immer er kennt es nur aus dem Lehrbuch und ich bin sein erster Fall. Ich hatte meine BS auch letztes Jahr im Februar und war seitdem bei zwei verschiedenen Endo-Spezialisten nur um mir verschiedene Meinungen zu holen. Denn wenn man alles tut was der Arzt sagt und es einfach nicht besser wird sondern nur schlechter, ist klar dass man da irgendwann durchdreht. Mich haben diese zwei Termine sehr beruhigt weil die mir zumindest beide bestätigen konnten dass ich mir das alles nicht nur einbilde und ich auch kein Einzelfall bin. Besser gehts mir zwar körperlich nicht aber wenigstens psychisch weil ich mich einfach nicht mehr so sehr verrückt machen lasse. In welcher Gegend wohnst du denn? Kennst du noch einen Spezialisten in deiner Nähe? Kannst hier ja auch mal unter Ärztesuche schauen ob es jemand gibt oder vielleicht kann der ein oder andere dir einen empfehlen.

Das mit der Zyste ist echt doof, aber sollte dich erstmal nicht zu sehr beunruhigen. Solange sie nicht größer werden sind Zysten ja erstmal ungefährlich. Wenn die Schmerzen allerdings zu stark werden an einer Seite dann geh unbedingt nochmal zu deinem FA und lass sie nachschauen, denn das ist meist ein Zeichen dass sie gewachsen sind. Ich habe auch heute einen Termin kurzfristig weil ich seit ein paar Tagen sehr starke einseitige Schmerzen habe obwohl ich grad wieder 10Tage Blutung hatte und dachte dass es damit gegessen sei... falsch gedacht.  

Wegen der Pille.... da gehen die Meinungen so sehr auseinander ob reine Gestagen- oder Kombi-Pillen. Und wie du siehst, ich nehme Gestagen und blute auch nonstop. Denke das muss jeder für sich entscheiden womit es einem besser geht. Mir hat die letzte Spezialistin gesagt ich soll unbedingt eine Kombi nehmen, denn mit Gestagen werde ich meinen Zyklus nicht unterdrückt bekommen. Ich möchte aber nicht, weil ich damit so starke NW hatte. Deshalb versuche ich es so lang ich es noch aushalte mit der Gestagen und hoffe immernoch drauf dass der Zyklus bald ruhe gibt. Und wie ich ja an dir sehen kann, kann es gut sein dass auch mit der Kombi die Blutungen nicht aufhören. Es ist echt ein leidiges Thema. Ich war auch kurz davor einfach garnichts mehr zu nehmen, aber dann hat man halt trotzdem wieder das Verhütungsproblem und muss da was machen und mein FA hat gesagt solang ich diese Zysten habe darf ich nicht aufhören. Natürlich kannst du mal eine andere ausprobieren wenn du das Gefühl hast die ist nicht die Richtige für dich. Auch hilft manchmal einfach ein anderes Präperat. Dabei brauchst du allerdings viel Geduld denn die Umstellung dauert ja doch immer ein paar Wochen bis du dann sagen kannst ob es besser oder schlechter geworden ist.

Das mit deinem Kinderplan kann ich voll und ganz verstehen, mir geht es ganz genauso. Aber lass dich nicht wegen deiner Endo zu einem Kind drängen!! Und vorallem bitte nicht mit dem Hintergedanken deine GM danach raus machen zu lassen sondern mit der Hoffnung dass die Schwangerschaft deine Endo verändert und evtl stillegt. Denn das kann mit recht hoher Wahrscheinlichkeit der Fall sein. Raus machen lassen nur im aller größten Notfall denn ich denke du bist noch deutlich zu jung dafür. 

Und noch ganz kurz zu deiner Entzündung, mein FA hat mir bei meiner letzten GM-Entzündung kein Antibiotikum mehr gegeben denn das beeinträchtigt die Pille ja leider auch wieder, ich sollte mit Ruhe versuchen sie so wieder los zu werden und habe das auch geschafft. Klappt natürlich nicht immer, manchmal braucht man den "Killer", auch je nach Stärke der Entzündung, aber einen Versuch ist es denk ich immer erstmal wert. Ich habe auch meine Ernährung hinsichtlich Entzündungshemmung umgestellt und hatte seidem weniger Entzündungen. Hatte auch immer Ohren-, Mandel- und Mundentzündungen (vorallem kurz vor meiner Periode jeden Monat) das ist dadurch deutlich besser geworden. Habe auch bei einigen hier gelesen dass sie durch Ernährung ihre Schmerzen verbessern konnten, das ist zwar bei mir nicht der Fall aber ich hoffe noch drauf. Und selbst wenn nicht, bin ich froh dass diese ständige Entzündung in meinem Körper deutlich besser ist. Hast du in diese Richtung schonmal was versucht??

Ich wünsche dir dass es dir bald besser geht. Vorallem auch psychisch. Versuch dich nicht so sehr verrückt zu machen!! Ich weiß wie schwer das ist aber damit bist du in einem fiesen Teufelskreis gefangen. Glaub mir, mit der Zeit schaffst du es das Ganze ein wenig "lockerer" zu sehen. Wenn du Lust und Zeit hast kannst du dir mal einen Beitrag von mir durchlesen http://www.endometriose-liga.eu/node/36957 das hab ich geschrieben, als ich mich aktiv dafür entschieden habe nicht mehr gegen diese "Krankheit" zu kämpfen und seitdem geht es mir psychisch so viel besser, bin endlich meine Depressionen los und habe trotz starker Schmerzen und Dauerblutungen, wieder mehr Freude am Leben. Vielleicht gibt dir das ja neue Denkanstöße oder ein wenig Hofffnung. Ich wünsch es dir und schick dir ganz viel Kraft.

Alles Liebe Liv