Habe die BS hinter mir,nicht schön aber nun habe ich Klarheit....
Vivere

Hallo zusammen,

Gestern hatte ich die Bauchspiegelung in Tübingen.

Ich wurde sehr gut betreut und es sind dort alle sehr nett. :-)

Die OP ging eine Stunde und schon kurz nach der OP kam die Ärztin, die mitoperiert hat, zu mir. Da ich nur 3 Einstichstellen hatte, dachte ich wirklich dass bestimmt kaum was gefunden wurde und ich nun Ruhe hätte. Falsch gedacht :-(

Frau Dr. Krimm erklärte mir dass sich insgesamt 7 Endo Herde in meinem Bauchraum befinden. Die kleinen auf der Blasenwand (Blasendach) konnten sie entfernen. In der Blase waren keine, es wurde eine Blasenspiegelung gemacht. Desweiteren sind wohl viele Verwachsungen am Darm und auch in der rechten Leistengegend sind einige. Laut Ihrer Aussage ist es Endo Grad 2-3  

Hmmm,ist alles noch neu für mich :-/

Ich war im ersten Moment richtig geschockt dass sie nun doch einiges gefunden haben und bin auch echt sauer auf meinen ehemaligen Frauenarzt. Dem hatte ich schon im Oktober letzten Jahres von meinen Beschwerden erzählt und habe um Untersuchungen gebeten. Er sagte immer nein und dass man abwartet. Nur wegen Periodenschmerzen braucht man doch nicht gleich vom schlimmsten ausgehen und ich solle mich da nicht hineinsteigern. Sie sind eine Frau und da hat man an solchen Tagen eben Schmerzen! Na vielen Dank auch!!! Ich könnte die Op's schon hinter mir haben. :-(

 

Auf alle Fälle ist es nun so, dass ich am 21.06. wieder zur OP-Besprechung nach Tübingen muss. Dann wird besprochen wann die Totalsanierung gemacht wird. 

Bisher habe ich nur den Befund: tief infiltrierende Endometriose

Wem ging es ähnlich? Ich mache mir nun schon ziemliche Gedanken, ob mir ein Stück Darm entnommen werden muss...... Puh, in meinem Kopf sind lauter Fragezeichen :-/

 

Ach ja, ich wurde ambulant operiert und nachdem mein Kreislauf nach langem hin und her endlich stabil war, durfte ich abgeholt werden. Es war alles ok, bis ich ins Bett wollte. Also flach liegen ging gar nicht! Die Gase haben so auf meine Lungen gedrückt dass ich kaum atmen konnte und ich hatte starke Schmerzen dabei. Hoch lagern ist da das Zauberwort ;-) Dann ging es.

 

Liebe Grüße

Vivere

 



Sollte tatsächlich etwas
Meike

Sollte tatsächlich etwas vom Darm entfernt werden müssen, dann musst du keine Angst haben. Ich hatte das Vergnügen schon zweimal. Das schlimmste ist echt die "Diät" auf die man gesetzt wird.



Hmm...ok....
Vivere

Ohje, ich und Diät Yell

Aber ich glaube dass ich mir sowieso Gedanken um meine Ernährung machen sollte. Habe nun schon öfters gelesen dass eine gesunde und bessere Ernährung wohl sehr zur Besserung von Endo beitragen soll. 

 



Wenn du deine Ernährung
Meike

Wenn du deine Ernährung umstellen möchtest, ist das sicher eine gute Sache. Aber denk daran, dass sie deine Lebensqualität verbessern und nicht zu einer zusätzlichen Belastung werden soll. Also nicht zu radikal vorgehen, sondern kleine Veränderungen und ausprobieren, was hilft. Nicht dass du sonst auf Dinge verzichtest, die gar nicht "böse" sind.



Danke für den Tip. Ich muss
Vivere

Danke für den Tip. Ich muss mich da sowieso erstmal ganz genau einlesen, Ernährungsumstellung ist eigentlich nicht so mein Ding und ich hab damit keine Erfahrungen. Bisher habe ich wirklich immer das gegessen, worauf ich Lust hatte (natürlich nicht zuviel). Ich war schon immer "mehr" und empfand Diäten als ganz schlimm.Essen ist für mich Hobby und Genuss und da wird ne Umstellung richtig schwer.....



Hallo Vivere,Vielen Dank
Tinkerbell369

Hallo Vivere,

Vielen Dank für deinen Bericht. Ich bin auch in Tübingen gewesen habe meine Bauchspiegelung allerdings noch vor mir. Bei mir wurde allerdings bei einer Darmpiegelung festgestellt, dass mein Darm am Unterleib verwachsen ist und es ist wohl recht wahrscheinlich Endometriose. Ich wurde auch schon vorher darauf aufmerksam gemacht, dass es dann wohl auch gut sein kann, dass ein Teil des Darmes entfernt werden muss. Da ich diese OP aber eh im Moment nicht machen will habe ich die Bauchspiegelung jetzt auch erst Anfang September. Bin durch die Pille im Langzeitzyklus momentan auch recht beschwerdefrei. Aber ich kann dich und deine Sorgen gut verstehen. Bei mir ist es auch wie so eine schwarze Wolke die immer über mir schwebt weil ich weiß, dass das noch alles auf mich zukommt. Auch ärgere ich mich, dass es nicht früher erkannt wurde. Ironie ist, dass ich sogar immer in der Privatsprechstunde in der Frauenklinik in Tübingen als Jugendliche war und trotzdem keiner mal auf die Idee gekommen ist es könnte Endometriose sein. Mir wurde halt nur die Pille aufgeschrieben und die Periodenschmerzen waren besser dann war gut. Nach der Ursache wurde nicht geschaut. Ich weiß jetzt nicht wie alt du bist aber ich bin auch noch recht jung (26) und irgendwie nervt es wirklich wenn man in dem Alter schon so etwas vor sich hat. Vor allem weil es hätte gar nicht so weit kommen müssen wenn man es mal vor 10 Jahren schon untersucht hätte.

Liebe Grüße



@Tinkerbell369 Ui, Du bist
Vivere

@Tinkerbell369

Ui, Du bist auch in Tübingen :-) Ich nehme ja schon seit Februar 2016 keine Pille mehr,weil ein großer Kinderwunsch besteht. Seitdem ist es immer schlimmer geworden.....

Ich habe meinem vorherigen Frauenarzt im Oktober letzten Jahres von meinem Verdacht erzählt und wollte eine BS. Er hat mich nie ernst genommen und mich immer wieder beruhigt.....und ich habe ihm vertraut...... :-(

Hätte ich den Arzt schon früher gewechselt hätte ich das meiste schon hinter mir.

Ach ja,ich bin 33 und habe die Probleme seit der Geburt meiner Tochter vor 7 Jahren.

Darf ich fragen woher Du kommst?

Liebe Grüße



:)
Tinkerbell369

Also ich komme ursprünglich aus Tübingen. Studiere mittlerweile allerdings woanders. Hier gibt es aber kein Endometriosezentrum in der Nähe. Woher kommst du?

Ja finde es echt schade, dass es so wenig Aufklärung in dem Bereich gibt. Bei mir war es ja auch nur Zufall, dass der Gastroenterologe mich darauf aufmerksam gemacht hat... 

Kinder sind im Moment bei mir allerdings noch kein Thema. Aber ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute, dass es nach deiner OP dann mit dem zweiten Kind klappt :)

 Vlt können wir ja ein bisschen hier in Kontakt bleiben und uns weiterhin austauschen wie es so weiter geht. Wann steht denn deine größere OP an? Oder ist das noch gar nicht so genau geplant?

Liebe Grüße 



:)
Tinkerbell369

Ach ganz überlesen, hattest ja geschrieben, dass du nochmal zum Besprechen nach Tübingen musst.



Ich komme aus Ostrach,
Vivere

Ich komme aus Ostrach, Landkreis Sigmaringen.

Würde mich freuen wenn wir in Kontakt bleiben. Ist angenehm zu wissen dass man nicht allein mit der Diagnose ist und man jemanden hat, mit dem man sich austauschen kann der auch wirklich versteht wie es einem geht.

Ja, am 21.06. erfahre ich wie es weitergeht. 

LG



:)
Tinkerbell369

Achso ;) ja finde es auch gut. Von meinen Freunden weiß kaum jemand was das überhaupt genau ist. Und von meiner Familie kam nur es wäre ja wohl nicht so schlimm. So nach dem Motto ich würde ja wohl übertreiben. Aber ich finde es wohl schlimm wenn einem in dem Alter evtl ein Stück Darm entfernt werden muss. Ist jetzt auch keine so kleine Sache. Finde es schade, dass man nur weil man keinen Krebs oder sowas hat nicht richtig ernst genommen wird.

Liebe Grüße 



Dazu trägt auch bei, dass
Meike

Dazu trägt auch bei, dass Endo als gutartige Erkrankung bezeichnet wird. Das kann ja nicht schlimm sein. Tatsächlich ist es aber eine semi-maligne Erkrankung. Lest mal nach, wie Gutartigkeit definiert ist: gutartige Tumore streuen nicht, sind klar begrenzt und wachsen nicht infiltrierend in umliegendes Gewebe bzw. Organe. Wer tiefinfiltrierende Endo hat darf sich da gerne verarscht vorkommen. Die ist ja sooo gutartig. Grrr...



Komme aus messkirch
Why72

Falls du jemand zum reden brauchst....komme aus messkirch. Derzeit aber in Klinik in Neuss bei Korell.  6 Op in 1.5 Jahren...hab auch schon alles durch....wenn magst, melde dich. LG tanja