Hilfe ich brauche Rat! :(
Averses

Hallo liebe Leute!

Ich trete heute bei euch in die Community ein weil ich selbst betroffen bin und gerade in diesem Moment im Krankenhaus liege nach meiner ersten Bauchspiegelung. Schreibfehler sieht mir bitte nach,habe noch starke Schmerzen.

 Ich bin 27 ,seit 5 Jahren verheiratet. Ich würde mich selbst als schwierigen Menschen beschreiben.Wegen meiner Kindheit habe ich eine sehr starke Angst vor Veränderungen. Nunja, ich schlage mich durchs Leben und bin momentan als Shop Managerin tätig. Meine Ehe hat seine höhen und tiefen. Denke wie bei vielen. Mein Mann und ich verhüten seit 3 Jahren nicht wir dachten wenn's passiert dann passierte ( und aufgrund meiner Angst wäre dies wohl das einzig richtige wenn's mich kalt erwischt hätte ) . Direkt eine so große Sache wie das Babykriegen zu entscheiden versetzt mich in Angst. Ich weiß das ich Kinder haben möchte IRGENDWANN. Doch jetzt habe ich Endo Stufe 3. Die Eileiter sind durchgängig und es wurde ein polyp sowie eine Zyste entfernt. Die Ärzte sagen das wenn ich Kinder haben möchte die nächsten 6 Monate die beste Zeit wäre. 

Und ich kriege Angst. Angst das mir keine Zeit mehr bleibt. Ich habe gerade meinen Beruf gefunden und noch nicht einmal unbefristet ( erst feb 18). Ich habe bis jetzt die Schulden meines Mannes mit abbezahlt die erst gegen Ende des Jahres weg sein werden. Habe mit ihm aus genannten finanziellem gründen noch nie Urlaub machen können... Ich habe das Gefühl meine Zeit läuft ab und ich müsse nich entscheiden zwischen einem Kind oder mehr Zeit. 

Ich klinge bestimmt total egoistisch aber ich hoffe ihr versteht was ich meine!  Die Ärzte sagen das sich die endo nach paar Monaten neu bilden würde und das ganze von vorne losgeht...  Ich meine besteht keine Möglichkeit jetzt nach meiner Bs den KinderWunsch etwas nach hinten zu verschieben?  Bis ich einpaar Dinge geregelt und gemacht habe so das ich sagen kann jetzt wäre der richtige Zeitpunkt weil ich in meinem Leben diese Dinge noch tun konnte bevor ich mich einer so großen Aufgabe wie das Kinderkriegen zu stellen? Aber was wenn die Chancen wirklich immer geringer werden und ich irwan die Chance vertan hab? Ja ich habe Angst Kinder zu bekommen obwohl ich sicherlich iwan gerne welche hätte. Und ich habe so große Angst das mein Kind so werden könnte wie meine kleine Schwester ( sie ist leider krank und meine Eltern verzweifeln drann) .

Bittebitte stempelt mich nicht als eegoistische Frau ab ich hoffe nur hier auf Rat zu stoßen was mir vlt die Angst und die Verzweiflung nimmt. Ich habe das Gefühl mir wird keine Wahl gelassen.  Entweder jetzt ein Baby oder später vlt garnicht mehr :(



Hormone als Alternative?
Britti

Hallo Averses,

 

erstmal: nein, es ist nicht egoistisch, sondern vernünftig, wenn du jetzt nicht schwanger werden möchtest, weil es nicht in deine Lebenssituation passt :-)

 

Eine Schwangerschaft ist eine Möglichkeit, eine Neuausbreitung der Endometriose erstmal zu unterdrücken, aber ich denke, nicht die einzige.

 

Frag mal deinen Arzt, ob im deinem Fall eine Hormonbehandlung, zum Beispiel mit Visanne oder eine Pille, Sinn macht.

 

Ich habe sehr ausgeprägte Endometriose und wurde vor drei Wochen operiert. Der Oberarzt, der mich operiert hat, hat mir Visanne empfohlen, und meine FA hat es mir jetzt erst mal für ein Jahr verschrieben. So wie ich es verstanden habe, verhindert Visanne, dass sich Gebärmutterschleimhaut aufbaut. In, aber auch außerhalb der Gebärmutter. Ein Nebeneffekt ist, dass man wohl praktisch nicht schwanger werden kann, aber Visanne ist ausdrücklich kein Verhütungsmittel. Visanne wurde speziell als Medikament gegen Endometriose entwickelt.

 

Also, spreche deinen Arzt doch mal darauf an.

 

Sicher gibt es hier im Forum einige, die damit Erfahrung haben.

 

Und jetzt erhol dich erst mal gut von der OP :-) 



Hi du :) ich hoffe du
Leni_811

Hi du :)

ich hoffe du konntest dich schon ein bisschen von der OP erholen.

Du bist ganz und gar nicht egoistisch. Kann mir denken, wie du dich gerade fühlst, mir geht es ganz ähnlich. Mit 15 Jahren hatte ich meine erste Bauchspiegelung, da wurden mir mehrere Endometriosezysten entfernt. Die Zysten hatte ich anscheinend schon länger in mir, es war alles schon so fortgeschritten, dass die Eileiter kaputt waren und die Eierstöcke nur noch leicht funktionsfähig waren. Nach der OP wurde mir mitgeteilt, dass ich wohl nie auf normalen Weg schwanger werden kann. Damals war das für mich kein Problem, da war ich ja selbst noch ein Kind. Heute bin ich 21 und mir wurden vor 2 Jahren beide Eileiter und der rechte Eierstock entfernt. Nach dieser OP wurde mir gesagt, dass ich zwar noch schwanger werden kann mit Hilfe der künstlichen Befruchtung, aber es ziemlich bald versuchen sollte, da ich nur noch den linken Eierstock habe, welcher aber auch kurz vor dem Versagen ist. Seitdem bin ich auch am Überlegen, was ich am besten tun sollte. Ich war noch mitten in meiner Ausbildung und jetzt stehe ich kurz vor meiner Abschlussprüfung, kann mich aber null darauf konzentrieren, weil ich immer im Kopf habe, ich muss jetzt bald ein Baby bekommen, sonst wird das wohl nie was. Ich habe Angst, dass es schon längst zu spät ist. Auf der anderen Seite bin ich mir aber auch überhaupt nicht sicher, ob ich das schon möchte. Ich mein ich bin erst 21 Jahre alt und hatte noch so viel vor in meinem Leben. Aber wenn ich daran denke nie ein eigenes Baby zu bekommen zerreißt es mir das Herz.

Ich kann dir auch keinen guten Rat geben, du musst letztendlich selbst entscheiden was du willst. Ich möchte dir nur zeigen, dass du nicht alleine bist mit dem Problem. Ich hatte schon ein Gespräch im Kinderwunschzentrum und ich werde auch spätestens Ende des Jahres mit der künstlichen Befruchtung anfangen. Das alles obwohl ich mir nicht sicher bin, ob ich das auch wirklich jetzt schon will. Bin mir aber ziemlich sicher, dass ich es später bereuen werde, wenn ich es nicht einmal versucht habe. 

In den Job kommst du wieder rein, du bist verheiratet und bist in einem tollen Alter. Aso warum nicht?! 

Liebe Grüße und weiterhin Gute Besserung!